Werbung

Region |


Nachricht vom 18.07.2010    

Kinderpornos verschickt - VG-Mitarbeiter fristlos entlassen

Das Rathaus in Wissen ist derzeit in aller Munde, zumindestens im Kreis Altenkirchen. Die Gerüchteküche gärt. Ein Mitarbeiter, inzwischen fristlos entlassen, verschickte E-Mails von seinem Dienstcomputer mit kinderpronografischen Inhalten. Bürgermeister Michael Wagener bestätigte von seinem Urlaubsort aus die Entlassung. Weitere Ermittlungen sind im Gange, zu denen Wagener vorerst nichts sagen mochte.

Wissen. Der Skandal um kinderpornografische Darstellungen, die ein Mitarbeiter der Verbandsgemeindeverwaltung Wissen verschickte, führte zur fristlosen Entlassung dieses Mitarbeiters. Dies bestätigte Bürgermeister Michael Wagener telefonisch von seinem Urlaubsort aus. Der Mitarbeiter der Verwaltung hatte Mitte Juni E-Mails mit kinderpornografischen Inhalten an Mitarbeiter des Rathauses, an Auszubildende der Verwaltung, und an die Kindertagesstätten der Verbandsgemeinde verschickt.
"Als ich Kenntnis von dieser Geschichte durch meinen Büroleiter erhielt, wurde umgehend die Polizei eingeschaltet", sagte Wagener. Die Ermittlungen der Kripo und Staatsanwaltschaft seien im Gange und diesen Ergebnissen werde er nicht vorgreifen, führte Wagener aus. Fakt aber sei, der Mitarbeiter sei aufgrund der Tatsachen und der Erkenntnisse fristlos entlassen worden und nicht nur vom Dienst suspendiert, wie es derzeit öffentlich dargestellt werde. Weitere Mitarbeiter der Verwaltung, die die Mails weitergeschickt hätten, seien in den Ermittlungen.
In der Region schlägt die Geschichte um die "Kinderporno-Mails" derzeit hohe Wellen, das weiß auch der Verwaltungschef. "Bevor weitere Schritte unternommen werden, müssen die Ergebnisse der Staatsanwaltschaft vorliegen", sagte Wagener.
Wie der AK-Kurier aufgrund von Recherchen erfuhr, soll eine weitere Behörde in die Mailverschickung involviert sein. Getarnt als Fußballbilder wurde der ekelhafte Inhalt in den Mailanhängen verschickt. Bislang fehlt hier noch die Bestätigung der Staatsanwaltschaft und der Kripo. Es wird nachberichtet.(hw)



