Werbung

Nachricht vom 09.04.2020    

Naturpfad Weltende gesperrt

INFORMATION | Die aktuelle Corona-Krise erfordert nicht nur in Supermärkten einschneidende Verhaltens-Maßnahmen. Auch auf Wanderwegen, die teils nicht sehr breit ausgebaut sind, kann der nötige Mindestabstand von zwei Metern nicht immer eingehalten werden.

Archivfoto: GRI

Kroppach. Gerade bei den frühlingshaften Temperaturen der letzten Tage kam es auf dem Naturpfad Weltende vermehrt zu Massenwanderungen und Platzproblemen. Zur Sicherheit der Wanderer ist dieser Abschnitt daher vorübergehend gesperrt. Ebenfalls wird der Wanderparkplatz in der Nähe des Friedhofs Stein-Wingert gesperrt, der hauptsächlich für Wanderungen auf dem Weltende-Pfad genutzt wird. Die Sperrung wird zunächst anhalten, bis die aktuellen Maßnahmen seitens der Regierung gelockert werden. Die Westerwald Touristik bittet um Verständnis.

Im Tourenplaner Rheinland-Pfalz erhalten Sie immer aktuelle Infos über Sperrungen, Umleitungen, etc. der einzelnen Wanderwege.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Naturpfad Weltende gesperrt

3 Kommentare
Hey,Leute, es gibt jede Menge schöner Wanderwege im Westerwald fern ab von irgendwelchen touristisch überlaufenen Punkten! Geht ins Internet z.B. ich gehe wandern.de! Da gibt es jede Menge Touren!Den es ist keine Grippe, das wird dir jeder aus Norditalien oder jetzt aus New Yorck sagen können! Viele Grüße von einer Wanderin mit Asthmavorerkrankung!

#3 von Evelyn Appelt-Horn, am 20.04.2020 um 10:50 Uhr
Tolle Strategie
W Wie kann man erwarten, dass alle bei solch einem schönen Wetter die Leute in ihren kleinen Wohnungen bleiben?? JEDER IST DOCH mal froh raus an die frische Luft zu kommen. Und wie gross ist die Wahrscheinlichkeit sich anzustecken? Aber das ist Mathematik.
#2 von Jörg Dielmann, am 10.04.2020 um 13:04 Uhr
Diese Verbote sind mehr als überzogen. Reden wir hier von der Pest oder sonstigen schwerwiegenden extrem tödlichen Erregern oder von einer in der Regel relativ harmlos verlaufenden Infektion. Natürlich sterben Menschen, aber das kann auch bei einer Grippe geschehen. Vor ein paar Jahren starben alleine hier in der Bundesrepublik an die 25.000 Menschen an der Influenza. Das hat die Regierung wenig interessiert. Alles lief ohne Einschränkungen weiter. Und jetzt verbietet man uns sogar schon den Waldspaziergang. Was steckt wirklich hinter diesen Einschränkungen und Verboten.? An der Fürsorgepflicht der Regierung zweifle ich, lässt sie doch nach wie vor Scharen von Menschen, auch infizierte, ins Land. Das Ganze nimmt m.E. immer mehr autoritäre, wenn nicht faschistische Züge an.



#1 von Hermann Pauken, am 10.04.2020 um 09:14 Uhr

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Pkw mit 17-jährigem Fahrer überschlägt sich auf der B 8

Die Polizeiinspektion Altenkirchen wurde am Dienstag, 14. Juli, gegen 9.45 Uhr über einen Verkehrsunfall auf der B 8 informiert. Auf der Steigung zwischen Hasselbach und Birnbach hatte sich PKW überschlagen. Der junge Fahrer konnte sich selbstständig aus dem Fahrzeug befreien.


Motorradfahrer bei Unfall in Au/Sieg schwer verletzt

Zu einem folgenschweren Unfall kam es am Montag, 13. Juli, gegen 14.15 Uhr auf der B 256 in Au/Sieg. Ein aus Richtung Rosbach kommender Motorradfahrer musste hinter einem PKW stark abbremsen und stürzte. Der PKW-Fahrer bog in Richtung Bahnhof ab, ohne dies durch den Blinker anzuzeigen.


