Werbung

Nachricht vom 19.05.2020    

Wäschenbach hinterfragt Auflagen für Gottesdienste

Der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Michael Wäschenbach sieht die Auflagen der rheinland-pfälzischen Landesregierung zum Abhalten von Gottesdiensten während der Corona-Zeit kritisch. „Aus meiner Sicht sind die Regeln in ihrer Härte nicht notwendig für die Eindämmung der Pandemie und widersprüchlich zu anderen getroffenen Regelungen“, fasst der Christdemokrat zusammen.

Wäschenbach sieht die aktuellen Auflagen kritisch. (Fotos: Bürgerbüro)

Betzdorf. Insbesondere im Vergleich zu den Regeln im benachbarten Hessen fallen Unterschiede auf, die schwierig zu erklären sind. In Rheinland-Pfalz darf sich nur eine Person pro zehn Quadratmetern im Kirchenraum aufhalten. Die Gottesdienstbesucher müssen zudem durchgängig Mundschutz tragen. Wäschenbach hat einige Beschwerden von Gottesdienstbesuchern und Funktionsträgern im religiösen Bereich entgegengenommen.

In Hessen hingegen muss der Mundschutz auf dem Weg zum Sitzplatz bzw. beim Verlassen des Gotteshauses getragen werden. Dies löse gerade in den Grenzregionen großes Unverständnis bei der Bevölkerung aus. „Ich erkenne im Krisenmanagement der Landesregierung keine klare Linie. Viele Regeln sind absolut widersprüchlich“, rätselt Wäschenbach, „beim Kneipenbesuch ist keine Maske zu tragen. In der Kirche hingegen schon. Dabei gibt es in einem Gottesdienst keinen höheren Bedarf an Hygienemaßnahmen als in einer Kneipe.“ Auch sei die Regel für den Gottesdienst von 1 Person pro 10 Quadratmeter nur begrenzt verständlich. Ein Sicherheitsabstand von 1,5 Meter zwischen den Personen sei ausreichend. Gerade in kleineren Dorfkirchen stößt die 10 qm-Regelung auf Unverständnis. In der Evangelischen Barockkirche zu Daaden zum Beispiel dürfen demnach maximal 36 Personen anwesend sein. „Auch in meiner Dorfkirche Don Bosco in Wallmenroth sind die Absperrungen für die kommenden Gottesdienste u. a. am Donnerstag deutlich zu erkennen“, so Wäschenbach. Die aktuellen Regelungen seien auch strenger als das, was aus einem Forderungspapier des Bundesinnenministeriums und von Prof. Drosten von der Berliner Charité geprüft wurde.

„Religionsausübung, wozu auch der Gottesdienst gehört, ist ein sehr hoch zu bewertendes Grundrecht und von der Verfassung geschützt“, so Wäschenbach, „es ist nicht einzusehen, weshalb man hier die Bandagen enger anlegt als in der Gastronomie.“ Es ginge nicht darum, Branchen oder Institutionen gegeneinander auszuspielen, sondern den Menschen ein Maß an weiteren Freiheiten wieder zu gewähren, wo es aus Sicht des Seuchenschutzes möglich ist. Vielen Menschen spende die Religion Trost und Zuflucht, gerade in Zeiten des „Social Distancings“.

Wäschenbach merkt an, dass die Corona-Pandemie noch längst nicht vorbei sei, die Regeln aber logisch und nicht widersprüchlich sein müssten: „Alles andere ist den Bürgern nicht zu vermitteln.“ (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Wäschenbach hinterfragt Auflagen für Gottesdienste

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Motorradunfall auf der B 256 – Fahrer unter Alkoholeinfluss

AKTUALISIERT | Auf der Bundesstraße 256 in Eichelhardt ist es am Pfingstmontag zu einem schweren Unfall gekommen. Dabei sind zwei Motorradfahrer verletzt worden. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Nun gibt die Polizei weitere Details zum Unfallhergang bekannt. So soll einer der Fahrer Alkohol getrunken haben.


Feuerwehr Altenkirchen nach Flugzeugabsturz in Langenhahn im Einsatz

Der Absturz eines Kleinflugzeuges in Langenhahn (Westerwaldkreis) am Samstagabend, 30. Mai, hatte auch Auswirkungen auf die Stromversorgung in Teilen der VG Altenkirchen. Nach dem Alarmplan der Verbandsgemeindefeuerwehr wurden die Anlaufstellen für die Bevölkerung besetzt.


