Werbung

Nachricht vom 17.03.2020    

Zahl der Corona-Infizierten im Kreis Altenkirchen weiterhin bei acht

Im Kreis Altenkirchen gibt es weiterhin acht nachgewiesene Corona-Infektionen. Die Zahl der Infizierten stieg von Montag (16. März) auf Dienstag (17. März) nicht an. Weitere Informationen, wie die Einrichtung von Fieber-Ambulanzen finden Sie im Artikel.

Symbolbild

Altenkirchen/Kreisgebiet. Die Kreisverwaltung informiert über die aktuelle Situation zum Corona-Virus (Stand 17. März, 17 Uhr):

Fieber-Ambulanzen in Altenkirchen und Kirchen werden eingerichtet
Altenkirchen/Kirchen. Um die steigende Zahl der Untersuchungen auf die Covid-19-Infektionen zu bewältigen, werden für den Kreis Altenkirchen und die angrenzenden Regionen noch in der laufenden Woche zwei so genannte Fieber-Ambulanzen eingerichtet. Ein Standort wird die Turnhalle der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Altenkirchen (Zugang über den Besucherparkplatz) sein. Die zweite Fieber-Ambulanz wird als „Drive-Inn“-Lösung in Kirchen auf dem Parkdeck Lindenstraße installiert. Die beiden Krankenhäuser stellen das ärztliche Personal und die medizinische Assistenz.

Landrat Dr. Peter Enders hat hierzu in den letzten Tagen Gespräche mit Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler, der Kreisärzteschaft und mit der DRK-Trägergesellschaft Süd-West für die hiesigen Krankenhäuser geführt. „Wir konnten uns sehr schnell darauf einigen und sind zu einer unbürokratischen Lösung gekommen, um das Kreis-Gesundheitsamt und die niedergelassenen Ärzte zu entlasten. Dafür danke ich allen Beteiligten“, so Enders. Gemeinsam mit Ministerin Bätzing-Lichtenthäler appelliert er an die Bevölkerung, weiterhin besonnen und solidarisch zu handeln.

„Ich freue mich, dass in der sich täglich verändernden Situation alle Beteiligten verstärkt und unkompliziert zusammenarbeiten. Unser Hauptanliegen besteht darin, die älteren Menschen und Risikogruppen vor dem Corona-Virus zu schützen. Alle Maßnahmen zielen vor allem darauf ab, den Verbreitungsprozess des Corona-Virus zu verlangsamen. Darunter zählt unter anderem die Einrichtung von Fieberambulanzen, die die niedergelassenen Ärzte und Gesundheitsämter entlastet“, sagte Bätzing-Lichtenthäler.

Die Aufgabe der Fieber-Ambulanz ist rein diagnostisch: Es wird Fieber gemessen und ein Abstrich genommen, der zur Laboruntersuchung geschickt wird, danach stehen die Patienten unter Quarantäne. Die Fieber-Ambulanz dürfen nur Bürgerinnen und Bürger aufsuchen, die in den vergangenen 14 Tagen mit einem bestätigt infizierten Corona-Patienten direkten Kontakt hatten oder sich in diesem Zeitraum in einem Risikogebiet aufgehalten haben und eindeutige Symptome aufweisen.

Zu den Symptomen gehören Fieber, trockener Husten, Schnupfen und Abgeschlagenheit, Atemprobleme, Halskratzen, Kopf- und Gliederschmerzen sowie Schüttelfrost. Wichtig: Patienten mit entsprechenden Symptomen sollen auf jeden Fall ihre Krankenversicherungskarte mitbringen, die Leistung ist nicht kostenlos, sondern wird über die Krankenkassen abgerechnet.

Derzeit laufen die organisatorischen Vorbereitungen für die Fieber-Ambulanzen. Die Einrichtung in Altenkirchen wird am Donnerstag (19. März) in Betrieb genommen, die in Kirchen am Freitag (20. März). Beide Ambulanzen öffnen dann jeweils von montags bis freitags jeweils in der Zeit von 10 bis 15 Uhr. Für die Wochenenden arbeiten die Verantwortlichen derzeit ebenfalls an einer Lösung.

