Werbung

Nachricht vom 10.04.2020    

UBO-TEX: Mit Gesichtsmasken statt Bikinis durch die Corona-Krise

Das eigene Unternehmen am Leben erhalten – vor dieser Herausforderung stehen aktuell viele Betriebe in der Corona-Krise, die auch die Wirtschaft mit voller Wucht trifft. Die Firma UBO-TEX aus Niederfischbach hofft, einen Weg gefunden zu haben, der die Existenz sichert und der sogar einen Beitrag für die Gesellschaft leistet: Denn statt Bikinis werden hier nun Gesichtsmasken genäht.

Ute und Burkhard Otterbach von UBO-TEX reagieren auf die Corona-Krise (Fotos: privat)

Niederfischbach. Die Not ist groß, in ganz Deutschland fehlen derzeit Schutzanzüge und -masken. Das gilt zum einen natürlich für medizinisches Personal, doch auch viele Privatpersonen wollen ihre Umwelt und auch sich selbst mit Gesichtsmasken vor der Ansteckung durch das Coronavirus schützen. Kein Wunder also, dass diese aktuell kaum noch zu bekommen sind. Gleichzeitig hört man nun aber immer häufiger auch die Forderung nach der Tragepflicht einer solchen Maske, wie etwa die Stadt Jena sie schon eingeführt hat.

Die Firma UBO-TEX Textilmanufaktur aus Niederfischbach im Kreis Altenkirchen reagiert deswegen auf die Krise und hat ihre Produktion Anfang April umgestellt. Normalerweise werden in dem kleinen Familienunternehmen von Ute und Burkhard Otterbach seit 2004 unter dem Lable „beachkini“ Bikinis für den Online-Handel genäht – jetzt hat man sich auf die Herstellung von Mund-Nasen-Masken verlegt. Für ganz Deutschland werden derzeit mit Hochdruck Masken aus zweilagigem Baumwollstoff mit elastischen Kopfbändern gefertigt, selbst für Kinder in der entsprechenden Größe.

UBO-TEX näht Gesichtsmasken.


Laufende Produktion umgestellt
Dafür wurden große Teile der bei UBO-TEX laufenden Produktion umgestellt, um dem derzeitigen enormen Bedarf und der hohen Nachfrage nach Mund-Nasen-Masken nachzukommen. Damit zeigt das Unternehmen auch, dass es im Ernstfall reagieren kann: Deutschland benötigt in der Corona- Krise dringend Unternehmen, die flexibel sind und sich der derzeitigen Situation nicht nur anpassen, sondern im Idealfall einen wertvollen Beitrag leisten. Genau das kann UBO-TEX nun tun, indem es mit seinen Industrienähmaschinen große Stückzahlen der begehrten Gesichtsmasken fertigt. Diese sind aus 100 Prozent Baumwolle und bei bis zu 95 Grad waschbar und wieder verwendbar.

Die Firma weist ausdrücklich darauf hin, dass die von UBO-TEX hergestellten Mund-Nasen-Masken nicht zertifiziert und nicht nach medizinischen Standards getestet sind und somit auch keinen garantierten Schutz vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus bieten. Deswegen werden sie auch bewusst nicht „Mundschutz“-Masken genannt und fallen nicht unter das Medizinproduktgesetz (MPG). Dennoch leisten sie neben anderen persönlichen Schutzmaßnahmen wie regelmäßiges Händewaschen und Abstand halten beim privaten Gebrauch einen möglichen Beitrag zum Schutz vor Ansteckung. Denn auch ein einfacher Mundschutz hält bei einem potenziell infizierten Menschen einen Teil der Virentröpfchen ab, wenn er hustet oder spricht.

Erhältlich sind die von UBO-TEX produzierten Mund-Nasen-Masken im Webshop unter www.mundmasken-hersteller.de. (PRM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Statt Weihnachtsmarkt lockt die Glühweinwanderung nach Köln

Keine Frage, jetzt in der Corona-Pandemie sollten persönliche Kontakte so weit wie möglich eingeschränkt werden. Außer Frage steht dabei aber auch, dass dies vielen Menschen besonders in der Adventszeit schwer fallen dürfte. Sinnvoll ist es also, die sozialen Unternehmungen so risikoarm wie möglich zu gestalten. Draußen an der frischen Luft geht dann auch mal das ein oder andere Glas Glühwein.


Kirchen: Gerüstabbau in 80 Metern Höhe sorgt für (Teil-)Sperrungen

MIT FOTO-GALERIE | Damit kann eine wichtige Maßnahme im Sanierungsplan der kath. St.-Michaels-Kirche abgeschlossen werden. Am Freitag, den 27. November, wurde das Gerüst um den Vierungsturm abgebaut. Demontage und Transport machten (Teil-)Sperrungen der anliegenden Straßen notwendig, die noch bis Samstag (28. November) andauerten.


