Werbung

Region |


Nachricht vom 07.09.2007    

Kulturhalle: CDU attackiert SPD

Mit Nachdruck hat sich jetzt in einer Presseerklärung die Wissener Union gegen die ihrer Meinung nach plumpe Stimmungsmache der Sozialdemokraten gegen die geplante Kulturhalle in Trägerschaft der Verbandsgemeinde auf dem Gelände der Brucherseifer Transporte und Logistik GmbH gewandt. Insbesondere die Rolle des Wissener SPD-Vorsitzenden und Landtagsabgeordneten Thorsten Wehner sehen die Christdemokraten kritisch.

Wissen. Die Wissener CDU hat in einer Presseerklärung die Sozialdemokraten in Sache geplante Kulturhalle hart attackiert. Insbesondere der SPD-Vorsitzende und Landtagsabgeordnete Thorsten Wehner kommt dabei nicht gut weg. So fragt der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Michael Rödder: "Wenn er in der letzten Sitzung des Verbandsgemeinderates fordert, die Verbandsgemeinde solle sich von der Kulturhalle verabschieden, so stellt sich die Frage, warum der SPD-Fraktionsvorsitzende Thorsten Wehner im Stadtrat nicht den Antrag auf Übernahme der Kulturhalle durch die Stadt Wissen stellt. Will er diese Halle überhaupt?"
Der Verdacht liege nahe, so heißt es von Seiten der Union, dass hier nur Stimmung gemacht werde, um Ortsgemeinden und Stadt gegeneinander auszuspielen. Dzu gebe es allerdings historische Entsprechungen, so Gemeindeverbands-Vorsitzender Claus Behner, habe die SPD doch dem Bau der Bahnparallele seinerzeit skeptisch gegenüber gestanden, ohne die es heute keinen Regio-Bahnhof gebe. Auch die Siegpromenade habe sie abgelehnt. Richtungsweisende Entscheidungen für die Stadt seien in Stadt und Verbandsgemeinde meist von Union und FWG getragen worden, meint der Stadtverbandsvorstand. Jüngstes Beispiel sei die Übertragung der Bäder auf die Stadtwerke Wissen GmbH gewesen.
"Seit zwei Jahren haben alle Parteien und Akteure, auch die SPD in Wissen, ihre Unterstützung für diese Halle immer wieder signalisiert und zwar in Trägerschaft der Verbandsgemeinde," so Rödder. Weder sei die Bedeutung der Halle für die Region infrage gestellt worden, noch habe es konzeptionell nennenswerte Beiträge der SPD gegeben. Jetzt schere sie aus, mache insbesondere in den Ortsgemeinden Stimmung gegen das Projekt. Dass die SPD nun fordere, die CDU solle mit ihrer Mehrheit die entsprechenden Entscheidungen treffen, komme einer Verweigerungshaltung gleich. Weder gebe es konstruktive Vorschläge, noch sei eine klare Linie zu erkennen. Dabei lägen den Mitgliedern des Verbandsgemeinderates alle Zahlen vor und Bürgermeister Michael Wagener habe die Fraktionen stets auf dem neuesten Stand gehalten.
Die Christdemokraten erinnern Wehner an den Landtagswahlkampf 2006, als er sich vom heutigen Wirtschaftsminuister Hendrik Hering den Bewilligungsbescheid des Landes in Höhe von 160000 Euro für die Halle habe überreichen lassen. Damals habe die Halle offensichtlich nur für die eigene Propaganda gedient, mutmaßt die CDU.



Kommentare zu: Kulturhalle: CDU attackiert SPD

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Für den Urlaub zwischendurch: Waldschwimmbad Hamm öffnet

Am Samstag, 4. Juli, ist es so weit: Auch in der Verbandsgemeinde Hamm (Sieg) wird die Freibadsaison eröffnet. Gerade jetzt, wo bei vielen das Reisen flachfällt, bietet sich das Waldschwimmbad Thalhausermühle mit seinem chemiefreien Wasser und der riesigen Fläche für einen „kleinen Urlaub zwischendurch“ an.


Alle bekannten Fälle geheilt: Keine Corona-Infektion im Kreis

Gute Nachrichten aus dem Kreishaus in Altenkirchen: Aktuell verzeichnet das Kreisgesundheitsamt keine Corona-Infektionen im Kreis. Insgesamt sind seit März 170 Personen im Kreis Altenkirchen positiv auf das Corona-Virus getestet worden.


