Werbung

Nachricht vom 17.03.2020    

Gewerbegebiet "Unter den Eichen" in Weyerbusch erhält Penny-Markt

Noch sieht das Grundstück aus wie Kraut und Rüben. Die Fläche im Weyerbuscher Gewerbegebiet "Unter den Eichen" ist gerodet, die Überreste sind zusammengeschoben und dümpeln vor sich hin. Der doch ein wenig trostlose Anblick entlang der B 8 wird bald der Vergangenheit angehören.

Auf dieser gerodeten Fläche, die unmittelbar an der B 8 liegt, soll in Weyerbusch bis zum Jahresende ein weiterer Penny-Markt entstanden sein. (Foto: hak)

Weyerbusch. Das Gewerbegebiet "Unter den Eichen" in Weyerbusch erhält bald Zuwachs. Noch liegt das Areal brach, nachdem es gerodet worden war. Noch künden "bergige" Überbleibsel von den zurückliegenden Arbeiten. In gar nicht mehr allzu ferner Zukunft wird der Bau eines Discounters der Penny-Kette an Ort und Stelle beginnen. Investor ist die Opel Projektbau GmbH aus Diez. "Wir planen einen Markt mit einer Verkaufsfläche von 800 Quadratmetern", sagt Diplom-Wohnungs- und Immobilienwirt Dirk Opel als kaufmännischer Leiter des Unternehmens. Inkludiert ist zudem noch eine Bäckerei. Darüber hinaus entstehen 65 Parkplätze. Bis Ende des Jahres soll das Projekt, das auf 6000 Quadratmetern realisiert wird, abgeschlossen sein. Zu den Investitionskosten wollte sich der Bauherr nicht äußern.

Weiteres Grundstück
Opel verfügt inzwischen bereits schon über eine Teilbaugenehmigung, die die Erdarbeiten gestattet. Das Geschäft wird mit einer neuen Zufahrt von der Bundesstraße aus erschlossen, genutzt werden kann parallel die bereits bestehende Abzweigung. Zusätzlich bietet der Investor von der Lahn ein weiteres Gewerbegrundstück mit einer Fläche von rund 5000 Quadratmetern zum Kauf an, das sich in Richtung Ortslage ausdehnt und ebenfalls der Bäume entledigt wurde. Weyerbuschs Ortsbürgermeister Dietmar Winhold freute sich, dass in den lokalen Gremien die Weichen für die Neuansiedelung inzwischen komplett gestellt wurden. Unter Dach und Fach ist gleichfalls der Bau eines unterirdischen Löschwasservorrats mit einem Fassungsvermögen von 1000 Kubikmetern.

Penny international tätig
Penny ist ein international tätiger deutscher Lebensmittel-Discounter, der in Deutschland und sechs weiteren europäischen Ländern Filialen hat. Keimzelle des Unternehmens ist laut Wikipedia die 1973 gegründete Vertriebslinie der Leibbrand-Gruppe. Sitz der Penny-Markt GmbH ist Köln. Seit 1989 gehört Penny vollständig zur Rewe-Group und verfügt über knapp 2200 Filialen. Der Umsatz soll 2018 bei 12,4 Milliarden Euro, davon 7,6 Milliarden Euro in Deutschland, gelegen haben.

Das ist die Opel Projektbau GmbH
Die Opel Projektbau GmbH mit ihren geschäftsführenden Gesellschaftern, Dirk und Hanspeter Opel, kann auf die Erfahrung einer Bautradition bis 1880 zurückgreifen. Die Tätigkeiten erstrecken sich, so die eigene Homepage, über alle Dienstleistungen, die mit der Immobilie in Verbindung stehen. "Von der Grundstücksakquisition über die Standortentwicklung, die Planung und schlüsselfertige Bauausführung bis hin zur Immobilienverwaltung und Instandhaltung von Bestandsimmobilien sind wir mit einem engagierten Mitarbeiterteam von circa 20 Personen für Sie tätig", heißt es, "unsere Kernkompetenz liegt im Bereich von Einzelhandelsimmobilien." Zu den Referenzen zählen der Bau diverser Märkte für Penny, Rewe, Netto oder Edeka, Fachhandelszentren und Werkstatthallen. (hak)

Interessenten für das weitere Grundstück im Weyerbuscher Gewerbegebiet wenden sich an Dirk Opel, Tel. 06432/984370 oder per Mail an d.opel@opel-projektbau.de


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Gewerbegebiet "Unter den Eichen" in Weyerbusch erhält Penny-Markt

1 Kommentar
Endlich bekommt der teure EDEKA Konkorenz ! Erlich gesagt ich freu mich schon da auch einzukaufen!
#1 von Sven Grau, am 17.03.2020 um 21:03 Uhr

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Zwei weitere Corona-Tote im Kreis Altenkirchen – 157 Mutationen bestätigt

Wie die Kreisverwaltung am Dienstag, 2. März, mitteilt, gibt es zwei weitere Todesfälle im Kreis Altenkirchen im Zuge der Corona-Pandemie: In der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain ist eine 87-jährige Frau verstorben, in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld ein 85-jähriger Mann.


