Werbung

Nachricht vom 05.04.2020    

Standortinitiative „Marktplatz Region Horhausen“ verzichtet 2020 auf Mitgliedsbeiträge

Die Standortinitiative „Marktplatz Region Horhausen“ e.V. verzichtet auf die Einziehung der Mitgliedsbeiträge für 2020. Wie die Vorsitzende Rita Dominack-Rumpf (Pleckhausen) informierte, hat dies der Vorstand einstimmig im Rahmen einer Videositzung beschlossen.

Die Standortinitiative „Marktplatz Region Horhausen“ e.V. hatte Bürgermeister Fred Jüngerich im Februar zum Unternehmerfrühstück nach Horhausen eingeladen. (Foto: Verein)

Horhausen. „Viele unserer Mitgliedsbetriebe haben durch die angeordneten Schließungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie keine oder nur noch sehr wenige Einnahmen. Um in der aktuellen Situation die Mitgliedsbetriebe zu entlasten, hat der Vorstand diese nicht leichte Entscheidung getroffen“, so R. Dominack-Rumpf.

Die für Ende April angedachte Jahreshauptversammlung wurde zunächst auf unbestimmte Zeit verschoben. Sobald sich neue Informationen zum Thema Versammlungsverbot ergeben, wird der Vorstand über den neuen Termin entscheiden und fristgerecht informieren. Außerdem erklärte die Vorsitzende: „Wir werden weiter für unsere Mitglieder recherchieren und sie mit wichtigen Informationen versorgen. Die Mitgliedsbetriebe mögen sich gegenseitig unterstützen und an alle Kunden appellieren, lokal zu kaufen!“ Hinweise zur Vereinsarbeit finden Interessierte auf der Homepage: www.marktplatz-horhausen.de oder auf der Facebookseite.

Weitere Themen der Videositzung waren die Absage der Losaktion Frühlingsglück. Stattdessen soll im Herbst im Zusammenhang mit dem Oktobermarkt und der Leistungsschau in Horhausen eine Verlosung ausgerichtet werden.

Auch ein Rückblick auf das zweite Unternehmerfrühstück im Februar im Foyer des Kaplan-Dasbach-Hauses mit Bürgermeister Fred Jüngerich und einigen seiner Mitarbeiter aus dem Bereich der Wirtschaftsförderung stand auf der Agenda der Sitzung. Im Vorfeld hatten sich bereits viele Interessierte Mitglieder und andere Unternehmer angemeldet. Trotzdem mussten noch Stühle dazu gestellt werden, damit alle gemeinsam frühstücken und sich kennen lernen und austauschen konnten.

Der Bürgermeister informierte über die Fusion und stellte die Gewerbegebiete der „neuen“ großen Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld kurz vor. Als Schwerpunktbereiche der gewerblichen Entwicklung nannte F. Jüngerich neben den Gemeinden Horhausen, Krunkel, Willroth (A 3) die Stadt Altenkirchen, sowie Neitersen, Eichelhardt und Weyerbusch. Die für den ehemaligen Bereich der VG Flammersfeld erstellte Gewerbeflächenanalyse soll noch auf den Bereich der früheren VG Altenkirchen ausgedehnt werden. „Unsere neue Verbandsgemeinde ist mit ihren verschiedenen Schwerpunkten ein wirtschaftlich starker Standort“, bekräftigte der Bürgermeister in seinem Vortrag und wies auch auf die eigens in der Verwaltung gebildete Stabsstelle „Wirtschaftsförderung“ hin. Alle Teilnehmer waren sich abschließend einig, dass es eine gelungene Zusammenkunft war, die auf jeden Fall wiederholt werden soll. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Standortinitiative „Marktplatz Region Horhausen“ verzichtet 2020 auf Mitgliedsbeiträge

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Kaum Bewegung in der Corona-Statistik im Kreis Altenkirchen

Vor dem langen Feiertagswochenende zeigt die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen erneut wenig Veränderungen: Mit Stand von Freitag (29. Mai, 12.30 Uhr) liegt die Zahl der seit Mitte März positiv auf eine Corona-Infektion getesteten Personen wie an den vorherigen Tagen unverändert bei 163.


Wäller Autokino: Vielfältiges Programm für die ganze Familie

Autokino – da war doch mal was!? Richtig, vor Jahrzehnten stand das Filmegucken aus dem Fahrzeug heraus bisweilen ganz oben auf der Liste der Freizeitbeschäftigungen. In Zeiten der Corona-Pandemie erlebt es eine Renaissance, weil Hygienevorschriften und Abstandsregelungen problemlos eingehalten werden können.


