Werbung

Nachricht vom 04.04.2020    

Unsere Arbeit in der Corona-Krise: Wir sind immer gerne für Sie da!

Von Björn Schumacher

IN EIGENER SACHE | Das Coronavirus hält Deutschland in Atem. Auch bei den Kurieren führt die Lage zu einigen Einschränkungen und Umstellungen, aber auch zu einer sehr hohen Nachfrage nach unseren Inhalten. Einige Worte in eigener Sache.

Symbolbild

Die letzten Wochen waren für viele Menschen hart und mit Sorgen erfüllt. Das komplette öffentliche Leben kam zum Stillstand und das häusliche Leben veränderte sich zum Teil drastisch. Das Kinderzimmer wurde zum Klassenzimmer, das Schlafzimmer zum Arbeitszimmer und das Wohnzimmer zum familiären Lebensmittelpunkt. Man musste sich mit Video-Calls, digitaler Technik, neuen Kochrezepten für die ganze Familie und vielen weiteren neuen Themen auseinandersetzen, weil es die Situation so erforderte. Viele Unternehmen in der Region mussten Kurzarbeit anmelden, viele Selbständige bangen um ihre Existenz, es gibt keine Veranstaltungen mehr, das Vereinsleben und das Dorfleben liegen brach. Unser Leben hat sich quasi von heute auf morgen komplett geändert. Die Menschen sind besorgt um sich, ihre Angehörigen, Freunde und Bekannte. Ein Zustand, der wahrscheinlich nun noch einige Wochen anhält, aber wenn wir uns alle an die vorgegebenen Regeln halten, werden wir auch diese Situation gemeinsam bewältigen.

Auch für die Kuriere ist es eine schwere Zeit. Wir berichten normalerweise viel über Veranstaltungen, Vereine und alles, was sonst noch das Leben hier in der Westerwald-Region ausmacht. Dies fällt aktuell zum größten Teil weg. Und das bedeutet dann leider auch, dass unsere freien Redakteurinnen und Redakteure momentan kaum Aufträge bekommen. Dazu kündigen die ersten Unternehmen ihre Anzeigen-Verträge bei uns, da sie um ihre eigene Existenz kämpfen müssen. Da wir kostenfrei sind und es auch bleiben werden, sind wir auf diese Umsätze angewiesen. Dies alles macht es natürlich insgesamt schwierig für uns.

Mit einem kleinen Kernteam haben wir es aber geschafft, Sie immer möglichst schnell und umfassend über die jeweils aktuelle Corona-Situation in Ihrer Region zu informieren. Wir sind quasi Tag und Nacht im Einsatz und werden es auch weiterhin für Sie bleiben.

Ihre hohe Nachfrage nach neuen Informationen führte aber auch teilweise dazu, dass unser Server überlastet war. Bei mehr als 2.000 Nutzern gleichzeitig ging es dann meist nicht weiter. Aber auch wir wachsen an den Herausforderungen. Insgesamt wurden im März bei AK-Kurier, NR-Kurier und WW-Kurier mehr als 3,1 Millionen Seiten in über 1,9 Millionen Website-Besuchen aufgerufen. Für uns sehr hohe Werte. Dies zeigt uns aber, dass unsere Arbeit gerne gelesen und gewürdigt wird, was uns sehr freut. Vielen Dank!

Wir werden versuchen, Sie weiterhin immer topaktuell zur Corona-Lage und den anderen wichtigen Themen der Region auf dem Laufenden zu halten. Scheuen Sie sich nicht, uns zu kontaktieren, wenn Ihnen etwas Wichtiges zu unserer Arbeit auf dem Herzen liegt oder sie gerne weitere Themen anbringen wollen, über die wir, Ihrer Meinung nach, berichten sollten. Wir verstehen uns als digitales Leitmedium der Region und sind uns unserer Verantwortung bewusst. Und verlassen Sie sich darauf: Wir sind immer gerne für Sie da!

Bleiben Sie gesund!

Björn Schumacher
(Geschäftsführung Kuriere)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Unsere Arbeit in der Corona-Krise: Wir sind immer gerne für Sie da!

1 Kommentar
Es muß einfach (auch) mal gesagt werden. Sie und Ihre Mitarbeiten machen gerade in diesen Zeiten einen super Job.
Das ist nicht selbstverständlich und wir bestens informiert. Ganz herzlichen DANK !!!
#1 von Petra B., am 05.04.2020 um 09:41 Uhr

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Weiterer Corona-Todesfall: 75-Jähriger in der VG Betzdorf-Gebhardshain verstorben

Am Mittwoch, 27. Januar, ist die Zahl der Corona-Infektionen im Kreis Altenkirchen um sieben gestiegen, außerdem gibt es einen weiteren Todesfall: In der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain ist ein 75-jähriger Mann verstorben.


