Werbung

Nachricht vom 29.02.2020    

SG 06 auf neuen Wegen: Verein strahlt Optimismus aus

Optimismus strahlten die Vertreter der SG 06 bei einem Pressegespräch im Clubheim aus. Timo Unkel (1. Vorsitzender und 1. Geschäftsführer). Torsten Henseler (2. Vorsitzender und Jugendleiter), Stefan Stark (Sportlicher Leiter) und Bärbel Spies (Beisitzerin) stellten sich den Fragen der Journalisten.

Das Logo der SG 06 Betzdorf

Betzdorf. Natürlich stand die Frage der sportlichen Entwicklung des Traditionsvereins im Vordergrund. Timo Unkel stellte hier fest, dass die Ausgangslage der ersten Mannschaft durchaus immer besser werde, weil sich inzwischen sogar Spieler beim Verein meldeten, um für die SG 06 zu spielen. Allerdings müsse man realistisch bleiben. In den nächsten Jahren werde man zunächst die Rückkehr in die Bezirksliga anpeilen. Unkel nannte hier einen Zeitraum von zwei bis vier Jahren.

Torsten Henseler stellte als Jugendleiter fest, dass in diesem Bereich ein Neuaufbau bereits begonnen habe. Die A-, B- und C-Jugend spielten zwar derzeit in der Bezirksliga und zumindest bei der B-Jugend sei ein Aufstieg in die Rheinlandliga zumindest denkbar. Es fehle aber derzeit noch am „Unterbau“. Vor diesem Hintergrund sei man froh, dass man nun wieder alle Altersgruppen mit Mannschaften besetzt habe. Nun könne kontinuierlich der Nachwuchs aufgebaut werden.

Stefan Stark, Sportlicher Leiter und gleichzeitig Trainer der ersten Mannschaft hob hervor, dass es wichtig sei, Jugend und Senioren zusammenzuführen. Der Verein müsse als Einheit funktionieren. Auf diesem Weg sei man schon ein beträchtliches Stück weitergekommen. In der Rückspielphase 2020 würden in den Kreisligaspielen auch immer wieder Spieler aus der A-Jugend aufgestellt, um einen späteren Übergang in die „Erste“ zu ermöglichen und so die Spieler auch im Verein zu halten.

Alle drei bedauerten allerdings die schwierige Trainingssituation. So stünde der Rasenplatz auf dem Bühl in der Sommerpause kaum zu Verfügung, da dann der Rasen neu aufgebaut werden müsse. In der Winterpause sei aus Witterungsgründen ebenfalls nicht daran zu denken, auf dem Platz zu trainieren. Ausweichplätze seien nur sehr schwer zu finden, da diese verständlicherweise von den Mannschaften der „Platzherren“ genutzt würden.
Auch das Ausweichen mit Spielen stelle auch ein finanzielles Problem dar. Auf der einen Seite entstünden dadurch zusätzliche Kosten, da man eine Nutzungsentschädigung zahlen müsse. Auf der anderen Seite fehlten dann die Einnahmen, die durch Getränke- und Speisenverkauf erzielt würden. Man hofft deshalb bei der SG 06 immer noch auf einen Kunstrasenplatz.



Die Vorstandsmitglieder unterstrichen dabei, dass man nicht nur in dieser Frage in einem offenen, partnerschaftlichen Dialog auf Augenhöhe mit der Stadt sei. Insgesamt entwickele sich hier eine positive Zusammenarbeit mit den Behörden, worüber man sich im Verein sehr freue.

Der Vorstand wurde auch gefragt, woher der Optimismus komme, der für jeden der Anwesenden spürbar war. Hier machten die Vorstandsmitglieder deutlich, dass man auf so viele Mitglieder zählen könne, die sich weit über das übliche Maß hinaus für die SG engagierten, das man tatsächlich nur positiv in die Zukunft blicken könne. Natürlich werde es auch Rückschläge geben, aber der Verein entwickele sich immer mehr zu einer Einheit, die auch in schwierigen Situationen bestehen könne. (PM)


Lokales: Betzdorf & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: SG 06 auf neuen Wegen: Verein strahlt Optimismus aus

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Sport


Delegiertenversammlung Schützenbezirk 13: Ehrungen standen im Mittelpunkt

Region. Die einladenden Worte des Vorsitzendem Karl-Heinz Pitton gingen nach der Totenehrung in Richtung der letzten Jahre, ...

JSG Wisserland: A-Jugend spielt erneut unentschieden

Wissen. Bereits in der dritten Spielminute setzte Kerem Sari aus 30 Metern den Ball an die Torlatte, der Bitburger Torhüter ...

Lotto-Elf hilft beim 18:2 der Stiftung Fly & Help in Kroppach großartig

Kroppach. Fußballherz, was willst Du mehr?! Das langsam sich anbahnende Ende eines lauen Frühlingstages mit angenehmen Temperaturen, ...

Bald Fahrradtour zum Raiffeisenturm - Jetzt anmelden

Region. Im gesamten Kreis Altenkirchen findet sich eine Vielzahl von schön angelegten und ausgesuchten Radrouten. Natur erleben, ...

JSG Altenkirchen gegen JSG Wisserland: "sehr emotional und mit einigen Nickeligkeiten"

Region. "Von Beginn an erfolgte ein offener Schlagabtausch der überwiegend von langen Bällen in Richtung gegnerischem Strafraum ...

Herrenteams der SG Honigsessen/Katzwinkel weiter auf Erfolgskurs

Region. Die Herrenteams der SG Honigsessen/Katzwinkel (HoKa) seien weiter im Siegesrausch und hätten den Gegnern "ein halbes ...

Weitere Artikel


Kulturzeit Hachenburg bietet buntes Programm

Hachenburg. Starbugs sind seit Jahren international erfolgreich. Von New York bis Tokio haben sich die drei Comedians mit ...

„Zwischenrufe“: Fastenzeit 2020 in St. Ignatius Betzdorf

Betzdorf. Die diesjährigen abendlichen Andachten in der Fastenzeit stehen unter dem Leitwort „Zwischenrufe“ und finden jeweils ...

First Responder in Friesenhagen noch besser ausgestattet

Friesenhagen. Dieses maschinelle Gerät ersetzt eine Handpumpe, mit der z.B. bei bewusstlosen Patienten Sekret abgesaugt werden ...

SGD Nord: Vorsicht! Kröten und Frösche gehen auf Wanderung

Region. Frühlaichende Amphibienarten wie die Erdkröte oder der Grasfrosch wandern meistens im Schutz der Nacht und oft in ...

Löschzüge Scheuerfeld und Wallmenroth wollen gemeinsam Nachwuchs gewinnen

Scheuerfeld/Wallmenroth. Jugendfeuerwehren sind ein wichtiges Quell, um Nachwuchs für den aktiven Dienst der Feuerwehren ...

Im Katastrophenfall: Diese Lebensmittel sollten vorrätig sein

Region. In unserer Region kam es bislang zu keinen Hamsterkäufen. Dies ist auch nicht erforderlich, wenn man immer einen ...

Werbung