Werbung

Nachricht vom 27.02.2020    

Robert Burkhardt: Ausstellung in der Kreisverwaltung Altenkirchen

Mit bemerkenswerten Werken von Robert Burkhardt (*1893 - †1977), wird ab dem 5. März die Ausstellungsreihe Kunst und Kultur im Kreishaus fortgesetzt. Mit einem sicheren Auge für die dörfliche Baukultur des Westerwaldes fotografierte, malte und zeichnete Burkhardt bevorzugt landschaftliche Einzelelemente, Dorfansichten, Wohngebäude, Scheunen, Backhäuser, Brunnen und Kleindenkmäler aller Art.

Robert Burkhardt hielt zahlreiche markante Motive.aus dem Kreis Altenkirchen, wie die Evangelische Kirche in Almersbach, künstlerisch fest. (Foto: Kreisarchiv Altenkirchen)

Altenkirchen. Robert Burkhardt wurde 1893 in Berlin geboren. Nach dem Besuch des Gymnasiums und der Kunstgewerbeschule setzte er ab 1913 seine Ausbildung an der Kunsthochschule „Unter den Linden“ fort. Nach dem Kriegsdienst im Ersten Weltkrieg (1914 - 1918) bekam er schließlich 1924 eine feste Anstellung am Realgymnasium in Friedeberg/ Brandenburg. Nach den Wirren des Zweiten Weltkrieges und der Flucht in den Westen mit dem Verlust des einzigen Kindes fand er schließlich mit seiner Frau in deren Geburtsort Altenkirchen eine neue Heimat.

Neben seiner Tätigkeit am dortigen Gymnasium schuf er ein umfangreiches grafisches Mappenwerk mit Motiven aus der Region und engagierte sich darüber hinaus im kommunalen Leben. Er trug Materialien und Bildquellen zur Lokalgeschichte und zur Regionalkunde in einem Umfang zusammen, der seinesgleichen sucht.

Mit einem sicheren Auge für die dörfliche Baukultur des Westerwaldes fotografierte, malte und zeichnete Burkhardt bevorzugt landschaftliche Einzelelemente (Bäume, Felsen, Aussichtspunkte), Dorfansichten, Wohngebäude (bevorzugt Fachwerkbau), Scheunen, Backhäuser, Brunnen und Kleindenkmäler aller Art. Seine Werke zeichnen sich aus durch einen geübten Blick für Stimmung und Perspektive, Liebe fürs Detail und eine hohe dokumentarische Aussagekraft. Sie stellen beeindruckende Zeugnisse künstlerischer Auseinandersetzung mit unserer Region dar. Eine Auswahl bislang unentdeckter Werke, überwiegend in der speziellen Technik des Glasklischeedrucks, zeigt die Ausstellung „Robert Burkhardt (*1893 - †1977) vom 5. März bis 17. April im Rahmen der Reihe „Kunst und Kultur im Kreishaus“ in Kooperation mit der Stiftung Kultur im Kreis AK und dem Kreisarchiv Altenkirchen.

Die Vernissage der Ausstellung findet am Donnerstag, 5. März um 18 Uhr im Foyer der Kreisverwaltung statt. Nach der Begrüßung durch Landrat Dr. Peter Enders geben Jacek Swiderski (Kreisarchiv), Klaus Reifenrath und Gerhard Junglas (beide Stiftung Kultur im Kreis AK) eine Einführung in die Ausstellung. Der Abend wird musikalisch umrahmt von einem Ensemble der Kreismusikschule. Der Eintritt ist frei. Anmeldung unter Telefon 02681-812036 oder unter E-Mail annemarie.schmalz@kreis-ak.de.

Die Ausstellung kann bis einschließlich 17. April in der Kreisverwaltung besichtigt werden. Öffnungszeiten: Montag bis Dienstag 7.30 Uhr bis 17.30 Uhr, Mittwoch 7.30 Uhr bis 13.00 Uhr, Donnerstag 7.30 Uhr bis 18.00 Uhr, Freitag 7.30 Uhr bis 13.00 Uhr. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Robert Burkhardt: Ausstellung in der Kreisverwaltung Altenkirchen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 10.07.2020

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

AKTUALISIERT. Am Freitag, 10. Juli, gegen 19.55 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße 256, zwischen den Ortslagen Altenkirchen und Neitersen, ein schwerer Verkehrsunfall. Hierbei wurde ein Motorradfahrer tödlich verletzt.


