Werbung

Nachricht vom 18.05.2020    

Kolumne „Themenwechsel“: Deutschland, die Krimi-Nation

Von Rabea Weller

GASTBEITRAG | Die Coronakrise ist allgegenwärtig, derzeit bleibt kein Bereich unseres Alltags davon unberührt. Jeden Tag gibt es neue Schlagzeilen, und das überall. Das ist gut so, denn Information ist wichtig. In unserer Kolumne wollen wir jedoch auch einen Blick auf die Themen werfen, die trotz Corona gerade aktuell sind, oder solche, die unsere Leser bewegen. Ein Gastbeitrag von Rabea Weller.

Sonntagabend ist „Tatort“-Zeit. (Foto privat)

Wie so viele andere sitze ich an diesem schönen Sonntagabend auf dem Sofa. 20.15 Uhr, eine bekannte Melodie erklingt, auf dem Fernsehbildschirm formt sich ein Fadenkreuz - richtig, es ist Tatortzeit. Keine Person auf deutschem Boden kennt es nicht - sonntagabends sind wir Krimi-Nation.

Eine lang gehegte Fernsehtradition
In einer Vorlesung im ersten Semester meines Studiums gab es einmal das Thema Tatort. Der bekannte Sonntagskrimi ist nicht nur, wie ich es in meiner Kindheit dachte, Rentnersache. Damals wusste ich: Sonntag gucken Oma und Opa Tatort. Da gab es nichts dran zu rütteln. Seit dem Wintersemester 2017 weiß ich: Der Tatort ist ein Medienspektakel. Eine gemeinsame Routine von tausenden von Menschen, die alle gemeinsam und doch irgendwie getrennt voneinander auf dem Sofa sitzen und den altbekannten Kommissarenduos auf die Finger sehen. Und auch in den sozialen Medien ist der Tatort Thema: auf Twitter gibt es Kommentare im Live-Ticker, ganze Artikel schreiben renommierte Blätter über die Streifen, wenn sie mal nicht den Erwartungen entsprechen, schon samstagabends ist die Vorschau Thema.

Tatort-Fakten, die überraschen
Der Lieblingskrimi der Deutschen wird jede Woche von zahlreichen Zuschauern verfolgt und diskutiert. Gemeinsam bildet sich Fernseh-Deutschland eine Meinung - ein Gemeinschaftserlebnis der besonderen Art. Aber wussten Sie schon, dass es für unseren Lieblingsgerichtsmediziner Professor Boerne tatsächlich ein Vorbild gibt? Professor Bernd Brinkmann hat in seiner Wirkungszeit am Institut für Rechtsmedizin Münster über 550 Artikel verfasst - eine Koryphäe, genau wie Boerne. Die Tatort-Schauspieler Jan Josef Liefers, Christine Urspruch und Axel Prahl durften sich sogar in das goldene Buch der Stadt Münster eintragen - der Tatort ist eben etwas, worauf die Handlungsorte stolz sind.

Der Tatort ist außerdem nicht nur irgendeine Fernsehtradition - er ist tatsächlich das älteste Krimiformat Deutschlands. Wer erinnert sich noch an "Taxi nach Leipzig" aus dem November 1979? Seitdem ist der Tatort groß rausgekommen. Statt einmal monatlich ermitteln unsere Lieblingskommissare nun einmal in der Woche - und wir bleiben dran.

In diesem Sinne: Haben Sie den Tatort am Sonntag gesehen, womöglich sogar mit der ganzen Familie? Denn dieses gemeinsame Fernseherlebnis zu teilen, ist doch im Moment besonders schön. Wir lesen uns am Donnerstag!


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kolumne „Themenwechsel“: Deutschland, die Krimi-Nation

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Stabile Lage: Aktuell weiter sechs Corona-Infektionen im Kreis

Über das Wochenende hat sich im Hinblick auf die Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen keine Veränderung ergeben. Bis auf eine Ausnahme sind derzeit alle Verbandsgemeinden ohne Corona-Fall.


Motorradfahrer bei Unfall in Au/Sieg schwer verletzt

Zu einem folgenschweren Unfall kam es am Montag, 13. Juli, gegen 14.15 Uhr auf der B 256 in Au/Sieg. Ein aus Richtung Rosbach kommender Motorradfahrer musste hinter einem PKW stark abbremsen und stürzte. Der PKW-Fahrer bog in Richtung Bahnhof ab, ohne dies durch den Blinker anzuzeigen.


