Werbung

Nachricht vom 05.04.2020    

Standortinitiative „Marktplatz Region Horhausen“ verzichtet 2020 auf Mitgliedsbeiträge

Die Standortinitiative „Marktplatz Region Horhausen“ e.V. verzichtet auf die Einziehung der Mitgliedsbeiträge für 2020. Wie die Vorsitzende Rita Dominack-Rumpf (Pleckhausen) informierte, hat dies der Vorstand einstimmig im Rahmen einer Videositzung beschlossen.

Die Standortinitiative „Marktplatz Region Horhausen“ e.V. hatte Bürgermeister Fred Jüngerich im Februar zum Unternehmerfrühstück nach Horhausen eingeladen. (Foto: Verein)

Horhausen. „Viele unserer Mitgliedsbetriebe haben durch die angeordneten Schließungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie keine oder nur noch sehr wenige Einnahmen. Um in der aktuellen Situation die Mitgliedsbetriebe zu entlasten, hat der Vorstand diese nicht leichte Entscheidung getroffen“, so R. Dominack-Rumpf.

Die für Ende April angedachte Jahreshauptversammlung wurde zunächst auf unbestimmte Zeit verschoben. Sobald sich neue Informationen zum Thema Versammlungsverbot ergeben, wird der Vorstand über den neuen Termin entscheiden und fristgerecht informieren. Außerdem erklärte die Vorsitzende: „Wir werden weiter für unsere Mitglieder recherchieren und sie mit wichtigen Informationen versorgen. Die Mitgliedsbetriebe mögen sich gegenseitig unterstützen und an alle Kunden appellieren, lokal zu kaufen!“ Hinweise zur Vereinsarbeit finden Interessierte auf der Homepage: www.marktplatz-horhausen.de oder auf der Facebookseite.

Weitere Themen der Videositzung waren die Absage der Losaktion Frühlingsglück. Stattdessen soll im Herbst im Zusammenhang mit dem Oktobermarkt und der Leistungsschau in Horhausen eine Verlosung ausgerichtet werden.

Auch ein Rückblick auf das zweite Unternehmerfrühstück im Februar im Foyer des Kaplan-Dasbach-Hauses mit Bürgermeister Fred Jüngerich und einigen seiner Mitarbeiter aus dem Bereich der Wirtschaftsförderung stand auf der Agenda der Sitzung. Im Vorfeld hatten sich bereits viele Interessierte Mitglieder und andere Unternehmer angemeldet. Trotzdem mussten noch Stühle dazu gestellt werden, damit alle gemeinsam frühstücken und sich kennen lernen und austauschen konnten.

Der Bürgermeister informierte über die Fusion und stellte die Gewerbegebiete der „neuen“ großen Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld kurz vor. Als Schwerpunktbereiche der gewerblichen Entwicklung nannte F. Jüngerich neben den Gemeinden Horhausen, Krunkel, Willroth (A 3) die Stadt Altenkirchen, sowie Neitersen, Eichelhardt und Weyerbusch. Die für den ehemaligen Bereich der VG Flammersfeld erstellte Gewerbeflächenanalyse soll noch auf den Bereich der früheren VG Altenkirchen ausgedehnt werden. „Unsere neue Verbandsgemeinde ist mit ihren verschiedenen Schwerpunkten ein wirtschaftlich starker Standort“, bekräftigte der Bürgermeister in seinem Vortrag und wies auch auf die eigens in der Verwaltung gebildete Stabsstelle „Wirtschaftsförderung“ hin. Alle Teilnehmer waren sich abschließend einig, dass es eine gelungene Zusammenkunft war, die auf jeden Fall wiederholt werden soll. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Standortinitiative „Marktplatz Region Horhausen“ verzichtet 2020 auf Mitgliedsbeiträge

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Kirchen: Gerüstabbau in 80 Metern Höhe sorgt für (Teil-)Sperrungen

MIT FOTO-GALERIE | Damit kann eine wichtige Maßnahme im Sanierungsplan der kath. St.-Michaels-Kirche abgeschlossen werden. Am Freitag, den 27. November, wurde das Gerüst um den Vierungsturm abgebaut. Demontage und Transport machten (Teil-)Sperrungen der anliegenden Straßen notwendig, die noch bis Samstag (28. November) andauerten.


Statt Weihnachtsmarkt lockt die Glühweinwanderung nach Köln

Keine Frage, jetzt in der Corona-Pandemie sollten persönliche Kontakte so weit wie möglich eingeschränkt werden. Außer Frage steht dabei aber auch, dass dies vielen Menschen besonders in der Adventszeit schwer fallen dürfte. Sinnvoll ist es also, die sozialen Unternehmungen so risikoarm wie möglich zu gestalten. Draußen an der frischen Luft geht dann auch mal das ein oder andere Glas Glühwein.


