Werbung

Nachricht vom 27.03.2020    

Wäller Buchhandlung: So trotzen Buchhändler der Corona-Krise

Neue Vertriebswege erschließen in Zeiten, in denen die Corona-Krise es vielen Einzelhändlern unmöglich macht, die Ladenlokale zu öffnen: Das hat sich auch die Wäller Buchhandlung in Altenkirchen auf die Fahnen geschrieben, die auf diversen Ebenen versucht, den Umsatz nicht komplett einbrechen zu lassen.

Solveig Ariane Prusko ist mit ihrer Wäller Buchhandlung auf vielen Kanälen erreichbar, um weiterhin den Markt zu bedienen - trotz vorübergehend geschlossener Geschäftsräume. (Foto: hak)

Altenkirchen. Not macht erfinderisch: Die Redewendung ist für die Wäller Buchhandlung in Altenkirchen der Leitfaden. Trotz geschlossenen Ladenlokals in der Fußgängerzone bedient Inhaberin Solveig Ariane Prusko die verschiedensten Kanäle, um auch weiterhin Umsatz zu generieren - der Corona-Pandemie zum Trotz. Im Interview beschreibt sie, wie sich für sie die aktuelle Lage darstellt:

Sie sind mit Ihrer Buchhandlung noch nicht einmal ein Jahr am Markt: Wie schwer trifft Sie die erzwungene Schließung?
Mit Verlaub - auf den Begriff "Schließung" reagiere ich etwas allergisch, da wir uns in den ersten neun Monaten unseres Geschäftslebens gegen hartnäckige Gerüchte wehren mussten, dass wir bald wieder schließen würden. Unsere Buchhandlung ist für den Publikumsverkehr vorübergehend nicht zugänglich. Der Verkauf läuft weiter. Per Telefon, Fax, E-Mail und WhatsApp nehmen wir weiterhin Bestellungen unserer Kunden auf und liefern direkt nach Hause. Der Lieferservice ist kostenfrei. In unserem knapp ersten Jahr haben wir uns bereits über die Grenzen Altenkirchens hinaus einen sehr guten Namen gemacht. Natürlich stellt uns die derzeitige Situation - wie alle Einzelhändler - vor eine immense Herausforderung, und wir machen uns wie alle anderen auch Sorgen. Wir bauen nun sehr auf die Treue unserer inzwischen doch recht großen Stammkundschaft während der eingeschränkten Einkaufsmöglichkeiten.

Können Sie wenigstens einen Bruchteil des Geschäfts über eine Online-Plattform abwickeln?
Über die genialokal.de-Internetplattform - bei uns erreichbar unter www.waeller-buchhandlung.de - können Online-Einkäufe problemlos getätigt werden. Gern können die Kunden auch weiterhin ans Abholfach in unserer Buchhandlung liefern lassen, und wir liefern die bestellten Artikel dann an die Kunden aus.

Ostern, Kommunion, Konfirmation: Waren diese drei Anlässe als Schwerpunkte des Umsatzes in den kommenden Wochen geplant?
Keine Frage, natürlich! Diese Zeit ist für uns im Buchhandel die zweitwichtigste nach der Weihnachtssaison. Wir haben viele schöne Bücher und Geschenkartikel geordert, die nun im Laden für unsere Kunden parat stehen. Es wäre schade, wenn die da ungekauft stehen blieben... Wir arbeiten aktuell jeden Tag an Werbemaßnahmen, um die Kunden über unser Angebot zu informieren, und laden alle herzlich ein, z. B. Oster-Literatur für die Kleinen als auch Bücher und Geschenke für die Großen bei uns einzukaufen.

Sie haben eine Angestellte: Haben Sie für sie Kurzarbeit beantragt?
Ja, wir haben von der Möglichkeit, Kurzarbeit anzumelden und Kurzarbeitergeld zu beantragen, Gebrauch gemacht. In diesem Zusammenhang möchte ich gern die sehr konstruktive und stets freundliche Unterstützung der Mitarbeiterin von der Agentur für Arbeit lobend erwähnen.

Erwarten Sie nachhaltige Schäden für Ihr Geschäft dank der Krise?
Das können wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abschätzen, hoffen jedoch, dass dies nicht der Fall sein wird. Es ist jetzt sehr wichtig, einen kühlen Kopf zu bewahren und konstruktiv-kreativ nach Möglichkeiten zu suchen, die unsere Buchhandlung überleben lassen. Es werden seitens Bundes- und Landesregierung zahlreiche Maßnahmen-Pakete vor allem für Kleinunternehmer zur Überbrückung geschnürt, die hoffentlich so unbürokratisch wie versprochen umgesetzt werden. Forschungsinstitute arbeiten auf Hochtouren an einem Wirkstoff zur Bekämpfung des Corona-Virus. So hoffe ich, wie Millionen Menschen auf dieser Welt auch, dass es eine Krise ist, die relativ rasch überwunden werden kann. Wenn dann die Menschen gesund und zuversichtlich bleiben bzw. werden und wieder hinaus ins wirkliche Leben dürfen, wird sich die Situation hoffentlich ganz bald wieder normalisieren.

