Werbung

Nachricht vom 13.05.2020    

Lebenshilfe braucht dringend weiter Schutzausrüstung

Die Bewohner der Wohngemeinschaft Steckenstein der Lebenshilfe bekommen eine kreative Einführung in den Umgang mit dem Mund-Nasen-Schutz. Gesucht waren Menschen, die verschiedene Regelungen in der Corona-Krisa vorbildlich annahmen und geduldig umsetzten. Diese Menschen wurden in der Wohngemeinschaft Steckenstein gefunden.

(Fotos: Lebenshilfe)

Steckenstein. Da aber ab dem 27. April 2020 in Rheinland-Pfalz eine Mund-Nasen-Schutz Tragepflicht (Alltagsmasken) im ÖPNV, so wie Geschäften und Arbeitsplätzen beschlossen worden ist, musste der Umgang mit den Masken auch den Bewohnern nähergebracht werden. Dafür wurde zuerst mit medizinischen Einwegmasken, die von der Lebenshilfe zur Verfügung gestellt worden sind, das richtige Tragen geübt.

Weiterhin wurde von den Betreuern der Gemeinschaft am 28. April 2020 ein Projekt für das Kennenlernen der Masken durchgeführt: Verkleidet wurden Wanted-Poster im klassischen Western-Stil von den Bewohnern in ihren Masken erstellt und in der Einrichtung zum Betrachten angebracht. Die Teilnahme am Projekt wurde von der gesamten Wohngruppe mit Freude angenommen. Das Projekt zeigt, dass man trotz der momentanen Veränderung im Alltag dennoch Spaß haben kann, ohne von der Einhaltung der Regelungen abzuweichen.



AK-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Sollte die Krise mal überwunden sein, so hat man nun dennoch eine positive Erinnerung an diese Zeit der Herausforderungen. Um den Bewohner, der an diesem Tag Geburtstag hatte, zu zitieren, während er die Fotos betrachtet: „Alle haben mitgemacht! Alle sehen wirklich toll aus! Daran werden wir uns immer an meinem Geburtstag erinnern!“

Darüber hinaus spendete die Ehrenamtsbeauftragte des Landkreises 150 selbstgenähte Mund-Nasen-Masken. Diese Masken haben einen komfortablen Sitz und können zusätzlich zu den Einwegmasken getragen werden.

Die Vorsitzende der Lebenshilfe, Rita Hartmann, dankt allen, die bereits die Lebenshilfe unterstützen und ruft dazu auf, sie weiter im schwierigen Coronalltag nicht zu vergessen. Schutzmasken werden nicht nur in den Wohnstätten und Wohngruppen gebraucht, auch die Tagesförderstätten und Werkstätten brauchen dringend Schutzmasken. (PM)




Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Lokales: Wissen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Lebenshilfe braucht dringend weiter Schutzausrüstung

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Vierter Elger Nachtzug: Anmeldungen ab sofort möglich

Elkenroth. Neben einer Prinzenproklamation, der traditionellen Rosenmontagssitzung und dem Kinderkarneval, soll es natürlich ...

Informationstag und Anmeldung der neuen Fünfer am Westerwald-Gymnasium

Altenkirchen. Das Angebot richtet sich an die Eltern, deren Kinder im kommenden Schuljahr die fünfte Klasse besuchen werden. ...

Kindergärten schmückten die Volksbank Daaden eG in der Vorweihnachtszeit

Daaden. Als kleines Dankeschön für den schönen Baumschmuck haben die Kinder eine kleine Leckerei erhalten und die Kindergärten ...

Pressebericht der Polizei Betzdorf: Fünf Unfalle, Festnahme, Widerstand gegen Beamte

Betzdorf/Region. Am Freitag befuhren zwei Verkehrsteilnehmer gegen 13.45 Uhr mit ihren Fahrzeugen die Waldstraße in Herdorf. ...

Mitarbeitende der Werkstatt für beeinträchtigte Menschen Flammersfeld spenden für Ukraine

Flammersfeld. Am Freitag (2. Dezember) war es nun so weit: der Spendenbetrag in Höhe von 1.000 Euro konnte dem stellvertretenden ...

Buchtipp: „Sexfallen und Killerpflanzen“ von Rainer Nahrendorf

Dierdorf. Die wegen ihrer Schönheit verehrten Orchideen sind Trickbetrügerinnen, die mit der Farbe und Form ihrer Blüten ...

Weitere Artikel


Fitnessstudios öffnen am 27. Mai – Vorbereitungen laufen

Mainz/Wissen. Trainingsbetrieb im Freizeit- und Breitensport ist laut sechster Corona-Bekämpfungsverordnung der Landesregierung ...

Daaden öffnet Gastronomie: Gäste dürfen wieder kommen

Daaden. IHK-Geschäftsstellenleiter Oliver Rohrbach reiste extra aus Altenkirchen an, um den Unternehmern Glück zu wünschen. ...

Westerwälder Rezepte: Kartoffel-Speck-Kuchen

Zutaten
8 bis 10 Kartoffeln
500 g magerer Räucherspeck
250 ml saure Sahne
4 Eigelb
Pfeffer, Salz, Muskat, Petersilie

Zubereitung
Die ...

Rückblick und Ausblick bei der KVHS – Präsenzkurse starten

Altenkirchen/Kreisgebiet. Auch wenn in Zeiten der Corona-Krise ein Blick zurück ein wenig „weltfremd“ wirkt, zeigte sich, ...

Wäschenbach prüft Möglichkeiten der Behördenverlegung zur Stärkung des ländlichen Raums

Kreisgebiet. Bei alternder Bevölkerung und Wegzügen müsse man jeden Schritt prüfen, der dem ländlichen Raum helfen kann. ...

Corona-Pandemie im AK-Land: Die Lage bleibt stabil

Altenkirchen. Erneut keine neuen Covid-19-Infektionen im Kreis Altenkirchen: Deren Zahl stagniert seit dem Wochenende bei ...

Werbung