Werbung

Nachricht vom 28.05.2020    

Tafel Altenkirchen freut sich über Spende von 1.400 Euro

Nur glückliche und zufriedene Menschen fanden sich am katholischen Pfarrheim in Altenkirchen ein, um einem freudigen Ereignis beizuwohnen. Der Anlass ließ die Gesichter der Anwesenden mit der Sonne um die Wette strahlen, denn die Tafel in Altenkirchen durfte einen Scheck über 1.413 Euro in Empfang nehmen.

Bei der Spendenübergabe mit Ute Weber, Christa Abts, Bianka Thelen, Mandy Jung und Fred Jüngerich (Fotos: wear)

Altenkirchen. Anwesend waren Ute Weber, Mitglied des Leitungsteams der Tafel Altenkirchen, Christa Abts, die Geschäftsführerin der Tafel Altenkirchen, Bianka Thelen als Koordinatorin der Tafel Altenkirchen, Mandy Jung, Co-Gründerin des Sportvereins „MaJu SRL United“ und Mitinitiatorin des Benefizlaufes, und last but not least Fred Jüngerich, der Bürgermeister der VG Altenkirchen-Flammersfeld.

Wie kam die erkleckliche Summe zusammen?
Im Sportverein „MaJu United SRL“ entwickelte sich während der unsäglichen Corona-Krise der Gedanke, wie man sich sportlich betätigen kann, und dabei noch Gutes tut. Da während der Corona-Krise viele Menschen existenziell in noch größere Nöte geraten sind, entstand die Idee, einen Benefiz-Lauf zugunsten der Tafel in Altenkirchen durchzuführen. Die Genehmigung für diese Veranstaltung zu erreichen, gestaltete sich als größtes Problem, da strenge Abstands- und Hygienevorschriften einzuhalten waren. Dank der großartigen Unterstützung durch VG-Bürgermeister Fred Jüngerich sowie Stadtbürgermeister Matthias Gibhardt, hieß es, nachdem der Sportverein ein überzeugendes Sicherheitskonzept vorgelegt hatte, „Daumen hoch“.

Zuvor mussten noch einige „Bedenkenträger“ überzeugt werden, die der Veranstaltung zunächst kritisch gegenüberstanden. Um die Übersicht zu behalten, wurde die Teilnehmerzahl auf 100 „gedeckelt“, und der Benefizlauf auf drei Tage gestreckt. Die Startgebühr betrug pro Person 1 Euro, wobei natürlich der Betrag durch eine Spende beliebig erhöht werden konnte. Auf diesem Wege kam der ansehnliche Betrag von genau 1413 Euro zusammen.

Jeder Cent wird benötigt
Bei der Spendenübergabe äußerten sich Ute Weber und Fred Jüngerich in kurzen Statements zur aktuellen Lage und zum Benefizlauf. Ute Weber zeigte sich voller Dankbarkeit gegenüber den Veranstaltern von „MaJu SRL United“, und betonte, dass gerade in der momentanen Situation „jeder Cent“ benötigt werde. Die Tafel Altenkirchen unterstützt zurzeit rund 100 Bedürftige, wobei sich nach der Fusion der Verbandsgemeinden Altenkirchen und Flammersfeld auch ein größeres Einzugsgebiet ergeben hat. Zudem versorgt die Tafel in AK auch etliche Bedürftige, die durch Krankheit und Beeinträchtigungen mobil beliefert werden. Hinter 100 Kunden stehen häufig zwei bis fünf Angehörige, so kann man sagen, dass in etwa 300 bis 400 Personen versorgt werden. Da die Tafel in Altenkirchen, bis auf einen einzigen Ausgabetag, immer geöffnet hatte, wurden auch unbürokratisch Kunden aus der geschlossenen Tafel Wissen mitversorgt, im Sinne von Nachbarschaftshilfe.

Unterstützung sei eine Herzensangelegenheit
VG-Bürgermeister Fred Jüngerich betonte, dass es für ihn eine Herzensangelegenheit gewesen sei, den Benefizlauf zu unterstützen, dabei erwähne er auch die Unterstützung der Stadt Altenkirchen, in der Person durch Stadtbürgermeister Matthias Gibhardt. Das Sicherheitskonzept der Veranstalter fand ebenfalls lobende Anerkennung durch den VG-Bürgermeister, zumal die Veranstaltung auch logistisch und organisatorisch eine große Herausforderung darstellte.

Die Tafel ist nach wie vor auf Spenden angewiesen, wer sein Herz, und sein Portemonnaie, öffnen will, kann gerne auf das nachfolgende Konto einen Betrag überweisen: KtoNr.: 7260, bei der Sparkasse Westerwald-Sieg, IBAN: DE 16 5735 1030 0000 0072 60, Verwendungszweck: Spende. Es ist selbstverständlich, dass auf Wunsch Spendenquittungen erteilt werden. (wear)



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Tafel Altenkirchen freut sich über Spende von 1.400 Euro

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Feuerwehr verhindert größeren Waldbrand in Herdorf

Zu einem Waldbrand kam es am Samstagnachmittag, 8. August, gegen 15 Uhr in einem Waldgebiet in Herdorf. Die Fläche des Brandes wird auf ca. 50 x 50 Meter geschätzt. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr konnte eine weitere Ausdehnung verhindert werden.