Aktuell keine neuen Infektionen
Mit Datum vom 17. März, 14 Uhr, teilt das Kreisgesundheitsamt mit, dass die Zahl der Infektionen kreisweit wie am Vortag weiterhin bei acht liegt. Die Infizierten befinden sich in häuslicher Quarantäne. Darüber hinaus weist der Kreis darauf hin, dass er keinen Einfluss darauf hat, wie schnell Testergebnisse vorliegen. Die Abstriche werden vom Altenkirchener Gesundheitsamt an das Landesuntersuchungsamt in Koblenz und auch an private Labore geschickt, deren Kapazitäten beständig ausgebaut werden. Laut Robert-Koch-Institut soll die Analyse innerhalb von 24 bis 48 Stunden vorliegen, allerdings können derzeit nicht alle Labore diese Zeitschiene einhalten.


Ab 18. März: Kreisverwaltung schließt für den Publikumsverkehr
Mit Wirkung vom 18. März schließt die Kreisverwaltung für den Publikumsverkehr. Das bedeutet, dass unaufschiebbare Anliegen nur nach Terminvergabe bearbeitet werden. Dies gilt auch für die KFZ-Zulassungsstelle. Hier erfolgt die Terminvergabe über die Rufnummer 02681-812323. Der Appell der Verwaltung: „Bitte besuchen Sie die Kreisverwaltung und deren Außenstellen nur in zwingend notwendigen Fällen nach vorheriger telefonischer Absprache oder nach Terminabstimmung per E-Mail!“ Auch diese Maßnahme dient dazu, Ansteckungsrisiken zu minimieren. Kranke Personen oder Personen, die sich in den vergangenen 14 Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten haben oder Kontakt zu einer infizierten Person hatten, sollen auf keinen Fall die Dienststelle besuchen. Bei staatlicher Anordnung, insbesondere durch die Justiz oder das Gesundheitsamt besteht, solange diese nicht aufgehoben wird, eine Verpflichtung zum Erscheinen. Wer ohne Terminvereinbarung erscheint, erhält keine persönliche Vorsprachemöglichkeit. Objektive Notfälle werden immer bearbeitet. Termine können unter der zentralen Rufnummer 02681-810 oder direkt über die Durchwahl des zuständigen Sachbearbeiters vereinbart werden, die online über die Rubrik „Bürgerservice“ auf kreis-ak.de zu finden sind.

Alle Kontaktdaten finden sich online unter www.kreis-ak.de

Musikschule und Bergbaumuseum schließen
Angesichts der am 16. März bekanntgegeben weiteren Schließungsbeschlüsse von Bund und Land zur Bekämpfung der Corona-Pandemie informiert die Kreisverwaltung Altenkirchen, dass damit auch der Unterricht an der Kreismusikschule an allen Standorten im Kreis bis auf weiteres eingestellt wird. Die Fachlehrer sind auf den üblichen Kontaktwegen für die Schülerinnen und Schüler erreichbar und versorgen diese mit Literatur. Zudem denkt man bei der Musikschule über die Umsetzung alternativer Unterrichts- und Übemöglichkeiten nach. Die Schüler und Schüler werden entsprechend informiert. Die Musikschule informiert auch über ihre Webseite (kreis-ak.de/musikschule). Auch das Bergbaumuseum des Kreises in Herdorf-Sassenroth wird geschlossen. Telefonisch ist das Museum weiterhin erreichbar (Tel.: 02744-6389).

„Unser Dorf hat Zukunft“: Landeswettbewerb abgesagt
Innenminister Roger Lewentz hat den landesweiten Dorferneuerungswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ für das laufende Jahr abgesagt. Im Kreis Altenkirchen hatten sich hierzu bislang fünf Ortsgemeinden angemeldet, die separat informiert werden. (PM)



Lesen Sie auch:
Zahl der Corona-Infizierten im Kreis Altenkirchen steigt auf acht
Sieben nachgewiesene Corona-Infektionen im Kreis Altenkirchen
Landesregierung will Schulen und Kitas ab Montag schließen
Coronavirus im AK-Land: Die wichtigsten Fragen und Antworten
Fall bestätigt: Coronavirus bei Schäfer-Shop in Betzdorf


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Zahl der Corona-Infizierten im Kreis Altenkirchen weiterhin bei acht

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Mehr Corona-Fälle zum Wochenbeginn – weitere Schule betroffen

Die Kreisverwaltung Altenkirchen informiert am Montag, 23. November, über die jüngsten Entwicklungen der Corona-Pandemie im Kreis: Es gibt am Montag 13 laborbestätigte Neuinfektionen. Damit sind seit Beginn der Pandemie 1032 Menschen im Kreis positiv auf das Corona-Virus getestet worden.


