Werbung

Nachricht vom 26.03.2020    

Corona im AK-Land: 35 Infizierte, acht Geheilte, ein Mann auf der Intensivstation

Das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen informiert mit Stand von Donnerstag, 26. März, 13.30 Uhr, über die Entwicklung der Corona-Ausbreitung im Kreisgebiet: Demnach zählt man bis zu diesem Zeitpunkt 35 infizierte Personen, das sind vier mehr als am Mittwoch, 25. März, etwa um die gleiche Zeit.

(Symbolbild: Pixabay)

Altenkirchen. Erstmals wird ein infizierter Patient auf der Intensivstation des Kirchener Krankenhauses behandelt. Es handelt sich um einen 71-Jährigen, der am Mittwochabend in die Klinik eingeliefert wurde. Insgesamt acht der bereits infizierten Frauen und Männer gelten mittlerweile als geheilt, sie waren an zwei aufeinanderfolgenden Tagen nach Ablauf der 14-tägigen Quarantäne symptomfrei.



Landkreis bündelt Angebote zur Unterstützung Hilfsbedürftiger
Das Unterstützungsangebot im Landkreis Altenkirchen ist nach Angabe der Kreisverwaltung enorm. Aufgrund der weltweiten Ausbreitung des Coronavirus und der damit verbunden Lungenkrankheit Covid-19 sollen so genannte Risikogruppen besonders wenig direkte Außenkontakte eingehen. Gemeint sind hier vor allem ältere Personen und Personen mit Vorerkrankungen. Doch was tun, wenn der Vorrat sich zu Ende neigt und die eigene Familie nicht im direkten Lebensumfeld zu Hause ist, und der Kontakt zu den Nachbarn eingeschlafen ist. Wer kauft für mich ein? Wo finde ich Unterstützung?

Kommunen, Kirchengemeinden, Organisationen, Vereine, Initiativen und Privatpersonen haben sich hierzu bereits Gedanken gemacht und Hilfsangebote veröffentlicht. Auf zahlreichen Internet-Seiten, Facebook-Gruppen, Flyern und Smartphone-Apps werden Angebote veröffentlicht und ein Austausch angeboten. Hier gilt es nun den Überblick zu wahren und diese Angebote in regelmäßigen Abständen zu aktualisieren. So gelangen die Angebote am besten zu den Hilfesuchenden.

Aus diesem Grund bündelt der Landkreis Altenkirchen alle verfügbaren Angebote und ruft zur Mitteilung von bekannten Angeboten an den Kreis auf. Die Ehrenamtskoordinatorin Andrea Rohrbach nimmt alle Informationen unter der Telefonnummer 02681-812086 oder unter der E-Mail Adresse andrea.rohrbach@kreis-ak.de gerne entgegen. Die resultierende Liste mit allen bekannten Unterstützungsmöglichkeiten soll in regelmäßigen Abständen veröffentlicht werden. Ganz konkret werden aktuell auch Unterstützer gesucht, die sowohl Mundschütze, als auch Kittel aus Baumwollstoff nähen könnten. Wichtig ist hierbei, dass die Artikel bei 60 Grad waschbar sind. Natürlich können die selbstgenähten Materialen keine zertifizierten Medizinprodukte ersetzen, allerdings in verschiedenen Einrichtungen übergangsweise erste Unterstützung leisten.

An die Kreisverwaltung Altenkirchen wenden
Auch bietet die Kreisverwaltung für alle Hilfesuchende Rat an: „Wer sich unsicher ist, wo er Hilfe finden kann, der kann sich vertrauensvoll an die Kreisverwaltung Altenkirchen wenden. Wir kennen viele Angebote und können Sie an Unterstützer weiterleiten“, erklärt Joachim Brenner, Referatsleiter in der Sozialabteilung der Kreisverwaltung. Anfragen beantwortet die Ehrenamtskoordinatorin unter den angegebenen Kontaktinformationen.

Besonders hilfreich in der momentanen Situation ist auch, dass sich im Bereich der Nachbarschaftshilfe auch Akteure aus anderen Lebensbereichen einfinden. „Es gibt viele Initiativen und Vereine, die eigentlich in anderen Bereichen unterwegs sind, die ein Unterstützungsangebot ausgesprochen haben“, so Andrea Rohrbach. „Dafür sind wir sehr dankbar, da einige gestandene Vereine aus der Nachbarschaftshilfe sich und ihre Mitglieder zum Teil selbst schützen müssen, da sie ebenfalls zur Risikogruppe gehören.“

Die Ehrenamtskoordinatorin des Kreises, Andrea Rohrbach, ist wie folgt erreichbar: Tel.: 02681-812086, E-Mail: andrea.rohrbach@kreis-ak.de. Eine Übersicht der ehrenamtlichen Angebote gibt es online unter kreis-ak.de. (PM)

Lesen Sie auch:
Überblick: Hilfsangebote im Kreis während der Corona-Krise
Coronavirus im AK-Land: Die wichtigsten Fragen und Antworten


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Corona im AK-Land: 35 Infizierte, acht Geheilte, ein Mann auf der Intensivstation

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Ein Schritt weiter Richtung Fachmarktzentrum am Weyerdamm

Für den Bau des Fachmarktzentrums am Altenkirchener Weyerdamm bleibt die Ampel auf "grün": Nachdem der Rat sowie der Umwelt- und Bauausschuss der Stadt Altenkirchen Mitte Mai die Aufstellung des Bebauungsplans für dieses Areal beschlossen hatten, zog der Verbandsgemeinderat Altenkirchen-Flammersfeld in seiner jüngsten Sitzung nach. Einstimmig entschied er sich für die Änderung des Flächennutzungsplans der Alt-VG-Altenkirchen.