Wissen macht das Beste aus dem Schützenfest-Ausfall

In diesen Tagen wäre es soweit: Das größte Schützenfest im nördlichen Rheinland-Pfalz findet traditionell am zweiten Juli-Wochenende in Wissen statt. Doch in diesem Jahr – ausgerechnet im Jubiläumsjahr – macht den Wissener Schützen die Corona-Pandemie einen Strich durch die Rechnung. Nun heißt es, das Beste aus der Situation machen.


Weiterhin sechs Corona-Infizierte – keine neuen Fälle

Zum Wochenende bleiben die Zahlen unverändert: Im Kreis Altenkirchen gibt es aktuell sechs positiv auf das Corona-Virus getestete Personen.


Engstellen wegen Straßensanierung teils unübersichtlich

Die Sanierung von Straßen ist ein unabdingbares Muss. Sie hat zur Folge, dass Autofahrer ihre Ziele dank Ampeleinsätzen oder Umleitungen später erreichen, weil Streckenabschnitte einseitig oder komplett gesperrt sind.


Neue App: Wissener Handel geht digital aus der Coronakrise

Es ist keine einfache Zeit für den Einzelhandel, das haben auch die Wissener Händler in den vergangenen Monaten zu spüren bekommen. Doch verzweifeln möchte deswegen niemand, vielmehr werden kreative Lösungen gesucht, die auch nach Corona einen echten Mehrwert bringen. Auf der Mitgliederversammlung der Werbegemeinschaft Treffpunkt Wissen wurde nun die App „Kwikk-Deal“ vorgestellt.




Aktuelle Artikel aus Kultur


„Street Life“-Sommerkonzert: sicher vor Ort oder im Livestream

Wissen. Die Gäste können in kleinen Gruppen am Bistrotisch, in Reihenbestuhlung mit Abstand oder per Livestream zuhause ein ...

Tag des offenen Denkmals 2020 geht auch bei uns digital

Altenkirchen. „Denkmale digital entdecken“ – so lautet der Aufruf der Deutschen Stiftung Denkmalschutz als Konsequenz auf ...

Tag der offenen Tür im Raiffeisenmuseum: Entdecke, was in ihm steckt

Hamm. Entdecke, was in ihm steckt! So könnte das Motto lauten, wenn am Sonntag, 12. Juli, das Raiffeisenmuseum in Hamm für ...

Peter Lindlein zeigt, wie es „Auf dem Westerwald“ ist

Wissen. „Auf dem Westerwald“ mussten sich mit der Modernisierung der Landwirtschaft und dem Ausklingen des Bergbaus die Lebensgrundlagen ...

Klostergelände in Marienthal wurde zur Open-Air-Bühne

Selbach/Marienthal. Die Reihe der Konzerte, die im Rahmen des „KulturGenussSommer“ der Verbandsgemeinde Hamm stattfinden, ...

Klara trotzt Corona, XXXV. Folge

Kölbingen. 35. Folge vom 2. Juli
Klara lief von einem Zimmer zum anderen. „Ja, wo fang ich denn da am besten an?“, führte ...

Weitere Artikel


Diebstahlserie auf Friedhof – Polizei bittet um Hinweise

Brachbach. Der entstandene Schaden ist zumeist nicht sehr hoch, daher wird der Vorfall auch in vielen Fällen nicht zur Anzeige ...

Stärkung des Ortskerns: Großprojekt in Heupelzen rückt näher

Heupelzen. In gar nicht mehr allzu ferner Zukunft steht der Spatenstich in Heupelzen an: Das neue Dorfgemeinschaftshaus (DGH) ...

Kindertagespflege im zu Wohnzwecken vermieteten Mietshaus möglich?

Zum Sachverhalt
Koblenz. Die Parteien bewohnen im Rahmen einer Wohnungseigentümergemeinschaft ein Objekt, das aus zwei ...

Was bleibt von mir, wenn ich einmal nicht mehr bin?

Kreis Altenkirchen. Mit einer Vernissage, mit Kunst und Musik vor über 100 Gästen sind am Mittwochabend (26. Februar) im ...

Schauspiel Judas in der Eröserkirche Wissen

Wissen. Worum geht es in dem Schauspiel? Judas - ein Mann, der seit Jahrhunderten von allen geschmäht wurde und dessen Name ...

Präventionsfachmann Dirk Bernsdorff geht in Ruhestand

Kreis Altenkirchen. Als Dirk Bernsdorff – ausgebildet als Gymnasiallehrer und in therapeutischer Gruppenleitung – Ende der ...

Werbung