Oder gibt es gar einen Zeitpunkt, an dem Sie sagen müssen: So, das war es mit der Wäller Buchhandlung, sie ist Geschichte?
Das kann und möchte ich jetzt noch gar nicht beurteilen. Es tut sich so viel! Zum Beispiel kämpft die gesamte Buchbranche vehement dafür, als "systemrelevant" eingestuft zu werden, da wir schließlich Schulen und jetzt eben Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte mit Lektüren, Arbeitsheften und Schulbedarf direkt beliefern. Wenn diese Einstufung erfolgt, dürften wir - wenn auch eingeschränkt und unter Berücksichtigung aller Vorsichtsmaßnahmen - wieder den Publikumsverkehr zulassen. Wir vertrauen auf die zugesagten Unterstützungsleistungen von Bund und Land als auch und vor allem auf die Treue unserer Kunden, die uns in den ersten elf Monaten mit unserer Wäller Buchhandlung ihre Freude zum Ausdruck brachten, dass es wieder und dazu so eine schöne Buchhandlung in Altenkirchen gibt. Am 29. März 2020 wird unsere Buchhandlung übrigens ein Jahr alt. Wir wünschen uns zum Geburtstag einfach nur, dass alle weiter bei uns einkaufen und wir die Party mit vielen Gästen recht bald werden nachholen können.

Sehen Sie überhaupt Chancen, entgangene Umsätze nach Wiedereröffnung doch noch ausgleichen zu können?
Als Geschäftsfrau und Unternehmerin muss ich Chancen sehen. Es ist wohl eine Frage der Dauer des Ausnahmezustands. Solange die Buchhandlung für den Publikumsverkehr nicht zugänglich ist, wird der Ausgleich eine große Herausforderung bleiben. Eine Buchhandlung ist ein Ort zum Verweilen und Stöbern und Sich-Inspirieren-Lassen. Über das Internet mag man viele und vieles erreichen, aber eben bei weitem nicht alle und alles. Wir hoffen - so sagte ich anfangs schon - auf die Treue der Kunden, die ungebrochene Lust am Lesen sowie die Lust der Leute, nach der Krise endlich mal wieder Buchhandelsflair "live und in Farbe" zu genießen.

Abschließend: Nutzen Sie die "freie" Zeit, ein weiteres Buch Ihrer Serie "Emmi Cox - Die Gewürzdetektivin" herauszugeben?
Ich hatte tatsächlich im Winter begonnen, eine neues Emmi-Cox-Buch zu schreiben. Im neuen Band geht es um Vanille, Schauplatz der Geschichte ist Mexiko. Das Buch soll im März zur Leipziger Buchmesse 2021 erscheinen. Wir werden sehen... Seit drei Wochen pausiere ich beim Schreiben. Im Moment hat einfach unsere Wäller Buchhandlung Priorität. Die derzeitige Situation lässt kaum Raum für freie Zeit. Wir müssen uns hier wie jeder andere auf vollkommen neue Rahmenbedingungen einstellen, neue Vertriebswege gehen bzw. vorhandene ausbauen, Kommunikation betreiben, die den Geschäftsbetrieb am Leben erhält. Wie schon betont: Unsere Buchhandlung ist nicht komplett geschlossen. Der Publikumsverkehr im Laden fällt weg. Wir stehen unseren Kunden am Telefon usw. zur Verfügung, nehmen Bestellungen entgegen, schreiben mehr Rechnungen als sonst und fahren im Zuge unseres Lieferservices zu Kunden, um ihnen bestellte Literatur und Schulbedarf zu bringen. Wir tüfteln täglich an neuen Ideen fürs Weitermachen und lesen natürlich viele Bücher. Mehr als sonst. Das ist für uns auch Arbeit. Buchhandel-Arbeit, die wir freilich gerne tun, um unsere Kunden nach wie vor und weiterhin möglichst kompetent beraten zu können. In diesem Sinne: Auf bald in der Wäller Buchhandlung! Ob erstmal virtuell und telefonisch oder später und hoffentlich bald auch wieder persönlich. (hak)

Die Wäller-Buchhandlung ist zu erreichen unter: www.waeller-buchhandlung.de, per Telefon 02681/9843444, Mobil/WhatsApp 0170/2906549, per E-Mail bestellung@waeller-buchhandlung.de oder per Fax 2681/9843446.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Wäller Buchhandlung: So trotzen Buchhändler der Corona-Krise

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Ein Schritt weiter Richtung Fachmarktzentrum am Weyerdamm

Für den Bau des Fachmarktzentrums am Altenkirchener Weyerdamm bleibt die Ampel auf "grün": Nachdem der Rat sowie der Umwelt- und Bauausschuss der Stadt Altenkirchen Mitte Mai die Aufstellung des Bebauungsplans für dieses Areal beschlossen hatten, zog der Verbandsgemeinderat Altenkirchen-Flammersfeld in seiner jüngsten Sitzung nach. Einstimmig entschied er sich für die Änderung des Flächennutzungsplans der Alt-VG-Altenkirchen.