Stabile Lage: Aktuell weiter sechs Corona-Infektionen im Kreis

Über das Wochenende hat sich im Hinblick auf die Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen keine Veränderung ergeben. Bis auf eine Ausnahme sind derzeit alle Verbandsgemeinden ohne Corona-Fall.


Spaß trotz Corona: Ferien- und Freizeittipps in der Region

Es sind Ferien – doch in diesem Jahr bleiben viele Menschen lieber zu Hause. Gleichzeitig haben viele Ausflugsziele aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen oder dürfen nur mit Einschränkungen öffnen. Das stellt den ein oder anderen vor die Frage: „Wie soll die Zeit genutzt werden? Welche Ausflugsziele kann ich in der Region überhaupt noch ansteuern? Welche Einschränkungen muss ich dabei beachten?“


„Show der sanften Riesen“ bei der Shire Connection Schönborn

Die Shire Horses gelten als die größte Pferderasse der Welt. Als einzige diesjährige Zuchtschau der sanften Riesen fand am Samstag (11. Juli) eine Kombination aus Schau und Seminar „Pimp my Shire“ auf dem Hof Schönborn in Katzwinkel bei der Shire Connection statt. Wenn auch ohne Zuschauer, war dies eine gelungene Veranstaltung für Einsteiger und Profis gleichermaßen.




Aktuelle Artikel aus Region


Typisierung und Blutspende im Juli wieder möglich

Horhausen. „Wir hatten deshalb einen deutlichen Rückgang bei den Registrierungen zu verzeichnen – trotz der Möglichkeit der ...

Sommerkurs: Tastschreiben am Computer für Einsteiger

Altenkirchen/Kreisgebiet. Am Montag, dem 3. August, startet daher die Kreisvolkshochschule (KVHS) in Altenkirchen um 9 Uhr ...

BBS Wissen: Medizinische Fachangestellte feiern Abschluss

Wissen. Geprägt waren der letzte Teil der Ausbildung sowie der komplette Prüfungszeitraum durch die Corona-Pandemie. Die ...

Pkw mit 17-jährigem Fahrer überschlägt sich auf der B 8

Hasselbach/Birnbach. Auf der B 8 kam es am Dienstag, 14. Juli, zu einem Verkehrsunfall, bei dem der PKW-Fahrer leicht verletzt ...

„Show der sanften Riesen“ bei der Shire Connection Schönborn

Katzwinkel. In diesem Jahr fielen und fallen alle weiteren geplanten Zuchtschauen der Shire Horse-Pferde sowohl in England, ...

Sommerakademie „Malen intensiv“ begeisterte Teilnehmer

Altenkirchen. Unter Einhaltung der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln wurde gespachtelt, gemalt, lasiert, skizziert und ...

Weitere Artikel


So geht es den Wissener Blumenläden in der Corona-Krise

Wissen. An Ostern dürfen frische Blumen eigentlich nicht fehlen, doch dieser Tage muss der Blumenkauf unter erschwerten Bedingungen ...

Kindergeld gibt es auch noch nach dem Abitur

Neuwied. Die Familienkasse der Bundesagentur für Arbeit klärt auf: Eine Meldung bei der Arbeitsagentur ist nur in Einzelfällen ...

Sechs neue Corona-Fälle im Kreis, 48 Personen bereits geheilt

Altenkirchen. Der Landkreis Altenkirchen verzeichnet mit Datum vom Donnerstag, 9. April, 11 Uhr, im Vergleich zum Vortag ...

Covid-19: Welche Schutzmasken sind nun sinnvoll?

Region. Eine Atemschutzmaske stellt per se keine Garantie für den Träger dar, vor einer Infektion mit Corona geschützt zu ...

„Was kannst du mir bieten?“ Infoportal hilft in Zeiten von Corona

Altenkirchen. Das in kürzester Zeit vom Büro NEUMUTIG (Inhaber Tim Fröhling) aus Altenkirchen entwickelte Informationsportal ...

Wann kommen endlich die versprochenen Finanzhilfen?

Region. Allenthalben wird die schleppende Antragsbearbeitung kritisiert. Die Kuriere hatten noch am Sonntagabend, den 29. ...

Werbung