Werbung

Region |


Nachricht vom 23.07.2010    

Naturerlebnisse des Förderkindergartens

Interessante Naturerlebnisse gab es für die Kinder des Förderkindergartens der Lebenshilfe Wissen vier Tage lang in einer Waldhütte am Ortsrand von Heimborn. Da wurde vor Ort erlebt, was die Natur so alles zu bieten hat.

Wissen. Was hat die Natur eigentlich alles zu bieten? Welche Tiere gibt es bei uns im Wald, in den Wiesen und rund um den Bach? Und wie wandelt sich der Wald im Laufe des Tages? Um sich diese und viele andere Fragen zu beantworten, haben die Kinder des Förderkindergartens Wissen vier Tage lang das Kindergartengebäude gegen ein Abenteuer in der Natur getauscht.
Die Waldhütte am Ortsrand von Heimborn diente als Mittelpunkt der Waldtage und war der Ausgangspunkt für viele aufregende Erlebnisse. Hier hatten die Kinder die Gelegenheit, sich einmal (fast) ohne Grenzen frei in der Natur zu bewegen und Vieles zu entdecken. Freiraum zu besitzen und nach eigenen Interessen zu nutzen, war für viele Kinder eine neue und wichtige Erfahrung. Bemerkenswert war, dass kein Kind die größeren Freiheiten ausnutzte. Neugierig wurde die neue Umgebung erkundet. Ein steiler Hang wurde ausgiebig zum Klettern, Hinunterrutschen und Spielen genutzt. Einige Kinder erlebten , dass man auch im Wald ganz prima malen kann, wenn man eine Felswand und ein paar Steine findet. Eine Wanderung führte die Kinder zum Zusammenfluss der kleinen und großen Nister. Bei sehr warmen Wetter konnten die Kinder im Wasser spielen , Steine hineinwerfen und Vieles mehr. Der 7 jährige Kevin fand es ganz spannend, mit seinem Rollstuhl ein Stückchen ins Wasser geschoben zu werden und dadurch mitten im Geschehen zu sein. Ein ganz besonderes Erlebnis war die Walderfahrungsführung mit Förster Fritz Rhensius vom Forstrevier Schönstein. Er vermittelte den Kindern sehr anschaulich Naturerfahrungen. Sie lernten vielfältige Baumarten kennen, das Blattwerk ertasten und schätzten, wie alt ein Baum werden kann. In einem interessanten Rundweg lernten die Kinder verschiedene Pflanzen, Gestein, Moos und Tiere kennen. Anschaulich zeigte Förster Rhensius aus seiner geheimnisvollen Tasche verschiedene archivierte Käferexemplare. Ein Highlight war ein beeindruckender ausgestopfter Mäusebussard und eine hübsche Schleiereule, die die Kinder genau aus nächster Nähe betrachten und das Gefieder streicheln durften. In verschiedenen Tastkästen wurden neugierig Naturmaterialien gefühlt, die zuvor auch im Wald entdeckt wurden. Auf ihre zum Schluss gelegten Moosgesichter, die nach verdeckter Vorlage gestaltet wurden, waren die Kinder sehr stolz.
Für alle Beteiligten waren die Naturerlebnistage eine große Bereicherung und leisteten einen wesentlichen Beitrag zur Integration.



Kommentare zu: Naturerlebnisse des Förderkindergartens

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Anträge für Überbrückungshilfen können heruntergeladen werden

INFORMATION | Soforthilfen des Bundes für die Gewährung von Überbrückungshilfen als Billigkeitsleistungen für „Corona-Soforthilfen" insbesondere für kleine Unternehmen und Soloselbstständige können ab sofort beantragt werden. Bedingungen wurden gegenüber den Vorabinformationen entschärft. Download der Formulare bereits möglich.


Zahl der Covid-19-Infektionen im Kreis steigt auf 50

Über das Wochenende ist die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen im Kreis Altenkirchen weiter gestiegen. Laut aktueller Information der Kreisverwaltung sind nun 50 Menschen mit dem Virus infiziert. Weitere Laboruntersuchungen laufen.


