Werbung

Nachricht vom 03.04.2020    

Corona-Lage stellt Apotheken vor zusätzliche Herausforderungen

Die Corona-Pandemie ist eine Herausforderung für viele Wirtschaftszweige und das Gesundheitswesen im Land. Wie sich die Situation für die Apotheken darstellt, darüber informierte sich die Landtagsabgeordnete Jessica Weller stellvertretend bei Apotheker Kord-Henrich Wolff aus Gebhardshain.

(Foto: CDU Bürgerbüro Weller)

Gebhardshain. Weller traf sich nach einem längeren Telefonat abends, nach Dienstschluss, mit Wolff in seiner Apotheke und tauschte sich mit ihm über die aktuellen Probleme aus. Währenddessen unterstützte sie den Apotheker bei der Abfüllung selbst hergestellten Desinfektionsmittels. „Jetzt ist es doch noch ein Vorteil, dass ich mal ein paar Semester Chemie studiert habe – da kann ich mich direkt noch nützlich machen“, merkt Jessica Weller dazu an.

Per Allgemeinverfügung ist es Apotheken seit einigen Wochen bundesweit erlaubt, befristet bestimmte isopropanolhaltige Biozidprodukte zur hygienischen Händedesinfektion herzustellen. Wolff und sein Team stellen seitdem neben dem weiterlaufenden Tagesgeschäft selbst Desinfektionsmittel her, können der generellen Nachfrage aber kaum nachkommen, da es immer wieder zu Knappheit der einzelnen Inhaltsstoffe kommt. Nicht nur die einzelnen Bestandteile für Handdesinfektion unterliegen Lieferschwierigkeiten, auch bei unzähligen Medikamenten kommt es weiterhin zu Engpässen, die sich durch die aktuelle Krise noch verschärft haben, wie Wolff berichtete. So sind aktuell in seiner Apotheke um die 100 Medikamente, die üblicherweise vorrätig sind, nicht von Hersteller oder Großhandel lieferbar. Der inzwischen hohe Kostendruck durch die Krankenkassen führt dazu, dass die Hersteller die Produktion aus Europa in Billiglohnländer auslagern. Auf Wellers Nachfrage nannte Wolff konkrete Zahlen von ehemals 80 % aus europäischer Herstellung zu im Moment 20 Prozent.

Der Schutz der eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist für Wolff auch wichtig: Er hat Plexiglasscheiben anfertigen lassen und Handlungshinweise für seine Kunden angebracht. „Wir möchten unsere Kundinnen und Kunden bei allen Schwierigkeiten auch weiterhin bestmöglich versorgen, so wurde auch unser Botendienst ausgeweitet.“

Auf seine Wünsche an die Politik befragt antwortet Wolff: „Ich wünsche mir, dass die „Vor-Ort Apotheken“ wieder mehr wertgeschätzt sowie Gesetze zu Stärkung der Apotheken durchgesetzt werden, wie es sogar im Koalitionsvertrag vereinbart ist. In dieser Krise helfen uns weder Hersteller noch Versandapotheken im Ausland, die zudem in Deutschland keine Steuern und Sozialabgaben zahlen.“ (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Corona-Lage stellt Apotheken vor zusätzliche Herausforderungen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Weiterer Corona-Todesfall im Kreis – Vorbereitungen für Impfzentrum im Plan

18 neue laborbestätigte Corona-Infektionen meldet die Kreisverwaltung Altenkirchen am Freitag, 4. Dezember. Die Gesamtzahl aller seit März positiv Getesteten steigt damit auf 1209. Zudem gibt es einen weiteren Todesfall: Ein 84-jähriger Bewohner des St.-Josef-Seniorenzentrums in Wissen mit Vorerkrankungen ist verstorben.


Neuer Kreisfeuerwehrinspekteur: Löschzüge sind „sehr gut aufgestellt“

Die Wogen haben sich geglättet. Die vielfach kontrovers diskutierte Frage, ob es im AK-Land einen Kreisfeuerwehrinspekteur (KFI) im Haupt- oder im Ehrenamt gibt, ist beantwortet. Ralf Schwarzbach wird in den kommenden zehn Jahren als KFI fungieren und parallel einem Beruf nachgehen.


Drei Verletzte bei Verkehrsunfall an der Auermühle in Hamm

Auf der Siegbrücke der Bundesstraße 256 am Hotel Auermühle in Hamm ist es am Donnerstag, 3.Dezember, zu einem Verkehrsunfall gekommen. Die Feuerwehr Hamm/Sieg wurde gegen 18 Uhr durch die Leitstelle in Montabaur alarmiert. Drei Personen wurden bei diesem Unfall leicht verletzt.


