Werbung

Nachricht vom 03.06.2020    

Neu gestaltete Steinbuschanlage sucht Maskottchen mit Namen

Die Steinbuschanlage in Wissen wird nach rund zehn Monaten Bauzeit als Intergenerationenpark wieder eröffnet. Erstmals 1929 als Parkanlage gestaltet und nach Pastor Anton Joseph Steinbusch benannt, der viele Spuren in Wissen hinterließ, soll der Park nun mittels Maskottchen ein zusätzliches Gesicht verliehen bekommen. Dieses Maskottchen streicht den Spiel-, Erholungs- und Freizeitwert der Anlage noch einmal besonders heraus.

Welches der gezeigten Maskottchen soll es werden? v.l. nach r.: Joachim Schmidt (mit dem Dilldapp), Christian Kalkert (mit dem Igel) und Berno Neuhoff (mit dem Eichhörnchen) in der fast fertig gestalteten Steinbuschanlage. (Foto: KathaBe)

Wissen. Unter den derzeitigen Voraussetzungen wird es am 19. Juni soweit sein: Die Steinbuschanlage, die seit 2017 zum naturnahen Intergenerationenpark umgeplant wurde und jetzt nach rund zehn Monaten Bauzeit so gut wie fertig gestellt ist, wird im Juni für Besucher freigegeben werden. Die Umgestaltung war nur möglich aufgrund des 70-prozentigen Zuschusses aus dem Förderprogramm „Aktive Stadt“ von Bund und Land. Außerdem hat die Stadt zur Finanzierung des Eigenanteils das Alte Zollhaus verkauft.

An der offiziellen Freigabe (soweit es die Corona-Beschränkungen zulassen), werden nach Möglichkeit auch die Kinder und Jugendlichen der Grundschule, der Marion-Dönhoff-Realschule plus und der Kita Adolph-Kolping teilnehmen. Unter anderem hatten sie bei der Planung ihre Ideen einbracht und sich vor allem ein Baumhaus und auch eine Seilbahn gewünscht, was tatsächlich realisiert wurde. So wird der Park für ein Miteinander von Jung und Alt stehen und die verschiedenen Bereiche, wie die der Gedenkstätten, der Spielbereiche und Ruhezonen sind harmonisch aufeinander abgestimmt.

Zur Identität eines Parks gehört natürlich auch ein Maskottchen
Doch bis es am 19. Juni soweit ist, sind noch einmal alle Kinder bis zur 4. Klasse aus der Verbandsgemeinde Wissen gefragt, für eines von drei möglichen Maskottchen abzustimmen und auch bei der Namensgebung kreativ zu werden. Hierbei sind Eltern und Erziehungsberechtigte herzlich gebeten, die Kinder zu unterstützen.

Für die Entwürfe der drei niedlichen Tiere konnte JO.SCH-Werbung-Werbung (Joachim Schmidt) aus Wissen gewonnen werden und Christian Kalkert setzte den Stift kreativ zur Gestaltung an. Dass man eine Firma aus Wissen mit dem wirtschaftlichsten Angebot gewinnen konnte, freue ihn besonders, so Stadtbürgermeister Berno Neuhoff.

Bei der Auswahl orientierte sich Kalkert passend für einen Park, in dem es um Spiel und Freizeit geht, an drei aktiven Tieren, die zudem auch in die Region gehören. Ein Igel, ein Eichhörnchen und auch ein Fabeltier, der Dilldapp, wurde in die Wahl aufgenommen, berichtet Kalkert über die herzigen Tierchen.





Zur Online-Abstimmung ist die Anmeldung mittels Google-Adresse erforderlich. Natürlich besteht auch die Möglichkeit per Postkarte oder per Email abzustimmen. Nur über den Weg der Postkarte und der E-Mail können lustige und einfallsreiche Namensvorschläge eingereicht werden. Dies bitte per Email an: stadtbuergermeister@rathaus-wissen.de oder mit Postkarte an: Büro des Stadtbürgermeisters - Platz des Wissener Jahrmarktes - 57537 Wissen.

Den schönsten Namen wird eine Jury der Stadt aus den Einsendungen auswählen und die Gewinnerin oder der Gewinner erhält einen spannenden Nachmittag samt vieler Überraschungen mit dem Stadtbürgermeister Berno Neuhoff geschenkt. Mehr sei hierzu noch nicht verraten.
Einsende- und Votingschluss auf dieser Seite ist Mittwoch, der 10. Juni 2020.

