Werbung

Nachricht vom 01.03.2020    

Birkenhof-Brennerei: Genussmanufaktur mit Wurzeln im Westerwald

Neue Traditionen in alte Fässer zu bringen – mit herrlich geschmackvollem Ergebnis. Richtig gute Brände und handgemachte Spirituosen. Das ist die Leidenschaft des Teams vom Birkenhof, wodurch die Destillerie zu einer der besten des Landes geworden ist. Sie liegt oberhalb des Nistertales, umsäumt von Getreidefeldern und Wiesen. Der Birkenhof ist seit 1848 und seit acht Generationen Heimat und Lieblingsort.

Die Birkenhofbrennerei ist seit acht Generationen in Familienbesitz. Fotos: Birkenhofbrennerei

Nistertal. Eingebettet in ihren Kräutergarten, der die Destillateure schon zu vielen interessanten Experimenten und tollen Produkten inspiriert hat, ist das Besucherforum zu einem Teil der Landschaft geworden. 25.000 Gäste besuchen den Birkenhof pro Jahr, der damit eines der Top-Ausflugsziele im nördlichen Rheinland-Pfalz ist.

Alte Schätzchen und prachtvolle Glanzstücke: Die älteste der inzwischen sechs verschiedenen Destillen der Birkenhof-Brennerei ist eine kompakte Wacholder-Brennblase, die vor vielen Jahren den Weg nach Nistertal fand. Direkt nebenan, im Foyer des Besucherforums, steht das kupferglänzende Prachtstück, die 1.400 Liter Whisky-Destille.

Eine strenge Qualitätskontrolle und ein ausgereifter Herstellungsprozess haben oberste Priorität. Als klassische „Working Distillery“ legen die Mitarbeiter auf dem Birkenhof natürlich in allen Bereichen selbst Hand an. Angelieferte Getreide oder Früchte werden sorgfältig geprüft und vor Ort eingemaischt. Es wird mazeriert, perkoliert und destilliert. Während in der großen 1.400 Liter-Destille die nächste Generation der Fading Hill Whiskys entsteht, werden auf einer 50 Liter-Botanical-Anlage Aromen destilliert und für ein späteres Blending vorbereitet.

In der Obstdestillerie wird ein neuer Edelbrand aus Wahlschen Schnapsbirnen gewonnen und in der Kornbrennerei duftet es nach klassischen, traditionellen Getreidebränden. Nach Meinung von Destillateurmeister Lars Baethcke ist es gerade dieser vermeintliche Gegensatz aus Alt und Neu, aus neuer Technologie und bewährtem Handwerk, der den besonderen Charme der Birkenhof-Brennerei ausmacht. Hier werden trotz hohem Innovationsfaktor und High-Tech die Traditionen und Wurzeln des Hauses sorgsam gepflegt.

Zur Arbeit in einer Destillerie gehört die Fähigkeit, Geduld zu bewahren. Auf Gutes warten zu können und im richtigen Moment Hand anzulegen – das ist Handwerkskunst. Den besten Zeitpunkt zu finden, den Whisky aus dem Fass zu nehmen. Den perfekten Blend aus einem im Pinot Noir- und Amerikanische Eiche-Fass gereiften Destillat zu treffen. Den Brennprozess eines Obstbrandes genau richtig auszubalancieren, eine Maische genau dann abzudestillieren, wenn ihr Potential am größten ist: Das richtige Timing ist grundsätzlich immer von entscheidender Bedeutung.

Eine Tour durch die „Manufaktur des guten Geschmacks“ beinhaltet nicht nur einen ausführlichen Blick in Destillerie und Whisky-Warehouse, sondern kombiniert einmalige Einblicke in echtes Handwerk, viel Know-how mit hochprozentigem Genuss.

Genuss(voll) einkaufen auf über 150 Quadratmetern und zwei Etagen. In den Verkaufsräumen bietet sich Ihnen eine große Auswahl bester Westerwälder Spezialitäten, feiner holzfassgelagerter Spirituosen, Liqueure, Whisky, Gin, Edelbrände und Rum. Ergänzt wird das umfassende Angebot hauseigener Produkte durch ein breites Spektrum regionaler und mediterraner Feinkost und einem von Wein-Experten kuratierten Angebot erlesener Tropfen aus den besten deutschen und internationalen Weinanbaugebieten. Termine und Buchung auf der Homepage des Unternehmens.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Birkenhof-Brennerei: Genussmanufaktur mit Wurzeln im Westerwald

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Statt Weihnachtsmarkt lockt die Glühweinwanderung nach Köln

Keine Frage, jetzt in der Corona-Pandemie sollten persönliche Kontakte so weit wie möglich eingeschränkt werden. Außer Frage steht dabei aber auch, dass dies vielen Menschen besonders in der Adventszeit schwer fallen dürfte. Sinnvoll ist es also, die sozialen Unternehmungen so risikoarm wie möglich zu gestalten. Draußen an der frischen Luft geht dann auch mal das ein oder andere Glas Glühwein.


