Werbung

Nachricht vom 17.03.2020    

Regionale Produkte sichern langfristig die Ernährung der Bevölkerung

Die aktuelle Corona-Pandemie macht wieder einmal deutlich, wie sehr eine Nation von der Ernährungssicherheit des eigenen Staates abhängig ist. Befand sich der Selbstversorgungsgrad bei Nahrungsmitteln in Deutschland 1990 noch bei 98 Prozent liegt er heute bereits bei nur noch 88 Prozent. Auf das Jahr bezogen würden den Menschen in Deutschland Ende November die Lebensmittel ausgehen.

Michael Horper, Präsident des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Nassau. Foto: privat

Koblenz. Der Präsident des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Nassau, Michael Horper, erinnert daran, dass bereits während der Hitzewelle im Jahr 2003 Frankreich seine Grenzen für Getreideexporte geschlossen habe: „Im Notfall, und das erlebten wir bereits 2003, machen die Staaten zum Schutz und für die Ernährung ihrer eigenen Bevölkerungen die Grenzen dicht. Wer die Selbstversorgung eines Landes nicht schätzt, wird das im Extremfall bitter bereuen. Die Corona-Pandemie führt uns vor allem im pharmazeutischen Bereich deutlich vor Augen, wie schnell ein schlechter Selbstversorgungsgrad die Menschen eines Landes in Notsituationen bringen kann.“

Horper plädiert für mehr Sensibilität gegenüber der regionalen landwirtschaftlichen Erzeugung und für die Bedürfnisse der landwirtschaftlichen Betriebe insgesamt. Die Politik zerschlage aktuell mit völlig überzogenen Gesetzen und Auflagen weite Teile der regionalen Produktion. Wer dies nicht erkenne, setze die Zukunft nachfolgender Generationen aufs Spiel. Es sei arrogant zu glauben, dass sich die letzten Jahrzehnte der Lebensmittelsicherheit immer weiter fortsetzen würden. Gerade die steigende Weltbevölkerung, die steigenden Infektionsrisiken sowie der Klimawandel würden zu sehr großen Risiken führen, die ein Selbstversorgungsgrad bis zu 100 Prozent nötig machten: „Fragen Sie jetzt und nach der Corona-Krise bitte verstärkt nach heimischen Produkten. Auch wenn Sie nicht für jedes Lebensmittel einen Direktvermarkter aufsuchen möchten, so ist es von nicht zu unterschätzender Bedeutung, auch in Supermärkten und Restaurants heimische Produkte nachzufragen. Nur so können Sie dauerhaft die Lebensmittelsicherheit und ganz nebenbei auch die landwirtschaftlichen Strukturen in den ländlichen Räumen mit all ihren Vorteilen erhalten“, empfiehlt Horper.


Mehr zum Thema:    Coronavirus   


Kommentare zu: Regionale Produkte sichern langfristig die Ernährung der Bevölkerung

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Inzidenz im Kreis Altenkirchen sinkt weiter – 28 Neuinfektionen am 21. April

Am Mittwochnachmittag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen im Vergleich zu Dienstag 28 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Aktuell sind 620 Personen im Kreis positiv auf eine Corona-Infektion getestet, bei rund 90 Prozent handelt es sich um eine Virus-Mutation.


Güterverkehr startet am 3. Mai wieder auf der Holzbachtalbahnstrecke

Alles neu macht der Mai?! In diesem Fall nicht ganz, aber immerhin schon mehr als ein bisschen. Mit Beginn des Wonnemonats wird ein weiteres Kapitel in der Geschichte der Holzbachtalbahnstrecke aufgeschlagen, nachdem in den vergangenen Monaten der Schienenstrang schon an vielen Ecken und Enden saniert worden ist.


Neue Jesus-Figur für Kreuz auf Molzberg: Welche gute Seele war am Werk?

Pater Hubert und Bruno Wittershagen bedauerten in einem zufälligen Gespräch den fehlenden Korpus am Wegekreuz auf dem Molzberg in Betzdorf. Seit einigen Tagen ziert nun tatsächlich eine hölzerne Jesus-Figur das Kreuz. Jetzt fragen sich die beiden: Wer war verantwortlich für diese gute Tat?


