Werbung

Nachricht vom 26.03.2020    

Ev. Kirchengemeinde im Kreis macht mit bei der Earth Hour

Die Eindämmung der Corona-Pandemie erfordert derzeit alle Kräfte und Gedanken. Grenzenlose Solidarität ist dabei gefragt und wird auch vielfach und vielfältig gelebt. „Doch jenseits dieser aktuellen Herausforderung gilt es, die anderen fordernden Probleme unserer Welt nicht aus den Augen zu verlieren“ unterstreicht Petra Stroh, Vorsitzende des Ausschusses für „Umwelt, Mitwelt und Bewahrung der Schöpfung“ im Evangelischen Kirchenkreis Altenkirchen.

Für eine Stunde am kommenden Samstagabend wird es rund um Evangelische Kirchengebäude dunkel. Auch die Kirche in Birnbach wird dann nicht im gewohnten Licht erstrahlen. (Foto: Kirchenkreis-Archiv/Hans-Jörg Ott)

Kreis Altenkirchen. Die bedrückende Lage der Flüchtlinge, die kriegerischen Auseinandersetzungen, die keinen Shutdown kennen, aber auch die vielleicht gerade mal kurzfristig geminderten Umweltbelastungen dürfen nicht vergessen werden!“
Deshalb werden am Samstag, 28. März, für eine Stunde (20.30 bis 21.30 Uhr) die Evangelischen Kirchengemeinden gemeinsam mit vielen Menschen auf der ganzen Welt ein Zeichen für einen lebendigen Planeten setzen und während der Earth Hour – der Stunde für die Erde – die Beleuchtung ihrer Kirchengebäude ausschalten.

Mit der Earth Hour verbunden ist der Appell an die politischen Entscheider, sich stärker als bisher für den Erhalt der Erde einzusetzen. Weltweit werden in der ‚Stunde für die Erde‘ auch berühmte Gebäude und Sehenswürdigkeiten verdunkelt. In diesem Jahr ohne begleitende Demonstrationen und Aktionen.

„Angesichts unserer sterbenden Wälder und der Dürrefolgen vor der Haustür sind die Folgen des Klimawandels ganz nahe gerückt und zeigen uns noch eindrücklicher auf, dass ein Umsteuern in der Klimapolitik nötig ist“, heißt es in einer Pressemitteilung des Kirchenkreises. Mit der Abschaltung der Außenbeleuchtung an Kirchen – viele Kirchengebäude sind ohnehin nur in der Advents- und Weihnachtszeit intensiv beleuchtet – soll daran erinnert werden.



Froh ist man im Kirchenkreis, dass angesichts der gerade sehr belastenden Einschnitte zur Eindämmung der Ausbreitung der Corona-Viren zwar der verdunkelnde Moment zum Klimaschutz auch seinen Platz hat, aber die Zeichen der „Hoffnungs-Lichter“ von den Kirchengemeinden aktuell so deutlich strahlen.

Zu den Gebetstreffen mit „Hoffnungslichtern“ (Kerzen in den Fenstern) finden sich allabendlich viele Christinnen und Christen zusammen. „Unsere Kirchenglocken vereinen zu virtuellen Gebetsgemeinschaften und laden zu den Online-Gottesdiensten und Andachten ein. Das sind einige der vielen großartigen Kraftquellen, die Menschen in der augenblicklich schwierigen und belastenden Situation der andauernden Corona-Pandemie stärken“, unterstreicht Superintendentin Andrea Aufderheide. „Auch unsere Seelsorgeangebote – per Telefon und Mails - in den Krankenhäusern, für Schüler*innen, in den Gemeinden und im Kirchenkreis wurden ausgeweitet und intensiviert und werden stark nachgefragt!“ Dankbar ist die Superintendentin auch für die Erweiterung der telefonischen Beratungsangebote in der diakonischen Arbeit sowie für die zahlreichen praktischen Hilfsangebote, die aus den Kirchengemeinden und den kreiskirchlichen Einrichtungen kommen und in „Corona-Zeiten“ Nähe zu den Menschen bringen. (PM)



Kommentare zu: Ev. Kirchengemeinde im Kreis macht mit bei der Earth Hour

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona: Ausnahmen für vollständig Geimpfte in Rheinland-Pfalz

Am Freitag, den 9. März hat der rheinland-pfälzische Ministerrat Änderungen der Corona-Bekämpfungsverordnung sowie der Absonderungsverordnung beraten und beschlossen.