Kirchen: Gerüstabbau in 80 Metern Höhe sorgt für (Teil-)Sperrungen

MIT FOTO-GALERIE | Damit kann eine wichtige Maßnahme im Sanierungsplan der kath. St.-Michaels-Kirche abgeschlossen werden. Am Freitag, den 27. November, wurde das Gerüst um den Vierungsturm abgebaut. Demontage und Transport machten (Teil-)Sperrungen der anliegenden Straßen notwendig, die noch bis Samstag (28. November) andauerten.


7-Tage-Inzidenz im Kreis sinkt wieder unter 100

Vor dem Wochenende verzeichnet der Landkreis Altenkirchen für die Corona-Statistik erneut ein Plus von 22 Positiv-Fällen. Mit Stand von Freitagnachmittag, 27. November, liegt die Gesamtzahl der im Kreis seit Pandemie-Ausbruch Infizierten bei 1109. Aktuell sind 140 Menschen positiv getestet, 954 geheilt.


„Muli“ aus Oberwambach plant Weihnachtsfreuden für Alle

Wie viele andere Gewerbetreibende wurde auch die in Oberwambach ansässige Firma Getränke Müller seit Frühjahr dieses Jahres in ihren Aktivitäten stark ausgebremst. Das düstere Bild, das Michael Müller bereits im April von seiner Branche zeichnete, hat sich bewahrheitet. Wir berichteten.


Zwei Wochen lang Gesundheits-Check zugunsten des Kulturwerks

„Glücklich sein beginnt mit Gesundheit“ - Hildegard Weiss bietet in ihrem Prisma-Gesundheitszentrum in Grünebach vielfältige Möglichkeiten an, um gesund zu bleiben, gesund zu werden und das Immunsystem zu stärken. Für Interessierte hat sie nun ein Aktionspaket geschnürt: Eine Gesundheitsberatung mit einer Vital-Analyse – Terminreservierungen sind schon jetzt möglich. Die kompletten Einnahmen spendet Hildegard Weiss dem Kulturwerk Wissen, dass durch die Corona-Pandemie in finanzielle Bedrängnis geraten ist.




Aktuelle Artikel aus Anzeige


Genussvolle Weihnachten mit dem „Gutscheinbuch.de Schlemmerblock“

Wissen. Genießen auf ganzer Linie nach dem 2:1-Prinzip
Ein schönes Abendessen zu zweit oder mit Freunden, ein Relax-Tag ...

"Princess for one day" - Vorher: Schön. Nachher: Noch schöner!

Region. Star-Fotograf Guido Karp rückt Sie ins Rampenlicht! Die Kuriere holen den erfolgreichen Fotografen mit seinem erfolgreichen ...

„Von jedem Menschen lässt sich ein tolles Foto machen“

Herr Karp, welche Stars haben Sie bisher schon fotografiert?
Mit der Liste könnten wir vermutlich zig Artikel auf den Kurieren ...

Umweltschonende Eigenstromversorgung für Haus und E-Auto

Langenbach. „2018 lernte ich bei einer Informationsveranstaltung über erneuerbare Energien im Raum Bamberg erstmalig Herrn ...

Back in Black: Schwarzes Schild bei der LVM-Versicherung abholen

Kreisgebiet. LVM-Agenturinhaber Manfred Kern: „Für Mopeds, Mofas und Motorroller ist ein neues Versicherungskennzeichen Pflicht. ...

TASKPHONE® – einfach zu bedienen, schwer zu zerstören

Koblenz. Ob Maler, Dachdecker, Maurer, Schreiner oder Mechaniker: Das TASKPHONE® ist der optimale Begleiter für jeden, der ...

Weitere Artikel


Autorenlesung „Berührt vom Leben“ im Studio Levanah

„Berührt vom Leben“ ist der Titel der Lesung als auch der ihres im Mai erscheinenden neuen Gedichtbandes. Ihre positiven ...

Schäfer Shop Team 2020 des RSC Betzdorf vorgestellt

Betzdorf. Geschäftsführer Andreas Reuter betonte bei seiner Eröffnungsrede die tolle Zusammenarbeit und ist stolz, dass die ...

Frischer Wind auf der Sportanlage der Sportfreunde Selbach

Selbach. Des Weiteren wurde für den angeschafften Traktor mit Pflegegerät der Unterstand verkleidet, sodass er nun auch im ...

1. Wissener Gesundheitsforum: Rund um Herz, Hirn und Bauch

Wissen. Als Referenten und Ansprechpartner stehen am Donnerstag, 2. April, 18 bis 20 Uhr, im Tagungsraum des Hotel „Germania“ ...

„Mobbing nicht mit mir!“ – Kinder lernen Selbstbehauptung

Katzwinkel/Birken-Honigsessen. Unter dem Motto „Mobbing nicht mit mir!“ erlebten rund 20 Kinder mit ihren Eltern am Samstag ...

Neuer SPD-Ortsverein Im Raiffeisenland gegründet

Kreis Altenkirchen. In der Gründungsversammlung, geleitet vom stellvertretenden Kreisvorsitzenden Horst Klein, wurden Anka ...

Werbung