7-Tage-Inzidenz im Kreis sinkt wieder unter 100

Vor dem Wochenende verzeichnet der Landkreis Altenkirchen für die Corona-Statistik erneut ein Plus von 22 Positiv-Fällen. Mit Stand von Freitagnachmittag, 27. November, liegt die Gesamtzahl der im Kreis seit Pandemie-Ausbruch Infizierten bei 1109. Aktuell sind 140 Menschen positiv getestet, 954 geheilt.


„Muli“ aus Oberwambach plant Weihnachtsfreuden für Alle

Wie viele andere Gewerbetreibende wurde auch die in Oberwambach ansässige Firma Getränke Müller seit Frühjahr dieses Jahres in ihren Aktivitäten stark ausgebremst. Das düstere Bild, das Michael Müller bereits im April von seiner Branche zeichnete, hat sich bewahrheitet. Wir berichteten.


Zwei Wochen lang Gesundheits-Check zugunsten des Kulturwerks

„Glücklich sein beginnt mit Gesundheit“ - Hildegard Weiss bietet in ihrem Prisma-Gesundheitszentrum in Grünebach vielfältige Möglichkeiten an, um gesund zu bleiben, gesund zu werden und das Immunsystem zu stärken. Für Interessierte hat sie nun ein Aktionspaket geschnürt: Eine Gesundheitsberatung mit einer Vital-Analyse – Terminreservierungen sind schon jetzt möglich. Die kompletten Einnahmen spendet Hildegard Weiss dem Kulturwerk Wissen, dass durch die Corona-Pandemie in finanzielle Bedrängnis geraten ist.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


„Muli“ aus Oberwambach plant Weihnachtsfreuden für Alle

Oberwambach. Aber der Unternehmer aus Oberwambach war nicht untätig und so entwickelte sich das Corona-Jahr 2020 zum Jahr ...

HwK-Vollversammlung: Traditionsveranstaltung in neuem, modernem Format

Koblenz. Nicht nur der Austausch untereinander wurde so digital sichergestellt, sondern auch das Abstimmen zu wichtigen Tagesordnungspunkten. ...

Corona: Planungsunsicherheit belastet Unternehmen weiterhin

Koblenz. „Wir gehen davon aus, dass sich Gastronomie und Hotellerie auf behördliche Schließungen bis mindestens Jahresende ...

Einfachste Mitfahrer-App der Region ausgezeichnet

Koblenz. „Unsere Mitfahr-App ermöglicht Nutzern in wenigen Sekunden Fahrten einzustellen oder zu buchen. Dank Echtzeit-Navigation ...

Niedrigzinsen wachsende Herausforderung für Volksbank Gebhardshain

Gebhardshain. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie fand die Generalversammlung der Volksbank Gebhardshain erstmals in der 132-jährigen ...

Lohn-Plus und Corona-Prämie für Bauarbeiter im Kreis

Kreis Altenkirchen. In einer ersten Stufe waren die Löhne bereits im Oktober um 0,5 Prozent gestiegen. Zum Jahreswechsel ...

Weitere Artikel


Land nimmt Stellung zu Kritik an Bearbeitung der Soforthilfen

Region. Es gibt heftige Kritik an der Bearbeitungsdauer der Finanzhilfen der Landesregierung. Wir berichten. Nun hat die ...

Corona-Pandemie: Zweiter Todesfall im Kreis Altenkirchen

Altenkirchen. Der 89-jährige Bewohner des Alten- und Pflegeheims St. Vinzenhaus in Gebhardshain, der seit dem 7. April im ...

Verpuffung an Heizungsanlage führt zu Feuerwehreinsatz

Flammersfeld. Zu einem Kellerbrand wurden die Löschzüge Flammersfeld und Oberlahr am Samstag (11. April) gegen 19.30 Uhr, ...

Unfall, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Fahrt unter Drogeneinfluss

Friesenhagen: Zu einem Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person kam es am 10. April gegen 14.58 Uhr auf der L 278 ...

Spazieren oder Waldbaden oder... ist das vielleicht dasselbe?

Region. „Shinrin Yoku" bedeutet japanisch „Baden in Waldluft", oder wörtlich übersetzt Shin = Großer Wald, rin – kleiner ...

Wenn kleine Überraschungen zur großen Osterfreude werden

Katzwinkel-Elkhausen. Dieses Jahr fällt Ostern aufgrund der Corona-Krise bei vielen anders aus als gewohnt: keine großen ...

Werbung