Sparkasse Westerwald-Sieg schließt Geschäftsstellen und stärkt Vertriebsstrukturen

In Anpassung an Bedürfnisse der Kunden und Marktbedingungen, schließt die Sparkasse Westerwald-Sieg Ende August im Landkreis Altenkirchen die Geschäftsstellen Birken-Honigsessen, Scheuerfeld und Weitefeld und im Westerwaldkreis die Geschäftsstellen Hof, Höhn und Nistertal.


Zu schnell unterwegs: 18-Jährige bei Unfall schwer verletzt

Bei einem Unfall auf der Bundesstraße 62 ist am Donnerstag, 2. Juli, eine 18-jährige Beifahrerin schwer verletzt worden. Die Fahrerin des Pkw war nach Angaben der Polizei zu schnell unterwegs, flog aus der Kurve und prallte in eine Böschung.


"Buchungsversäumnis": 2,4 Millionen Euro sind futsch

"Auf den letzten Drücker" vor dem Start in die Sommerferien hat der Verbandsgemeinderat Altenkirchen-Flammersfeld in seiner Sitzung am späten Donnerstagnachmittag (2. Juli) noch für einen Paukenschlag gesorgt. Unter dem eigentlich wenig spektakulär daherkommenden Tagesordnungspunkt 7 "Haushaltssituation der Verbandsgemeinde" verbarg sich der "Verlust" von 2,4 Millionen Euro an liquiden Mitteln (allgemeine Rücklage).


Die Schlaufüchse verlassen die Kita Birken-Honigsessen

Am 30. Juni wurden die „Großen“ der Kita „St. Elisabeth“ Birken-Honigsessen in das Abenteuer Schule entlassen. Trotz der derzeitigen Corona-Auflagen verabschiedete sie der Kindergarten mit einer kleinen Feier.




Aktuelle Artikel aus Region


Grundsteinlegung für Dorfgemeinschaftshaus in Heupelzen

Heupelzen Dafür freute sich Düngen umso mehr, dass Bürgermeister Fred Jüngerich zur Grundsteinlegung anwesend war. Neben ...

Freibad „Schinderweiher“ öffnet am Samstag

Mudersbach. Mindestabstände von 1,50 Meter sind durch die Besucher einzuhalten. Sprungtürme, Sprungsteg und die Badeinsel ...

Lockerer Start in Kita und Schule dank „Maskentrallala“

Altenkirchen. „Als Leiterin einer Kindertagesstätte gehört es u.a. zu meinen Aufgaben mich mit dem Thema 'Gelungene Beziehungen' ...

Bätzing-Lichtenthäler zu Besuch bei der Betzdorfer Polizei

Betzdorf. Beide sind erst seit wenigen Monaten in ihrer jeweiligen Funktion in der Region, haben sich nach eigenem Bekunden ...

VG Hamm verabschiedet langjährigen Werkleiter Greb

Hamm. Hans-Joachim Greb trat nach einem Ingenieursstudium und Tätigkeit als Bauleiter bei einem Tiefbauunternehmen im Frühjahr ...

Die Schlaufüchse verlassen die Kita Birken-Honigsessen

Birken-Honigsessen. Zur Erinnerung an die schöne Zeit fand vorab ein Fotoshooting statt. Hier präsentierten sich sowohl die ...

Weitere Artikel


Antrag auf Bildungsprämie wird vorerst vereinfacht

Altenkirchen. Dieses alternative Beratungs- und Ausgabeverfahren sieht eine telefonische Beratung und das elektronische Übersenden ...

Ev. Kirchengemeinde im Kreis macht mit bei der Earth Hour

Kreis Altenkirchen. Die bedrückende Lage der Flüchtlinge, die kriegerischen Auseinandersetzungen, die keinen Shutdown kennen, ...

Aussetzung von Zins- und Tilgungszahlungen bei Verbraucherdarlehen

Bad Marienberg/Altenkirchen. Der Deutsche Bundestag hat vor diesem Hintergrund am 25. März beschlossen, dass bei vor dem ...

Höhere Bargeldabhebungen lassen Polizei aufhorchen

Mainz/Region. „Als der für die Polizei zuständige Innenminister denke ich da sofort an den Enkeltrick oder die Ansprache ...

Klara Schrupp und Pfarrer van Kerkhof trotzen der Corona-Krise

Kölbingen. Täglich neue Episoden mit den Protagonisten der Limburger Pfarrhaus-Krimis, Klara Schrupp und Pfarrer Willem van ...

Kinder malen Regenbogen-Bilder für Licht und Hoffnung

Elkhausen. Gut vernetzt entschloss sich Regina Berg aus Elkhausen mit den Kindern und Eltern aus dem Ortsteil Elkhausen in ...

Werbung