Werbung

Nachricht vom 29.05.2020    

Am Raiffeisenhaus entsteht ein interkultureller Garten für alle

Am Raiffeisenhaus in Flammersfeld soll ein interkultureller Garten soll aus der Taufe gehoben werden. Unter anderem ist auch ein Hochbeet für rückenschonendes Gärtnern geplant. Jung und Alt sind eingeladen bei dem Projekt mitzuwirken.

Dorothee Hermes-Malmedie (Flüchtlingshilfe Flammersfeld) und Geo Hillen („Mach Mit“ e.V.) rufen zur Beteiligung am geplanten Projekt „interkultureller Garten am Raiffeisenhaus Flammersfeld“ auf. Im Rahmen des Projekte ist auch der Bau eines Hochbeetes geplant. (Foto: VG Altenkirchen-Flammersfeld)

Flammersfeld. Auch wenn in den vergangenen Wochen durch Corona vieles ‚eingefroren‘ werden musste, waren Akteure innerhalb und außerhalb der Verwaltung in Sachen Raiffeisen fleißig. Wie Geo Hillen (Obernau), Vorsitzender des Vereins „Mach mit e.V.“, informierte, soll gemeinsam mit der Flüchtlingshilfe Flammersfeld das Projekt „Interkultureller Garten am Raiffeisenhaus“ aus der Taufe gehoben werden.

„Mitten in Flammersfeld ist das Raiffeisenhaus mit seinem Gartengelände ein geschichtsträchtiger Ort, der nicht nur Touristen aus Nah und Fern anlockt, sondern auch den Ortsansässigen Möglichkeiten zur Begegnung und zur Ruhe bietet. Hier befindet sich auch ein nach alter Tradition gestalteter Nutzgarten, der viele Jahre lang von den Landfrauen angelegt und gepflegt wurde“, äußert sich Hillen zu dem Vorhaben.

Seit zwei Jahren wird diese Initiative vom gemeinnützigen Verein „Mach mit e.V.“ unterstützt, der nicht nur bei der Gartenpflege hilft, sondern auch einen Fußweg angelegt hat, der die Raiffeisenstraße mit dem Bürgerhaus verbindet. Die Arbeiten wurden in Handarbeit mit tatkräftiger Unterstützung von Geflüchteten ausgeführt, für die Flammersfeld und seine Umgebung eine neue Heimat geworden ist.

Der Verein „Mach mit“ plant nun, in Zusammenarbeit mit der Flüchtlingshilfe Flammersfeld, ein interkulturelles Gartenprojekt ins Leben zu rufen. Gemeinsam sollen der Garten gepflegt und das angebaute Gemüse genutzt werden. Die Gartenanlage rund um das Haus kann zu gemeinsamen Aktivitäten genutzt werden. Geplant ist ein Fest der Begegnung mit internationalen Speisen, die auch im Backes zubereitet werden können, der sich in dem neu errichteten Backhaus befindet. „Sehr begrüßen würde es der Verein, wenn auch in den kommenden Jahren wieder eine Gruppe der Lebenshilfe in Flammersfeld bei der Gartenpflege mitwirken würde, wie sie es im vergangenen Jahr schon getan hat“, so der Vereinsvorsitzende. Weiter erklärte Hillen: „Herzlich willkommen sind weitere Helferinnen und Helfer, denn vor allem die Bewässerung des Nutzgartens an heißen Sommertagen braucht eine breite Unterstützung. Sie können sich gerne bei mir melden.“