Weltkriegsbombe in Betzdorf entschärft – Anwohner konnten Nacht zuhause verbringen

Das ist nochmal gut gegangen am Freitag, dem 4. Dezember. Rund 75 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg wurde bei Baggerarbeiten auf dem Molzberg eine Fliegerbombe im Erdreich gefunden. Rund 350 Anwohner aus umliegenden 100 Häusern wurden aufgefordert, sich in Sicherheit zu begeben. Um kurz nach 20 Uhr konnte Entwarnung gegeben werden. Der Kampfmittelräumdienst hatte die 50-Kilo-Hinterlassenschaft entschärfen können.


Bombenfund in Betzdorf – 350 Personen müssen Häuser verlassen

AKTUALISIERT 20.29 Uhr. Bombe ist entschärft. Am heutigen Freitagnachmittag, den 4. Dezember wurde gegen 15 Uhr in der Allensteiner Straße in Betzdorf bei Baggerarbeiten eine 50 Kilogramm schwere Fliegerbombe gefunden. Die sofort verständigte Polizei hat den Bereich gesperrt und die Evakuierung angeordnet. Die Bombe soll noch heute entschärft werden.




Aktuelle Artikel aus Region


Wäschenbach (CDU) gratuliert Ehrenamtsbeauftragten der VG Kirchen

Kirchen. „Gerade in der sport- und vereinslosen Zeit gilt es, das Ehrenamt hoch zu halten, denn die Vereine brauchen jetzt ...

Neuer Kreisfeuerwehrinspekteur: Löschzüge sind „sehr gut aufgestellt“

Altenkirchen. Rund zwei lang hatte das Land an Sieg und Wied keinen Kreisfeuerwehrinspekteur, sondern nur (teils) zwei Stellvertreter, ...

Schaustollenanlage in Katzwinkel am Barbara-Tag vorgestellt

Katzwinkel. Normalerweise hatte der Ortsgemeinderat mit Ortsbürgermeister Hubert Becher zum 4. Dezember eine gebührende Einweihungsfeier ...

Weltkriegsbombe in Betzdorf entschärft – Anwohner konnten Nacht zuhause verbringen

Betzdorf. Exakt 26 Minuten brauchten Jürgen Wagner und Marco Ofenstein vom Kampfmittelräumdienst, um die US-amerikanische ...

Umweltkompass 2021 in Planung - bitte Veranstaltungen anmelden

Region. „Wir freuen uns, den Bürgern der Region Westerwald, aber auch unseren Gästen wieder viele abwechslungsreiche Veranstaltungen ...

Am 5. Dezember ist Tag des Ehrenamtes - ohne Ehrenamt geht es nicht

Region. Wer an ehrenamtliche Arbeit denkt, dem fallen meistens direkt die Blaulichtorganisationen DRK, THW und Feuerwehr ...

Weitere Artikel


Müllabfuhr-Termine verschieben sich um die Osterfeiertage

Altenkirchen/Kreisgebiet. Am Samstag, 4. April, erfolgt bereits die Abfuhr für Montag, 6. April. An Karfreitag und Karsamstag ...

Arbeitskräfte für die Landwirtschaft gesucht

Altenkirchen/Neuwied. Die Landesregierung ruft deshalb im Verbund mit der Landwirtschaftskammer und der Regionaldirektion ...

Familien-Portal bietet Informationen und Austausch

Kreis Altenkirchen. Die Familienarbeit des Evangelischen Kirchenkreises Altenkirchen hat schon seit Jahren auf ihrer Internetseite ...

Unterstützung für in Existenznot geratene Vereine möglich

Region. „Darüber hinaus wird das Land ein eigenes Hilfsprogramm für Sportvereine, die in ihrer Existenz bedroht sind, auflegen, ...

Kreis-Seniorenbeirat appelliert an Ältere: „Bleiben Sie zu Hause!"

Altenkirchen/Kreisgebiet. Genau das sei derzeit aber nicht erforderlich, denn es gebe viele Organisationen und junge Bürger, ...

Einschreibung zum Sommersemester an der Uni Siegen geöffnet

Siegen. Um sich erfolgreich einzuschreiben, müssen BewerberInnen zunächst über das Online-Portal „unisono“ eine Registrierung ...

Werbung