Werbung

Nachricht vom 08.05.2020    

Von Senioren-Wohngemeinschaft bis Bistro unter einem Dach

Dort, wo ein roter Kran seine eiserne Konstruktion gen Himmel reckt, wächst parallel in Windeseile ein neues Gebäude in die Höhe. Beinahe Tür an Tür mit dem DRK-Krankenhaus in Altenkirchen entsteht im Leuzbacher Weg ein zweigeschossiges Haus, das im ersten Quartal des kommenden Jahres seiner mehrfachen Bestimmung übergeben werden soll.

Die Fortschritte beim Rohbau sind deutlich zu erkennen. Die Konturen des Erdgeschosses fallen bereits auf. (Foto: hak)

Altenkirchen. Zuallererst wurde ein in die Jahre gekommener und hin und wieder erweiterter Bungalow abgerissen. An dessen Stelle trat im Anschluss eine große Vertiefung, der zunächst einmal ein wenig Ruhe vergönnt war, ehe sie dank einiger Handwerker zum Leben erweckt wurde. In unmittelbarer Nähe zum DRK-Krankenhaus Altenkirchen wird im Leuzbacher Weg ein zweigeschossiges Haus gebaut, in dessen Inneren verschiedene Aspekte umgesetzt werden. Prunkstück wird im ersten Obergeschoss eine Senioren-Wohngemeinschaft. "Sie besteht aus zehn Zimmern, davon sind zwei als Doppelzimmer ausgelegt, so dass zwölf Menschen hier leben können. Alle Räume verfügen natürlich jeweils über ein eigenes Bad und WC", erläutern Klaus Oedekoven, der für den Bauherrn, die Familie Oedekoven, spricht, und Gerhard Hinz vom AK-Architekturbüro. Ergänzt werden die Unterkünfte von einer Küche, einem offenen Wohn-Essbereich und Ruhezonen. Es versteht sich von selbst, dass die kompletten 500 Quadratmeter behinderten- und rollstuhlgerecht ausgelegt und teilweise von einem Balkon umgeben sind.

Zehn überdachte Stellplätze
Das Untergeschoss, das insgesamt 740 Quadratmeter umfasst, beherbergt zehn Stellplätze für Autos - die Zufahrt erfolgt über den Leuzbacher Weg - und allgemeine Keller- sowie Technikräume. Eine Praxis für Physiotherapie, ein Bistro und eine Wohnung mit Außenterrasse (88 Quadratmeter) schließen sich eine Etage höher an. "Ich hoffe, dass das Café ein Ort der Begegnung und der Kommunikation wird. Es soll die Möglichkeit bestehen, zu frühstücken und zu Mittag zu essen. Grundlage für die Speisen sollen beste Produkte aus der Region sein", stellt sich Oedekoven vor. Parkplätze für Kunden der Praxis, des Bistros und für Besucher sind am Leuzbacher Weg vorgesehen.



Teils grandiose Aussicht
Den Abschluss bildet das Staffelgeschoss in Holzständerbauweise. Drei Wohnungen mit einmal 128 sowie zweimal mit 61 Quadratmetern und teils mit grandioser Aussicht in drei Himmelsrichtungen sind vorgesehen. Die Lebensader im Haus selbst bildet ein großzügig dimensionierter Aufzug. Alle Einheiten haben gemeinsam eine "mittlere bis gehobene Ausstattung". Für angenehme Temperaturen via Fußbodenheizung sorgt ein Wärmetauscher, "für den Fall eines ganz kalten Winters gibt es eine Gastherme als Back-up-Sicherheit", weiß Hinz. Bewusst wert legen Oedekoven und Hinz auf die Berücksichtigung regionaler Firmen bei den Auftragsvergaben der unterschiedlichen Gewerke. Im ersten Quartal 2021 soll der Einzug möglich sein.

Rund-um-Betreuung geplant
"Gut umsorgt im Alter leben": Dieses Motto nennt Oedekoven für die Senioren-Wohngemeinschaft. Dazu soll der häusliche Alten- und Krankenpflegedienst Klaus Weller (Helmenzen) beitragen, der als Betreiber des Angebotes fungiert. "Unser Betreuungspersonal wird rund um die Uhr vor Ort sein", beschreibt Weller den Ansatz des Konzeptes. Es solle beispielsweise bei der hauswirtschaftlichen Arbeit zur Hand gehen, "wir wollen aber die Eigenständigkeit der Menschen so weit wie möglich erhalten und sie selbst bestimmen lassen, was sie tun möchten, Support nach innen und nach außen garantieren ". Für Notfälle gebe es natürlich eine Bereitschaft, die - wie er es bereits als Dienstleister vorhält - über die Zentrale in Helmenzen angefordert werden könne. (hak)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Von Senioren-Wohngemeinschaft bis Bistro unter einem Dach

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Altenkirchener Traditionsgaststätte Hirz wird abgerissen

Es wird bald aus dem Stadtbild verschwunden sein: Das Haus in der Altenkirchener Rathausstraße mit der Gaststätte Hirz in Parterre fällt in den kommenden Tagen der Baggerschaufel zum Opfer. Die Erinnerungen an die traditionsreiche Schankwirtschaft aber werden weiterleben.