Grundstücke für neue Klinik klar - Corona: Impfzentrum in Wissen

Diejenigen, die gehofft hatten, dass die Vielzahl der Grundstückseigentümer, die ihre Parzellen für den Neubau der DRK-Klinik Westerwald in Müschenbach bereitstellen müssen, ein No-go für das neue Hospital an diesem Standort bedeuten könnte, sehen sich getäuscht. Die Kaufverträge für den benötigten Grund und Boden sind reif für die Unterschriften.


Auto kommt von der Fahrbahn ab und durchbricht Geländer

In Wissen ist es am Sonntag, 22. November zu einem Unfall gekommen, bei dem eine 81 Jahre alte Autofahrerin die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren hat. Sie kam im Kreisverkehr nach rechts von der Fahrbahn ab und auf einer Stützmauer zum Stehen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.


Einsätze für die Feuerwehr: Kran zerstört Stromleitung

Gleich mehrere Einsätze beschäftigten die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld am Sonntag, 22. November, und Montag, 23. November. So wurden die Einsatzkräfte unter anderem mit dem Stichwort „Kran in Stromleitung“ nach Wölmersen gerufen.


Anklage gegen Mitarbeiter insolventer AWO-Kreisverbände erhoben

Die Staatsanwaltschaft Koblenz hat gegen vier ehemalige Vorstandsmitglieder der insolventen AWO Kreisverbände Westerwald und Altenkirchen sowie gegen zwei frühere Mitarbeiter und drei frühere Mitarbeiterinnen dieser Kreisverbände Anklage zum Landgericht - Wirtschaftsstrafkammer - in Koblenz erhoben. Die Angeschuldigten sind zwischen 42 und 79 Jahren alt.




Aktuelle Artikel aus Region


Grundstücke am Krankenhaus Kirchen können verkauft werden

Altenkirchen. Gut Ding will Weile haben: So kann der Verkauf von kreiseigenen Grundstücken in der Nähe des DRK-Krankenhauses ...

Grundstücke für neue Klinik klar - Corona: Impfzentrum in Wissen

Altenkirchen. Es geht voran mit dem Neubau des DRK-Krankenhauses in Müschenbach. An dem teils viel kritisierten Standort ...

„Der Klang meines Körpers“ – wenn Jugendliche Hilfe brauchen

Hamm. Entstanden ist die Idee, mit einer Ausstellung auf dieses Thema aufmerksam zu machen und kreative Auswege aufzuzeigen, ...

Unfall in Rott: 14-Jährige wird von Motorrad erfasst

Rott. Ein 16-Jähriger auf seinem Kleinkraftrad konnte nicht mehr ausweichen, es kam zum Zusammenstoß. Die Fußgängerin wurde ...

Einsätze für die Feuerwehr: Kran zerstört Stromleitung

Weyerbusch/Wölmersen. Am Sonntagmorgen, 22. November, wurden die Einheiten Neitersen und Altenkirchen zu einem Kaminbrand ...

Mehr Corona-Fälle zum Wochenbeginn – weitere Schule betroffen

Altenkirchen/Kreisgebiet. 142 Personen im Kreis sind aktuell positiv getestet, 875 geheilt, sechs werden weiter stationär ...

Weitere Artikel


Bundestagsbeschluss bringt Verbesserungen fürs THW

Kreisgebiet. Diese Verbesserung, so Rüddel, sei vor allem auf zwei Maßnahmen zurückzuführen, für die sich die Unionsfraktion ...

IHK und HwK bieten umfangreiche Informationen für Unternehmen

Koblenz Die Wirtschaftskammern von Industrie und Handel sowie Handwerk gehen in einer gemeinsamen Pressemitteilung darauf ...

Hans-Hinrich Schriever zum Geschäftsführer der EAM bestellt

Wissen. Ein weiterer Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist die Kommunikation mit den Anteilseignern der EAM. „Hans-Hinrich Schriever ...

Verbandsgemeindeverwaltung Altenkirchen-Flammersfeld wird für Publikumsverkehr geschlossen

Altenkirchen-Flammersfeld. Bürgermeister Fred Jüngerich teilt mit, dass ab Mittwoch, 18. März 2020, die beiden Verwaltungsstandorte ...

Wichtige Geschäfte können sonntags öffnen

Region. Die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) teilt in einer Presseerklärung mit, dass Läden und Verkaufsstellen, ...

Schutz vor COVID-19 bei Bad Honnef AG - Versorgung gesichert

Bad Honnef. Die Energieversorgung ist derzeit weder gefährdet noch beeinträchtigt. Zur Aufrechterhaltung des Netzbetriebes ...

Werbung