Werbung

Nachricht vom 16.05.2020    

Ein mit Abstand ungewohntes Training bei der SG 06 Betzdorf

Die SG 06 hat es gewagt. Aufgrund der neuen Pandemie-Verordnung ist auch das Fußballtraining wieder grundsätzlich erlaubt – wenn auch unter sehr strengen Auflagen. Die SG 06 hat nun am Donnerstag, 14. Mai, ein erstes Probetraining durchgeführt. Nach dem Training stellte der SG-Vorsitzende Timo Unkel schmunzelnd fest: „Es hat mit Abstand gut funktioniert“.

Das Stadion auf dem Bühl aus der Vogelperspektive gesehen. (Foto: SG 06 Betzdorf/Facebook)

Betzdorf. Die Verantwortlichen hatten und haben es sich nicht leicht gemacht. Es wurde zunächst ein Sicherheitskonzept gestellt, das der Stadt vorgelegt und von dort genehmigt und auch im Stadion ausgehängt wurde. Dann mussten die Voraussetzungen geschaffen werden. Als dann alles der Verordnung des Kreises Altenkirchen entsprach, entschloss man sich zunächst ein Probetraining durchzuführen, an denen Spieler der A- und B-Jugend teilnahmen.

Nach dem Training zog man auf dem Bühl eine erste positive Bilanz. Ein wenn auch eingeschränktes Training ist zumindest in den älteren Jahrgängen machbar – ist allerdings mit einem sehr hohen Aufwand verbunden. So muss aufgrund der Abstandsregeln ein Vielfaches an Platzvorbereitung geleistet werden. Timo Unkel: „Man benötigt mindestens 2-3 Trainer. Alleine der Aufbau dauert sehr lange für mehrere kleine Gruppen.“ Für die Spieler stellte vor allem die Abstandsregel eine echte Herausforderung dar. Dennoch sah man bei den Spielern leuchtende Augen, als man endlich wieder den Rasen betreten konnte.

Wie es nun weitergeht, steht noch nicht fest. Man wird für die größeren Spieler das Training zwar aufnehmen, aber auch kritisch beobachten. „Natürlich wollen wir alle wieder Fußball spielen – aber die Gesundheit unserer Jungs hat absolute Priorität“. Vor diesem Hintergrund hat man sich auch im Vorstand der SG schweren Herzens entschlossen, mit den jüngeren Jahrgängen noch kein Training anzusetzen. Man befürchtet, dass man hier die Regeln, die schon den Erwachsenen schwer fallen, bei den Kleineren und Kleinen nicht einhalten kann.

Trainerwechsel in der A-Jugend
Die SG 06 Betzdorf hat in der Saison 19/20 bei der A-Jugend einen Neuanfang gestartet. Leider wurde die Saison zum Großteil ein Opfer der Corona-Pandemie. Dennoch kann man von einem gelungen Start einer neuen A-Jugend sprechen. Dies ist nicht zuletzt dem Einsatz von Sergen Yesilcay zu verdanken. Sergen will sich nun noch stärker als Spieler der Ersten Mannschaft einbringen und gibt deshalb seine Trainertätigkeit in neue Hände. Die SG bedankt sich für die geleistete Arbeit – freut sich aber auch, dass die Übergabe an den neuen Trainer nahtlos erfolgen kann. Denn Markus Jünger, der bereits als Co-Trainer seine Fähigkeiten unter Beweis stellte, wird nun – unterstützt von Spielern der Ersten Mannschaft – der neue A-Jugend-Coach auf dem Bühl.

