Werbung

Nachricht vom 23.04.2020    

Comedians besuchten Wissener Seniorenheime

Die Seniorenheime St. Josef und St. Hildegard in Wissen bekamen jüngst lieben Besuch. Da jedoch wegen der Corona-Krise niemand ins Haus gelassen wurde, mussten die ungewöhnlichen Gäste mit einem Platz vor dem Gebäude vorlieb nehmen.

Wolfgang Hüsch und seine Comedietruppe „Wollies Holliewald“ (Fotos: privat)

Wissen. Wolfgang Hüsch und seine Comedietruppe „Wollies Holliewald“ wollten nämlich den Senioren in trüben Zeiten eine Freude machen. Zusammen mit Sängerin Cornelia Bardi, „Kellner“ Ralf Ringsdorf und Bühnentechniker Oliver Lutz hat Hüsch ein halbstündiges Programm zusammengestellt, mit dem er insgesamt 30 Heime besucht und dies unentgeltlich. Der Comedian ist von Hause aus Sozialpädagoge, seit 1993 im Geschäft und mit seinen Shows in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz bekannt. In normalen Zeiten tritt „Wollies Holliewald“ mit einem bunten Programm von Kabarett, Musik und Akrobatik bei großen Firmenfeiern, Galas und so weiter auf.

Im Moment ist aber nichts normal und so kam Wolfgang Hüsch auf die Idee mit den Seniorenheimen. Und da er aus Wissen stammt, genau gesagt dem Stadtteil Köttingerhöhe, lag es nahe, auch dort tätig zu werden. Er nahm Kontakt zu St. Josef und St. Hildegard auf und stieß mit seinem Ansinnen auf offene Ohren. Die Bewohner wurden informiert und freuten sich am Veranstaltungstag mächtig auf das was da kommen sollte. Die Holliewald-Leute bauten ihre Anlage im Außenbereich auf; dann legte Wolfgang Hüsch mit einem Lied von Hans Albers los. Überall an den Fenstern und auf den Balkonen waren die Köpfe der Heimbewohner zu sehen und bald kam Applaus auf. Cornelia Bardi in ihrem Showkostüm zog wohl die meisten Blicke auf sich. Aber noch besser kam sie mit dem ABBA-Lied an. Ralf Ringsdorf alias „Spaßkellner Rudi“ jonglierte gekonnt mit einem Tassenstapel oder trieb allerhand Scherze mit einem Zollstock. Genau wie Wolfgang Hüsch ist er in Wissen kein Unbekannter. Man kennt die beiden von Aufritten im Kulturwerk oder beim Jahrmarkt der katholischen Jugend.



Am Schluss stimmte Hüsch vor den Heimbewohnern eines der bekanntesten Stücke der kölschen Band Bläckfööß an. Wenn auch die gebotene Distanz zwischen Zuhörern und Künstlern gewahrt wurde, kam doch das dankbare Gefühl rüber, man denkt an uns und bringt Freude und Spaß mit. Im Namen der Bewohner bedankten sich zwei Vertreter der Heimleitungen bei Wolfgang Hüsch und seinem Team für die kostenlose Darbietung. Der Wissener Frank Stöver hat übrigens die Comedians unentgeltlich zu ihren Auftritten gefahren; REWE/Theis spendierte Süßigkeiten für die Heimbewohner. Das lustige Trio steht auch weiterhin für kostenlose Darbietungen vor Seniorenheime zur Verfügung. Kontakt unter: wh@hollie-wald.de. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Comedians besuchten Wissener Seniorenheime

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Ein Todesfall in der VG Daaden-Herdorf

Am Montagnachmittag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen im Vergleich zu Sonntag 32 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Seit Pandemiebeginn wurden insgesamt 4093 Infektionen nachgewiesen. Mit dem Tod eines 80-jährigen Mannes aus der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf steigt die Zahl der mit oder an Corona Verstorbenen auf 93.


Intensivstationen Kirchen und Hachenburg: „Wir sind am Anschlag“

Deutschlandweit schlagen Intensivmediziner Alarm angesichts der Betten, die mit Corona-Patienten belegt sind. Die Kuriere haben mit Verantwortlichen der Intensivstationen in Kirchen und Hachenburg geredet. Demnach ist die Lage sehr angespannt. In Kirchen wird derzeit überlegt, ob geplante Operationen verschoben werden müssen.


