Werbung

Nachricht vom 22.04.2020    

Rheinland-Pfalz führt Schutzmaskenpflicht ab kommenden Montag ein

Von Wolfgang Tischler

Auch Rheinland-Pfalz führt wegen der Corona-Pandemie nun eine Maskenpflicht (Mund-Nasenschutz) ein. Sie gilt vom kommenden Montag (27. April) an für den öffentlichen Nahverkehr, Einkäufe in Geschäften und für Teile des öffentlichen Raums (Festlegung in der noch kommenden Verordnung), teilte die Ministerpräsidentin Malu Dreyer in einer Pressekonferenz am Mittwochmittag, 22. April, mit.

Die Ministerpräsidentin Malu Dreyer während der Pressekonferenz heute Mittag (Mittwoch, 22. April 2020). Screenshot

Region. Bisher gab es in Rheinland-Pfalz nur die dringende Empfehlung einen Mund-Nasenschutz zu tragen. Als Hintergrund führte die Ministerpräsidentin Dreyer in der Pressekonferenz aus: „Wir sind es in Deutschland nicht gewohnt mit Masken herumzulaufen, deshalb ist es wichtig nun eine einheitliche Einführung zu treffen. Unser großes Anliegen ist es, gemeinsam mit allen Bundesländern zu arbeiten.“ Es habe in den letzten Tagen viele Telefonate gegeben und nun komme die einheitliche Regelung ab Montag, den 27. April.

Besorgen der Mund-Nasen-Schutzmasken

Inzwischen kann man schon an vielen Orten die Masken erwerben. Viele Menschen, Institutionen und Firmen produzieren oder nähen Masken. Die Ministerpräsidentin geht davon aus, dass genug Masken für alle da sein werden. Auch wir berichteten über Unternehmen wie beispielsweise Mank oder in Mudersbach oder Niederfischbach, die Masken produzieren. Aber auch von vielen kleinen regionalen Initiativen haben wir schon berichtet.

Wie gestalten sich die Kontrollen?
Hier werden die Rechtsvorschriften noch ausgearbeitet. Die Verordnung wird in den nächsten Tagen erscheinen. Die Rechtsvorschriften werden noch mit den Nachbarländern und mit den kommunalen Spitzenbehörden abgestimmt. Zuerst wird es voraussichtlich nur Verwarnungen geben, aber im Wiederholungsfall und auf Dauer auch ein Bußgeld über deren Höhe noch gesprochen werden muss.

Maskenpflicht ist Voraussetzung für weitere Lockerungen
Mit der Maskenpflicht sollen weitere Lockerungen erfolgen und dabei gleichzeitig die Ausbreitung des Virus im Griff behalten werden. Wichtigster Schutz ist nach wie vor der Abstand. Die Maske schützt nur den Menschen gegenüber, der Eigenschutz ist der Schutz durch die Maske (Mund-Nasen-Bedeckung) des Gegenübers.

Das RKI empfiehlt ein generelles Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) in bestimmten Situationen im öffentlichen Raum als einen weiteren Baustein, um Risikogruppen zu schützen und den Infektionsdruck und damit die Ausbreitungsgeschwindigkeit von COVID-19 in der Bevölkerung zu reduzieren – allerdings nur, wenn weiterhin Abstand (mindestens 1,5 Meter) von anderen Personen, Husten- und Niesregeln und eine gute Händehygiene eingehalten werden.

„Diese Empfehlung beruht auf einer Neubewertung aufgrund der zunehmenden Evidenz, dass ein hoher Anteil von Übertragungen unbemerkt erfolgt, und zwar bereits vor dem Auftreten von Krankheitssymptomen. Menschen, die an einer akuten Atemwegserkrankung leiden, sollen unbedingt zu Hause bleiben und den Kontakt zu anderen meiden“, lautet die Empfehlung des RKI. woti

Lesen Sie auch:
Anleitung: So mache ich mir selbst eine Mund-Nasen-Maske


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Rheinland-Pfalz führt Schutzmaskenpflicht ab kommenden Montag ein

