Werbung

Nachricht vom 19.05.2020    

Großaufgebot der Feuerwehren bei Flächenbrand im Wald

Die Leitstelle Montabaur hat am Dienstag, 19. Mai, die freiwillige Feuerwehr Weyerbusch gegen 15.14 Uhr mit dem Stichwort „unklare Rauchentwicklung außerorts“ in der Gemarkung Hasselbach alarmiert. Die Einsatzstelle war für die Einsatzkräfte nicht sofort auffindbar, obwohl beim Eintreffen rund 2.500 Quadratmeter Fläche sowie ein Holzstapel im Vollbrand standen. Es handelte sich um einen bereits gerodeten Bereich.

Rund 2.500 Quadratmeter Fläche und ein Holzstapel brannten. (Fotos: kkö)

Werkhausen/Hasselbach. Da sich die Wasserversorgung als problematisch herausstellte, wurde zunächst die freiwillige Feuerwehr Mehren zur Unterstützung angefordert. Recht schnell zeigte sich aber, dass dies nicht ausreichen würde. Über die Feuerwehreinsatzzentrale Altenkirchen wurden die Feuerwehren aus Altenkirchen, Pleckhausen und Hamm mit den wasserführenden Fahrzeugen angefordert. Zusätzlich wurde zur Unterstützung der Einsatzleitung die Drohnengruppe Berod alarmiert. Mit den Tanklöschfahrzeugen wurde im Pendelverkehr Löschwasser aus der Ortslage Hasselbach an die Einsatzstelle transportiert. Hier wurde mit zahlreichen Strahlrohren die Fläche abgelöscht. Dabei kamen auch sogenannte Monitore zum Einsatz. Diese können rund 1.200 Liter Wasser pro Minute in die Flammen befördern.

Mehrere Trupps bekämpften die Flammen bei dem Holzstapel, der sich immer wieder entzündete. Das Ablöschen gelang erst, nachdem ein Radlager vor Ort eingetroffen war, mit dem der Holzstapel auseinander gezogen werden konnte. Die große Gefahr bei solchen Flächenbränden, so Wehrleiter Björn Stürz, entstehe durch im trockenen Boden weiterwanderndes Feuer. Hier könne es dann zur Entzündung von Bewuchs außerhalb des eigentlichen Brandortes kommen. Die eingesetzten Kräfte arbeiteten teilweise mit Filtern an den Atemschutzmasken. Dies sei neben den hohen Temperaturen sehr kräftezehrend für die Einsatzkräfte, so Stürz weiter.

Einsatzleiter Michael Imhäuser ließ daher regelmäßig die Trupps austauschen. Im Verlaufe des Einsatzes wurde für ausreichend Getränke gesorgt. Zusätzlich standen vier Helfer des DRK-Ortsvereins Altenkirchen-Hamm für den Gesundheitsschutz der Feuerwehrleute bereit. Im Einsatz waren rund 60 Kräfte aus den verschiedenen Löschzügen. Wehrleiter Stürz und der stellvertretende Kreisfeuerwehrinspekteur Ralf Schwarzbach weisen ausdrücklich darauf hin, dass Spaziergänger alles unterlassen mögen, was zu solch einem Feuer führen kann. Besonders wiesen beide auf das Rauchverbot im Wald hin. Zur Ursache dieses Brandes sowie zur Schadenshöhe gibt es noch keine Informationen. (kkö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
   


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Motorradunfall auf der B 256 – Fahrer unter Alkoholeinfluss

AKTUALISIERT | Auf der Bundesstraße 256 in Eichelhardt ist es am Pfingstmontag zu einem schweren Unfall gekommen. Dabei sind zwei Motorradfahrer verletzt worden. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Nun gibt die Polizei weitere Details zum Unfallhergang bekannt. So soll einer der Fahrer Alkohol getrunken haben.


Feuerwehr Altenkirchen nach Flugzeugabsturz in Langenhahn im Einsatz

Der Absturz eines Kleinflugzeuges in Langenhahn (Westerwaldkreis) am Samstagabend, 30. Mai, hatte auch Auswirkungen auf die Stromversorgung in Teilen der VG Altenkirchen. Nach dem Alarmplan der Verbandsgemeindefeuerwehr wurden die Anlaufstellen für die Bevölkerung besetzt.


