Werbung

Nachricht vom 23.03.2020    

„Senioren-Wohnpark Altenkirchen“: Bau beginnt trotz Coronakrise

Der Startschuss ist erfolgt: Der Bau des "Senioren-Wohnparks Altenkirchen" auf einem Teil des Geländes der ehemaligen Gärtnerei Schnug an der Hochstraße hat am Montag (23. März) mit den Erdarbeiten begonnen.

Die ersten Kubikmeter Erde wurden auf dem Areal, auf dem der "Senioren-Wohnpark Altenkirchen" gebaut wird, am Montag (23. März) bewegt. (Foto: hak)

Altenkirchen. Zwei Bagger recken seit Montagmorgen (23. März) abwechselnd ihre Arme und Löffel bei schneidend kaltem Nordost-Wind gen strahlend blauem Himmel. Die ersten Kubikmeter Erde werden bewegt, um die Grundlage für den Bau des Großprojekts, den "Senioren-Wohnpark Altenkirchen", zu schaffen. Dort, wo einst die Gewächshäuser der Gärtnerei Schnug standen, nämlich auf dem Areal zwischen Hochstraße und der Straße "Glockenspitze", hat die erste Phase der Verwirklichung des Vorhabens begonnen. "Wir sind zufrieden, dass die Arbeiten endlich in Gang gekommen sind", sagt Manuela Wilhelmi als eine der drei Geschäftsführer der Fritz Meyer GmbH Bauunternehmung aus Altenkirchen und damit des Bauherrn sowie des Eigentümers von Grund und Boden, "noch liegen wir voll im Zeitplan."

Spatenstich fiel bereits aus
Dennoch: Inwieweit die Coronakrise den Ablauf letztendlich beeinflussen wird, weiß auch Wilhelmi nicht vorherzusagen. Der für Donnerstag vergangener Woche (19. März) geplante Spatenstich war bereits abgesagt worden. Die Grundsteinlegung (wann immer sie auch sein wird) soll als offizieller Akt in die Bresche springen. Den Komplex, der im September oder Oktober des kommenden Jahres fertiggestellt sein soll, wird die Unternehmensgruppe Convivo aus Bremen, ein bundesweit tätiges Dienstleistungsunternehmen im Gesundheitsmarkt mit Schwerpunkt im Pflegebereich, betreiben. So ganz unbekannt sind sich die Norddeutschen und die Westerwälder nicht. "Wir verwirklichen mit Convivo ein ähnliches Projekt in Bad Bergzabern mit mehr als 70 Wohneinheiten", erläutert Wilhelmi.

Für Menschen mit Pflegestufe 5
Ganz so viele werden es auf dem knapp 3900 Quadratmeter großen Gelände schräg gegenüber der Außenstelle der Arbeitsagentur Neuwied und in unmittelbarer Nachbarschaft zur August-Sander-Schule nicht sein. 43 Mehrzimmerwohnungen sind in dem dreigeschossigen Gebäude das Herzstück, das ergänzt wird von 2 Gemeinschaften mit je 12 kleineren Apartments, eigenen Küchen und Gemeinschaftsräumen. Dazu gesellen sich noch 16 Tagespflegeplätze, eine Pflegedienst ist im Haus allgegenwärtig. "Menschen, die Pflegestufe 5 haben, können problemlos im Wohnpark leben", erklärt Wilhelmi einen Teilaspekt des "relativ neuen Konzepts" des Anbieters. Über die Höhe der Investition machte sie keine Angaben. Die erforderlichen Parkplätze entstehen auf weiteren Parzellen der ehemaligen Gärtnerei, die sich auf der anderen Seite der Straße "Glockenspitze" befinden. Das Wohnhaus Schnug, das wiederum auf einem separaten Grundstück steht, übernimmt die Jugendwohngruppe Raiffeisenland aus Flammersfeld.



Motto: Sorgloses Wohnen
Convivo wirbt bereits für den weiteren Zuwachs im Konzern: "Sorglos-Wohnen für Senioren/Seniorinnen mit Service und Pflege rund um die Uhr" lautet der Slogan. Das will nicht anderes heißen: Jeder Bewohner kann sich seinen Aufenthalt so individuell wie möglich gestalten, denn er kann Bausteine zur reinen Unterbringung dazu buchen. Das kann beispielsweise ein Wäscheservice sein. Darüber hinaus soll ein Restaurant eingegliedert werden, möchte der Betreiber einen Hol-, Bring- und Fahrservice organisieren sowie einen Friseur und eine Fußpflegeoption schaffen. Convivo ist bereits seit 1993 auf dem Markt, als der heutige Geschäftsführer der Unternehmensgruppe Torsten Gehle erste ambulante Dienste und ambulant betreute Wohnformen ins Leben rief. "Kümmern ist unser Geschäft", lautet inzwischen das Motto, das sich der Dienstleister laut eigener Homepage an zahlreichen Standorten quer durch die Republik auf die Fahnen geschrieben hat. (hak)

Informationen unter Tel. 0800/6966961 oder unter www.convivo-parks.de


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: „Senioren-Wohnpark Altenkirchen“: Bau beginnt trotz Coronakrise

1 Kommentar
Ich persönlich finde es bedenklich einen Seniorenwohnpark direkt neben der Schule zu bauen. Mit Ruhe ist es dann von morgens bis am späten Nachmittag Mo.- Fr. eher schwierig.
#1 von Joerg Dielmann, am 25.03.2020 um 13:15 Uhr

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Jugendhilfeausschuss: Neues Gesetz krempelt viele Aspekte in Kitas um

Die Tage sind gezählt, sein Ende ist nah: Das rheinland-pfälzische Kindertagesstättengesetz hat wahrlich Staub angesetzt. So gut wie in der Mitte des Jahres hat es nach 30-jähriger Gültigkeit ausgedient, ein neues tritt am 1. Juli in Kraft. Die Vorarbeit hat auch im Kreis Altenkirchen eine Menge Tatkraft verlangt.