Sparkasse Westerwald-Sieg schließt Geschäftsstellen und stärkt Vertriebsstrukturen

In Anpassung an Bedürfnisse der Kunden und Marktbedingungen, schließt die Sparkasse Westerwald-Sieg Ende August im Landkreis Altenkirchen die Geschäftsstellen Birken-Honigsessen, Scheuerfeld und Weitefeld und im Westerwaldkreis die Geschäftsstellen Hof, Höhn und Nistertal.


Zu schnell unterwegs: 18-Jährige bei Unfall schwer verletzt

Bei einem Unfall auf der Bundesstraße 62 ist am Donnerstag, 2. Juli, eine 18-jährige Beifahrerin schwer verletzt worden. Die Fahrerin des Pkw war nach Angaben der Polizei zu schnell unterwegs, flog aus der Kurve und prallte in eine Böschung.


"Buchungsversäumnis": 2,4 Millionen Euro sind futsch

"Auf den letzten Drücker" vor dem Start in die Sommerferien hat der Verbandsgemeinderat Altenkirchen-Flammersfeld in seiner Sitzung am späten Donnerstagnachmittag (2. Juli) noch für einen Paukenschlag gesorgt. Unter dem eigentlich wenig spektakulär daherkommenden Tagesordnungspunkt 7 "Haushaltssituation der Verbandsgemeinde" verbarg sich der "Verlust" von 2,4 Millionen Euro an liquiden Mitteln (allgemeine Rücklage).


Die Schlaufüchse verlassen die Kita Birken-Honigsessen

Am 30. Juni wurden die „Großen“ der Kita „St. Elisabeth“ Birken-Honigsessen in das Abenteuer Schule entlassen. Trotz der derzeitigen Corona-Auflagen verabschiedete sie der Kindergarten mit einer kleinen Feier.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Deutschlands größte virtuelle Abiparty live aus dem Weekend Club Berlin

Region. Traurige Aussichten, doch die Volksbanken Raiffeisenbanken eröffnen eine äußerst positive Perspektive: mit der Unterstützung ...

Ein Schritt weiter Richtung Fachmarktzentrum am Weyerdamm

Altenkirchen. Die lokalen Gremien geben Gas, um das geplante Fachmarktzentrum am Altenkirchener Weyerdamm Wirklichkeit werden ...

KfW Award Gründen 2020: Bewerbungsphase gestartet

Mainz/Region. Der Wettbewerb 2020 soll insbesondere als „Mutmacher“ fungieren und die enormen Leistungen junger Unternehmen ...

Sparkasse Westerwald-Sieg schließt Geschäftsstellen und stärkt Vertriebsstrukturen

Bad Marienberg. Die Sparkasse Westerwald-Sieg beziehungsweise die beiden Vorgängerinstitute sind seit ihrer Gründung eng ...

So trotzt die Volksbank Daaden der Corona-Pandemie

Daaden. Viele Kundinnen und Kunden der Volksbank Daaden verzeichnen Einkommenseinbußen durch z.B. Kurzarbeit. Die Betreuung ...

Neueröffnung: Prägestelle für KFZ-Schilder aller Art

Kirchen. Mit einem jungen, dynamischen Team ist die neue Prägestelle „B's KFZ Schilder“ seit dem 2. Juni für ihre Kunden ...

Weitere Artikel


„Hast Du Töne? – Klangwerk macht Schule“ ist gestartet

Morsbach. Das neuste Projekt des Klangwerks ist vor einigen Wochen an der Amitola Grundschule in Morsbach gestartet. In Kooperation ...

Imkerei in Zeiten des Corona-Virus erlaubt und möglich?

Wissen. Sind im Falle amtlich angeordneter Quarantäne eines Imkers/einer Imkerin erforderliche Arbeiten an den Bienenvölkern ...

Wissen wartet bei wiederkehrenden Beiträgen Landesgesetz ab

Wissen. Darauf weist die Stadt Wissen in einer Pressemeldung hin. Die anberaumte Sitzung des Landtags im März war nach Ausbruch ...

IHK Koblenz setzt Erhebung der Beiträge vorübergehend aus

Koblenz. Bis Ende Juni werden die Beiträge gestundet und der für Juni anstehende Beitragsversand verschoben. Die Stundung ...

„Wir Westerwälder“: Wer liefert was? Wer öffnet wann?

Region. Die Corona-Pandemie trifft vor allem die lokalen Unternehmen, Dienstleister und Gastronomiebetriebe hart. Bei den ...

63 Schüler der IGS Betzdorf-Kirchen erhalten Abi-Zeugnisse

Sechs Absolventinnen und Absolventen zeichnen sich durch ihren besonders guten Notendurchschnitt aus: Maximilian Weyel (1,5), ...

Werbung