Werbung

Nachricht vom 29.04.2020    

Einkaufen in der Corona-Krise: Ein erstes Resümee

Eineinhalb Wochen sind seit der Wiedereröffnung von Geschäften mit bis zu 800 Quadratmetern Verkaufsfläche vergangen. Wie es den Wissener Geschäften in dieser Zeit ergangen ist, berichteten Petra Becher-Klein von PK Fashion und Britta Bay von bueroboss hoffmann.

Hygiene geht vor: Neben Schreibwaren, Lebensmitteln und Büchern gibt es bei bueroboss hoffmann Hygieneartikel nun auch für den Hausgebrauch. (Foto: rst)

Wissen. „Wir sind froh, dass wir wieder öffnen dürfen“, sagt Petra Becher-Klein. Trotz Corona-Krise stand ihr Geschäft jedoch nicht ganz still. Ein Lieferservice wurde angeboten und auch sehr gut von den Kunden angenommen. Dieser Service besteht auch weiterhin, jedoch ist das Geschäft nun auch wieder für die Kunden geöffnet. Die Inhaberin von PK Fashion hat in der ersten Woche der Wiedereröffnung ausschließlich positives Verhalten in ihrem Geschäft beobachtet: „Alle Kunden haben sich von vornherein an die Abstands- und Hygieneregeln gehalten, wir waren angenehm überrascht.“ Die Kunden seien alle mit Mund-/Nasenschutz gekommen, wer keinen hatte, konnte diesen im Geschäft erwerben. Das Desinfektionsmittel am Eingang wurde ebenfalls ganz selbstverständlich vor Betreten des Ladens benutzt.

Etwas anders ging es bei bueroboss Hoffmann zu. Trotz abgezählter Körbchen, um die Kundenanzahl kontrollieren zu können und Pfeilen auf dem Boden, die die Laufrichtung markieren, damit sich niemand in die Quere kommt, musste das Personal häufig auf die Abstandsregeln aufmerksam machen: „Wir mussten viele Kunden an die Maßnahmen erinnern“, sagt Britta Bay. Man hatte einen ersten Ansturm erwartet, der dann schnell wieder abflaut, aber so war es nicht. „Wir haben kontinuierlich zu tun“, ergänzt sie.



Vieles ist weiterhin unklar
Etwas vermeintlich Neues gibt es nun auch im Sortiment: Toilettenpapier, Desinfektionsmittel und Papierhandtücher werden in der Regel an gewerbliche Bürobedarfskunden verkauft, jetzt findet man dies aber auch im Verkaufsraum für Jedermann.

Auch wenn der erste Schritt in Richtung Normalität gemacht ist, bleibt die Ungewissheit. Was den Verkauf und die Ausleihe von Schulbüchern betrifft, wisse man noch nicht Bescheid, alles sei weiterhin unklar, so Bay.

Diese neue Situation fordert jeden auf seine Weise, die ungewohnten Regeln beim Einkauf müssen schließlich erst einmal verinnerlicht werden. Bleibt zu hoffen, dass sie weiterhin eingehalten werden und ihre Wirkung zeigen. (rst)


Mehr zum Thema:    Coronavirus   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Einkaufen in der Corona-Krise: Ein erstes Resümee

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Westerwälder Rezepte - Blecheweise Hefekuchen immer samstags

Dierdorf. Unsere Redakteurin erinnert sich lebhaft: Da Hefekuchen Zeit zum Aufgehen braucht, wurde am Morgen zuerst eine ...

Das "Gesicht" der Obdachlosigkeit gibt es auch in Mittelzentren wie Wissen

Wissen. Vielfältige Gründe führen dazu, dass Menschen obdachlos werden. Einer davon ist, dass Menschen mit massiven psychischen ...

Wie geht es weiter mit dem Wald? Erste Info-Tafel steht in Hamm

Hamm(Sieg). Eine der Info-Tafeln, die allen Privatwaldbesitzern zur Verfügung stehen und bald an vielen Stellen im Kreis ...

VfL Waldbreitbach kommt zusammen

Waldbreitbach. Anträge der Mitglieder zur Tagesordnung müssen schriftlich beim 1. Vorsitzenden Wolfgang Bernath eingehen. ...

Corona - Absonderungsregeln in Schulen und Kitas werden angepasst

Mainz. „Das zeigt deutlich: Impfen hilft und verhindert schwere Krankheitsverläufe. Deshalb werben wir auch noch einmal ganz ...

4400-Euro-Spende: Hilfe für krebskranke Kinder und deren Familien

Wissen. Für die Mitarbeiter der Firma Nimak in Wissen sowie die Geschäftsleitung ist die Spendensammlung inzwischen eine ...

Weitere Artikel


Rathausstraße Wissen: Derzeit viele Arbeiten im Untergrund

Wissen. Wer im Moment durch die Rathausstraße in Wissen geht, die ab der Einmündung der Hachenburger Straße voll gesperrt ...

Ortseingang Pracht wird dank großzügiger Spende neu gestaltet

Pracht. Der untere Teil, der bisher immer als Grünanlage mit Sitzbank, Ortseingangsstein und Baum schlicht und einfach gestaltet ...

Spendersysteme für Maximilian-Kolbe Grundschule Scheuerfeld

Scheuerfeld. „In den schwierigen Zeiten müssen wir zusammenhalten und uns solidarisch zeigen“, sagte Herr Jaber, der mit ...

CDU-Stadtverband Wissen beteiligte sich am „Tag des Baumes“

Wissen. Dabei spendete der CDU-Stadtverband der katholischen Kindertagesstätte „Adolph Kolping“ einen Zwetschgenbaum, welcher ...

Corona-Pandemie: Weiterhin stabile Lage im Kreis Altenkirchen

Altenkirchen. Mit Stand von Mittwoch (29. April, 12 Uhr) sind insgesamt 148 Menschen im Kreis Altenkirchen von einer Infektion ...

„Kauft lokal“: Aktionskreis Daaden zeigt Flagge

Daaden. "Wir sind für Euch Daaden! Kauft lokal - für eine gemeinsame Zukunft!" ist auf dem extra großen Banner zu lesen. ...

Werbung