Ab Mittwoch, 21. April: Corona-Schnelltestzentrum in Stadthalle Betzdorf

Bald kann man sich auf eine Corona-Infektion in der Betzdorfer Stadthalle testen lassen. Das temporäre Schnelltestzentrum wird vom örtlichen DRK betrieben. Bei den Öffnungszeiten wurde auch an Berufstätige gedacht.


Gemeldeter Gebäudebrand führte zu großem Feuerwehraufgebot

Am Dienstagmorgen, 20. April, wurden die Feuerwehren Horhausen und Pleckhausen zu einem Einsatz nach Willroth alarmiert. Die Leitstelle Montabaur löste den Alarm mit dem Stichwort „Gebäudebrand mit Menschenrettung“ aus. Bereits kurz nach dem Alarm machten sich die ersten Kräfte auf den Weg.


Bierstube Etzbach: Margerita Kotlinski feiert Jubiläum

Eigentlich hatte sich Margerita Kotlinski ihr Jubiläumsjahr ein bisschen anders vorgestellt: Seit 25 Jahren ist sie nun schon Wirtin und Lokalbesitzerin, aber wie alle anderen Gastronomiebetriebe ist auch ihre Bierstube Margerita in Etzbach derzeit geschlossen, wann sie wieder öffnen darf, weiß die Betreiberin nicht. Wenigstens Oliver Rohrbach von der IHK Altenkirchen durfte kurz vorbeischauen und eine Jubiläumsurkunde überreichen.




Aktuelle Artikel aus Region


Illegaler Müll in der Gemarkung Strickhausen

Berzhausen. Die Ordnungsbehörde der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld weist darauf hin, dass es sich hierbei um ...

Gemeldeter Gebäudebrand führte zu großem Feuerwehraufgebot

Willroth. Durch das Heulen der Sirenen und das Piepsen ihrer Meldeempfänger wurden die Feuerwehrleute in Pleckhausen und ...

Infoabend: Marte Meo in der Kindertagesstätte

Altenkirchen. Marte Meo gilt als wirkungsvolle Methode, Entwicklungsprozesse zu unterstützen. Dies gelingt durch Videoanalysen ...

Rüddel: "Impftempo deutlich beschleunigen durch Haus- und Betriebsärzte"

Region. Damit könnte mit ausreichend Impfstoff die Priorisierung, die bislang dazu führt, dass nur bestimmte Personengruppen ...

Volle Auftragsbücher am Bau: 1.300 Beschäftigte sollen profitieren

Kreis Altenkirchen. „Der Boom der Bauwirtschaft hält trotz Pandemie an. Nun müssen die Beschäftigten an den steigenden Umsätzen ...

Und wieder Illegale Müllentsorgung: Am Ende zahlen Alle

Region/Forstrevier Katzwinkel. Dabei ist dies gar nicht notwendig, gibt es doch viele Möglichkeiten zur kostenlosen oder ...

Weitere Artikel


Klara trotzt Corona, XX. Folge

Kölbingen. Klara trotzt Corona, 20. Folge vom 23. April
Pfarrer van Kerkhof wälzte sich unruhig in seinem Bett, von einer ...

Achter Todesfall durch Corona in Gebhardshainer Seniorenheim

Kreis Altenkirchen. Die Zahl der kreisweit mittlerweile positiv getesteten Frauen und Männer steigt unterdessen von 134 am ...

Den Welttag des Buches lesend feiern

Dierdorf. Lesen ist eine uralte Kulturtechnik, ohne die unser Alltag kaum zu bewältigen ist. Wer nicht lesen kann, kann sich ...

Rüddel zu Reduzierung des Bahnlärms im Kreis: Es geht voran

Berlin/Kreis Altenkirchen. Der Stand der Umrüstung lauter Güterwagen auf leise Bremssohlen wird seit Ende 2016 kontinuierlich ...

Kolumne „Themenwechsel“: Das Heu und der Schnupfen

Haben wir es nicht gut? Haben wir nicht tolles Wetter? Zweifellos. Der Himmel ist blauer denn je, die Sonne wärmt uns in ...

Wäschenbach: Corona-Aufnahme-Verordnung für Altenheime unbrauchbar

Betzdorf. Es wäre besser gewesen, wenn man vorher mit der Praxis geredet hätte, was in den Heimen leistbar ist, so die Meinung ...

Werbung