Nach der Katastrophe: Ein Rückblick aus Altenkirchen

Vor gut zwei Wochen wurden der Landkreis Ahrweiler und andere Regionen von einem der schlimmsten Unwetter in der Vergangenheit mit Starkregen heimgesucht und im wahrsten Sinne des Wortes „überrollt“. Nun sind die Helfer heim gekehrt.


Öffentliche Versteigerung am 31. Juli 2021 in Moschheim

Bereits zum 5. Mal muss die öffentliche Versteigerung der Firma Philippi-Auktionen aus Moschheim unter freiem Himmel und mit einem Hygienekonzept stattfinden. Die Auktion beginnt am Samstag, 31. Juli 2021 gegen 11.15 Uhr.


Corona im AK-Land: Vier Neuinfektionen seit Montag

Seit Montag gibt es vier weitere Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen. Deren Gesamtzahl seit Pandemiebeginn liegt damit bei 4950. Eine Person ist in stationärer Behandlung. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis liegt laut Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz bei 5,4.


Artikel vom 29.07.2021

Wäller helfen Flutopfern persönlich

Wäller helfen Flutopfern persönlich

Mehr als 140.000 Euro sind von dem Verein Wäller Helfen zugunsten der Flutopfer bislang gesammelt worden. Die ersten Finanzhilfen, aber auch helfende Hände aus dem Westerwald, kamen in Kooperation mit Spotted Westerwald am vergangenen Wochenende persönlich in der Krisenregion an.




Aktuelle Artikel aus Region


Grube Bindweide: Besucherbergwerk und einziger Heilstollen im Westerwald

Steinebach. Es ist kein Geheimnis, dass der Westerwald eine Region ist, die seit jeher reich an Bodenschätzen war und ist. ...

Wäller helfen Flutopfern persönlich

Region. Mehr als 100 Menschen waren am Wochenende am ersten Großeinsatztag der beiden Facebook Initiativen „Spotted Westerwald" ...

Zoo Neuwied: Vom Findelkind zur Auswilderung

Neuwied. Verletzte Individuen oder verwaiste Jungtiere einheimischer Vögel und Kleinsäuger können von den Findern nach Anmeldung ...

Feuerwehr auf dem aktuellen Stand der Technik

Horhausen/Region. Hauptaufgabe des GW-Mess ist im Einsatzfall das Detektieren von Gefahrstoffen. Hierfür werden verschiedene ...

Nach der Katastrophe: Ein Rückblick aus Altenkirchen

Altenkirchen. Ein Rückblick: Bereits im Laufe des Mittwochs wurde die Überörtliche Einsatzbereitschaft des Leitstellenbereichs ...

"fit4future"-Feriencamp: Auf digitaler Weltreise mit Dr. Eckart von Hirschhausen

Betzdorf. Das Ziel: Mit Spaß einen gesunden Lebensstil für sich entdecken, neueste Bewegungstrends ausprobieren und sich ...

Weitere Artikel


Was schenken zum Muttertag?

Köln/Region. Viele Mütter brauchen nicht wirklich etwas, trotzdem sollen sie natürlich geehrt werden. Drei Blumensträuße ...

Weberit Dräbing Gruppe stellt Insolvenzantrag

Oberlahr. Die Geschäftsführung der Weberit Dräbing Gruppe hat am 4. sowie am 6. Mai für die Weberit Werke Dräbing GmbH, die ...

Neuer Chefarzt für Unfallchirurgie im Klinikum Jung-Stilling

Siegen. Prof. Dr. Schröter kommt von der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik in Tübingen. Dort war er zuletzt in der ...

Trotz Corona ist die Schulsozialarbeit erreichbar

Altenkirchen/Kreisgebiet. Den ganzen Tag zu Hause zu sein, kann dazu führen, dass es häufiger zu Streit kommt als im normalen ...

Am Muttertagswochenende Vögel zählen

Region/Holler. Der NABU ruft gemeinsam mit der NAJU und dem Landesbund für Vogelschutz (LBV) dazu auf, eine Stunde lang Vögel ...

Westerwälder Wirtschaftsförderung Teil II

Hachenburg. Mit der gestarteten Westerwälder Wirtschaftsförderung Teil 1 wurden Gutscheine für alle Gastronomen, die Hachenburger ...

Werbung