Werbung

Nachricht vom 09.04.2020    

So geht es den Wissener Blumenläden in der Corona-Krise

Für die Blumenläden und Gärtnereien ist normalerweise zurzeit Hochsaison, doch in diesem Frühjahr ist alles ein bisschen anders, denn die Geschäfte bleiben geschlossen. Die Gärtnerei Leonards und Schäfers – Florales mit Blatt und Blüte berichten über die aktuelle Situation.

Trotz der Corona-Krise muss man auf schöne Blumen an Ostern nicht verzichten. (Foto: rst)

Wissen. An Ostern dürfen frische Blumen eigentlich nicht fehlen, doch dieser Tage muss der Blumenkauf unter erschwerten Bedingungen stattfinden, denn die Verkaufsräume dürfen nicht betreten werden, um die Ansteckungsgefahr mit Covid-19 so gering wie möglich zu halten.

Vorteil für Gärtnereien
Neben ihrem Blumenladen in der Mittelstraße betreiben Elke und Oliver Leonards eine Gärtnerei mit eigener Produktion. Diese darf weiterhin geöffnet sein und Kunden können dort ihre Pflanzen kaufen, natürlich unter Beachtung der Mindestabstände. Außerdem bietet die Gärtnerei einen Lieferservice an. „Wir sind dankbar, dass wir als Gärtnerei öffnen dürfen, die Kunden können sich Pflanzen für Haus und Garten weiterhin bei uns kaufen“, sagt Elke Leonards.

Auch Christoph Schäfer versucht das Beste aus der Situation zu machen. Sein Geschäft ist für Kunden geschlossen, dennoch kann Ware abgeholt werden. Für die Tage vor Ostern hat er eine provisorische Schleuse für die Kundschaft gebaut, um Andrang zu vermeiden. Auch er bietet einen Lieferservice an, dennoch geht er beim Ostergeschäft von Umsatzeinbußen in Höhe von 60 bis 70 Prozent aus. Einen Mitarbeiter auf 450 €-Basis musste er entlassen, für zwei seiner Mitarbeiter hat er Kurzarbeit angemeldet.



Was er kritisch sieht, ist die Tatsache, dass Baumärkte mit wenigen Einschränkungen geöffnet sind und damit mehr denn je mit Blumenläden und Gärtnereien konkurrieren, worunter die kleinen Geschäfte leiden. Ein Mitarbeiter des Wissener Baumarktes berichtete von fast 1.000 Kunden an den vergangenen Samstagen.

Blumen heben die Stimmung
Auch wenn die Bedingungen schwierig sind, müssen wir auch aktuell nicht auf einen schönen Blumenstrauß oder bunte Frühblüher verzichten. Und ein bunter Garten wirkt trüber Stimmung in Zeiten der Kontaktbeschränkungen sicherlich entgegen. Die Blumenfachgeschäfte stehen sowohl jetzt als auch nach der Krise mit professioneller Beratung zur Verfügung, aber besonders in diesen Tagen bringen sie doch ein bisschen Farbe in den unter Umständen etwas tristen Alltag. (rst)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Lokales: Wissen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: So geht es den Wissener Blumenläden in der Corona-Krise

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Steinbuschanlage in Wissen soll Babyschaukel bekommen

Wissen. Vorausgegangen war ein Schreiben aus dem August einer Familie auf Errichtung einer Babyschaukel im Mehrgenerationenpark ...

Kirchen: Zwei Fahrzeuge kollidieren auf der K101, eine Fahrerin leicht verletzt

Kirchen. Wie die Polizei Betzdorf berichtet, passierte der Unfall gegen 7 Uhr am Morgen, als eine 26-jährige Fahrerin in ...

Über zwei Millionen Kindergeldfälle wechseln zur Familienkasse der Agentur für Arbeit (BA)

Region. Mit dem "Gesetz zur Beendigung der Sonderzuständigkeit der Familienkassen des öffentlichen Dienstes" leitete die ...

Nikolaus besuchte die Selbacher

Selbach. Um die Wartezeit zu verkürzen, sangen die jungen und erwachsenen Selbacher Adventslieder und auch die Geschichte
des ...

Kiara Haschke ist die beste Vorleserin der IGS Betzdorf-Kirchen

Betzdorf/Kirchen. Mit Engagement und Lesefreude zogen die Schüler der Klassen 6a-d ihre Zuhörer in den Bann und weckten Interesse ...

Wissen soll zum Schnelllade-Standort für Elektrofahrzeuge werden

Wissen. Im Rahmen des Bundes-Konzeptes „Deutschlandnetz - 1.000 Schnellladestandorte“ stellt sich Wissen als wichtiger Knotenpunkt ...

Weitere Artikel


Kindergeld gibt es auch noch nach dem Abitur

Neuwied. Die Familienkasse der Bundesagentur für Arbeit klärt auf: Eine Meldung bei der Arbeitsagentur ist nur in Einzelfällen ...

Sechs neue Corona-Fälle im Kreis, 48 Personen bereits geheilt

Altenkirchen. Der Landkreis Altenkirchen verzeichnet mit Datum vom Donnerstag, 9. April, 11 Uhr, im Vergleich zum Vortag ...

Klara trotzt Corona, XII. Folge

Kölbingen. Folge XII vom 9. April
Schon seit einer ganzen Weile verfolgte van Kerkhof, dass seine Haushälterin irgendetwas ...

Naturpfad Weltende gesperrt

Kroppach. Gerade bei den frühlingshaften Temperaturen der letzten Tage kam es auf dem Naturpfad Weltende vermehrt zu Massenwanderungen ...

Covid-19: Welche Schutzmasken sind nun sinnvoll?

Region. Eine Atemschutzmaske stellt per se keine Garantie für den Träger dar, vor einer Infektion mit Corona geschützt zu ...

„Was kannst du mir bieten?“ Infoportal hilft in Zeiten von Corona

Altenkirchen. Das in kürzester Zeit vom Büro NEUMUTIG (Inhaber Tim Fröhling) aus Altenkirchen entwickelte Informationsportal ...

Werbung