Kommentare zu: Kinderpornos verschickt - VG-Mitarbeiter fristlos entlassen

9 Kommentare
Also allein das er solche Sachen im P.C.Gespeichert hat ist ja schon ein Grund für eine fristlose Kündigung, aber für so blöd halte ich ihn nun wieder nicht das er das an Kindergärten schickt er ist zwar im höchsten Grade unbeliebt aber ich glaube nicht blöd. Und genau deshalb muß nachgeforscht werden wer sich an seinem P.C. zu schaffen machen konnte und diese Personen(ich geh mal davon aus das es mehrere sind) mußen Entlassen werden. Solche Menschen haben nichts im Öffentlichen Dienst zu suchen.
#9 von ein Wissener Bürger, am 26.07.2010 um 20:44 Uhr
Also ich verstehe nicht wenn wirklich jemand in besitz solchen Materials ist,wie kann er dann so dumm sein und es in der Weltgeschichte versenden,wo er doch davon ausgehen muss das es Öffentlich wird also für mich ist das alles nicht so eindeutig !!
#8 von D.Voggenreiter, am 23.07.2010 um 11:44 Uhr
es ist gut möglich das da manipuliert wurde zumal die Person nicht gerade im ganzen Wissener Raum beliebt war und mit sichheit auch nicht gerade im Amt. Das rechtfertigt allerdings nicht das ihm solche Dinge angehängt werden sollen. Es müßen alle beteidigten gefunden werden und entlassung ist ja wohl das selbstverständlich. Wir sind alle gespannt was da noch herauskommt und wer alles seinen Hut nehmen kann.
#7 von ein Wissener Bürger, am 22.07.2010 um 09:36 Uhr
zu 5) in der Tat muß in alle RIchtungen recherchiert werden. Allerdings, wenn der Beschuldigte zur "Versendungszeit" nicht an seinem Rechner saß, wäre die Sache wahrscheinlich gar nicht so publik geworden. Ich denke mal, das es schon einen begründeten Verdacht gab seitens der Kripo....es ist ja schon vier Wochen her. Warten wir einfach ab, was geschieht. Ist er unschuldig gehört das genauso publik gemacht, wenn nicht noch größer und der Bürgermeister muß seinen Hut nehmen.
#6 von K.F., am 21.07.2010 um 18:29 Uhr
zu 2. Kommentar
warum wird dann nicht bei den weiteren Mitarbeitern reagiert?
Wenn da die Mails weitergeleitet wurden, dann sind diese Strafrechtlich genauso zu behandeln wie der erste Versender.
Aber dann wäre vielleicht das Behördengebäude leer naja, nicht ganz wahrscheinlich, aber bestimmt nicht mehr ganz handlungsfähig.
#5 von Ein Hesse, am 21.07.2010 um 09:21 Uhr
Also, wenn man das mit gesundem Menschenverstand nachzuvollziehen versucht, kann man nur auf den Schluss kommen, dass da manipuliert worden ist. Natürlich muss das aufgeklärt werden, doch sollte zumindest die Schuld eindeutg bewiesen sein.Auch die Verfolgung des Schuldigen sollte mit voller Härte durchgeführt werden, selbst wenn es sich als "Mobbing oder Dummerjungenstreich" herausstellen sollte. Allein um nur in den Besitz solchen Materials zu kommen gehört eine ordentliche Portion Abgebrühtheit dazu.
Trotz allem: Schnellschüsse bringen nichts, sie zertstören wohlmöglich nur unnötig das Leben ungescholtener Bürger.
Wenn ich mir nur ausmale, wie viele Leute auf meinen Dienstrechner Zugriff haben könnten...
Wie gesagt, so dumm schätze ich niemanden ein, dass er sich selbst mit solchen Aktionen vor den Henker zerrt.

#4 von Waldschrat, am 21.07.2010 um 09:21 Uhr
Ich muss meinem Vorschreiber Recht geben so blöd kann doch keiner sein und wie so immer werden die Leute schon vor verurteilt.Man macht sich
seine Existenz kaputt und erst die Familie denkt da keiner daran.Der kann sich doch direkt den Strick nehmen.
#3 von Blaubaer, am 20.07.2010 um 08:39 Uhr
dieser 1. Kommentar ist ja wohl mehr als überflüssig. Egal ob unbeliebt oder Manipulation - wenn so was in einem öffentlichen Gebäude im Umlauf gerät, wo Menschen für Bürger arbeiten, für Recht und Ordnung sorgen und mit dem Schutz und der Förderung von Kindern beauftragt sind, dann muß das geahndet werden, und zwar mit allerschärfster Härte und vor allem ohne Rücksicht auf Position und Person!
#2 von K.F., am 20.07.2010 um 08:39 Uhr
Hallo, so blöd kann doch keiner sein.
Ist der Mitarbeiter unbeliebt ???
Da kann doch eigendlich nur manipuliert worden sein.
Schuldig bevor die Schuld feststeht (bewiesen ist) ?
#1 von Ein Hesse, am 19.07.2010 um 08:36 Uhr

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona-Zahlen im Kreis Altenkirchen steigen moderat an

Auch zum Ende der Woche verzeichnet der Kreis Altenkirchen einen moderaten Anstieg der Infektionszahlen von Covid-19: Mit Stand vom 3. April, 10 Uhr, liegt die Zahl der Infektionen kreisweit bei 62, am Vortag waren es zur Mittagszeit 59.


Corona im Kreis Altenkirchen: 59 Personen infiziert, 25 genesen

Erneut verzeichnet das Altenkirchener Gesundheitsamt nur einen geringen Anstieg der Covid-19-Infektionen: Die Gesamtzahl der kreisweit nachgewiesen infizierten Menschen liegt am 2. April, 12.30 Uhr, bei 59. Am Vortag waren es zur gleichen Zeit 57.