Region, Artikel vom 29.05.2020

Als Pflegeltern Kindern ein Zuhause schenken

Als Pflegeltern Kindern ein Zuhause schenken

Wenn Kinder und Jugendliche von ihren Eltern vorübergehend oder dauerhaft nicht nach ihren Bedürfnissen versorgt werden können, sind sie auf Menschen angewiesen, die sich liebevoll um sie kümmern. Wer sich vorstellen kann, ein Pflegekind dauerhaft oder auch vorübergehend aufzunehmen, ist zu einem unverbindlichen Informationsgespräch beim Pflegekinderdienst Villa Fuchs im Trägerverbund der Diakonie in Südwestfalen und des Sozialdienstes katholischer Frauen willkommen.


Zeugen gesucht: Einbrecher drangen tagsüber in zwei Häuser ein

Im Zeitraum von 10.30 Uhr bis 20.20 Uhr kam es am Donnerstag, 28. Mai, zu zwei vollendeten Tageswohnungseinbrüchen und einem versuchten Tageswohnungseinbruch in Willroth und in Horhausen. Die Polizei geht davon aus, dass die Taten in einem Zusammenhang stehen.


IG Metall in Betzdorf: „Situation in dieser Härte nicht gekannt“

So langsam fahren die Betriebe wieder hoch, die Wirtschaft kommt nach und nach wieder in Gang. Ein guter Grund für IG Metall Geschäftsführer Uwe Wallbrecher, Nicole Platzdasch und Bruno Köhler von der Betzdorfer Geschäftstelle, zu informieren über die aktuelle Situation der Firmen und Einzelhändler in der Region in Zeiten der Corona-Pandemie. Erst einmal präsentierte Wallbrecher eigens für die IG Metall gefertigte Zollstöcke mit passendem Logo: „Halten wir Maßabstand“.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Wissing: Innovationsgutschein ergänzt Förderangebot

Mainz/Region. Mit dem Innovationsgutschein werden die Ausgaben der Unternehmen durch das Land Rheinland-Pfalz mit 50 Prozent ...

IG Metall in Betzdorf: „Situation in dieser Härte nicht gekannt“

Betzdorf. Ein großes Thema ist naturgemäß die Kurzarbeit: „Trotzdem haben wir Betriebe die deutlich mehr Arbeitsstunden machen“, ...

EVM-Kundenzentren wieder regulär geöffnet

Koblenz. Die genauen aktuellen Öffnungszeiten je Kundenzentrum finden sich unter www.evm.de/Kundenzentren.

„Wir haben ...

Home-Schooling bei Corona: Digitalstammtisch Westerwald Sieg diskutierte

Wissen. Am 12. Mai fand zum zweiten Mal der Digitalstammtisch Westerwald-Sieg online statt. Thema des Abends war: „Geht Bildung ...

Gyros statt Corona

Horhausen. Mutlu Bulduks Maxime ist: „Ihre Zufriedenheit ist unser höchster Anspruch.“ Von dieser Leitlinie geprägt, führt ...

Gesundheitsministerin zu Besuch bei MWF Hygieneartikel & Bedarf

Kirchen. Das Unternehmen hat seine hochwertigen Produkte im Bereich Hygiene präsentiert und einige neue Produkte vorgestellt, ...

Weitere Artikel


„Metallrundreise“ zur beruflichen Reha verlegt auf 12. November

Montabaur. Einige davon wollte das Forum Soziale Gerechtigkeit mit vielen Interessierten bei einer ganztägigen Inforundreise ...

Naturschützer aktiv für Wildkatzen

Region. Die Europäische Wildkatze lebt versteckt und zurückgezogen in unseren Wäldern. Sie sieht grau-braun-getigerten Hauskatzen ...

Buchtipp: „Westerwaldötzi“ von Thomas Hoffmann

Dierdorf/Wissen. „Westerwaldötzi“ ist das zweite Buch dieser Art des Autors Hoffmann, einige Geschichten nehmen direkten ...

Bürgerentscheid zu wkB in Wissen, warum jetzt?

Wissen. Auch wenn sich in der aktuellen Corona-Krise viele zurecht lieber anderen sehr wichtigen, sozialen Dingen widmen ...

Einkaufsmöglichkeiten: Interaktive Karte zeigt Hofläden

Altenkirchen/Westerwald. Dazu gibt es auf der Projekthomepage www.westerwaldgenuss.net eine Karte, auf der die Standorte ...

Wann beginnt die Schule wieder? Entscheidung nach Ostern

Region. „Im Moment wissen wir nicht sicher, ob die Schulen am 20. April wieder öffnen können. Dazu benötigen wir die Expertise ...

Werbung