Werbung

Nachricht vom 11.04.2020    

Wenn kleine Überraschungen zur großen Osterfreude werden

Wie man in diesen Tagen eine schöne Überraschung und Freude bereiten kann, zeigte die Jugend der Ortsgemeinde Katzwinkel-Elkhausen, einige Jugendliche auch aus dem Bazarteam. Marie Höfer und Clara Kern, die die bezaubernde Idee dazu hatten, vernetzten sich in den letzten Tagen vor Ostern mit insgesamt dreizehn Jugendlichen in der Gemeinde und überreichten insgesamt rund 165 Osterpräsente.

Eine tolle Überraschung war die Osteraktion in Katzwinkel-Elkhausen. (Fotos: KathaBe)

Katzwinkel-Elkhausen. Dieses Jahr fällt Ostern aufgrund der Corona-Krise bei vielen anders aus als gewohnt: keine großen Familienfeiern, keine feierliche Messe, kein Ostereierschießen ... alles abgesagt. Besonders auch für die ältere Generation stellt diese Veränderung eine Herausforderung dar. Die sozialen Kontakte fehlen und man trifft sich nicht mehr bei gemeinsamen Veranstaltungen. So auch in der Gemeinde Katzwinkel-Elkhausen. Da freut sich in diesen Tagen jeder über jede kleine Abwechslung und einen Kontakt außerhalb der Familie, wenn auch auf dem gebotenen Abstand! Diese kleine Abwechslung brachten am Karfreitag (10. April) die insgesamt dreizehn Jugendlichen in die Gemeinde Katzwinkel-Elkhausen, als sie die liebevoll hergerichteten Osterpräsente und Ostergrüße an Seniorinnen und Senioren ab einem Alter von 75 Jahren überbrachten.

Vorab viel gebastelt - Unterstützung von Gemeinde und Kirchengemeinden
Schon Tage vorher hatten die Jugendlichen angefangen einzeln oder im Familenverbund zu basteln: Im Wald gesammelte Rinde und Moos, liebevoll hergerichtet und mit bunten Ostereiern, einer gesegneten Osterkerze, gesegneten Palmzweigen und einem Ostergruß versehen, wurden die kleinen Osternester dann am Karfreitag an den Haustüren unter Einhaltung der gültigen Regelungen abgelegt. Natürlich nicht, ohne liebe Worte zu wechseln, die zusätzlich für ein bisschen Abwechslung und Unterhaltung sorgten.

Unterstützt wurden die Jugendlichen dabei von der Ortsgemeinde und auch den Kirchengemeinden. Unter anderem von Magdalene Solbach, Küsterin der Pfarrkirche in Elkhausen. Sie brachte die Palmzweige am Palmsonntag in die frisch renovierte Wissener Pfarrkirche Kreuzerhöhung, um sie dort von Pfarrer Martin Kürten segnen zu lassen. Neben dem Ostergruß der Jugendlichen enthielt das bunte Nest einen weiteren Gruß vom Ortsbürgermeister Hubert Becher in Form eines Briefes, der sehr dankbar für die Aktion der jungen Leute ist und sich bei den Jugendlichen für die gelebte Solidarität bedankte.



Durchweg Überraschung und Freude bei den Beschenkten
„Was für eine Überraschung!“, freuten sich die einen, begeistert die anderen: „Welch eine schöne Idee!“, gerührt: „Ich fand das so nett!“. Durchweg positiven und freudigen Anklang fand das gelebte Miteinander bei den Beschenkten, die teilweise zu Tränen gerührt waren, berichteten Marie Höfer und Clara Kern, die gemeinsam mit allen engagierten Jugendlichen glücklich über die geteilte Freude und die Begeisterung der Seniorinnen und Senioren sind.

Hinweis auf Einkaufs- und Bargeldservice im Ort
Der Osterbrief des Ortsbürgermeisters enthielt noch weitere wichtige Informationen: Zum einen wurde nochmals auf den Einkaufsservice der Ortsgemeinde hingewiesen, der vorerst noch bis Ende April angeboten wird. Wer hier Unterstützung benötigt, kann sich wenden an:
Hubert Becher 02741-8110 oder 0171-3636707
Ursula Zart 02741-8149
Jutta Holschbach 0171-7768989

Ebenfalls gibt es nun neu einen Bargeldservice der Westerwaldbank, der unter 02741-2970 oder 02742-7080 zu erreichen ist. Zur Legitimation wird das Telefonat aufgezeichnet und der Betrag ist auf maximal 300 Euro begrenzt. Karola Weber (Mitarbeiterin der Westerwaldbank) wird die Übergabe veranlassen. Weitere Einzelheiten werden telefonisch abgestimmt.