Wissen: Erste E-Ladesäule geht mit 100 Prozent Ökostrom in Betrieb

Ein weiterer Baustein zur Energiewende geht in der Stadt Wissen an den Start. Nachdem bereits in der Steinbuschanlage Lademöglichkeiten für E-Bikes geschaffen wurden, können nun Elektroautos an der ersten E-Ladestation der Verbandsgemeinde mit 100 Prozent Ökostrom geladen werden. Weitere Planungen in Richtung Klimaschutzkonzept laufen.


Birken-Honigsessen: Ausbau der Kumpstraße beginnt mit Kanalsanierung

Der grundhafte Ausbau der Kumpstraße in Birken-Honigsessen ab Einmündung zur K 69 bis zum Ende des Baugebietes „An der Birkener Kapelle“ naht. Im Auftrag der Verbandsgemeindewerke Wissen wird noch in den kommenden Tagen mit Kanalsanierungsarbeiten begonnen. Ab Mitte Mai läuft der Straßenbau an.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Entscheidung ist gefallen: Wissener Schützenfest 2021 erneut abgesagt

Wissen. Lange, sehr lange haben die Verantwortlichen des SV überlegt. Jetzt steht es fest. Das Wissener Schützenfest muss ...

Einflugmöglichkeiten für Eulen schaffen

Montabaur. Ein sehr selten gewordenes Bild: Eine Schleiereule in dem Gehöft eines Mitgliedes der Naturschutzinitiative e.V. ...

BUND: Spurensuche nach dem Gartenschläfer startet wieder

Mainz/Koblenz. Doch die Bestände des Gartenschläfers gehen seit Jahrzehnten drastisch zurück. In vielen Regionen ist das ...

Vortragsabend: Vom Ende der Evolution und des Menschen

Quirnbach. Er spricht zum Thema, welche Bedeutung die Biodiversität für das Überleben der Menschheit hat. „Während alle vom ...

Schützen Elkhausen-Katzwinkel: Vereinsleben in Corona Zeiten

Katzwinkel. Dem Schützenverein waren schon immer der sportliche Wettkampf und auch die Geselligkeit wichtig. Vor „Corona“ ...

Schützenverein Wissen denkt und handelt regional

Wissen. In diesen Pandemie-Zeiten sind auch kleine Gesten wertvoll. Darüber waren sich Vertreter des Schützenvereins Wissen ...

Weitere Artikel


Schutz vor COVID-19 bei Bad Honnef AG - Versorgung gesichert

Bad Honnef. Die Energieversorgung ist derzeit weder gefährdet noch beeinträchtigt. Zur Aufrechterhaltung des Netzbetriebes ...

Wichtige Geschäfte können sonntags öffnen

Region. Die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) teilt in einer Presseerklärung mit, dass Läden und Verkaufsstellen, ...

Verbandsgemeindeverwaltung Altenkirchen-Flammersfeld wird für Publikumsverkehr geschlossen

Altenkirchen-Flammersfeld. Bürgermeister Fred Jüngerich teilt mit, dass ab Mittwoch, 18. März 2020, die beiden Verwaltungsstandorte ...

Gewerbegebiet "Unter den Eichen" in Weyerbusch erhält Penny-Markt

Weyerbusch. Das Gewerbegebiet "Unter den Eichen" in Weyerbusch erhält bald Zuwachs. Noch liegt das Areal brach, nachdem es ...

Telefonnetz überlastet – Anrufe bei Arbeitsagentur und Jobcenter auf Notfälle beschränken

Neuwied. Für alle Termine gilt: Kundinnen und Kunden müssen den Termin nicht absagen. Es gibt keine Nachteile. Es gibt keine ...

Corona-Virus: Westerwald Bank schließt vorsorglich einige Filialen

Hachenburg. „Unsere oberste Priorität ist die Gesundheit unserer Mitarbeiter und Kunden. Um die Risiken so gering wie möglich ...

Werbung