Jünger kam bereits in der Winterpause der Saison 19/20 als Co-Trainer der A-Jugend auf den Bühl. Es zeigte sich schnell, dass er der richtige Mann am richtigen Platz war. Es war deshalb ein logischer Schritt, Jünger zu bitten, in die Fußstapfen von Yesilcay zu treten. Jünger war sehr schnell bereit, das Amt zu übernehmen:“ Bei mir war immer das Bauchgefühl wichtig ob und wann ich eine Mannschaft betreue. Das stimmte hier von Anfang an und so fiel mir die Entscheidung am Ende leicht. Ich freue mich auf die neue Herausforderung bei der SG.“

Jünger war selbst begeisterter aktiver Fußballer, bis ein schwerer Unfall seiner Karriere ein jähes Ende setzte. Er zeigte sich aber als Kämpfernatur und profilierte sich im Trainerbereich. Bereits mit 18 Jahren übernahm er die D-Jugend der Sportfreunde Eichen-Krombach und führte diese bis in den Seniorenbereich und betreute sie auch dort noch zwei Jahre. Schon als Trainer und über diese Zeit hinaus wurde er sportlicher Leiter der Sportfreunde.

Doch irgendwann zog es ihn wieder zur Trainertätigkeit zurück. Für die SG ist es ein Glück, dass ihn sein „Bauchgefühl“ schnell auf dem Bühl heimisch werden ließ. Als neuer A-Jugendtrainer wird er von den Stammspielern der ersten Mannschaft Mohamed Houta und Niklas Spies unterstützt. So entsteht hier ein neues, hochkarätiges Team, das auch den neuen Weg der SG widerspiegelt, die Grenzen zwischen den einzelnen Mannschaften abzubauen und die SG 06 zu einer großen Fußballfamilie werden zu lassen.

Back to the roots
Jeder Verein freut sich, wenn Spieler nach einem „Ausflug“ wieder zurückkehren. Einen solchen Heimkehrer kann die SG 06 nun als Verstärker der Ersten Mannschaft begrüßen. Tobias Erner, dessen fußballerische Wiege auf dem Bühl stand, hat sich entschlossen, Trainer Stefan Stark als Abwehrspieler in der neuen Saison zu unterstützen.

Bereits in der D-Jugend war der Bühl die Fußballheimat von Tobias Erner. Bei der SG spielte er danach in allen Klassen bis zur A-Jugend. Danach spielte er im Seniorenbereich primär für die SG Mudersbach/Brachbach. Bereits in der Saison 18/19 unterstützte er die Erste Mannschaft der SG 06. Aktuell ist Erner noch bei der SG Daaden gemeldet. Zur neuen Saison 20/21 wechselt er dann endgültig zur SG 06 nach Betzdorf.

Der Wechsel zurück zur SG fiel dem sympathischen Spieler leicht, denn durch seine lange Spielzeit auf dem Bühl, hat er hier auch seine Spuren hinterlassen. Erner: „Viele Jahre habe ich bereits in Betzdorf gespielt und auch meine besten Freunde, schnüren hier aktuell die Fußballschuhe. Deshalb freue ich mich, nach der Coronazeit wieder auf dem Bühl aufzulaufen und ein Teil dieses Vereins zu werden.“

Natürlich wurde der Verteidiger bei der SG 06 mit offenen Armen empfangen. Da man seine sportliche Entwicklung über die Jahre verfolgt hat, weiß man, dass Erner eine wichtige Verstärkung der SG-Abwehr sein wird. (PM)



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Ein mit Abstand ungewohntes Training bei der SG 06 Betzdorf

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


„Bis zur Unkenntlichkeit verbrannter Leichnam“ bei Feuer in Daaden

Bei einem Wohnhausbrand in Daaden ist in der Nacht zu Samstag, 19. September, eine Person ums Leben gekommen. Das bestätigte die Polizei Betzdorf am Montag offiziell, nachdem sie am Wochenende keine weiteren Informationen preis gab. Eine weitere Person konnte sich aus dem brennenden Haus retten. Das Haus brannte komplett ab, die Feuerwehren waren viele Stunden im Einsatz.


Zwei Schwerverletzte bei Unfall am Betzdorfer Barbaratunnel

Auf der Bundesstraße 62 in Betzdorf, auf Höhe des Rewe-Marktes, ist es am Montag, 21. September, zu einem Unfall zwischen zwei Autofahrern gekommen. Ein 66-Jähriger musste aus seinem Pkw befreit werden. Die B 62 war zeitweise voll gesperrt.


