Werbung

Nachricht vom 03.06.2020    

Neu gestaltete Steinbuschanlage sucht Maskottchen mit Namen

Die Steinbuschanlage in Wissen wird nach rund zehn Monaten Bauzeit als Intergenerationenpark wieder eröffnet. Erstmals 1929 als Parkanlage gestaltet und nach Pastor Anton Joseph Steinbusch benannt, der viele Spuren in Wissen hinterließ, soll der Park nun mittels Maskottchen ein zusätzliches Gesicht verliehen bekommen. Dieses Maskottchen streicht den Spiel-, Erholungs- und Freizeitwert der Anlage noch einmal besonders heraus.

Welches der gezeigten Maskottchen soll es werden? v.l. nach r.: Joachim Schmidt (mit dem Dilldapp), Christian Kalkert (mit dem Igel) und Berno Neuhoff (mit dem Eichhörnchen) in der fast fertig gestalteten Steinbuschanlage. (Foto: KathaBe)

Wissen. Unter den derzeitigen Voraussetzungen wird es am 19. Juni soweit sein: Die Steinbuschanlage, die seit 2017 zum naturnahen Intergenerationenpark umgeplant wurde und jetzt nach rund zehn Monaten Bauzeit so gut wie fertig gestellt ist, wird im Juni für Besucher freigegeben werden. Die Umgestaltung war nur möglich aufgrund des 70-prozentigen Zuschusses aus dem Förderprogramm „Aktive Stadt“ von Bund und Land. Außerdem hat die Stadt zur Finanzierung des Eigenanteils das Alte Zollhaus verkauft.

An der offiziellen Freigabe (soweit es die Corona-Beschränkungen zulassen), werden nach Möglichkeit auch die Kinder und Jugendlichen der Grundschule, der Marion-Dönhoff-Realschule plus und der Kita Adolph-Kolping teilnehmen. Unter anderem hatten sie bei der Planung ihre Ideen einbracht und sich vor allem ein Baumhaus und auch eine Seilbahn gewünscht, was tatsächlich realisiert wurde. So wird der Park für ein Miteinander von Jung und Alt stehen und die verschiedenen Bereiche, wie die der Gedenkstätten, der Spielbereiche und Ruhezonen sind harmonisch aufeinander abgestimmt.

Zur Identität eines Parks gehört natürlich auch ein Maskottchen
Doch bis es am 19. Juni soweit ist, sind noch einmal alle Kinder bis zur 4. Klasse aus der Verbandsgemeinde Wissen gefragt, für eines von drei möglichen Maskottchen abzustimmen und auch bei der Namensgebung kreativ zu werden. Hierbei sind Eltern und Erziehungsberechtigte herzlich gebeten, die Kinder zu unterstützen.

Für die Entwürfe der drei niedlichen Tiere konnte JO.SCH-Werbung-Werbung (Joachim Schmidt) aus Wissen gewonnen werden und Christian Kalkert setzte den Stift kreativ zur Gestaltung an. Dass man eine Firma aus Wissen mit dem wirtschaftlichsten Angebot gewinnen konnte, freue ihn besonders, so Stadtbürgermeister Berno Neuhoff.

Bei der Auswahl orientierte sich Kalkert passend für einen Park, in dem es um Spiel und Freizeit geht, an drei aktiven Tieren, die zudem auch in die Region gehören. Ein Igel, ein Eichhörnchen und auch ein Fabeltier, der Dilldapp, wurde in die Wahl aufgenommen, berichtet Kalkert über die herzigen Tierchen.



Zur Online-Abstimmung ist die Anmeldung mittels Google-Adresse erforderlich. Natürlich besteht auch die Möglichkeit per Postkarte oder per Email abzustimmen. Nur über den Weg der Postkarte und der E-Mail können lustige und einfallsreiche Namensvorschläge eingereicht werden. Dies bitte per Email an: stadtbuergermeister@rathaus-wissen.de oder mit Postkarte an: Büro des Stadtbürgermeisters - Platz des Wissener Jahrmarktes - 57537 Wissen.

Den schönsten Namen wird eine Jury der Stadt aus den Einsendungen auswählen und die Gewinnerin oder der Gewinner erhält einen spannenden Nachmittag samt vieler Überraschungen mit dem Stadtbürgermeister Berno Neuhoff geschenkt. Mehr sei hierzu noch nicht verraten.
Einsende- und Votingschluss auf dieser Seite ist Mittwoch, der 10. Juni 2020.

Platz finden wird das gewählte Maskottchen dann auf großen 3D-Tafeln, die an den beiden Haupteingängen zur Steinbuschanlage aufgestellt werden.

Schöpferische Motorsägen-Künstler gesucht
Auch wenn die schönen Eschen, die leider dem Baumsterben zum Opfer fielen, aus Sicherheitsgründen abgesägt werden mussten, blieben ihre Stümpfe stehen. Zum einen aus ökologischer Sicht, aber um sie auch einer eventuellen künstlerischen Gestaltung zukommen zu lassen. Hier soll nun auch das neue Maskottchen mittels Motorsäge in einem der Stämme zum Leben erweckt werden. Aber auch andere Ideen für die Gestaltung sind gefragt. Wer sich aus Spaß an der Freude und ehrenamtlich tätig werden möchte, kann sich ebenfalls per Email bei stadtbuergermeister@rathaus-wissen.de melden (ggf. mit Skizze zu einem anderen Motivvorschlag). Im Bauausschuss der Stadt soll dann die Entscheidung auf eine/n der Bewerber/innen fallen.