AstraZeneca: Auch im Kreis lehnen Menschen den Impfstoff ab

Die einen akzeptieren ihn, die anderen wiederum nicht: Der Corona-Impfstoff des schwedisch-britischen Herstellers AstraZeneca sorgt für viele Diskussionen und Ablehnung seit der Einstufung der Ständigen Impfkommission (Stiko), ihn in Deutschland nur unter 65-Jährigen zu spritzen. Das Ergebnis: Zahlreiche Dosen bleiben auf Halde liegen, weil (noch) starr an der Prioritätenliste der Stiko festgehalten wird.


So reagieren die Leser auf die neuen Corona-Maßnahmen im Kreis Altenkirchen

Wegen der hohen 7-Tage-Inzidenz-Werte im AK-Land haben der Kreis Altenkirchen und das Land zusätzliche Maßnahmen im Kampf gegen die weitere Ausbreitung des Corona-Virus beschlossen. So wird der Präsenzunterricht zum Teil eingestellt, eine Ausgangssperre und erweiterte Maskenpflicht werden eingeführt. Die Reaktionen darauf fallen unterschiedlich aus.


Zu hohe Inzidenz im Kreis: Schulen schließen, Ausgangssperre und Maskenpflicht in Fußgängerzonen

Es kam, wie es kommen musste: Die hohen 7-Tage-Inzidenz-Werte, die im Kreis Altenkirchen in den zurückliegenden Tagen errechnet wurden, bedingen zusätzliche Maßnahmen im Kampf gegen das Corona-Virus. Unter anderem wird der Präsenzunterricht an Grundschulen und Förderschulen eingestellt, gilt eine nächtliche Ausgangssperre von 21 bis 5 Uhr des folgenden Tages. Der aktuelle Wert beträgt 114,7.


Betzdorf: Corona-Sünder in Fußgängerzone und Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Kein Mindestabstand, keine Mund-Nasen-Bedeckung – am Montag, den 1. März, traf die Polizei eine Menschenansammlung in der Fußgängerzone an, die gegen die Corona-Verordnung verstieß. Und, wie die Polizei außerdem berichtet, hatte sich am Wochenende in der Wilhelmstraße ein Unfall ereignet, bei dem der Verursacher definitiv mehr als ein Bier getrunken hatte.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Sonne beschert ein gutes Energiejahr

Koblenz. Das vergangene Jahr war außergewöhnlich sonnenreich. Das macht sich auch beim Ertrag der Solarparks bemerkbar. Die ...

Positive Ausbildungsbilanz 2020 trotz Corona-Krise

Koblenz. „Dank der gemeinsamen Anstrengungen von Betrieben, Innungen, der Handwerkskammer Koblenz in Zusammenarbeit mit der ...

„Eine Woche – Deine Chance": Handwerk bietet Praktika in den Osterferien

Koblenz. Mit dem Projekt „Eine Woche - Deine Chance" geht die Handwerkskammer (HwK) Koblenz ganz neue Wege bei der Berufserkundung ...

Bedarf an qualifizierten Fachkräften wird wieder steigen

Koblenz. Um die Einreise und Beschäftigung beruflich qualifizierter Fachkräfte aus Drittstaaten zu erleichtern, ist auch ...

Oh, du starker Westerwald! - Wirtschaft im Westerwald ist Chefsache

Dierdorf. „Unter dem Motto „Oh, du starker Westerwald“ wird im neuen Videofilm die Leistung der Region Westerwald präsentiert. ...

Volksbank Gebhardshain: Leiter im Ruhestand nach 41 Jahren Betriebszugehörigkeit

Gebhardshain. Über einen personellen Wechsel an der Spitze der Gebhardshainer Volkbank informiert nun eine Pressemitteilung. ...

Weitere Artikel


Regionale Produkte sichern langfristig die Ernährung der Bevölkerung

Koblenz. Der Präsident des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Nassau, Michael Horper, erinnert daran, dass bereits während ...

Schutz vor COVID-19 bei Bad Honnef AG - Versorgung gesichert

Bad Honnef. Die Energieversorgung ist derzeit weder gefährdet noch beeinträchtigt. Zur Aufrechterhaltung des Netzbetriebes ...

Wichtige Geschäfte können sonntags öffnen

Region. Die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) teilt in einer Presseerklärung mit, dass Läden und Verkaufsstellen, ...

Telefonnetz überlastet – Anrufe bei Arbeitsagentur und Jobcenter auf Notfälle beschränken

Neuwied. Für alle Termine gilt: Kundinnen und Kunden müssen den Termin nicht absagen. Es gibt keine Nachteile. Es gibt keine ...

Corona-Virus: Westerwald Bank schließt vorsorglich einige Filialen

Hachenburg. „Unsere oberste Priorität ist die Gesundheit unserer Mitarbeiter und Kunden. Um die Risiken so gering wie möglich ...

EVM: Versorgungssicherheit ist weiterhin gewährleistet

Koblenz. Neben der Sicherstellung des Versorgungsauftrags im nördlichen Rheinland-Pfalz steht die Gesundheit der Mitarbeiter ...

Werbung