14-Jähriger schlägt mit Baseballschläger auf Kontrahenten ein

Für die Polizei Betzdorf war es wieder ein ereignisreiches Wochenende, wie aus einer Mitteilung vom Sonntagmorgen, 12. Juli, hervorgeht. Unter anderem mussten sich die Beamten mit einem Fall von Körperverletzung befassen, an dem ein betrunkener 14 Jahre alte Junge beteiligt war.


Region, Artikel vom 10.07.2020

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

AKTUALISIERT. Am Freitag, 10. Juli, gegen 19.55 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße 256, zwischen den Ortslagen Altenkirchen und Neitersen, ein schwerer Verkehrsunfall. Hierbei wurde ein Motorradfahrer tödlich verletzt.


Bunte Programmvielfalt für die Besucher beim „KulturGenussSommer“

Im Rahmen des Kultur- und Genusssommers gab es auch am Sonntag, 12. Juli, unterschiedliche Attraktionen in der Verbandsgemeinde Hamm. Das Raiffeisenmuseum und das Heimathaus Hamm boten Führungen an. Am Kloster Marienthal begann der Sonntag mit einem ausgiebigen Frühstück. Dabei wurden die Gäste von der Autorin Sonja Roos mit einer Lesung unterhalten. Am Nachmittag kamen dann die Fans der kölschen Musik ins Schwärmen.




Aktuelle Artikel aus Region


Sommerakademie „Malen intensiv“ begeisterte Teilnehmer

Altenkirchen. Unter Einhaltung der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln wurde gespachtelt, gemalt, lasiert, skizziert und ...

Motorradfahrer bei Unfall in Au/Sieg schwer verletzt

Hamm/Au. Der hinter ihm fahrende Motorradfahrer konnte zwar einen Zusammenstoß vermeiden. Dabei stürzte der 69-jährige, aus ...

Stabile Lage: Aktuell weiter sechs Corona-Infektionen im Kreis

Altenkirchen/Kreisgebiet. Zu Beginn der neuen Woche gibt es weiterhin sechs aktuell positiv auf das Corona-Virus getestete ...

Feuerwehr in Wissen nimmt den Übungsbetrieb wieder auf

Wissen. „Wir müssen deswegen versuchen Übungen so zu gestalten, dass einerseits die vorgegebenen Regeln beachtet werden, ...

Nicole nörgelt… über ihren Jugendschwarm

Wenigstens sind wir mittlerweile in einem Alter, in dem nicht mehr in einer zugigen Grillhütte gefeiert wird, sondern sich ...

14-Jähriger schlägt mit Baseballschläger auf Kontrahenten ein

Körperverletzung
Im Rahmen eines Streits in der Daadener Straße in Weitefeld in der Nacht zu Sonntag gegen 0. 14 Uhr schlug ...

Weitere Artikel


Besitzer des „Akro“ in Wissen übernimmt Niederhausens Imbiss

Wissen. Die Hoffnung scheint berechtigt zu sein, dass es auch in Zukunft an gewohnter Stelle in der Wissener Innenstadt Currywurst, ...

33 Personen an Alsdorfer Grundschule auf Coronavirus getestet

Altenkirchen/Kreisgebiet. Bei den Getesteten handelt es sich um deren Familie, die unterrichteten Kinder des vierten Schuljahres, ...

Chöre in der Region brauchen jetzt Perspektiven

Neuwied. Ansteckung alleine über das Singen „höchst unwahrscheinlich“. Studien zweier voneinander unabhängiger Institute ...

Land hilft dabei, Flora und Fauna im Kreis zu schützen

Altenkirchen/Koblenz. „Die Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord nimmt dabei als Obere Naturschutzbehörde eine Schlüsselposition ...

Präsenzunterricht bei der Kreismusikschule wieder gestartet

Altenkirchen/Kreisgebiet. Nach der Corona-Zwangspause konnte der Präsenzunterricht in der letzten Woche an den 15 Standorten ...

„Wir Westerwälder“ im Dialog mit Vertretern der Landwirtschaft in der Region

Dierdorf. Ob Düngeverordnung, Ausweisung von Ausgleichsflächen, Hofnachfolge, Klimaschutz, Vermarktung heimischer Produkte, ...

Werbung