Werbung

Region |


Nachricht vom 22.07.2010    

FDP: Kein schneller Abzug aus Afghanistan

Die FDP will im Gegensatz zur Mehrheit der Deutschen keinen schnellen Abzug aus Afghanistan. Das machten die Liberalen in einer Veranstaltung zu militärischen und politischen Fragen in Altenkirchen klar.

Altenkirchen. Das Thema Afghanistan beherrscht nach wie vor die Medien. Die Menschen sind unsicher, ob der Einsatz der Bundeswehr dort nun sinnvoll ist oder ob die Truppen, die eigentlich den friedlichen Übergang zu Selbstverwaltung und Wiederaufbau unterstützen sollten, sich nicht doch eher in einem Kriegseinsatz befinden (?-die Redaktion) und abgezogen werden sollten. Denn verteidigen wir wirklich unseren Frieden am Hindukusch?
Um diese und andere Themen rund um das von Krieg und Krisen seit Jahrzehnten erschütterte Land ging es beim Themenabend "Afghanistan", den der Altenkirchener Orts- und Kreisverband im Hotel "Glockenspitze" veranstaltete. Trotz Hitze war die Veranstaltung gut besucht, was zeigt, wie sehr das Thema den Menschen unter den Nägeln brennt. Hinzu kam, dass die FDP mit Generalmajor a.D. Ernst Lutz, Elke Hoff (Sicherheitspolitische Sprecherin der FDP im Bundestag) und Doktor Akbar Ayas hochkarätige Experten auf dem Gebiet gewinnen konnte. Generalmajor Lutz stieg in das Thema aus militärischer Sicht ein. Mit deutlichen Worten beschrieb er die für die Soldaten zum Teil unbefriedigende Lage: Unklare Ziele, unklare Rechtslagen, vernachlässigte Streitkräfte. Hier nahm er vor allem die Politik ins Gebet, denn, so Lutz, ein militärischer Einsatz gehe nur in absoluter Verbindung mit der Politik. Ziel des Einsatzes sei aber nach wie vor, den Afghanen zu helfen, das Land wieder selbst zu stabilisieren. Dafür müssten und würden auch vermehrt afghanische Sicherheitskräfte ausgebildet.
Akbar Ayas entwarf danach das menschliche Bild seines zerstörten Heimatlandes. Armut, hohes Analphabetentum, Unterdrückung der Frauen - gegen diese Geißeln kämpften er und seine Frau Sima mit ihrer Stiftung. Beide haben schon unzähligen Kindern und ihren Familien mit Nahrung, Kleidung und Bildung in ihren Waisenhäusern und Schulen geholfen. Ayas beendete seinen Vortrag damit, dass er sehr deutlich jeglichen militärischen Einsatz in Afghanistan verurteilte. "Ein durchs Militär getöteter Afghani mit 50 Familienangehörigen schafft 50 neue Feinde."
Hoff hingegen ließ keinen Zweifel daran, dass ein baldiger Truppenabzug derzeit kein Thema sei. Sie sagte, dass man das Land nicht in schlechterem Zustand verlassen könnte, als es die ISAF 2001 vorgefunden habe. Es gebe entgegen der herrschenden Berichterstattung auch Fortschritte im Land. In Entgegnung des bekannten Zitats der ehemaligen evangelischen Bischöfin Käßmann sagte sie: "Es ist nicht alles schlecht in Afghanistan." Bis 2015 müsse aber die Militärpräsenz zurückgefahren werden, so Hoff.
Der interessante Abend wurde mit einer anschließenden lebhaften Diskussion unter Moderation des FDP Kreisvorsitzenden Dr. Axel Bittersohl durch die Zuhörer abgerundet.
xxx
Foto (von links): Dr. Axel Bittersohl, Elke Hoff, Dr. Akbar Ayas, Ernst Lutz.



Interessante Artikel




Kommentare zu: FDP: Kein schneller Abzug aus Afghanistan

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Feuriges und Klangvolles beim Betzdorfer Weihnachtsmarkt

Betzdorf. Feurig und spektakulär: Das trifft auf den Samstagabend zu, als „der Lemmi und seine Feuershow“ die dicht an dicht ...

Unterhaltsame Seniorenfeier im Birkener Pfarrheim

Birken-Honigsessen. Am Samstag (7. Dezember) fand ab 14 Uhr im mit Kerzen und Tannengrün weihnachtlich geschmückten Pfarrheim ...

Präventionskampagne der Unfallkasse lässt sich gut auf Feuerwehren übertragen

Warum halten Sie die Kampagne gerade jetzt für so wichtig?
Präsident Frank Hachemer: Wir beobachten immer wieder Entwicklungen ...

Adventszauber läutet Weihnachtszeit in Willroth ein

Eingeladen hatten die Ortsgemeinde und Willrother Vereine, FC Willroth 1925 e.V. und die KG Willroth e.V. mit ihren Möhnen ...

Liebe Leser, was war Ihr schönstes Erlebnis 2019?

Kurz vor Weihnachten und dem anstehenden Jahreswechsel blicken wir zurück auf die vergangenen Monate, die wieder einmal wie ...

MusiQSpace: Eine moderne Musikschule fördert Talente

Wissen-Schönstein. Schon mit 14 Jahren übte Stefan Quast, damals noch wohnhaft in Niederfischbach, fleißig an seinen Fähigkeiten ...

Weitere Artikel


Stützwand an der L 284 wird erneuert

Grünebach/Sassenroth. Der Landesbetrieb Mobilität Diez teilt mit, dass ab kommenden Montag, dem 26. Juli, die die Bauarbeiten ...

"Farbwelten" von Karin Staude in Kreisvolkshochschule

Altenkirchen. Seit Ende Juni ist in den Räumen der Kreisvolkshochschule Altenkirchen (oberhalb der Kfz-Zulassungsstelle) ...

Vier Tage lang Bildungsfahrt nach Hamburg genossen

Kreis Altenkirchen. Schon während der letzten Jugendbildungsfahrt 2009 in Berlin stand sowohl für die Teilnehmer als auch ...

Elke Hoff: Die Internet-Infrastruktur stärken

Kreis Neuwied/Kreis Altenkirchen. Für den Ausbau schneller
Internetzugänge in den Landkreisen Altenkirchen und Neuwied hat ...

Treckerfreunde überreichten 1400 Euro an Lebenshilfe

Altenkirchen. Freude über 1400 Euro bei der Lebenshilfe im Landkreis Altenkirchen. Die Treckerfreunde Bruchertseifen kamen ...

90 Wolldecken für "Save the children" übergeben

Altenkirchen. "Gut, dass ich nun eine Familienkutsche habe"“, freute sich die heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Sabine ...

Werbung