Werbung

Nachricht vom 10.04.2020    

Trockenes Unterholz: Waldstück bei Burglahr brannte

Die freiwillige Feuerwehr Oberlahr wurde am Freitag, 10. April, zu einem Flächenbrand in Burglahr alarmiert. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte fest, dass es sich zu einem größeren Brand entwickeln könnte. Durch die Einsatzleitung wurde die Alarmierung von Tanklöschfahrzeugen aus Pleckhausen, Weyerbusch und Neustadt/Wied veranlasst, um die Wasserversorgung im Pendelverkehr sicherzustellen.

Von dem Feuer waren insgesamt etwa 1.000 Quadratmeter Waldfläche betroffen. (Fotos: kkö)

Burglahr. Die freiwillige Feuerwehr Oberlahr wurde am Freitag, 10. April, gegen 15.05 Uhr zu einem Flächenbrand in Burglahr alarmiert. Der Einsatzort befand sich oberhalb des Ortes in einem Waldstück. Beim Eintreffen brannte es nach Auskunft von Einsatzleiter André Wollny (Wehrführer Oberlahr) auf rund 400 Quadratmetern. Im weiteren Verlauf entzündete sich immer mehr sehr trockenes Unterholz und Gestrüpp, das nach Baumfällarbeiten auf der Fläche verblieben war. Somit brannte es schließlich auf einer Fläche von rund 1000 Quadratmetern. Aufgrund der schwierigen Wasserversorgung wurden mehrere Tanklöschfahrzeuge aus Pleckhausen, Weyerbusch und Neustadt/Wied nachgefordert.

Durch die Tanklöschfahrzeuge wurde die Wasserversorgung im Pendelverkehr sichergestellt. Da sich der Brandort an einer abgelegenen und schwierig zu erreichenden Stelle befand, wurden Lotsenposten aufgestellt. Die Fahrzeuge konnten nur einzeln entweder zur Wasserentnahmestelle oder zur Brandstelle fahren, da es sich um einen sehr schmalen Zuweg handelte. Nach rund zwei Stunden war der Brand bis auf wenige Glutnester gelöscht. „Allerdings wird uns dies noch einige Zeit in Anspruch nehmen, bis wirklich alle Glutnester abgelöscht sind“, so der ebenfalls vor Ort anwesende Wehrleiter der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld. Besonders für die unter Atemschutz eingesetzten Feuerwehrleute war dieser Einsatz bei den herrschenden Temperaturen eine Herausforderung.



Im Einsatz befanden sich rund 50 Feuerwehrleute aus den verschiedenen Einheiten. Während des Einsatzes wurden die Atemschutzgerätewarte informiert, damit die benutzten Gerätschaften zeitnah wieder einsatzbereit gemacht werden konnten. Die Polizeiinspektion Straßenhaus war ebenfalls mit mehreren Beamten vor Ort. Zur Ursache und der Schadenshöhe liegen keine Informationen vor. (kkö)


Mehr zum Thema:    Blaulicht   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Winterferienprogramm für Kinder von den Jugendpflegen Betzdorf und Kirchen

Betzdorf/Kirchen. Mit dem Browserspiel "Flickgame" können Schritt für Schritt eigene Abenteuer gestaltet werden. Dabei sind ...

"Wohlfühlambiente gestört!" Wird die Wissener Innenstadt wegen neuer Müllabfuhr-Termine verschandelt?

Wissen. Sollen die Mülltonnen ordnungsgemäß geleert werden, müssen sie am Abholtag morgens um 6 Uhr bereit stehen. An sich ...

Ein neues Zuhause für Känguru und Co

Neuwied. „Etwa ein Fünftel unserer Tierarten ist Teil von besonderen Artenschutzprogrammen, über die unter anderem auch die ...

Auf dem Wellersberg eröffnet Praxis für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

Siegen/Region. Bislang war das Angebot im Bereich der Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie im Wesentlichen auf ...

Corona: Leser verurteilt Kritik an "Altenkirchen zusammen"

Betzdorf/Altenkirchen. Als Reaktion auf die sogenannten "Montagsspaziergänge" hatten am Wochenende rund 400 Teilnehmer in ...

Corona im Kreis Altenkirchen: 309 Neu-Infektionen seit Montag (24. Januar)

Kreis Altenkirchen. Die Zahl der aktuell mit dem Corona-Virus Infizierten ist am Mittwoch, den 26. Januar, im AK-Land noch ...

Weitere Artikel


Circus Ronelli bittet um Spenden in der Corona-Krise

Wissen. Dies trifft das Familienunternehmen sehr hart: Keine Vorstellungen, kein Einkommen für Fernando und Maike Trumpf ...

Kindertagesstätte Zauberwald: „Steinschlange“ gegen Corona

Wallmenroth. Diese Woche wurde der Anfang gemacht. Die Initiatoren hoffen dort auf eine wachsende Schlange mit bemalten Steinen, ...

Corona in der Arbeitswelt: So machen sich Betriebe in der Region krisenfit

Region. Die Covid-19 Pandemie hat quasi über Nacht die Arbeitswelt, auch in der Region, verändert. Viele wurden vorsorglich ...

Initiative Hachenburg Plastikfrei empfiehlt: Flüssigseife selber herstellen

Hachenburg. Alles, was man zur Herstellung von Flüssigseife braucht, sind gerade einmal vier Zutaten: 100 Gramm Naturseife ...

Thorsten Bloch neuer U19-Trainer des JFV Siebengebirge

Bad Honnef. Die U19 des JFV belegt in der zurzeit unterbrochenen Saison den vorletzten Platz der Mittelrheinliga. Mit Thorsten ...

Erster Todesfall durch Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen

Altenkirchen. Im St. Vinzenzhaus war am 7. April zunächst bei zwei Mitarbeitern und dann bei einem Bewohner das neuartige ...

Werbung