Werbung

Nachricht vom 05.04.2020    

Wissener Haarstudio: Ein Friseursalon während der Corona-Krise

Auch das Haarstudio von Bettina Klein in Wissen musste wegen der Corona-Pandemie seine Türen schließen. Eine große Herausforderung, dennoch blickt die Friseurmeisterin optimistisch nach vorne.

Die Stühle im Haarstudio bleiben erst einmal leer. Friseurmeisterin Bettina Klein bleibt trotzdem zuversichtlich. (Foto: rst)

Wissen. Einzelhandel, Speditionen oder Kindertagesstätten – kein Bereich des öffentlichen Lebens ist derzeit nicht von der Corona-Pandemie betroffen. Dienstleistungsbetriebe, die nicht als systemrelevant eingestuft wurden, trifft die Krise sicherlich besonders hart, denn Kundenkontakt ist hier nicht mehr erlaubt. Friseursalons wie das Haarstudio von Bettina Klein in der Wissener Innenstadt leiden unter der aktuellen Situation, doch das ist kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken.

Am 24. März musste Bettina Klein, wie viele andere Friseursalons, ihr Ladenlokal schließen. Es ist eine Ausnahmesituation, die sowohl Selbstständige als auch Angestellte betrifft und vor finanzielle Herausforderungen stellt. Bettina Klein hat eine Festangestellte, die nun Kurzarbeitergeld bezieht, ihre Angestellten auf Minijob-Basis nehmen zurzeit Zwangsurlaub. Die Miete für den Salon muss auch ohne Kundschaft weiterhin gezahlt werden.

Auch für ältere Kundinnen ist die Situation nicht leicht. Viele kommen ein Mal die Woche in den Salon, um sich die Haare waschen und legen zu lassen, weil sie dies alleine nicht mehr können. Was selbstverständlich war, geht auf einmal nicht mehr und stellt die Betroffenen unter Umständen vor große Herausforderungen. Nicht nur das nette Gespräch muss ausfallen, sondern auch das körperliche Wohlbefinden muss nun auf andere Weise sichergestellt werden.

Optimistisch trotz Krise
Für Bettina Klein ist die Situation bedrückend, aber dennoch kein Grund zur Verzweiflung: „Ich wünsche allen Menschen das Bewusstsein, dass es uns hier in unserer Region noch gut geht, und dafür dankbar zu sein.“



Das Geschäft steht trotz allem nicht gänzlich still. Das Haarstudio steht den Kunden und Kundinnen weiterhin telefonisch beratend zu Seite.

Natürlich gibt es viele, die sich nun, mehr oder weniger aus der Not heraus, im Einzelhandel Haarfarben kaufen. Hier sieht die Friseurin aber einen Vorteil in ihrem Natursalon: „Die Drogerien haben auch gute Farben, aber bei uns im Salon werden die Naturfarben auf Wunsch individuell für die Kundin gemischt.“ So kann sich die Kundin auch zuhause sicher sein, dass sie die Farbe bekommt, die sie gewohnt ist. Auch andere friseurexklusive Produkte können kontaktlos geliefert oder verschickt werden.

Der Blick geht nach vorne
Noch weiß niemand, wie lange die Geschäfte geschlossen bleiben. Irgendwann muss und wird es aber weitergehen. Eine gewisse Sorge schwingt dabei dennoch mit. Die Kapazitäten werden nach der Wiedereröffnung anfangs vielleicht nicht reichen, um alle Kunden an ihren Wunschterminen bedienen zu können. Vielleicht wird der Salon dann auch montags öffnen. Bis dahin bleibt nur, abzuwarten.

„Die momentane Situation fordert jeden auf seine Art und Weise – machen wir das Beste daraus“, sagt Bettina Klein. „Es gilt, die Anordnungen zu befolgen, um möglichst bald wieder unsere Geschäfte öffnen zu können.“ Die Friseurmeisterin ist trotz der Krise optimistisch und blickt nach vorne. Sie wünscht sich, dass wir alle aus dieser Situation lernen – Konsum und ständige Verfügbarkeit von Waren und Dienstleistungen sind eben doch nicht so selbstverständlich, wie wir bisher dachten. Vielleicht kann man sich dieses Bewusstsein auch nach der Krise beibehalten. (rst)


Mehr dazu:   Coronavirus  
Lokales: Wissen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Wissener Haarstudio: Ein Friseursalon während der Corona-Krise

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Mann und Frau in Koblenz mit 15 offenen Haftbefehlen unterwegs

Koblenz. Was war der Grund für die Verwunderung der Polizisten? Beide Personen hatten zusammengerechnet 15 offene Haftbefehle. ...

Corona im AK-Kreis: Fast 3.000 Menschen positiv getestet

Kreis Altenkirchen. In stationärer Behandlung mit einer Corona-Infektion befinden sich am Mittwoch, den 10. August (Stand ...

Daaden: Das Netz der Jugendrotkreuz-Ortsvereine vergrößert sich

Daaden. Thematisiert wird dabei alles, was mit Erster Hilfe zusammenhängt. Spielerisch möchten die beiden Anleiter dem Nachwuchs ...

So viel Nachwuchs wie nie zuvor: VG Hamm freut sich über 13 Auszubildende

Hamm. "Ich bin ein bisschen stolz darauf", gibt Bürgermeister Dietmar Henrich zu, denn noch nie war bei seiner Kommune so ...

Kinder-Sommercamp auf dem Gelände der Evangelischen Kirchengemeinde Daaden

Daaden. Das erwartet die Kinder bei dem Abenteuer-Sommercamp von Camissio: Fünf Tage Spaß ohne Ende, ein tolles Actionprogramm, ...

Haftstrafen nach brutalen Tritten bei einer Geburtstagsfeier in VG Altenkirchen-Flammersfeld

Region. Die Staatsanwaltschaft legt den beiden 19- und 21-jährigen Angeklagten zur Last, im Juni 2021 versucht zu haben, ...

Weitere Artikel


„Massive Verschlechterung“ für Pendler auf der Sieg-Strecke

Betzdorf/Au (Sieg). „Es ist eine unglaubliche Zumutung“, meint der Kirchener Wolfram Westphal, der ein überzeugter Bahnfahrer ...

18-Jähriger landet mit Auto auf Rangiergleis

Wissen. Ausgangs der scharfen Rechtskurve am Kulturwerk geriet das Auto vermutlich infolge unangepasster Geschwindigkeit ...

Standesamt-Trauung mit extremen Einschränkungen möglich

Kreis Altenkirchen. Stell' dir vor, Hans und Lotte trauen sich und wollen im Standesamt ihren gemeinsamen Lebensweg besiegeln, ...

Einfamilienhaus in Etzbach stand in Flammen

Etzbach. Der Polizei in Altenkirchen wurde der Brand des Hauses in der Straße "Am Siegtor" gegen 9.45 Uhr gemeldet. Aus noch ...

Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen: Jetzt 66 Infizierte

Altenkirchen. Seit der ersten nachgewiesenen Covid-19-Infektion bei einem Mann aus dem Kreis Altenkirchen am 13. März ist ...

Flüssigkeitszufuhr: Wichtig für Konzentration, Leistung und Wohlbefinden

Region. Die Körpertemperatur wird mithilfe von Wasser reguliert, das Blut bleibt schön flussfähig, wichtige Nähr- und Vitalstoffe ...

Werbung