Region, Artikel vom 02.07.2020

Nach Unfall Kennzeichen abmontiert und abgehauen

Nach Unfall Kennzeichen abmontiert und abgehauen

Ein bisher unbekannter Autofahrer hat nach einem Unfall in Niederfischbach die Kennzeichen seines Wagens abmontiert und hat sich dann unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Die Polizei bittet Zeugen, sich zu melden.


Verkehrsteilnehmer finden nach Unfall toten 17-Jährigen

Ein 17 Jahre alter Jugendlicher ist am Montagabend, 29. Juni, bei einem Verkehrsunfall in der Nähe von Freudenberg ums Leben gekommen. Verkehrsteilnehmer, die um Unfallort vorbei kamen, entdeckten durch Zufall seine Leiche.


Unfall sorgt für Verkehrsbehinderungen auf der Schürdter Höhe

Auf der Kreuzung der B 256 und der L 276 bei Schürdt sind am Mittwochmorgen, 1. Juli, zwei Autos kollidiert. Die beiden Insassen, eine Fahrerin und ein Fahrer, wurden leicht verletzt. Der Unfall sorgte auf der viel befahrenen Strecke für Verkehrsbehinderungen im morgendlichen Berufsverkehr.




Aktuelle Artikel aus Region


Nach Unfall Kennzeichen abmontiert und abgehauen

Niederfischbach. Am 1. Juli um 22.50 Uhr wurde die Polizeiinspektion Betzdorf über einen Verkehrsunfall auf der Landesstraße ...

Nach Verfehlungen: Lehrer klagt gegen Eintrag in Liste "Beschäftigungshindernisse"

Region. Der Kläger stand als Lehrer im Dienst des Landes. Wegen mehrfacher Kontakte zu Schülerinnen, mit denen er über WhatsApp ...

„Große Verlosung“ des DRK: Heimtrainer geht nach Fürthen

Altenkirchen. Volker Hammer (Geschäftsführer Intersport Hammer und Vorsitzender der DRK Ortsverein Altenkirchen-Hamm) stellte ...

Frauen geben Gas – Teilzeitausbildung zur Busfahrerin

Region. Jetzt fiel der Startschuss für die rund sieben Monate dauernde Ausbildung, die einen Theorie – und einen Praxisteil ...

Martin-Luther-Grundschule in Betzdorf bald Ganztagsschule?

Betzdorf/Mainz. „Rheinland-Pfalz bietet ein qualitativ hochwertiges, vielfältiges und sozial gerechtes Bildungsangebot, das ...

Für den Urlaub zwischendurch: Waldschwimmbad Hamm öffnet

Hamm (Sieg). 1,5 Hektar Wasserfläche und noch einmal so viel an Liegewiesen, chemiefreies Wasser und die Ruhe des Seelbachtals ...

Weitere Artikel


Jana Müller ist Beste im Bezirk

Koblenz. Die 22-jährige Jana Müller aus Altenkirchen ist Bezirksbeste bei den Fleischerei-Fachverkäuferinnen. Knapp hinter ...

Für Gefahren auf Schulweg sensibilisiert

HAMM. Als fester Bestandteil der pädagogischen Arbeit der IGS Hamm hat sich das ADAC-Verkehrstraining etabliert, welches ...

Förderturm kann besichtigt werden

Flammersfeld. Tausende Besucher nahmen schon an den Führungen teil und bekamen einen Eindruck von der Willrother Bergbau-Geschichte. ...

Ehrennadel für Horst Gebauer

Altenkirchen/Niederfischbach. Seit fast drei Jahrzehnten engagiert sich Horst Gebauer für den Tierpark in Niederfischbach, ...

Spielplatz vor der Fertigstellung

Burglahr-Heckerfeld. Bis Mitte September soll der neue Kinderspielplatz nach Auskunft von Burglahrs Ortsbürgermeister Wilfried ...

Löschzug übte Umgang mit Hilfsmitteln

Flammersfeld. Hauptfeuerwehrmann und Gruppenführer Stefan Krämer sowie Hauptfeuerwehrmann Peter Fröhlich hatten die Ausbildung ...

Werbung