Corona im Kreis Altenkirchen: Zwei Todesfälle, 39 Neuinfektionen

Die Inzidenz steigt auf 128,9: Es gibt zwei weitere Todesfälle im Zuge der Pandemie. In der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld verstarb ein Mann im Alter von 76 Jahren, in der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain eine Frau im Alter von 79 Jahren. Landrat Dr. Peter Enders fordert indes Impfungen für die Feuerwehr.


Polizei warnt vor betrügerischen SMS und Rückrufaufforderungen

Momentan melden sich bei der Polizei viele verunsicherte Handy- und Smartphone-Besitzer und erkundigen sich über SMS, die von scheinbar bekannten Unternehmen stammen.


VG-Bürgermeisterwahl Kirchen: Kandidaten jetzt offiziell – Conrad (CDU) gegen Hundhausen (SPD)

[ERGÄNZT] Zwar stand die formelle Nominierung noch aus, doch seit Wochen ist klar: Kirchens Stadtbürgermeister Andreas Hundhausen tritt für die SPD als Nachfolger des verstorbenen VG-Bürgermeisters Maik Köhler an. Nun hat auch die CDU ihren Kandidaten bekanntgegeben und - genauso wie aktuell die SPD - offiziell bestätigt.


Wenn die Thuja-Hecke zum offenen Feuer wird...

Endlich wieder ein sonniger Freitag im Bindweider Land. Kein Wunder, wenn man sich dann auf ein saftiges Stück Fleisch freut, den Grill entzündet und die Feuerwehr ruft, die in Windeseile zur Stelle ist. Die Feuerwehr? Naja: Eine nahestehende Thuja kann einem das Grillen ziemlich vermiesen.




Aktuelle Artikel aus Region


Tipps zum Umgang mit Zecken

Region. Die blutsaugenden Spinnentiere werden aktiv, sobald draußen die Temperatur an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen ...

Leserbrief zu Corona-Regeln für Kindergärten

Region. Der Leserbrief hat folgenden Wortlaut: „Mein Name ist Stephan Kurenbach, ich bin Pädagoge und leite seit zwei Jahren ...

Krad-Unfall und zwei Fahrerfluchten auf der B256

Kreis Altenkirchen. Am Freitag, 9. April, kam es auf der B 256 zwischen Eichen und Bruchermühle zu einem Verkehrsunfall mit ...

Corona: Ausnahmen für vollständig Geimpfte in Rheinland-Pfalz

Region. Insbesondere wurden für vollständig geimpfte Personen Ausnahmen von der Testpflicht und von der Absonderungspflicht ...

Wenn die Thuja-Hecke zum offenen Feuer wird...

Malberg. Ein Thuja-Brand in der Bornstraße in Malberg löste am Freitag Nachmittag gegen 16.30 Uhr Großalarm bei den umliegenden ...

Umzug der Martin-Luther-Grundschule: Ab Sommer in der ehemaligen „Bertha“

Betzdorf. Für die Martin-Luther-Grundschule öffnet sich wenige Fußminuten entfernt zum neuen Schuljahr ein neues Kapitel. ...

Weitere Artikel


Aussetzung von Zins- und Tilgungszahlungen bei Verbraucherdarlehen

Bad Marienberg/Altenkirchen. Der Deutsche Bundestag hat vor diesem Hintergrund am 25. März beschlossen, dass bei vor dem ...

63 Schüler der IGS Betzdorf-Kirchen erhalten Abi-Zeugnisse

Sechs Absolventinnen und Absolventen zeichnen sich durch ihren besonders guten Notendurchschnitt aus: Maximilian Weyel (1,5), ...

„Wir Westerwälder“: Wer liefert was? Wer öffnet wann?

Region. Die Corona-Pandemie trifft vor allem die lokalen Unternehmen, Dienstleister und Gastronomiebetriebe hart. Bei den ...

Antrag auf Bildungsprämie wird vorerst vereinfacht

Altenkirchen. Dieses alternative Beratungs- und Ausgabeverfahren sieht eine telefonische Beratung und das elektronische Übersenden ...

Corona im AK-Land: 35 Infizierte, acht Geheilte, ein Mann auf der Intensivstation

Altenkirchen. Erstmals wird ein infizierter Patient auf der Intensivstation des Kirchener Krankenhauses behandelt. Es handelt ...

Höhere Bargeldabhebungen lassen Polizei aufhorchen

Mainz/Region. „Als der für die Polizei zuständige Innenminister denke ich da sofort an den Enkeltrick oder die Ansprache ...

Werbung