Zwei Wochen lang Gesundheits-Check zugunsten des Kulturwerks

„Glücklich sein beginnt mit Gesundheit“ - Hildegard Weiss bietet in ihrem Prisma-Gesundheitszentrum in Grünebach vielfältige Möglichkeiten an, um gesund zu bleiben, gesund zu werden und das Immunsystem zu stärken. Für Interessierte hat sie nun ein Aktionspaket geschnürt: Eine Gesundheitsberatung mit einer Vital-Analyse – Terminreservierungen sind schon jetzt möglich. Die kompletten Einnahmen spendet Hildegard Weiss dem Kulturwerk Wissen, dass durch die Corona-Pandemie in finanzielle Bedrängnis geraten ist.


„w40.global“: Die Suche nach Antworten auf drängende Fragen der Zeit

Die Idee, die Menschenrechte auf Tafeln in Altenkirchen zu präsentieren, ist inzwischen weit über den Westerwald hinaus bekannt. Aus der Ehrenamtsinitiative "Ich bin dabei!" hervorgegangen, ist die Gruppe "w40.global" um "Kümmerer" Jürgen Binder auch schon als Preisträger bekannt. Anschlussideen sollen dafür sorgen, dass das wichtige Thema allgegenwärtig bleibt.


Radfahrer prallt gegen geöffnete Autotür – schwer verletzt

Bei einem Unfall in Altenkirchen ist ein Radfahrer am Samstag, 28. November, schwer verletzt worden. Der Mann war auf der Bahnhofsstraße unterwegs, als er gegen eine sich öffnende Autotür prallte und stürzte. Zudem gab es in der Nacht zu Sonntag einen schwereren Unfall in Neitersen.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


„Muli“ aus Oberwambach plant Weihnachtsfreuden für Alle

Oberwambach. Aber der Unternehmer aus Oberwambach war nicht untätig und so entwickelte sich das Corona-Jahr 2020 zum Jahr ...

HwK-Vollversammlung: Traditionsveranstaltung in neuem, modernem Format

Koblenz. Nicht nur der Austausch untereinander wurde so digital sichergestellt, sondern auch das Abstimmen zu wichtigen Tagesordnungspunkten. ...

Corona: Planungsunsicherheit belastet Unternehmen weiterhin

Koblenz. „Wir gehen davon aus, dass sich Gastronomie und Hotellerie auf behördliche Schließungen bis mindestens Jahresende ...

Einfachste Mitfahrer-App der Region ausgezeichnet

Koblenz. „Unsere Mitfahr-App ermöglicht Nutzern in wenigen Sekunden Fahrten einzustellen oder zu buchen. Dank Echtzeit-Navigation ...

Niedrigzinsen wachsende Herausforderung für Volksbank Gebhardshain

Gebhardshain. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie fand die Generalversammlung der Volksbank Gebhardshain erstmals in der 132-jährigen ...

Lohn-Plus und Corona-Prämie für Bauarbeiter im Kreis

Kreis Altenkirchen. In einer ersten Stufe waren die Löhne bereits im Oktober um 0,5 Prozent gestiegen. Zum Jahreswechsel ...

Weitere Artikel


„Metallrundreise“ zur beruflichen Reha verlegt auf 12. November

Montabaur. Einige davon wollte das Forum Soziale Gerechtigkeit mit vielen Interessierten bei einer ganztägigen Inforundreise ...

Naturschützer aktiv für Wildkatzen

Region. Die Europäische Wildkatze lebt versteckt und zurückgezogen in unseren Wäldern. Sie sieht grau-braun-getigerten Hauskatzen ...

Buchtipp: „Westerwaldötzi“ von Thomas Hoffmann

Dierdorf/Wissen. „Westerwaldötzi“ ist das zweite Buch dieser Art des Autors Hoffmann, einige Geschichten nehmen direkten ...

Bürgerentscheid zu wkB in Wissen, warum jetzt?

Wissen. Auch wenn sich in der aktuellen Corona-Krise viele zurecht lieber anderen sehr wichtigen, sozialen Dingen widmen ...

Einkaufsmöglichkeiten: Interaktive Karte zeigt Hofläden

Altenkirchen/Westerwald. Dazu gibt es auf der Projekthomepage www.westerwaldgenuss.net eine Karte, auf der die Standorte ...

Wann beginnt die Schule wieder? Entscheidung nach Ostern

Region. „Im Moment wissen wir nicht sicher, ob die Schulen am 20. April wieder öffnen können. Dazu benötigen wir die Expertise ...

Werbung