Müllabfuhr-Termine verschieben sich um die Osterfeiertage

Wie im Umweltkalender des Abfallwirtschaftsbetriebes Landkreis Altenkirchen (AWB) veröffentlicht, verschiebt sich die Müllabfuhr rund um die Osterfeiertage: Alle Abfuhren in der Karwoche (Kalenderwoche 15) werden um einen Tag vorverlegt.


Getränke Müller zeichnet düsteres Bild und hofft das Beste

Das gleicht einer Vollbremsung, denn der Umsatz ist beinahe komplett weggebrochen: Die Corona-Krise fordert bei Getränke Müller in Oberwambach massiv ihren Tribut. Die Ausweitung des Hauslieferservices, um zumindest die Einnahmeseite ein wenig zu stärken, ist zum erklärten Ziel geworden.


Wirtschaft, Artikel vom 02.04.2020

Thomas Magnete in Herdorf stellt Produktion vorerst ein

Thomas Magnete in Herdorf stellt Produktion vorerst ein

Die Thomas Magnete GmbH aus Herdorf reagiert als Zulieferer auf die Drosselung der Produktion und Werksschließungen in der Automobilindustrie in der Corona-Krise. Wie das Unternehmen bekannt gab, stellt es vom 1. bis 19 April im Rahmen einer Betriebsruhe vorübergehend auf Kurzarbeit um.




Aktuelle Artikel aus Region


Familien-Portal bietet Informationen und Austausch

Kreis Altenkirchen. Die Familienarbeit des Evangelischen Kirchenkreises Altenkirchen hat schon seit Jahren auf ihrer Internetseite ...

Müllabfuhr-Termine verschieben sich um die Osterfeiertage

Altenkirchen/Kreisgebiet. Am Samstag, 4. April, erfolgt bereits die Abfuhr für Montag, 6. April. An Karfreitag und Karsamstag ...

Corona-Lage stellt Apotheken vor zusätzliche Herausforderungen

Gebhardshain. Weller traf sich nach einem längeren Telefonat abends, nach Dienstschluss, mit Wolff in seiner Apotheke und ...

Kreis-Seniorenbeirat appelliert an Ältere: „Bleiben Sie zu Hause!"

Altenkirchen/Kreisgebiet. Genau das sei derzeit aber nicht erforderlich, denn es gebe viele Organisationen und junge Bürger, ...

Einschreibung zum Sommersemester an der Uni Siegen geöffnet

Siegen. Um sich erfolgreich einzuschreiben, müssen BewerberInnen zunächst über das Online-Portal „unisono“ eine Registrierung ...

Weisser Ring Altenkirchen veröffentlicht Jahresbilanz 2019

Altenkirchen. Neben der Opferbetreuung wurden in vielen Fällen die Kosten für die Erstberatung bei Rechtsanwälten oder Psychologen ...

Weitere Artikel


Wald brannte an Betzdorfer Friedrichstraße

Betzdorf. Am Sonntag, 18.Juli, gegen 17.05 Uhr, wurde der Polizei-Inspektion Betzdorf der Brand einer Böschung linksseitig ...

König Thomas I. erfüllte sich einen Traum

Birken-Honigsessen. Jubel brandete auf, als mit dem 366. Schuss Thomas Schneider , den man eigentlich nur unter dem Namen ...

Bestimmung von Bodenarten ergab wertvolle Tipps

Hamm. Eingeladen zur Fortbildungsveranstaltung hatte die Verbandsgemeinde Hamm in Zusammenarbeit mit den Bachpaten. Die Natur ...

Kirchens Faustballer sichern Klassenerhalt

Kirchen/Mannheim. Am letzten Spieltag der Feldrunde 2010 konnten die Faustballer des VfL Kirchen in der 2. Bundesliga West ...

Feuer: Photovoltaikanlage und Scheune zerstört

Horhausen-Huf. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde die Polizei Straßenhaus zu einem Brand nach Horhausen-Huf gerufen. ...

Wildwasserfahrten standen besonders hoch im Kurs

Kirchen. Alljährlich zu Beginn der Sommerferien organisieren die Wanderfreunde "Siegperle" in Kooperation mit der VG-Jugendpflege ...

Werbung