Betzdorfer Unternehmen „Liquisign“ produziert nun Schutzanzüge

Wege aus der Krise finden, um weiterhin Umsatz zu generieren und um Mitarbeiter in Lohn und Brot zu halten: Das ist ein Ziel mit allerhöchster Priorität vieler Unternehmen nicht nur im Kreis Altenkirchen. Auf einem guten Weg ist die Firma "Liquisign" aus Betzdorf, die eigentlich in Sachen Coperate Fashion und Mitarbeiterkleidung unterwegs ist. In wenigen Tagen wird sie sich fast auf komplett neuem Terrain bewegen.


So wirkt sich die Corona-Krise auf das Leben unserer Leser aus

„Kita geschlossen, Regale in den Läden leer, man wird schief angeschaut, wenn man nur hustet“: Wir haben unsere Leser bereits vor zwei Wochen gefragt, welche Auswirkungen das Corona-Virus auf ihr Leben hat. Seitdem sind die einschränkenden Maßnahmen deutlich verschärft worden. Was bedeutet das für die Menschen im Westerwald und wie gehen sie damit um?


Sind Corona-Soforthilfen für Kleinunternehmer eine Mogelpackung?

Die IHK und die ISB Mainz haben die Vorabinformationen zum Antragsverfahren für Corona-Soforthilfen für Selbständige und Kleinunternehmen bekanntgegeben. Ab Montagnachmittag (30. März 2020) sollen die Anträge verfügbar sein. Die Unternehmen (bis zehn Beschäftigte) sollen sich mit den Vorabinformationen schon auf die Antragstellung für die Corona-Soforthilfen des Bundes und des Landes vorbereiten.




Aktuelle Artikel aus Region


So wirkt sich die Corona-Krise auf das Leben unserer Leser aus

Region. Gearbeitet wird im Home Office, die Kinder gehen nicht zur Schule oder in die Kita, die Landesregierung schreibt ...

Zahl der Covid-19-Infektionen im Kreis steigt auf 50

Altenkirchen/Kreisgebiet. Seit Freitag (27. März) ist die Zahl der mit dem Corona-Virus infizierten Personen im Kreis Altenkirchen ...

Kampagne von Pink Ribbon Deutschland zur Brustkrebs-Früherkennung

Würzburg/Region. Die 32-Jährige ist vielen bekannt als die ungewöhnliche Teilnehmerin der 2010er Staffel von GNTM, als strahlende, ...

Corona und Versicherungsschutz? Infos für Kitas, Schulen und Helfer

Andernach/Region. Kitakinder, Schülerinnen und Schüler
Schulen und Kitas in Rheinland-Pfalz sind bis zum Ende der Osterferien ...

Greift neue Dorf-App in Medienlandschaft ein?

Region. Über Dorf-Funk können die Einwohner/innen ihre Hilfe anbieten, Gesuche einstellen oder sich miteinander austauschen. ...

Enkeldienst: Wenn der Grandpa den Babysitter gibt

Erster Kontakt!
Ich sehen meinen Kleinen, nennen wir ihn mal Nieto, nicht so oft. Es liegen einige Kilometer zwischen unseren ...

Weitere Artikel


Neun Altenkirchener Bogenschützen fahren zur WM

Altenkirchen/Dahn. In der ersten Augustwoche findet die Weltmeisterschaften im Feld und Jagd der Bogenschützen (IFAA World ...

Rathaus Altenkirchen ist fit für die Zukunft

Altenkirchen. Im Rathaus Altenkirchen hat sich fast unbemerkt von Öffentlichkeit einiges geändert. Aus ehemals sieben Fachbereichen ...

Auftakt der Werksferien mit "Zion" gelungen

Wissen. Der Start der Werksferien im Kulturwerk Wissen mit mehr als 500 Gästen und der Gruppe "Zion" - der Söhne Mannheims ...

Junge Frauen unternahmen interessante Studienfahrt

Kreis Altenkirchen/Cuxhaven. Gemeinsam mit der Kreisjugendpflegerin Anna Bakun und der Schulsozialarbeiterin Anna Victor ...

Existenz der freiberuflichen Hebammen bedroht?

Kreis Altenkirchen/Region. Zu einem Fachgespräch trafen sich jetzt die SPD-Bundestagsabgeordneten Sabine Bätzing-Lichtenthäler ...

Wehner: Nachfrage nach Schulbuchausleihe sehr hoch

Kreis Altenkirchen. Das Programm zur Schulbuchausleihe ist besonders im Kreis Altenkirchen erfolgreich gestartet. Das belegten ...

Werbung