Corona im AK-Land: 30 Neuinfektionen am Dienstag, Inzidenz bei 132,8

Seit Beginn der Pandemie gab es kreisweit 3.912 laborbestätigte Infektionen, das sind 30 mehr als am Montag. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis liegt am Dienstag gemäß Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz bei 132,8. Aktuell sind 756 Personen im Kreis positiv auf eine Corona-Infektion getestet, bei rund 90 Prozent handelt es sich um eine Virus-Mutation.


Katzwinkel: Corona-Drive-In-Testzentrum öffnet bald

Ab Montag, den 19. April, gibt es in der Glück-Auf-Halle in Katzwinkel eine Drive-In-Teststelle ohne Terminvereinbarung. Das kostenlose Angebot wird vom DRK umgesetzt. Montags, mittwochs und freitags werden hier von 18 bis 20 Uhr Corona-Schnelltests durchgeführt, für die das Fahrzeug nicht verlassen werden muss.


Westerwälder Unternehmen produziert Corona-Schutzmasken für den Weltmarkt

Ein Westerwälder Unternehmen produziert für den Weltmarkt: Die EPG Pausa GmbH aus Eichelhardt stellt FFP2-Schutzmasken her, die "Made in Germany" nicht nur in der Region begehrt sind. Der AK-Kurier hat sich in der Produktion umgeschaut.


Staatsanwaltschaft Koblenz: 62-Jähriger soll Mutter mit Hammer erschlagen haben

An Gerüchten ist mal was dran, mal auch nicht: Das seit geraumer Zeit kursierende Gerede, dass ein 62 Jahre alter Mann wegen des Verdachts des Totschlags festgenommen wurde, hat die Staatsanwaltschaft Koblenz auf Anfrage des AK-Kuriers offiziell bestätigt.




Aktuelle Artikel aus Region


Totschlag in Altenkirchen: Staatsanwaltschaft gibt weitere Details bekannt

Altenkirchen. Demnach steht im Raum, dass der Mann seine Mutter „durch massive Gewalteinwirkung insbesondere gegen den Kopf“ ...

Zur digitalen "Heldenreise" aufbrechen


Gerade in Zeiten von Corona wurden viele Menschen mit großen Veränderungen oder schwerwiegenden Entscheidungen konfrontiert. ...

Corona: Auch Mischbetriebe können November- und Dezemberhilfen beantragen

Region. Vorausgegangen war ein "Hilferuf" eines Landwirts mit angeschlossener Gastronomie aus dem Wahlkreis an die heimische ...

Katzwinkel: Corona-Drive-In-Testzentrum öffnet bald

Katzwinkel. Das „Corona-Drive-In“ öffnet am Montag zum ersten Mal an der Glück-Auf-Halle in der Barbarastraße in Katzwinkel. ...

Jugendhilfeausschuss: Neues Gesetz krempelt viele Aspekte in Kitas um

Kreis Altenkirchen. Von Hause und damit kraft Gesetzes hält der Kreis Altenkirchen seine Hände über die Bedarfsplanung für ...

Kostenlose Corona-Schnelltests: Angebot in Daaden wird ausgebaut

Daaden. Die Testmöglichen in der Stadt Daaden werden erneut erweitert: Apothekerin Dr. Anna M. Grimm, Inhaberin der Markt ...

Weitere Artikel


Betzdorfer Wochenmarkt mit Einschränkungen während Corona-Pandemie

Betzdorf. Man möchte mit dieser Entscheidung zumindest die Grundversorgung mit Lebensmittel anbieten. Die zugelassenen Marktstände ...

Kolumne „Themenwechsel“: Es gibt auch gute Nachrichten

Kreisgebiet. Gute Nachrichten haben eine positive Auswirkung auf den Menschen. Bereits eine kleine Botschaft kann viel bewirken ...

Überblick: Hilfsangebote im Kreis während der Corona-Krise

„Wir für Willroth“ – Vereine helfen
Die KG Willroth möchte Menschen, die unter die Risikogruppe fallen und vor allem älteren ...

Informationen für die katholischen Gemeinden der Oberen Sieg

Kreis Altenkirchen. Bis zum Weißen Sonntag einschließlich sind im Erzbistum Köln, wie auch in unseren Nachbarbistümern, öffentliche ...

Frühlingserwachen im Wald

Region. Im Wald nutzen Frühblüher das Sonnenlicht, um ihren Jahreszyklus zu vollbringen. Denn wenn der Waldboden mit dem ...

WKB in Wissen: Bürgerentscheid soll Klarheit bringen

Wissen. Aus diesem Grund werden die Wissener Bürger in den nächsten Tagen einen weißen Umschlag in ihrem Briefkasten finden. ...

Werbung