Werbung

Nachricht vom 03.03.2020    

Schüler lernen Technik und Wissenschaft ganz praktisch kennen

Die Begeisterung war groß bei den Sechstklässlern, als das Tubenboot über das Wasser tuckerte: Die Schülerinnen und Schüler des Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Betzdorf freute sich am Montag (2. März) nicht nur ob der Tatsache, dass es funktionierte, sondern auch, weil sie das Tuckerboot gerade selbst aus unterschiedlichen Einzelteilen zusammengefügt hatten. Und das war erst das erste Experiment, das sie bei der dreitägigen Veranstaltung „MINT on Tour“ ausprobieren sollten.

Materialausgabe: Am Ende wird daraus ein Boot, das sich auf dem Wasser fortbewegt. Foto: (tt)

Betzdorf. Für 115 Mädchen und Jungen aus vier Klassen der sechsten Jahrgangsstufe am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Betzdorf geht es von Montag bis Mittwoch (2. - 4. März) alles andere als trocken im Unterricht zu. Statt binomische Formeln zu pauken oder sich mit englischen Vokabeln zu beschäftigen, geht es anschaulich und praktisch zu. Das heißt nicht, dass Mathematik oder Naturwissenschaften vor der Klassentür bleiben. Ganz im Gegenteil. Denn das Projekt „MINT on Tour“ der Universität Siegen will Kinder und Jugendliche ganz gezielt mit Technik, Mathematik und Naturwissenschaften vertraut machen – und das eben anhand verschiedener Experimente. MINT steht dabei für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik.

Rund 3000 Schülerinnen und Schüler erreiche man mit der Aktion im Drei-Länder-Ecke, berichtete Holger Schönherr, Dekan der naturwissenschaftlich-technischen Fakultät an der Uni Siegen. Schönherr war am Montag zu Eröffnung an die Betzdorfer Schule gekommen war. Schulleiter Oberstudiendirektor Heiko Schnare begrüßte die Schülerinnen und Schüler, aber auch die Studierenden beziehungsweise Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fakultät, die den Sechstklässlern „MINT“ näher brachte – und das eben auf eine ebenso praktische wie ansprechende Art und Weise. Seinen Dank entrichtete Schnare an der Förderverein der Ehemaligen und Freunde des Gymnasiums, der „MINT on Tour“ mit einem Obolus unterstützt und mit möglich macht. An einem Gymnasium und einer Universität werden gelehrt, sagte Schönherr bei seinem Grußwort, und ergänzte mit Blick auf die Universität: „Wir forschen auch.“ Exemplarisch verdeutlichte er das an dem diesjährigen MINT-Thema Energie, aber auch mit Verweis auf Beispiele wie Mobilität. Es gebe viele Sachen, die erarbeitet werden müssen. Er ermunterte die Mädchen und Jungen, sich unvoreingenommen auf das Experimentieren einzulassen.

Gleich einem Praxistest unterzogen
Das tolle an „MINT“ sei es auch, dass jeder die Sachen, anhand derer er etwas Neues gelernt habe, mit nach Hause nehmen könne, unterstrich Berufswahlkoordinator Studiendirektor Thorsten Schütz, der Ansprechpartner für das Projekt am Gymnasium ist. Aufgeteilt in fünf Gruppen, machten sich die Mädchen und Jungen frohen Mutes an die Projekte und Experimente heran. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fakultät brachten den Mädchen und Jungen ansprechend die Thematik näher. Nachdem die Projektmappe, in der alles nachgelesen werden kann, bestückt war, wurde es konkret und handfest: eine Zahnpastatube, ein kleines, schwimmfähiges Brettchen, zwei Strohhalme und ein Teelicht. Was daraus gebastelt wurde, das war ein kleines Boot. Und nachdem die Sechstklässler alles zusammengebaut hatten, wurden die auch „Tuckerboot“ genannten Exemplare gleich in einem Wasserbecken einem Praxistest unterzogen. Die Freude war groß, als die Tubenboote sich auf der Wasseroberfläche eigenständig bewegten.

Das war nur das erste Experiment, das die Mädchen und Jungen im Rahmen von „MINT on Tour“ selbst zum Ziel brachten. Dies alle ermöglicht den Schülerinnen und Schülern einen spielerischen Zugang zur Technik. Eben begreifend lernen. Aber auch die Naturwissenschaften lernen die Kinder so ganz praktisch kennen. Zum Umfang von „MINT on Tour“ gehört es unter anderem, ein Wärmekissen selbst herzustellen, und dafür waren beispielsweise Aktivkohle, Eisenpulver und Kochsalzlösung erforderlich. Es werden also unterschiedliche Bereiche abgedeckt, mal mehr Technisches, mal mehr Chemisches. Ein kleines Experiment ist es, eine Aufwindturbine herzustellen. Und die Schülerinnen und Schüler hatten auch hier viel Spaß – und werden bei der dreitägigen Veranstaltung sicher noch viel Interessantes erleben und erfahren. (tt)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
 


Kommentare zu: Schüler lernen Technik und Wissenschaft ganz praktisch kennen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Achte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz ist erschienen

Die am Montagabend (25. Mai 2020) veröffentlichte 8. Corona-Bekämpfungsverordnung tritt am Mittwoch, 27. Mai 2020 in Kraft. Sie umfasst insgesamt 28 Seiten und regelt die weiteren Lockerungen.