Rolf Schmidt-Markoski, Erster Beigeordneter der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld, dem Bürgermeister Fred Jüngerich die laufenden Geschäfte in den Bereichen Tourismus und Kultur übertragen hat, bekräftigte: „Die Verbandsgemeinde ist dem Verein ‚Mach mit‘ und der Flüchtlingshilfe für ihr Engagement am Bauerngarten des Raiffeisenhauses besonders dankbar und unterstützt die Idee ausdrücklich. Ein interkultureller Garten ist sicherlich im Sinne des Genossenschaftsgründers und Sozialreformers.“ Um den Start für den interkulturellen Garten noch attraktiver zu machen, soll neben dem vorhandenen ebenerdigen Beet ein Hochbeet gebaut werden. Die Finanzierung erfolgt ihm Rahmen eines ehrenamtlichen Bürgerprojektes der LEADER Raiffeisen Region. „Durch das Hochbeet kann rückenschonend gegärtnert werden, was wiederum für ältere Menschen oder Menschen mit Beeinträchtigungen hilfreich ist“, so Schmidt-Markoski im Gespräch mit unserer Zeitung. (PM)

Weitere Infos zum interkulturellen Gartenprojekt am Raiffeisenhaus erteilt Geo Hillen (Obernau), Tel. 02685/985 779 6, E-Mail: ghillen@web.de


Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Am Raiffeisenhaus entsteht ein interkultureller Garten für alle

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Übers Küchenfenster eingestiegen: Einbruch in Einfamilienhaus in Willroth

Willroth. Über den Schaden, den die Diebe hinterließen, und das Diebesgut machte die Polizei keine Angaben. Zeugen werden ...

Auch nach der langen Pause: Prunksitzung der "Fidelen Jongen" Pracht wieder ein Highlight

Hamm/Sieg. Nachdem die Partyband Sunshine, die bereits seit 20 Jahren mit den Fidelen feiert, das Publikum mit den bekannten ...

Kostümspaß zu Karneval - aber sicher? Kein Problem mit diesen Tipps!

Region. Grundsätzlich sollte man bei allen Karnevalsartikeln die Warnhinweise ernst nehmen. Kostüme und Accessoires sollten ...

Hachenburg: Mit 1,85 Promille etwas "unorthodox" gefahren

Hachenbrug. Es war 2.10 Uhr in der Nacht, als Beamte der Polizeiinspektion Hachenburg in der Saynstraße der Stadt einen Fahrzeugführer ...

Heftiger Sachschaden bei Verkehrsunfall in Wallmenroth

Wallmenroth. Der junge Mann war am 3. Februar kurz vor 16 Uhr auf der Bundesstraße aus Richtung Betzdorf gekommen, als er ...

Unfall im Begegnungsverkehr: Polo nicht mehr fahrbereit

Wissen. Wie die Polizeiwache Wissen schildert, war die Fahrerin des Polo am Samstagnachmittag gegen 16.45 Uhr auf der Pirzenthaler ...

Weitere Artikel


Als Pflegeltern Kindern ein Zuhause schenken

Siegen. Persönliche Gespräche finden derzeit nach telefonischer Terminvereinbarung statt. Dabei geben die Mitarbeiter einen ...

Weeser fordert Öffnungsmodus: Virus hört nicht an Grenzen auf

Berlin/Kreisgebiet. "Wir müssen schauen, wie wir jetzt in den Öffnungsmodus kommen. Wir sollten uns auf Infektionsherde konzentrieren, ...

Ev. Kirchengemeinde Wissen öffnet Kirche an Pfingsten

Wissen. An Pfingsten erhält jeder Besucher und jede Besucherin eine Tüte mit Blumensamen („Bienenfreund“) und die aktuelle ...

Azubis aus Marienthal leiten Kantine bei Eckes-Granini

Seelbach/Hennef. Denn eine der vielen Sorgen Steinigers in der Corona-Krise war die Zukunft seiner Auszubildenden in der ...

Waldbrand in Hasselbach: Spaziergänger als Zeugen gesucht

Hasselbach. Im Zuge der polizeilichen Ermittlungen zu dem Waldbrand in Hasselbach wurde bekannt, dass sich bei Eintreffen ...

Zeugen gesucht: Einbrecher drangen tagsüber in zwei Häuser ein

Willroth. In der Dorfstraße in Willroth drangen bisher unbekannte Täter während der Abwesenheit des Bewohners durch Aufhebeln ...

Werbung