Platz finden wird das gewählte Maskottchen dann auf großen 3D-Tafeln, die an den beiden Haupteingängen zur Steinbuschanlage aufgestellt werden.

Schöpferische Motorsägen-Künstler gesucht
Auch wenn die schönen Eschen, die leider dem Baumsterben zum Opfer fielen, aus Sicherheitsgründen abgesägt werden mussten, blieben ihre Stümpfe stehen. Zum einen aus ökologischer Sicht, aber um sie auch einer eventuellen künstlerischen Gestaltung zukommen zu lassen. Hier soll nun auch das neue Maskottchen mittels Motorsäge in einem der Stämme zum Leben erweckt werden. Aber auch andere Ideen für die Gestaltung sind gefragt. Wer sich aus Spaß an der Freude und ehrenamtlich tätig werden möchte, kann sich ebenfalls per Email bei stadtbuergermeister@rathaus-wissen.de melden (ggf. mit Skizze zu einem anderen Motivvorschlag). Im Bauausschuss der Stadt soll dann die Entscheidung auf eine/n der Bewerber/innen fallen.

Nach der offiziellen Freigabe des Parks soll dieser ab dem Wochenende 21./22. Juni und auch danach geöffnet bleiben. Dafür wird voraussichtlich der Bauzaun erst einmal um die Anlage herum stehen bleiben. An einem Corona-Sicherheitskonzept wird zur Zeit gearbeitet. (KathaBe)


Lokales: Wissen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Bitzen: Ein weiterer Vegetationsbrand beschäftigt die freiwilligen Feuerwehren

Bitzen. Hier waren rund 600 Quadratmeter Unterholz und Baumstämme in Band geraten. Die freiwillige Feuerwehr Wissen befand ...

Ärger bei Ärzten und Patienten – KV stoppt ambulante Radiologie in Selters

Selters. Nachdem im April nach wochenlanger Vorbereitung der Zulassungsausschuss der neuen ambulanten radiologischen Versorgung ...

Serie der Flächenbrände geht weiter - Feuerwehr Hamm war in Niederirsen

Niederirsen. Als die alarmierte Feuerwehr Hamm vor Ort eintraf, brannte die Fläche in voller Ausdehnung. Es handelte sich ...

Abba Gold – endlich wieder in Wissen im Kulturwerk

Wissen. Mit Abba Gold tritt eine der besten Abba-Tribute-Shows Europas am 28. Dezember um 20 Uhr im Kulturwerk Wissen auf ...

Ausbildung bei der Verbandsgemeindeverwaltung erfolgreich abgeschlossen

Altenkirchen. Im laufenden Jahr haben wieder Auszubildende ihre Ausbildung bei der Verbandsgemeindeverwaltung Altenkirchen-Flammersfeld ...

Erneuter Flächenbrand in Wissen forderte den Einsatz der freiwilligen Feuerwehr

Wissen. An der Straße Wisserhof brannte eine Fläche von rund 300 Quadratmetern. Ein weiterer Gefahrenpunkt war ein Bienenhaus. ...

Weitere Artikel


Trotz Corona: Benefizlauf zugunsten der Tafel in Altenkirchen

Altenkirchen. Segensreich auch deshalb, weil die Spenden, die durch den Benefizlauf erlaufen wurden, 1:1 der Tafel in Altenkirchen ...

Virtuelles Legenden-Spiel unterstützt die Arbeit der SG Altenkirchen/Neitersen

Altenkirchen/Neitersen. Die „Fußballverrückten“ sehnen sich förmlich nach dem runden Leder. Der Neustart der Bundesliga steht ...

Weinbau – kurz zusammen gefasst von eurem Grandpa

Schon vor Jahren habe ich bei einer Weinprobe einen großartigen Winzer kennengelernt. Und wie so üblich ist so eine Weinprobe ...

VG Wissen stellt auf H-Gas um – Datenerhebung ab 8. Juni

Wissen. Das Großprojekt der MRU von L-auf H-Gas, das in Deutschland im Zeitraum von 2015 bis 2030 erfolgen wird und bundesweit ...

KVHS Neuwied baut Onlineangebot aus

Neuwied. Damit Sie Ihre Volkshochschule trotz allem nicht missen müssen und sich von zu Hause aus weiterbilden können, hat ...

Bauernverband: Bitte keine Lebensmittel in der Natur zurücklassen

Koblenz. Spaziergänge und Wanderungen werden in Corona-Zeiten immer beliebter, darüber hinaus lädt der Frühsommer zum Wandern ...

Werbung