Werbung

Nachricht vom 11.05.2020    

Wiederkehrender Beitrag entzweit Wissen

Von Wolfgang Tischler

IN EIGENER SACHE | Die rheinland-pfälzische Ampelkoalition hat sich auf eine Abschaffung der einmaligen Straßenausbaubeiträge geeinigt. Die Stadt Wissen hat das Modell übernommen und im Stadtrat den entsprechenden Beschluss im Februar herbeigeführt. Das Modell „Wiederkehrender Beitrag“ wird in Wissen hoch emotional diskutiert und hat zur Gründung einer Bürgerinitiative geführt. Auch unter den Parteien gibt es heftigen Streit.

Straßen müssen nun mal irgendwann erneuert werden. Foto: Wolfgang Tischler

Wissen. Der AK-Kurier hat bei dem Thema von Anfang an berichtet und Pressemitteilungen von allen Seiten zugelassen. Lange konnten die Artikel auch kommentiert werden. Leider hat die Diskussion mehr und mehr die sachliche Ebene verlassen und sich am Schluss nur noch im Kreis gedreht. In den Kommentaren gab es immer mehr Anfeindungen, Drohungen, Vorwürfe und Unterstellungen, die schon in Beleidigungen ausarteten. Wir haben etliche dieser Beiträge nicht veröffentlicht und in der Redaktionskonferenz dann einstimmig beschlossen künftig keine Kommentare bei Artikeln, die sich um den Wiederkehrenden Beitrag drehen, mehr zuzulassen.

Hierfür wurden wir von verschiedenen Seiten regelrecht angefeindet. Pressemitteilungen zu dem Thema haben wir weiterhin von allen beteiligten Parteien und Gruppierungen zugelassen. Von den jeweils Andersdenkenden wurde uns dann wechselseitig Nähe zu einzelnen Parteien vorgeworfen. Aus unserer Sicht wurden die Gräben immer tiefer und immer mehr Porzellan wurde zerschlagen. Eine Entwicklung, die wir zutiefst bedauern und die wir nicht weiter unterstützen wollen und können.



Die bisherigen Entscheidungen wurden nach demokratischen Grundsätzen getroffen. Wir wissen, teils aus eigener Erfahrung von Redaktionsmitgliedern, dass Straßenausbaubeiträge, egal in welcher Form, immer Emotionen verursachen. Es ist nun mal das Wesen der Demokratie, dass es eine Mehrheitsentscheidung gibt und sich eine Seite dann als „Verlierer“ fühlt. Im Stadtrat von Wissen wurde am 10. Februar die demokratische Entscheidung getroffen.

Jetzt gilt es noch die Satzung für die „Wiederkehrenden Beiträge“ zu erarbeiten. Dazu sollten sich alle Parteien wieder an einen Tisch setzen, die Zankereien beenden und nicht mehr zurück, sondern in die Zukunft schauen. Wir sind sicher, dass die Beteiligten ein Modell finden, was die Wissener Bürger wieder zusammenbringt und wo sich alle Beteiligten wiederfinden können.

Wir wollen das Thema „Wiederkehrender Beitrag“ konstruktiv begleiten und werden in dieser Sache nur noch eigene Berichte verfassen.
Wolfgang Tischler
-Chefredakteur-


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: 16 Neuinfektionen seit Freitag

Die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen weist am Montagnachmittag insgesamt 5660 Personen aus, die sich seit Pandemiebeginn mit dem Corona-Virus infiziert haben. Das sind 16 mehr als am Freitag vergangener Woche. Damit sind aktuell 275 Personen im Kreis positiv getestet, neun Menschen werden stationär behandelt.


Umgehung Weyerbusch: Breiter Widerstand formiert sich

Merkwürdiges tat sich am Sonntag in Weyerbusch. Ganze Schlangen von Autos mussten anhalten, um ganze Schlangen von Fußgängern über die Straße zu lassen. Und der Grund für die „Völkerwanderung“ war nicht weniger seltsam: Eine Bürgerbewegung gegen die Umgehungstraße im Zuge der B8.


