Werbung

Nachricht vom 01.03.2020    

Neubeginn mit Zukunftsperspektive durch „neue arbeit e.V.“

Hayat Behsody ist ein Vorzeigebeispiel in vielerlei Hinsicht. Durch die Unterstützung eines ausschließlich mit Spenden und Eigenmitteln finanzierten Ausbildungsprojekts von „neue arbeit e.V.“ absolvierte der 32-Jährige erfolgreich die Ausbildung zum Verkäufer und sicherte sich eine Festanstellung im Altenkirchener Sozialkaufhaus „möbel und mehr“.

Hayat Behsody (hier mit Frau Nowak) hat nach vielen Schicksalsschlägen erfolgreich seine Ausbildung absolviert. (Foto: Katrin Bosch)

Altenkirchen. Aber nicht nur das: Durch seine freundliche und intelligente Offenheit, zeigte er viel Menschennähe und gewann so einige Herzen der Kunden. Hayat war bereits mit zarten 18 Jahren aus seiner Heimat Afghanistan vor dem Krieg geflüchtet und landete viele Jahre später dann in Deutschland. Mit Ankunft im Flüchtlingsheim Flammersfeld startete damals zugleich eine herausfordernde erste Phase der Orientierung und Neufindung. Doch mit viel Elan und Hoffnung auf eine bessere Zukunft, sicherte sich Hayat mit Hilfe von Praktika sowie hausinternen Schulunterricht des Vereins, einen Ausbildungsplatz zum Verkäufer bei „möbel und mehr”. Der Verein „neue arbeit“ fungiert hier nicht nur als Ausbilder, sondern auch als sozialpädagogischer Begleiter im Leben von Menschen mit Migrationshintergrund.

„Herr Behsody ist sehr gut und aufgeschlossen im Kundenkontakt. Mittlerweile fragen schon die Kunden nach ihm und er wird gerne auch als ‘Lieblingsverkäufer’ bezeichnet”, so Leiterin von „möbel und mehr” Nancy Nowak. Außerdem schaffe er Verbindungen mit Kunden, wo es noch Sprachbarrieren gibt und überzeuge hervorragend als Dolmetscher. Neben Einführungen in die verschiedenen Arbeitsbereiche in der Möbelhalle, erhielt Hayat Behsody während seiner Ausbildung durchgehend hausinterne Nachhilfe für den Berufsschulunterricht, der sich häufig als schwierig und seine größte Herausforderung darstellte.

Behsody fühlt sich rundum angekommen
Inzwischen spricht Hayat Behsody sehr gut deutsch und fühlt sich privat sowie im Berufsleben rundum angekommen: „Es könnte nicht besser sein. Ich habe jetzt Ruhe in meinem Herzen gefunden”, beteuert der junge Verkäufer. „Unterstützung und Motivation ist alles und das erfahre ich hier jeden Tag”. Mit seiner inneren Motivation und positiven Lebenseinstellung hat Hayat viele Chancen ergreifen und für seine Selbstständigkeit umwandeln können. Die ursprünglichen Pläne zu studieren sind erstmal auf Eis gelegt, da Hayat sich gerne auf die Weiterentwicklung der Möbelhalle mit eigens neuen Ideen und Konzepten konzentrieren möchte. Eine eventuelle Weiterbildung Richtung Großhandel werde aber schon ins Auge gefasst. Als Mitglied beim DRK ist ihm vor allem wichtig, auch anderen Menschen zu helfen die Hilfe brauchen. Er habe viel Unterstützung erfahren und möchte dies nun auch wieder zurückgeben. Derzeit hofft er darauf, noch den Führerschein absolvieren zu können um unabhängiger zu sein. Hier würde er sich auch sehr über Unterstützung freuen.



So individuell wie jeder Mensch ist, so individuell wird auch bei „neue arbeit e.V.“ gefördert und somit nachhaltig Arbeitsplätze geschaffen. Beispielsweise kann außerhalb des offiziellen Starts einer Ausbildung zum 1. August eines jeden Jahres, der Einstieg über eine sogenannte „EQ” (Einstiegsqualifikation) erfolgen. Hier können die Auszubildenden im laufenden Jahr „dazu stoßen“ und verlieren keine weiteren wertvollen Monate mit Wartezeiten. (PM)


Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Auffälliges E-Bike in Kirchen gestohlen - Polizei sucht Zeugen

Kirchen. In der Zeit zwischen dem 16. Juni, 20 Uhr und dem 21. Juni, 18.50 Uhr, haben Unbekannte ein E-Bike der Marke "Cube" ...

Wahlrod im Feiermodus : 775 Jahre alt und immer noch gut drauf

Wahlrod. Normalerweise sind Festkommerse relativ steife Veranstaltungen, bei denen großer Wert auf Stil und Etikette gelegt ...

Von Bimmelbahn bis Burgbergfieber: Hartenfels plant groß für 775-Jahr-Feier

Hartenfels. Das Programm des Festwochenendes beginnt am Freitag, 5. Juli, um 20 Uhr, mit dem "Burgbergfieber", bei dem es ...

Vollsperrung der "Konrad-Adenauer-Straße" in Niederfischbach am 24. Juni 2024

Niederfischbach. Die Firma Dr. Fink-Stauf wird, im Rahmen der bereits laufenden Baumaßnahmen in Niederfischbach, zwei zusätzliche ...

Weyerbusch: Alkoholisierter Fahrer ignoriert Polizeikontrolle und muss Führerschein abgeben

Weyerbusch. In der "Frankfurter Straße" in Weyerbusch versuchte eine Streifenwagenbesatzung gegen 0.50 Uhr einen Fahrzeugführer ...

17,2 Millionen Euro Fördermittel für Altenkirchen: ISB setzt Zeichen für Wirtschaft und Wohnraum

Kreis Altenkirchen. Die ISB hat im vergangenen Jahr 2023 im Auftrag des Landes Rheinland-Pfalz eine beachtliche Summe von ...

Weitere Artikel


Verbotene Spritztour eines 14-Jährigen hat Folgen

Weitefeld. Die Polizei hatte den flüchtige Fahrer im Rahmen der Unfallermittlungen finden können. Es handelte sich um einen ...

Bühnenmäuse Wissen ließen sich professionell coachen

Wissen. In verschiedenen Modulen ging es darum, Emotionen durch Mimik und Gestik auszudrücken, Pointen zu setzen oder Rollenbiographien ...

Lesung: Im Schatten des Imperiums – Russland seit 1991

Betzdorf. Schon seit geraumer Zeit ist die Fragestellung, wie begegnet der politische Westen dem Verhalten Russlands, dass ...

Termine zum Weltgebetstag im Kreis Altenkirchen

Kreis Altenkirchen. Frauen aus Simbabwe gestalten diesmal den Weltgebetstag der Frauen am kommenden Freitag, 6. März aus. ...

Konzertreihe „Weltklassik am Klavier“ startet in Altenkirchen

Altenkirchen. Für das Jahr 2020 haben die Organisatoren von „Weltklassik“ zehn abwechslungsreiche Klavierkonzerte geplant. ...

JSG Wisserland startet mit Heimniederlage in die Rückrunde

Wissen. Schweich hatte offensichtlich aus der 6:2 Hinspielniederlage gelernt und stand sehr gut in der Defensive, so dass ...

Werbung