Nach der offiziellen Freigabe des Parks soll dieser ab dem Wochenende 21./22. Juni und auch danach geöffnet bleiben. Dafür wird voraussichtlich der Bauzaun erst einmal um die Anlage herum stehen bleiben. An einem Corona-Sicherheitskonzept wird zur Zeit gearbeitet. (KathaBe)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona-Pandemie: Weiterer Todesfall im Kreis Altenkirchen

Seit Montag (28. September) hat sich die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Altenkirchen erhöht: Die Gesamtzahl aller Infizierten im Kreis liegt am Mittwoch (30. September) bei 253, 225 sind geheilt. Eine weitere Person ist gestorben. Aktuell sind 17 Frauen und Männer positiv getestet, zwei werden stationär behandelt.


Rheinland-Pfalz führt „Corona Warn- und Aktionsplan RLP“ ein

Wir erleben aktuell weltweit einen deutlichen Anstieg der Corona-Infektionen. Die Ministerpräsiden der Länder haben heute gemeinsam mit der Bundeskanzlerin in einer Videoschalte darüber beraten, wie ein weiterer Anstieg am wirkungsvollsten verhindern kann. Teststrategie, Warnsystem und die Bereitschaft der Bevölkerung sind dabei die Schlüssel.


Beste Bäckerei-Nachwuchsverkäuferin kommt aus Wissen

Chiara Reuber gewinnt den Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks und ist frischgebackene rheinland-pfälzische Landessiegerin der Fachverkäuferinnen im Lebensmittelhandwerk, Schwerpunkt Bäckerei. Beim Wettbewerbsthema „Natur“ mit sechs Einzeldisziplinen holte sie die meisten Punkte.


Hochzeitsfeier mit 250 Gästen darf nicht in gemieteter Eventhalle stattfinden

Mieten Privatpersonen eine Eventhalle für eine Hochzeitsfeier, unterliegen sie und ihr Vermieter den Beschränkungen der 11. Corona-Bekämpfungsverordnung für Veranstaltungen nicht gewerblicher Art mit zuvor eindeutig festgelegtem Teilnehmerkreis; die Teilnehmerzahl ist damit auf 75 Personen begrenzt. Dies entschied das Verwaltungsgericht Koblenz und lehnte einen Eilantrag des Inhabers einer Eventhalle ab.


Drachen fliegen wieder am Himmel über Horhausen

Die Vorbereitungen für das „Westerwälder Drachenflugfest“ in Horhausen laufen auf Hochtouren. Die Organisatoren hoffen auf kräftigen Westerwälder Wind und auf gutes Drachenflugwetter. Am Samstag, dem 3. Oktober, und Sonntag, dem 4. Oktober, findet auf der fast 18.000 qm großen Wiesenfläche unterhalb des Feuerwehrhauses Horhausen (Floriansweg) das beliebte 18. „Westerwälder Drachenflugfest“ statt.




Aktuelle Artikel aus Region


Drachen fliegen wieder am Himmel über Horhausen

Horhausen. Ausrichter des Drachenflugfestes sind die Ortsgemeinde Horhausen und die Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld, ...

Bazar Elkhausen 2020: Trotz Ausfall ein tolles Spendenergebnis

Katzwinkel. Zur Freude der katholischen Jugend folgten rund 120 Besucherinnen und Besucher dieser Einladung und feierten ...

Ev. Kirche im Kreis feiert Erntedank unter Corona-Bedingungen

Kreis Altenkirchen. Auch zum Erntedankfest müssen die heimischen Kirchengemeinden allerlei Corona-Auflagen bedenken und einplanen. ...

Die Diktatur der Konzerne: Wie globale Unternehmen auch regionales Wirtschaften zerstören

Altenkirchen. Simpler Lobbyismus war gestern, erklärt Bode. Die Macht der globalen Konzerne habe vielmehr einen Systemcharakter ...

Offen Hilfen der Lebenshilfe: Selbstständig durch den Alltag

Kreis Altenkirchen. In diesem Zusammenhang sind auch die Unterstützungsformen vielfältig.
Können Menschen auf Grund ihrer ...

Nachhaltige Abfall- und Wertstoffbehälter für den Umweltschutz

Altenkirchen. Behälter von SSI Schäfer bestehen aus robustem Kunststoff. Aufgrund der Langlebigkeit des Kunststoffs werden ...

Weitere Artikel


Trotz Corona: Benefizlauf zugunsten der Tafel in Altenkirchen

Altenkirchen. Segensreich auch deshalb, weil die Spenden, die durch den Benefizlauf erlaufen wurden, 1:1 der Tafel in Altenkirchen ...

Virtuelles Legenden-Spiel unterstützt die Arbeit der SG Altenkirchen/Neitersen

Altenkirchen/Neitersen. Die „Fußballverrückten“ sehnen sich förmlich nach dem runden Leder. Der Neustart der Bundesliga steht ...

Weinbau – kurz zusammen gefasst von eurem Grandpa

Schon vor Jahren habe ich bei einer Weinprobe einen großartigen Winzer kennengelernt. Und wie so üblich ist so eine Weinprobe ...

VG Wissen stellt auf H-Gas um – Datenerhebung ab 8. Juni

Wissen. Das Großprojekt der MRU von L-auf H-Gas, das in Deutschland im Zeitraum von 2015 bis 2030 erfolgen wird und bundesweit ...

KVHS Neuwied baut Onlineangebot aus

Neuwied. Damit Sie Ihre Volkshochschule trotz allem nicht missen müssen und sich von zu Hause aus weiterbilden können, hat ...

Bauernverband: Bitte keine Lebensmittel in der Natur zurücklassen

Koblenz. Spaziergänge und Wanderungen werden in Corona-Zeiten immer beliebter, darüber hinaus lädt der Frühsommer zum Wandern ...

Werbung