Werbung

Nachricht vom 23.04.2020    

Kolumne „Themenwechsel“: Das Heu und der Schnupfen

Von Rabea Weller

GASTBEITRAG | Die Coronakrise ist allgegenwärtig, derzeit bleibt kein Bereich unseres Alltags davon unberührt. Jeden Tag gibt es neue Schlagzeilen, und das überall. Das ist gut so, denn Information ist wichtig. In unserer Kolumne wollen wir jedoch auch einen Blick auf die Themen werfen, die trotz Corona gerade aktuell sind, oder solche, die unsere Leser bewegen. Ein Gastbeitrag von Rabea Weller.

Für Allergiker kann dies ein grauenvoller Anblick sein. (Foto: Pixabay)

Haben wir es nicht gut? Haben wir nicht tolles Wetter? Zweifellos. Der Himmel ist blauer denn je, die Sonne wärmt uns in der Mittagspause… Und die bösartigen gelben Staubwolken bringen viele von uns dieser Tage Nonstop zum Niesen, Schniefen, Schnupfen, Tränen. Toll!
Wer zu den Personen gehört, die jedes Jahr aufs Neue vom gelben Schreck überrannt werden, der wird sich ziemlich sicher zwar über den blauen Himmel freuen können, jedoch nicht über die anhaltende Trockenheit, den Wind und den gelben Film, der mein blaues Auto momentan aussehen lässt wie eine in einen Farbtopf gefallene Hummel.

Der Heuschnupfen, die Birkenpollenallergie, Gräser… All das kann uns ganz schön den Frühling vermiesen. Fast 15 Prozent unserer Bevölkerung leiden darunter, 2019 waren es rund 12, 5 Millionen Heuschnupfenpatienten.

Was der Klimawandel damit zutun hat
Tatsächlich werden die Allergene, die uns die laufende Nase bescheren, aggressiver. Das liegt an der wachsenden CO2- sowie Ozonkonzentration. Auch die steigenden Temperaturen geben ihren Senf dazu: sie verlängern die Zeitspanne, in denen sich die Pollen verbreiten. So beginnt die Heuschnupfenzeit immer früher im Jahr. Dadurch, dass es mehr Schadstoffe in unserer Luft gibt, setzen die Pollen immer mehr von den Stoffen frei, die unsere allergischen Reaktionen auslösen.



Zum Glück gibt es zahlreiche Hilfsmittelchen, die Allergikern die Pollenflugzeit erleichtern können. Wer also am Schnupfen leidet, der seinen Namen tatsächlich daher hat, dass die allergischen Reaktionen zuerst bei der Berührung mit Heu beobachtet wurden, kann sich beispielsweise mit einer App der Technikerkrankenkasse rüsten: "Husteblume" hat nicht nur einen schönen Namen, der es einfach macht, auch einmal darüber zu lächeln. Das Programm berechnet unter anderem die Anzahl der Pollen in der Umgebungsluft und kann sogar Vorhersagen treffen.

Wie gut, dass es für alles eine App gibt. So können wir nun alle fröhlich weiter niesen!
In diesem Sinne - achten Sie beim Spaziergang auf die anstürmenden gelben Wolken. Wir lesen uns am Montag!



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Lokales: Wissen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kolumne „Themenwechsel“: Das Heu und der Schnupfen

1 Kommentar
..habe meine jährliche Birkenpollenallergie an einem Toilettenpapier-Verkaufsregal durch zweimaliges Niesen in einem Supermarkt ausprobiert...urplötzlich war mein Abstand zu anderen Menschen auf mindestens 30 Meter ausgedehnt...Lach!
#1 von Rainer Walkenbach, am 26.04.2020 um 13:44 Uhr

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


"Katzwinkel Glück Auf" - Katzwinkeler Jecken stehen für 2023 in den Startlöchern

Katzwinkel. Nachdem die Versammlung nach Entgegennahme der Rechenschaftsberichte für das abgelaufene Geschäftsjahr dem Vorstand ...

Tag der offenen Tür an der IGS Betzdorf Geschwister-Scholl

Betzdorf. Einen ganzen Samstagvormittag präsentierte die Schulgemeinschaft der IGS Betzdorf-Kirchen am Standort in Betzdorf ...

Siegerländer Bergknappenkapelle Niederschelden bereitet sich auf Adventskonzert vor

Siegen. Bereits seit September bereiten sich die Musiker auf den musikalischen Höhepunkt des Jahres vor. Neben den wöchentlichen ...

Wissen: Scheibe am Regiobahnhof eingeworfen

Wissen. Der Täter warf von der Rathausstraße aus eine blau getönte Glasscheibe im Bereich des Parkdecks ein. Zeugen werden ...

Wissen 2023: Planungen für große Eröffnungs-Feier der Rathausstraße laufen

Wissen. Große anstehende Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Davon kann man im Fall des geplanten großen Festes am 17. ...

Altenkirchener Tafel bittet um Spende einer Weihnachtskiste

Altenkirchen. "Mit dem Inhalt soll im weitesten Sinne ein Weihnachtsessen zubereitet oder die Festtage ein wenig weihnachtlich ...

Weitere Artikel


Rüddel zu Reduzierung des Bahnlärms im Kreis: Es geht voran

Berlin/Kreis Altenkirchen. Der Stand der Umrüstung lauter Güterwagen auf leise Bremssohlen wird seit Ende 2016 kontinuierlich ...

Comedians besuchten Wissener Seniorenheime

Wissen. Wolfgang Hüsch und seine Comedietruppe „Wollies Holliewald“ wollten nämlich den Senioren in trüben Zeiten eine Freude ...

Klara trotzt Corona, XX. Folge

Kölbingen. Klara trotzt Corona, 20. Folge vom 23. April
Pfarrer van Kerkhof wälzte sich unruhig in seinem Bett, von einer ...

Wäschenbach: Corona-Aufnahme-Verordnung für Altenheime unbrauchbar

Betzdorf. Es wäre besser gewesen, wenn man vorher mit der Praxis geredet hätte, was in den Heimen leistbar ist, so die Meinung ...

Gedenkminute für verunglückte Arbeitnehmer im Kreis Altenkirchen

Kreis Altenkirchen. „Ob im Home-Office oder auf der Baustelle: Um 12 Uhr sollte am Dienstag jeder kurz die Arbeit beiseitelegen ...

Die Tage des Rewe-Centers in Altenkirchen sind gezählt

Altenkirchen. Wer zählt die Tage, wer die Stunden, und wer sagt beim Abschied leise "Servus"? Das Rewe-Center auf dem Altenkirchener ...

Werbung