Dank an die engagierten Jugend
Mitgemacht an der Osteraktion unter der Federführung von Marie Höfer und Clara Kern haben:
Tara Becher, Lucy Hombach, Lea und Carina Weber, Paula Becher, Tim Kölzer, Luca Wilhelm, Joshua Heer, Michel und Pauline Höfer und Tiffany Schlaug. Danke für kleine Freuden! (KathaBe)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Wenn kleine Überraschungen zur großen Osterfreude werden

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


EC-Kartenbetrug in Siegen und Herborn: Kripo sucht diese Frau

Die Kriminalpolizei Marburg sucht eine Frau, die unter dem Verdacht des Computerbetrugs steht. Es handelt sich offenbar um eine Täterin, die überregional agiert - etwa in Siegen und Herborn. Mehrfach soll sie zuletzt mit einer gestohlenen EC-Karte an mindestens zwei Geldinstituten in Biedenkopf Geld erbeutet haben.


Leserbrief zu „Werden Wölfe im Westerwald illegal abgeschossen?“

Die Pressemitteilung der Naturschutzinitiative, die wir am 12. Oktober veröffentlicht haben, hat für kontroverse Reaktionen gesorgt. Unser Leser Stefan Buchen hat zu dem Artikel nachfolgend Stellung genommen.


Übersicht zu 2G, 2G+, 3G und den Warnstufen: Was gilt wann?

Um einen erneuten Lockdown im Winter zu umgehen und dennoch einem Großteil der Bevölkerung ein normaleres Leben zu ermöglichen, hat sich bei den Optionen der Personen-Beschränkungen und der Definition der Warnstufen einiges getan.


Schützenfest bei „#mulidaheim“: In Oberwambach treffen sich die Schützen der Region

Auf dem Firmengelände von „Getränke Müller“ in Oberwambach beginnt am Sonntag, 31. Oktober, ab 12 Uhr ein Schützenfest im beheizten Festzelt. Hierzu sind alle Schützenvereine aus der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld und den umliegenden Ortschaften eingeladen. Und auch über das Kommen der sonstigen Bevölkerung freuen sich die Veranstalter.


Brand in Hasselbach forderte am frühen Morgen zwei Löschzüge

Am Samstag, dem 16. Oktober, wurden die freiwilligen Feuerwehren Mehren und Weyerbusch gegen 3.50 Uhr durch die Leitstelle Montabaur alarmiert. In Hasselbach war es in einem Nebengebäude zu einem Brand gekommen. Als die Hausbewohner das Feuer bemerkten, alarmierten sie umgehend die Feuerwehr über den Notruf.




Aktuelle Artikel aus Region


60 Jahre Verbraucherzentrale Koblenz - Beratung im Wandel der Zeit

Koblenz. Auf 60 Jahre engagierter und erfolgreicher Arbeit in Koblenz kann die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz in diesem ...

Riesenkürbis-Schätzspiel: „Ackerracker“ der Kita in Fürthen

Fürthen. Zunächst hatten die Kinder überlegt, wie man das Gewicht des Kürbisses bestimmen kann. Mit der Messlatte an der ...

Auf Suche nach Mitmachern: „Ehrensache: Betzdorf“ stellt sich Herausforderung

Betzdorf. In der Pandemie-bedingt ersten ordentlichen Mitgliederversammlung des Vereins „Ehrensache: Betzdorf“ seit über ...

Leserbrief zu „Werden Wölfe im Westerwald illegal abgeschossen?“

Region. Unser Leser schreibt: „Etwas zu schrill, etwas zu radikal, etwas zu verblendet: Die Naturschutzinitiative bleibt ...

Brand in Hasselbach forderte am frühen Morgen zwei Löschzüge

Hasselbach. Der Brandort befand ich im hinteren Teil eines Grundstückes hinter dem Wohngebäude. Die zuerst eintreffenden ...

EC-Kartenbetrug in Siegen und Herborn: Kripo sucht diese Frau

Region. Wer kennt die auf dem Foto abgebildete Frau? Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise. Die Frau steht unter dem Verdacht ...

Weitere Artikel


Spazieren oder Waldbaden oder... ist das vielleicht dasselbe?

Region. „Shinrin Yoku" bedeutet japanisch „Baden in Waldluft", oder wörtlich übersetzt Shin = Großer Wald, rin – kleiner ...

Unfall, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Fahrt unter Drogeneinfluss

Friesenhagen: Zu einem Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person kam es am 10. April gegen 14.58 Uhr auf der L 278 ...

UBO-TEX: Mit Gesichtsmasken statt Bikinis durch die Corona-Krise

Niederfischbach. Die Not ist groß, in ganz Deutschland fehlen derzeit Schutzanzüge und -masken. Das gilt zum einen natürlich ...

Bereits im jetzigen Frühjahr erhöhte Waldbrandgefahr

Region. An Waldbrandgefahr denkt man normaler Weise nur im Sommer. Doch die Natur beginnt gerade erst zu grünen. Die Sonne ...

Mysteriöse Krankheit lässt Meisen sterben

Neuwied. Bei ihrer Recherche fand die Leserin eine NABU-Seite, wo dieses seit März gemeldete Sterben thematisiert wird. Dort ...

Corona in der Arbeitswelt: So machen sich Betriebe in der Region krisenfit

Region. Die Covid-19 Pandemie hat quasi über Nacht die Arbeitswelt, auch in der Region, verändert. Viele wurden vorsorglich ...

Werbung