9 Kommentare
Zunächst wurde Masken tragen als unsinnig erachtet, weil es schlichtweg in unserem hochgelobten Land keine gab. Nun, da sich der "Maskenmarkt" erholt hat, ist Masken tragen Pflicht. Also ist die Lösung so, wie man sie gerade braucht!
#9 von Petra Brenner, am 26.04.2020 um 11:44 Uhr
Die Infektionszahlen werden jetzt ins Bodenlose fallen. Wieso? Caronaviren sind wie viele andere Viren Season-bedingt. Bei Carona geht er von Dez. bis Ende April. Die Zahlen fallen, aber nicht wegen den unsinnigen Maßnahmen, die jetzt noch ergriffen werden. Das ist nur die Planlosigkeit unserer Politiker. Würde man mal im Internet nach Daten bei den Virologen oder Instituten suchen, würde man dazu auch Grafiken finden. Nein, es wird alles geglaubt, was uns die Politiker auftischen. Dann werden wir es weiterhin vermeiden ins Geschäft einzukaufen. Amazon wird es danken ;-)
#8 von Rainer Wald, am 23.04.2020 um 14:20 Uhr
...lt Studien von verschiedenen Neurologen(Stand 15.04.2020), greift das Corona Virus "höchstwahrscheinlich"auch das Gehirn an...bei der jetzigen Diskussion...und vor allem, wie sie geführt wird...macht man sich doch schon(evtl)Gedanken...
#7 von Günther Humpert, am 23.04.2020 um 10:03 Uhr
Für mich ist die Geschichte mit den Schutzmasken eine sinnfreies Gewurschtel. Erst hiess es, sie schaden mehr als sie nutzen.Schützen sie mich selbst, wenn ich immer wieder meine eignen "Abgase" einatme? Wohl eher nicht. Öffentlicher Nahverkehr kommt für mich eh nicht in Frage, allenfalls Einkaufen. Zieh ich bei jedem Einkauf eine neue Maske an, oder nicht, oder gereinigte? Das heisst doch im Umkehrschluss, wenn ich das Geschäft verlasse, kann ich die Maske wieder ausziehen.Im Auto sowieso. Fazit: ein heilloses Durcheinander, weil unsere hochbezahlten Politiker keinen Plan haben.
#6 von Axel Eppich, am 23.04.2020 um 09:03 Uhr
Vielleicht sollte Frau Hombach mal Nachrichten schauen, dann wüsste sie, was derzeit in Schwed n wirklich passiert. Und wenn sie Angst vor ihren eigenen CO2 haben, sollte sie vielleicht Mal auf einer Coronastation ohne Mundschutz Dienst tun.
#5 von Klaus Groß, am 23.04.2020 um 09:03 Uhr
Ich möchte nicht mein eigenes CO2 einatmen und mir dadurch einen Schaden zufügen der ja wohl bekannt ist.Keime die sich in der Maske sammeln, tolle Idee Krankheiten zu fördern!!! Führt man diese Masken ein um mich anschließend beatmen zu müssen. Sauerstoff ist lebensnotwendig! Wer sich das ausdenkt hat überhaupt keine Ahnung von Gesundheit.Ausserdem besteht schon lange keine Gefahr der Ansteckung mehr.Schweden macht es uns Beispielhaft vor.

#4 von Barbara Hombach, am 23.04.2020 um 07:34 Uhr
Vor ein paar Wochen Masken sind ein Fehler man fühlt sich
langsam verarscht wir drehen uns wie die Fahne im Wind 🤨🤨🤨
#3 von Ottmar Neuner, am 22.04.2020 um 21:31 Uhr
Kann man die Masken bei Mank kaufen und was kosten die denn

#2 von Winfried Weinand, am 22.04.2020 um 21:30 Uhr
welche "Maske" hätten Sie denn gerne? Reicht eine Mund-Nasen-Bedeckung (MNB), da im Anschluss an den Artikel auf eine solche hingewiesen wird? Dann sollte man es nicht "Maske" nennen, denn so dürfen die Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) nicht genannt werden, sonst gibt es Abmahnungen für die Verkäufer. Eine genaue Bezeichnung im Artikel wäre daher sehr nett. Hier wird von Schutzmaske, zur Maske zur Mund-Nasen-Bedekung alles genannt...
#1 von Alexandra Zimmermann, am 22.04.2020 um 19:50 Uhr

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Statt Weihnachtsmarkt lockt die Glühweinwanderung nach Köln

Keine Frage, jetzt in der Corona-Pandemie sollten persönliche Kontakte so weit wie möglich eingeschränkt werden. Außer Frage steht dabei aber auch, dass dies vielen Menschen besonders in der Adventszeit schwer fallen dürfte. Sinnvoll ist es also, die sozialen Unternehmungen so risikoarm wie möglich zu gestalten. Draußen an der frischen Luft geht dann auch mal das ein oder andere Glas Glühwein.


Kirchen: Gerüstabbau in 80 Metern Höhe sorgt für (Teil-)Sperrungen

MIT FOTO-GALERIE | Damit kann eine wichtige Maßnahme im Sanierungsplan der kath. St.-Michaels-Kirche abgeschlossen werden. Am Freitag, den 27. November, wurde das Gerüst um den Vierungsturm abgebaut. Demontage und Transport machten (Teil-)Sperrungen der anliegenden Straßen notwendig, die noch bis Samstag (28. November) andauerten.