Sporthallen im Kreis Altenkirchen bleiben geschlossen

Die kommunalen Träger der Sporteinrichtungen haben sich abgestimmt: Bis zum Ende der Sommerferien Mitte August sollen Sporthallen und andere Indoor-Einrichtungen für den außerschulischen Sport im Kreis Altenkirchen geschlossen bleiben.


SV Leuzbach-Bergenhausen: Festzeitschrift als Online-Version

Zu Pfingsten feiert der Schützenverein Leuzbach-Bergenhausen normalerweise sein traditionelles Schützenfest. In diesem Jahr hätte es zum 59. Male stattfinden sollen. Wie bei allen Veranstaltungen, egal ob Schützen-, Sänger- oder Sportfest oder auch eine Kirmes, konnten die Feierlichkeiten – schweren Herzens – nicht durchgeführt werden.


St. Hubertus Schützenbruderschaft ist wieder am Netz

Nach einem Sturmschaden im Februar musste die St. Hubertus Schützenbruderschaft Birken-Honigsessen nicht nur das Bezirksvergleichsschießen absagen - auch der Trainingsbetrieb konnte nicht durchgeführt werden. Dank einer Notstromversorgung konnte dies aber schnell wieder behoben werden.




Aktuelle Artikel aus Politik


Verkehrssicherheit von Anliegerstraßen Thema bei CDU Wissen

Wissen. Die Parkstraße stellt laut Anwohnern eine beliebte Ausweichstrecke für die viel befahrene Straße „Auf den Hüllen“ ...

Weeser fordert Öffnungsmodus: Virus hört nicht an Grenzen auf

Berlin/Kreisgebiet. "Wir müssen schauen, wie wir jetzt in den Öffnungsmodus kommen. Wir sollten uns auf Infektionsherde konzentrieren, ...

Was bedeutet "Wiederaufbaufonds der Europäischen Kommission"?

Brüssel/Westerburg. Zusätzlich soll der Mehrjährige Finanzrahmen auf 1,1 Billionen Euro aufgestockt werden. Insgesamt stehen, ...

CDU-Gemeindeverband Wissen nominiert Dr. Matthias Reuber für die Landtagswahl 2021

Wissen. Dr. Matthias Reuber ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Fachgruppe Stochastik des Departments Mathematik an ...

Barrierefreier Umbau des Bahnhofs Brachbach verzögert sich

Brachbach. Grund für die Verschiebung der Umbaumaßnahme ist demach, dass auf die ausgeschriebenen Leistungen keine Angebote ...

Kabinett beschließt Moped-Führerschein mit 15

Mainz/Region. „Mit der Veröffentlichung im Gesetz- und Verordnungsblatt des Landes in den nächsten Wochen tritt die Verordnung ...

Weitere Artikel


Bach-Chor: Kantatengottesdienst zu Pfingsten in der Martinikirche

Siegen. Im Zentrum steht die Bachkantate BWV 74 „Wer mich liebet, der wird mein Wort halten". Zu Gast ist Pfarrerin Annette ...

Schwangere nach Unfall auf der L 284 in Lebensgefahr

Grünebach. Eine 54-Jährige war mit ihrem Pkw auf der Landesstraße 284 aus Richtung Grünebach kommend in Richtung Herdorf ...

319.400 Euro für Dorferneuerung im Landkreis Altenkirchen

Mainz/Kreisgebiet. Die Ortsgemeinde Willroth erhält für die Neugestaltung des Dorfplatzes am Dorfgemeinschaftshaus 73.300 ...

Wer glaubt denn sowas? Verschwörungstheorien in Coronazeiten

Siegen. Der 15. Mai hätte der Tag sein sollen, an dem sich alles verändert. Zumindest wenn es nach Attila Hildmann gegangen ...

Kreisausschuss in Altenkirchen tagt wieder

Altenkirchen/Kreisgebiet. Auf der Tagesordnung stehen die Vergabe für die Lieferung und Miete von vier Containerschulklassen ...

Sparkassenstipendiaten des Landesmusikgymnasiums gefördert

Bad Marienberg. Um die Schule bei dieser Aufgabe zu unterstützen, stellt die Stiftung der Sparkasse Westerwald-Sieg dem Gymnasium ...

Werbung