Wieder deutlich weniger Corona-Fälle im Kreis Altenkirchen

Mit Stand von Montagnachmittag, 21. September, verzeichnet die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen sechs Frauen und Männer, die aktuell positiv auf eine Corona-Infektion getestet wurden. Die Zahl hat sich somit seit dem letzten Update halbiert.


Gefährliche Körperverletzung: Prügelei vor Wissener Kneipe

Die Polizei sucht Zeugen einer körperlichen Auseinandersetzung, die sich in der Nacht zu Sonntag, 20. September, in Wissen zugetragen hat. Ein 39-Jähriger wurde so verletzt, dass er ins Krankenhaus gebracht werden musste.


Region, Artikel vom 21.09.2020

Großer Lebensbaum stand in Etzbach in Flammen

Großer Lebensbaum stand in Etzbach in Flammen

Der Leitstelle in Montabaur wurde am Sonntagnachmittag gegen 16 Uhr ein brennender Lebensbaum gemeldet. Die Brandstelle befand sich in der Donnenstraße in der Ortslage von Etzbach. Die Freiwillige Feuerwehr Hamm/Sieg wurde daraufhin alarmiert und rückte mit drei Fahrzeugen zur Einsatzstelle aus.




Aktuelle Artikel aus Sport


B 1 der JSG Wisserland gewinnt zu Hause gegen Trier

Wissen. El Ghawi hatte am rechten Flügel mehrere Gegenspieler stehen lassen und brachte den Ball dann auf den vor dem Tor ...

VfB Wissen punktet in Windhagen

Windhagen. Im vorgezogenen Freitagabendspiel traf der SV Windhagen auf den VfB Wissen. Vor der Partie gab es eine herzliche ...

Ballschule in Kleingruppen für Kinder ab 3,5 Jahren

Gebhardshain. Im Kurs Ballschule für Kids soll auf spielerische Art und in kleinen Gruppen (max. 5 Kinder) ein Einstieg in ...

Nordic Walking ist in Corona-Zeiten die Alternative

Altenkirchen. Es ist eine sanfte und effiziente Sportart für alle, ein Ganzkörpertraining zur Förderung von Gesundheit und ...

Wie Sie mit Sport Ihr Immunsystem stärken

Horhausen. Muss der Körper diese Prozesse regelmäßig wiederholen, lernt er dadurch, sie immer effizienter auszuführen. Das ...

Knapp 20 Kinder und Jugendliche erlangten Sportabzeichen

Wissen. Um das Sportabzeichen des Deutschen Olympischen Sportbundes zu erlangen, muss aus jedem der vier Bereiche Ausdauer, ...

Weitere Artikel


Fußballverband Rheinland: Saison 2019/20 wird abgebrochen

Region. Das nach dem Verbandstag höchste Gremium des FVR – das sich aus dem Verbandspräsidium, den Kreisvorsitzenden und ...

Fotowettbewerb „Energiewende, Klima- und Umweltschutz“

Langenbach bei Kirburg. Fokus Energiewende - Deine Welt, dein Bild. Kamera schnappen, Rucksack aufsetzen und das Fotoabenteuer ...

Feuer in Katzenthal fordert zahlreiche Feuerwehren aus dem Kreis

Wissen/Region. Zur Unterstützung für die Erkundung des unwegsamen Geländes wurde die Drohnengruppe der freiwilligen Feuerwehr ...

Liquisign stellt Portfolio um – Bätzing-Lichtenthäler zu Gast

Betzdorf. Ein Modell des Schutzanzuges und der inzwischen ebenfalls produzierten OP-Kittel standen im Raum, als die Liquisign-Geschäftsführer ...

Pkw in Daaden stand in der Nacht in Flammen

Daaden. Noch auf der Anfahrt erhielt die alarmierte Feuerwehr die Information, dass sich das geparkte Fahrzeug in Bewegung ...

Erneut mehrfache Anrufe durch falsche Polizeibeamte

Altenkirchen. Hierbei gab der falsche Polizeibeamte am Telefon die fiktive Legende an, dass er Kommissar der Polizei Altenkirchen ...

Werbung