7-Tage-Inzidenz im Kreis sinkt wieder unter 100

Vor dem Wochenende verzeichnet der Landkreis Altenkirchen für die Corona-Statistik erneut ein Plus von 22 Positiv-Fällen. Mit Stand von Freitagnachmittag, 27. November, liegt die Gesamtzahl der im Kreis seit Pandemie-Ausbruch Infizierten bei 1109. Aktuell sind 140 Menschen positiv getestet, 954 geheilt.


„Muli“ aus Oberwambach plant Weihnachtsfreuden für Alle

Wie viele andere Gewerbetreibende wurde auch die in Oberwambach ansässige Firma Getränke Müller seit Frühjahr dieses Jahres in ihren Aktivitäten stark ausgebremst. Das düstere Bild, das Michael Müller bereits im April von seiner Branche zeichnete, hat sich bewahrheitet. Wir berichteten.


Zwei Wochen lang Gesundheits-Check zugunsten des Kulturwerks

„Glücklich sein beginnt mit Gesundheit“ - Hildegard Weiss bietet in ihrem Prisma-Gesundheitszentrum in Grünebach vielfältige Möglichkeiten an, um gesund zu bleiben, gesund zu werden und das Immunsystem zu stärken. Für Interessierte hat sie nun ein Aktionspaket geschnürt: Eine Gesundheitsberatung mit einer Vital-Analyse – Terminreservierungen sind schon jetzt möglich. Die kompletten Einnahmen spendet Hildegard Weiss dem Kulturwerk Wissen, dass durch die Corona-Pandemie in finanzielle Bedrängnis geraten ist.




Aktuelle Artikel aus Politik


Land fördert Instandsetzung der Holzbachtalbahn

Region. „Das Land Rheinland-Pfalz will den Bahnverkehr im Land stärken, nicht nur im Personenverkehr. Der Güterverkehr auf ...

Radroutenplaner RLP im neuen Design mit mehr Funktionen

Mainz/Region. „Rheinland-Pfalz ist ein Fahrradland. Radwanderland.de enthält viele Informationen für die Radfahrerinnen und ...

Corona-Futterhilfe für Zoos und Tierheime wieder in Kraft

Neuwied. Zoos und vergleichbare tierhaltende Einrichtungen sowie Tierheime sind zur Sicherung des Tierwohls und der Tiergesundheit ...

Weller und Wäschenbach (CDU): Wechselunterricht jetzt ermöglichen

Betzdorf. Die beiden CDU-Abgeordneten sagen: „Bei der Bekämpfung einer Pandemie ist langes Abwarten die schlechteste Lösung. ...

Auenwald gefährdet? CDU-Abgeordneter nimmt Landesregierung in Pflicht

Kirchen-Euteneuen. Falschbehauptung und Widersprüchlichkeiten wirft der CDU-Landtagsabgeordnete Michael Wäschenbach der Mainzer ...

Die neuesten Beschlüsse zu Corona und die Auswirkungen für Rheinland-Pfalz

Region. Gastronomie sowie Freizeit- und Kultureinrichtungen bleiben weiter vorläufig bis zum 20. Dezember geschlossen. Der ...

Weitere Artikel


Westerwälder Rezepte: Bananen-Nuss-Kuchen

Reife Bananen, deren Schalen bereits braune Stellen aufweisen, werden von Geschäften zu reduzierten Preisen abgegeben. Aber ...

Musikverein Brunken muss Maifest 2020 absagen

Brunken. Alle im Vorverkauf erworbenen Karten für das Frühjahrskonzert können zurückgegeben werden. Die Eintrittspreise werden ...

Klara trotzt Corona, XIX. Folge

Kölbingen. Klara trotzt Corona, 19. Folge vom 22. April
„Das war vielleicht eine komische Beerdigung heute, Herr Pfarrer“, ...

Erhöhte Waldbrandgefahr im Kreis: Die Feuerwehr gibt Tipps

Kreis Altenkirchen. Besonders durch die derzeitigen Beschränkungen des öffentlichen Lebens wegen der Corona-Pandemie suchen ...

Das Frühjahr ist da, die Zeit für Sommerreifen auch

Region. „Die gute alte O-bis-O-Regel, also von Ostern bis Oktober, ist hier schon ein guter Anhaltspunkt“, sagt Herbert Fuss, ...

65 neue Azubis im Bildungsinstitut für Gesundheitsberufe

Siegen. Hier erfahren die jungen Menschen durch die Leitungskräfte der Pflege sowie die Teams der Praxisanleitung eine erste ...

Werbung