27-Jähriger stirbt bei Unfall auf der B 256 in Horhausen

Ein schwerer Unfall hat sich am Dienstagmorgen, 26. Mai, in Horhausen ereignet. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war ein 27 Jahre alter Mann im Fahrzeug bereits verstorben, ein weiterer Insasse wurde schwer verletzt.


Corona-Pandemie: Wieder eine Neuinfektion im Kreis

Die Zahl der positiv auf Covid-19 getesteten Personen im Kreis Altenkirchen liegt am Montag, 25. Mai, bei 163. Den Anstieg um einen Fall verzeichnet das Kreisgesundheitsamt in der Verbandsgemeinde Kirchen. Von den seit Beginn der Pandemie im Kreis positiv getesteten Personen sind 141 geheilt.


Zwei hochwertige BMW gestohlen – Täter nutzen Keyless Go

In der Nacht von Sonntag, 24. Mai, auf Montag, 25. Mai, wurden von bislang noch nicht bekannten Tätern zwei hochwertige Pkw in Betzdorf entwendet. Bei mindestens einem der Fahrzeuge nutzten sie die Keyless-Go-Funktion aus. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.


Region, Artikel vom 25.05.2020

Neue Chirurgin im MVZ Betzdorf-Kirchen

Neue Chirurgin im MVZ Betzdorf-Kirchen

Psychiatrie, Orthopädie, Dermatologie, Chirurgie, Anästhesie, Frauenheilkunde und Kardiologie: Viele Fachbereiche eint das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) Betzdorf-Kirchen unter einem Dach. Das Team erhält nun Unterstützung. Ute Pfennig, Fachärztin für Chirurgie, hat nun ihren Dienst an der Betzdorfer Friedrichstraße aufgenommen.




Aktuelle Artikel aus Region


Spieleverleih: Den Jugendtreff einfach nach Hause holen

Betzdorf. Die Jugendpflegen und die youngcaritas der Betzdorfer Caritas haben all ihre Spiele katalogisiert und bieten diese ...

Förderverein investiert in motorische Entwicklung der Kinder am Westerwald-Gymnasium

Altenkirchen. denn diesem Hinweis kam der Vorsitzende des Fördervereins Torsten Löhr gerne nach. „Die Förderung von Anschaffungen ...

Ev. Kirchengemeinde Gebhardshain feiert Pfingstgottesdienst

Gebhardshain. An Pfingstsonntag, 31. Mai, gibt es bei gutem Wetter um 10.15 Uhr einen Open-Air-Gottesdienst auf dem Außengelände ...

27-Jähriger stirbt bei Unfall auf der B 256 in Horhausen

Horhausen. Der Polizeiinspektion Straßenhaus war um 5.40 Uhr ein verunfalltes Fahrzeug neben der Bundesstraße 256 am Ortseingang ...

Achte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz ist erschienen

Region. In der neuesten Verordnung wird unter anderem die Eröffnung der Fitnessstudios, Tanzschulen, Veranstaltungen, Kino, ...

Zwei hochwertige BMW gestohlen – Täter nutzen Keyless Go

Betzdorf. Zunächst wurde der Diebstahl eines weißen Pkw BMW 420d mit dem angebrachten Kennzeichen AK-AG 818 aus der Schubertstraße ...

Weitere Artikel


Jetzt abstimmen für MGH Altenkirchen „Fit für's Ehrenamt“

Altenkirchen. Im Publikumspreis entscheiden die online abgegebenen Stimmen darüber, welches Projekt das Preisgeld in Höhe ...

Frühjahrskonzert der Bindweider Bergkapelle in Malberg

Malberg. Die musikalische Leitung des Abends liegt bei Kapellmeister Sven Hellinghausen. Schon ab 17.30 Uhr laden die Bindweider ...

Tempohandball beschert DJK Betzdorf zwei Siege in Folge

Betzdorf. Hier starteten die Betzdorfer hellwach in die Partie. Ein konsequentes Tempospiel und daraus resultierende Gegenstöße ...

LKW-Anhänger mit 13.000 Liter Heizöl landet im Graben

Giershausen. Am Dienstagmorgen (3. März) alarmierte die Leitstelle Montabaur gegen 7.15 Uhr mehrere freiwillige Feuerwehren ...

Viele kamen zum karnevalistischen Frühschoppen in Etzbach

Etzbach. Dem Jubiläumsfrühschoppen im vergangenen Jahr mit einer Rekordbesucherzahl stand der diesjährige stimmungstechnisch ...

Zivil- und Katastrophenschutz: DRK und Kreis erneuern Vereinbarung

Kreis Altenkirchen. Nach dem Zivilschutz- und Katastrophenhilfegesetz und dem Landesgesetz über den Brandschutz, die allgemeine ...

Werbung