Werbung

Nachricht vom 26.04.2020    

Pandemie vs. Tradition: Viele Veranstaltungen im Kreis abgesagt

Die Corona-Pandemie setzt den Vereinen im Kreis Altenkirchen Grenzen. Zahlreiche Veranstaltungen mussten abgesagt werden. Neben den vielen Schützenfesten trifft es auch die Vereine, die in diesem Jahr ihre Jubiläen zu feiern hätten. In Niedererbach wurde vor 125 Jahren der Männergesangverein gegründet. Dies und das 100-jährige Bestehen des Sportvereins Niedererbach sollten groß gefeiert werden.

Die meisten größeren Veranstaltungen im Frühjahr 2020 sind abgesagt worden. (Symbolbild: kkö)

Kreisgebiet. Im Landkreis Altenkirchen mussten mittlerweile so gut wie alle Schützenfeste abgesagt werden. Der Schützenverein Wissen und die Schützengesellschaft Altenkirchen hatten zu ihren Jubiläen zahlreiche Veranstaltungen geplant. Die Schützengesellschaft Altenkirchen besteht nunmehr seit 175 Jahren und der SV Wissen seit 150 Jahren. Dies sind gewiss Anlässe, zu denen man große Feste feiern darf.

Aber nicht nur die Schützen sind von den Absagen betroffen. Viele kleinere Vereine, die im Frühjahr und Frühsommer ihre Feste veranstalten, mussten bereits absagen. Für zahlreiche kleine Vereine sind diese Feste ein fester Bestandteil ihrer Einnahmen. So wollte man in Niedererbach die Jubiläen des MGV (125 Jahre) und des Sportvereins (100 Jahre) feiern. Diese großen Feste fallen nunmehr aus. Die Verantwortlichen der Vereine sind, so die Informationen, auch unsicher, was denn eine Großveranstaltung sei. Hierzu gibt es, so die Vertreter der Vereine weiter, keine verlässlichen Aussagen. Daher haben die meisten der Vereine ihre Veranstaltungen abgesagt. Hierzu zählen auch die Junggesellenvereine aus Horhausen und Oberlahr. Deren Vatertagsveranstaltungen fallen ersatzlos aus.

Ersatztermine sind schwierig zu finden
Da niemand die Entwicklung vorhersehen könne, so die Vereinsvertreter, haben die meisten auch keinen Ausweichtermin ins Auge fassen können. Zudem käme es bei Verschiebungen immer wieder zu unvermeidlichen Überschneidungen bei den Terminen. Dies sei aber von keinem Veranstalter erwünscht. Die Schützenbruderschaft Birken-Honigessen diskutiert laut Brudermeister Florian Jung über eine Veranstaltung, die dann im Herbst stattfinden könnte. Jung findet die Absagen besonders für die Vereine, die ein Jubiläum feiern würden, sehr bedauerlich. „Ich weiß wie viel Arbeit und Herzblut in den Vorbereitungen steckt und das man eine solche Veranstaltung nicht einfach zu einem anderen Zeitpunkt feiern kann“, so Jung. In Betzdorf wartet man derzeit noch, bis man die Entscheidung einer möglichen Absage trifft, das das Schützenfest erst im September statt findet.



Bei allen Veranstaltungen sind es ja auch die Verträge mit Künstlern, Bands oder andere Attraktionen, die eine Verschiebung schwierig werden lassen. Nicht alle Bands können im nächsten Jahr wieder verpflichtet werden, so die Organisatoren der Feste. Die meisten der Vereinsvertreter nennen zudem als größte Schwierigkeit die Wahrung des Abstandes. Es wird in einem Zelt, in dem bei vielen Schützenfesten gefeiert wird, kaum zu vermitteln sein, dass auf einer Bierbank nur drei Leute sitzen dürfen.

Allen Vereinen und Gruppen ist das Bedauern darüber gemein, dass die aktuelle Situation die Feste nun nicht zulässt, die vielerorts ein fester Bestandteil im Leben der Gemeinden sind. Niemand, so die Vereine, sage gerne eine lange vorbereitete Veranstaltung ab. Für alle Beteiligten liegt der Fokus aber auf dem Schutz der Gesundheit. Der Blick geht bei den meisten schon in das nächste Jahr und man hofft, dass dann die Feste, möglichst mit großem Zuspruch der Bevölkerung, wieder stattfinden können. (kkö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Pandemie vs. Tradition: Viele Veranstaltungen im Kreis abgesagt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Ein Toter in der Verbandsgemeinde Hamm

In der Verbandsgemeinde Hamm ist ein 70-jähriger Mann im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben. Seit dem vergangenen Mittwoch wurden drei neue Positiv-Fälle im Kreis registriert, die Inzidenz liegt aktuell bei 17,9.