Sporthallen im Kreis Altenkirchen bleiben geschlossen

Die kommunalen Träger der Sporteinrichtungen haben sich abgestimmt: Bis zum Ende der Sommerferien Mitte August sollen Sporthallen und andere Indoor-Einrichtungen für den außerschulischen Sport im Kreis Altenkirchen geschlossen bleiben.


SV Leuzbach-Bergenhausen: Festzeitschrift als Online-Version

Zu Pfingsten feiert der Schützenverein Leuzbach-Bergenhausen normalerweise sein traditionelles Schützenfest. In diesem Jahr hätte es zum 59. Male stattfinden sollen. Wie bei allen Veranstaltungen, egal ob Schützen-, Sänger- oder Sportfest oder auch eine Kirmes, konnten die Feierlichkeiten – schweren Herzens – nicht durchgeführt werden.


St. Hubertus Schützenbruderschaft ist wieder am Netz

Nach einem Sturmschaden im Februar musste die St. Hubertus Schützenbruderschaft Birken-Honigsessen nicht nur das Bezirksvergleichsschießen absagen - auch der Trainingsbetrieb konnte nicht durchgeführt werden. Dank einer Notstromversorgung konnte dies aber schnell wieder behoben werden.




Aktuelle Artikel aus Region


Motorradunfall auf der B 256 – Fahrer unter Alkoholeinfluss

Eichelhardt. Gegen 19.15 Uhr am Montagabend, 1. Juni, hatte sich der folgenschwere Verkehrsunfall in Eichelhardt auf der ...

Sonderpostwertzeichen "200. Geburtstag Katharina Kasper"

Dernbach. Auszug aus der Website des Bundesministeriums der Finanzen Juni 2020 Im frühen 19. Jahrhundert war die soziale ...

Sporthallen im Kreis Altenkirchen bleiben geschlossen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Darauf haben sich der Kreis, die Verbandsgemeinden und, soweit zuständig, die Ortsgemeinden als ...

Abtei Marienstatt kehrt langsam zur Normalität zurück

Marienstatt. Um Informationen aus erster Hand zu erhalten, vereinbarten wir einen Gesprächstermin mit Abt Pater Andreas, ...

24-Stunden-Pflege auch während Covid 19-Pandemie sichergestellt

Wissen. Die Bedingungen für Seniorenbetreuer/innen wurden durch die Covid19-Pandemie massiv verschlechtert. Viele Staaten ...

Rüddel: Waldbegehung offenbart dramatische Schäden im Kreis

Kreisgebiet. Hauptgründe für die derzeitige Situation des Waldes sind längere Trockenphasen mit Hitze und dadurch bedingt ...

Weitere Artikel


Weltbienentag: SGD Nord will Bewusstsein für Bienenschutz stärken

Koblenz. Eine einzige Biene bestäubt täglich 2.000 bis 4.000 Blüten, hierunter auch viele Blüten von Nahrungsmittel- und ...

Weniger neue Wohnungen: Dem AK-Land fehlt die „Boom-Town“

Kreis Altenkirchen. Eine Familie gründen, ein Haus bauen und einen Baum pflanzen: Vielfach wird mit dieser Umschreibung der ...

Entscheidung gefallen: Betzdorf sagt Schützenfest ab

Betzdorf. „Es ist einfach unmöglich tausende von Gästen zu dokumentieren, auf ausreichende Sicherheitsabstände zu achten ...

Spenden helfen: Sammelbüchsen für Circus Ronelli in Wissen

Wissen. Seit der Gründung von Ronelli vor drei Jahren unterstützt der Wissener Zirkusfreund Ferdinand Klaas den kleinen Betrieb ...

Drei Kinder an Alsdorfer Grundschule positiv getestet

Altenkirchen/Kreisgebiet. Die Altenkirchener Kreisverwaltung informiert über die Ergebnisse der Testungen auf eine Covid-19-Infektion ...

319.400 Euro für Dorferneuerung im Landkreis Altenkirchen

Mainz/Kreisgebiet. Die Ortsgemeinde Willroth erhält für die Neugestaltung des Dorfplatzes am Dorfgemeinschaftshaus 73.300 ...

Werbung