Stoppelfeld brannte auf mehreren tausend Quadratmetern

Mit dem Alarmstichwort „kleiner Flächenbrand" wurde der Löschzug Steinebach mit einer Gruppe am Freitagabend gegen 19.40 Uhr nach Gebhardshain, Ortsausgang Richtung Schwedengraben alarmiert. Vor Ort stellte sich die Brandstelle in der Tat als klein dar, jedoch wurde in ca. 150 bis 200 Meter Entfernung eine große Rauchentwicklung ausgemacht.


Region, Artikel vom 09.08.2020

Motorrad brannte in Peterslahr

Motorrad brannte in Peterslahr

Zu einem Fahrzeugbrand wurde der Löschzug Oberlahr am Samstagnachmittag gegen 15 Uhr alarmiert. In der Straße „Am Menzenberg“ brannte bei Eintreffen ein Motorrad im Zufahrtsbereich eines ortsansässigen Firma. Anwohner hatten den Brand bereits mit einem Pulverlöscher bekämpft.


Auch Tieren leiden unter Hitze – Kreisveterinäramt kontrolliert

Nicht nur für den menschlichen Organismus sind die aktuell anhaltend heißen Temperaturen anstrengend, auch bei Nutz- und Haustieren kann die Hitze zu Problemen führen. Darauf weist das Kreisveterinäramt Altenkirchen hin. Aufgrund der sehr hohen Temperaturen führt das Kreisveterinäramt vermehrt Tierschutzkontrollen durch.


Region, Artikel vom 08.08.2020

Keine Angst vor Schlangen im Garten!

Keine Angst vor Schlangen im Garten!

Zurzeit lassen sich öfter Schlangen im heimischen Garten beobachten. Das ist kein Grund zur Panik sondern zur Freude, denn Schlangen sind ganz besonders scheu. Sie brauchen naturnahe Gärten mit ruhigen Versteckmöglichkeiten und Wasser. Fast immer ist es die ungiftige Ringelnatter, die einem begegnet.




Aktuelle Artikel aus Region


Kölner feierten 40. Hochzeitstag in der Grube Bindweide

Steinebach. Kurzerhand wurden die Kinder samt Ehepartner, die beiden Enkelkinder Marie und Philipp und die beiden Paten geladen ...

Nicole nörgelt… über egoistische Urlaubsrückkehrer

Dierdorf. Und dann sollen die sich zuhause auch noch auf Corona testen lassen? Ja, pfui! Wo bleibt denn da die Freiheit, ...

Auto macht sich selbständig und kommt in Bach zum Stehen

Friesenhagen: Führerloser PKW
Am Samstagvormittag, 8. August, hatte sich in Friesenhagen ein PKW selbständig gemacht. Der ...

Motorrad brannte in Peterslahr

Peterslahr. Die Feuerwehr kühlte das Brandobjekt zunächst mit Wasser gekühlt. Da aber Betriebsmittel und Kraftstoff auf die ...

Stoppelfeld brannte auf mehreren tausend Quadratmetern

Gebhardshain. Bei der sofort eingeleiteten Erkundung wurde ein fortgeschrittener Brand eines Stoppelfeldes festgestellt, ...

Feuerwehr verhindert größeren Waldbrand in Herdorf

Herdorf. Jedoch mussten, um die Wasserversorgung sicherzustellen, neben den Feuerwehrleuten aus Herdorf auch Fahrzeuge aus ...

Weitere Artikel


Gratis-Eis für die Kirchliche Sozialstation in Wissen

Hamm/Wissen. Bei Sonnenschein und warmen Temperaturen kam die Erfrischung genau richtig.
Langnese sagt mit dieser Aktion ...

Barrierefreier Umbau des Bahnhofs Brachbach verzögert sich

Brachbach. Grund für die Verschiebung der Umbaumaßnahme ist demach, dass auf die ausgeschriebenen Leistungen keine Angebote ...

OT Wissen in Corona-Zeiten: Ohne Regen kein Regenbogen

Wissen. Außerdem hat die Leitung Jennifer Czambor an Onlinefortbildungen teilgenommen, Netzwerkarbeit gemacht, Aufklärung ...

Vorläufiger Schulausschluss muss auch in Corona-Zeiten vorläufig bleiben

Region. Der betroffene Schüler besucht eine weiterführende Schule im Kreis Altenkirchen. Nachdem die Schulleitung Hinweise ...

Energieausweise verlieren nach 10 Jahren Gültigkeit

Kreisgebiet. Auch Eigentümergemeinschaften brauchen einen aktuellen Energieausweis für das gesamte Gebäude, sobald eine Wohnung ...

Eilsachen kamen beim Ortsgemeinderat in Heupelzen auf den Tisch

Heupelzen. Zunächst befassten sich die Ratsmitglieder mit der Aufstellung von Bebauungsplänen im Bereich der Straßen „Im ...

Werbung