Westerwaldwetter: Zunehmende Schwüle - Sonntag schwere Gewitter

Zwischen einem kräftigen Hoch über Osteuropa und einer Tiefdruckzone, die sich von Großbritannien bis zur iberischen Halbinsel erstreckt, ist mit südlicher Strömung heiße Saharaluft in den Westerwald eingeflossen.


"80-Euro-Waldi" kommt! "Bares für Rares"-Händler eröffnet in Breitscheidt ein Stöberparadies

Nach der Eifel ist der Westerwald an der Reihe: Walter „Waldi“ Lehnertz, bekannt aus der ZDF-Sendung „Bares für Rares“ kommt nach Breitscheidt in der Verbandsgemeinde Hamm/Sieg. Mit seinem Helfern werkelt er schon fleißig in den ehemaligen Firmenräumen der Textilfirma Ebert und Schönfeld, denn bis zur großen Neueröffnung seiner Flohmarkthalle am Freitag, 2. Juli, ist nicht mehr viel Zeit.


Wann wird die Brücke zwischen Hachenburg und Nister endlich fertig?

Seit Oktober 2019 wird an der neuen Brücke zwischen Hachenburg und Nister schon gearbeitet. Die Brücke führt die L288 im Gefälle über die B 414. Seither wird der gesamte Fließverkehr auf der B414 an dieser Stelle abgeleitet, wer nach Hachenburg will, muss über die B414 einen weiten Bogen fahren.


Seit 25 Jahren Kult: Das „AKRO“ in Wissen

Seit 25 Jahren führt Theo Lamprianidis mit seiner Familie das Akro in Wissen. Bekannt ist die Gaststätte für seine Gyros-Spezialitäten und zudem mit der Lounge-, Café- und Sportsbar schon immer eine beliebte Anlaufstelle unter den Jugendlichen.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Resümee der Osteraktion: SSG Etzbachtal verteilt Gewinne

Etzbach. Eine Familienschnitzeljagd durch Etzbach: Die sportliche Herausforderung, die sich der Verein ausgedacht hatte, ...

Übungsleiter und Trainer schnellstmöglich impfen

Koblenz. Vor diesem Hintergrund appelliert der SBR an alle niedergelassenen Ärzte im nördlichen Rheinland-Pfalz, den ehrenamtlich ...

SV Adler Michelbach überrascht seine Mitglieder

Michelbach. Um dennoch allen Vereinsmitgliedern eine Freude bereiten zu können, beschloss der Vorstand, dass jedes Mitglied ...

NABU-Insektensommer: Käfer, Wildbienen, Fliegen und Falter zählen

Mainz/Holler. Der NABU-Insektensommer ist in seine vierte Ausgabe gestartet. Mitmachen ist ganz einfach: Nehmen Sie sich ...

BUND: Schädliche Chemikalien bei Fast Food-Ketten

Mainz/Region. Burgerbox, Pommestüte oder kompostierbare Suppenschüssel: Essensverpackungen bergen eine unterschätzte Gefahr. ...

NABU: Landesweite Fledermauszählung am Wochenende

Mainz/Holler. Der bereits siebte Fledermauszensus soll dabei helfen, einen besseren Überblick über den Bestand der Fledermäuse ...

Weitere Artikel


Nicole nörgelt…

Wissen. Liegt es nicht! Es liegt daran, dass meine Cousine mich mit ihrem Video-Anruf kalt erwischt hat und mich zum ersten ...

NI: Ausnahmeregelungen für Wolf-Abschuss mit europäischem Artenschutzrecht unvereinbar

Quirnbach. Im neuen IDUR Schnellbrief Nummer 219/2020 wird die Sichtweise der Naturschutzinitiative e.V. (NI) bestätigt. ...

IHK-Akademie: Onlinelehrgang für angehende Personalentwickler

Koblenz. Der mit dem Comenius-EduMedia-Siegel ausgezeichnete Lehrgang mit IHK-Zertifikat „Personalentwickler/-in (IHK)“ unterstützt ...

Maskenpflicht im ÖPNV und beim Einkaufen ab dem 27. April

Region. Die Verordnung regelt, dass beim Einkaufen und bei der Nutzung des Öffentlichen Personennahverkehrs eine Mund-Nasen-Bedeckung ...

Klara trotzt Corona, XXII. Folge

Kölbingen. Klara trotzt Corona, Folge 22 vom 25. April
Heute klopfte van Kerkhof ohne Angst an Klaras Tür. Durch das Bild, ...

„Tage der offenen Türe“ beim Pflanzenhof Schürg fallen aus

Wissen. Als erstes Event des Jahres haben die „Tagen der offenen Türe“ beim Pflanzenhof Schürg immer einen festen Platz im ...

Werbung