Landesweiter Kontrolltag zur Einhaltung der Corona-Regeln

Aufgrund der andauernden Corona-Pandemie findet am Donnerstag, 28. Januar 2021 ein landesweiter Kontrolltag zur verstärkten Überwachung der derzeit gültigen Corona-Regeln statt.


Kein Wechselunterricht an Grundschulen ab 1. Februar

Das Bildungsministerium in Mainz hat darüber informiert, dass der Beginn des Wechselunterrichts für Grundschulen zurückgestellt wird. Ursprünglich war er ab dem 1. Februar geplant.


Verwaltungsgericht weist Klage ab: Bürgerbegehren in Wissen ist unzulässig

Mit Urteil vom 18. Januar 2021 hat das Verwaltungsgericht Koblenz die Klage zum Bürgerbegehren Wissen abgewiesen und damit bestätigt, dass der Stadtrat Wissen in seiner Sitzung Ende Juni in der Sache richtig entschieden hat.


Neue Pächter mit neuen Angeboten in der Postfiliale im RegioBahnhof Wissen

Seit Mitte Januar leiten Nicole und Andreas Ulonska das große Ladenlokal mit Postfiliale im RegioBahnhof in Wissen. Damit konnte ein nahtloser Pächter-Wechsel sichergestellt werden. Zukünftig findet man neben dem bekannten Service rund um Post-Angelegenheiten auch Neuheiten im Geschäft: Büro- und Schulbedarf sowie IT-Serviceleistungen und Technik mit Zubehör.




Aktuelle Artikel aus Region


Ambulanter Hospizdienst begleitet weiter und bildet Ehrenamtliche aus

Betzdorf. Die ausgebildeten Ehrenamtlichen und hauptamtlichen Koordinatorinnen beraten laut Caritas, erledigen kleine Handreichungen ...

Verkehrsunfälle in Steinebach, Elkenroth und Weitefeld

Steinebach/Elkenroth/Weitefeld. Am Mittwoch, den 27. Januar, befuhr gegen 10.40 Uhr eine 23-jährige Fahrzeugführerin mit ...

Gründungstreffen der Endometriose-Selbsthilfegruppe „Endosisters“ in Wissen

Wissen. Die Endosisters treffen sich an zwei Standorten: in Altenkirchen (jeden 3. Mittwoch im Monat) und in Wissen/Sieg ...

Keine Fahrerlaubnis und Schnee: Fahrten endeten in Daaden

Daaden. Am Mittwoch, den 27. Januar, kontrollierten Polizeibeamte im Ortsbereich Daaden einen Ford KA – und stellten fest: ...

Online Wine Tasting mit der VHS Flammersfeld

Flammersfeld. Im Konkreten bedeutet das, dass Teilnehmer ihr Weinproben-Paket mit drei verschiedenen italienischen Weinen, ...

Kein Wechselunterricht an Grundschulen ab 1. Februar

Region. Diese Entscheidung wurde nach Beratungen mit den Experten der Universitätsmedizin Mainz gestern Abend und heute Früh ...

Weitere Artikel


Desinfektionsmittelsäulen: Innovatives Hygieneprodukt aus Rennerod

Scheuerfeld/Liebenscheid. Kurzfristig wurde ein Teil ihrer Produktion auf in der Corona-Krise dringend notwendigen mobilen ...

Unternehmen helfen Unternehmen in der Region Westerwald

Über 220 Unternehmen aus allen Branchen präsentieren derzeit schon auf dem Portal www.wir-westerwaelder.de ihre Angebote ...

Corona-Zahlen im Kreis Altenkirchen steigen moderat an

Altenkirchen/Kreisgebiet. Zwei Patienten befinden sich weiterhin auf der Intensivstation des Kirchener Krankenhauses, ein ...

Kolumne „Themenwechsel“: Die richtige Zeit für Filmvergnügen

Wir können uns heutzutage nicht vorstellen, wie es wäre, gäbe es keine Filme. Egal ob der sonntägliche Tatort, der eine zuverlässige ...

Kurzarbeitergeld: Hinzuverdienst bei Unterstützung in wichtigen Berufen

Erleichterte Hinzuverdienstmöglichkeiten
Region. Vom 1. April bis zum 31. Oktober 2020 tritt eine Sonderregelung in Kraft: ...

IHK im Kreis Altenkirchen: „Viele Betriebe, die im Regen stehen“

Altenkirchen. Das Telefon steht nicht still: Immer und immer wieder wird die Regionalgeschäftsstelle der Industrie- und Handelskammer ...

Werbung