So hoch ist jetzt schon der Briefwähler-Anteil im Kreis Altenkirchen

Der Anteil der Wähler, die nicht im Wahllokal ihre Kreuzchen bei der Bundestagswahl am 26. September machen werden, ist bereits jetzt sehr hoch – auch im Kreis Altenkirchen. Mit Stand 17. September haben bereits 43,68 Prozent der Wahlberechtigten die entsprechenden Unterlagen beantragt. Allerdings zeichnen sich hier Unterschiede ab mit Blick auf die einzelnen Verbandsgemeinden


Schockierender Angriff auf Auto und Beifahrer in Wissen

In der Nacht auf Sonntag, den 19. September, warf ein bislang Unbekannter einen Kanaldeckel in die Windschutzscheibe eines Autos, das in Wissen unterwegs war. Der Beifahrer erlitt dadurch Verletzungen. Trotzdem nahm er die Verfolgung des Täters auf – mit weiteren unangenehmen Folgen für ihn.


Nach langen Vorbereitungen: Oktoberfest bei Muli in Oberwambach findet statt

Nachdem das beliebte Oktoberfest in Neitersen im letzten und in diesem Jahr ausfallen musste, hat sich der „freundliche Bierlieferant“ Muli Gedanken gemacht. „Wenn niemand versucht, etwas zu organisieren, wird es erneut einen sehr ‚dunklen‘ Winter geben“, so Michael (Muli) Müller. Nach langen und schwierigen Vorbereitungen ist es so weit: das Oktoberfest bei Muli findet statt!




Aktuelle Artikel aus Region


Am Wahlsonntag: Klösterliche Wanderung mit besonderer Premiere

Limbach/Marienstatt. Besonderes erwartet die Teilnehmer der nächsten geführten Wanderung des Kultur- und Verkehrsverein e.V.(KuV) ...

Hilfe und Begleitung bei frühem Kindsverlust

Dernbach. Im Rahmen der Vortragsreihe am Dienstag rund um das Leben in seiner Vielfalt lädt die Katharina Kasper-Stiftung ...

Workshop-Reihe: Miteinander Reden in Sachen Inklusion

Altenkirchen. Inklusion heißt partizipieren lassen, beteiligen, gleichberechtigte Teilhabe. Wie sieht denn eigentlich die ...

Herbstfreizeit "Lokal Global": Ferienspaß im Haus Felsenkeller

Altenkirchen. In dieser Ferienfreizeit geht es in erster Linie darum sich auszuprobieren, kreativ zu sein, Draußen mit Drinnen ...

Kita Löwenzahn in Katzwinkel feiert Weltkindertag

Katzwinkel. Jedes Jahr wird in Deutschland am 20. September der Weltkindertag gefeiert, um auf die Rechte und Bedürfnisse ...

Wahlhelfende sind bei der Bundestagswahl gesetzlich unfallversichert

Region. Versichert sind zum Beispiel folgende Tätigkeiten der Wahlhelfer:
* Die Teilnahme an Aus- und Weiterbildungsveranstaltungen, ...

Weitere Artikel


"Call for Future": Hauptzollamt Koblenz berät

Koblenz. „Durch die aktuelle Situation fallen derzeit leider viele Informationsveranstaltungen, wie Berufsinformationsmessen ...

Bergbau-Lore am Ortseingang Pracht neu aufgestellt

Pracht. Mitte der 1980er Jahre hatte der Bürgerverein der Gemeinde Pracht die Idee den Ortseingang neu zu gestalten. Dabei ...

Aufruf der Kreisverwaltung: Schon über 2.500 Masken genäht

Altenkirchen/Kreisgebiet. Mit unermüdlichem Fleiß wurden Nähmaschinen ausgepackt, Vorlagen angefertigt und bestehende Nähanleitungen ...

Wäschenbach: Dankesbrief zum „Tag der Kinderbetreuung“

Betzdorf. „Während ihres täglichen Einsatzes bei den Kleinsten unserer Gesellschaft leisten die Erzieher/-innen unermüdliche ...

Pflanzen-Tauschbörse beim Regionalladen UNIKUM

Altenkirchen. Wer nichts zum Tauschen hat, wird sicher alle Pflanzen auch zu kleinem Preis erwerben können, damit der eigene ...

CDU Betzdorf will Planung des Mehrgenerationen-Wohnens beginnen

Betzdorf. Die Landeszentrale für Gesundheitsförderung (LZG) soll in die Überlegungen unbedingt mit einbezogen werden, da ...

Werbung