Werbung

Nachricht vom 29.05.2020    

Am Raiffeisenhaus entsteht ein interkultureller Garten für alle

Am Raiffeisenhaus in Flammersfeld soll ein interkultureller Garten soll aus der Taufe gehoben werden. Unter anderem ist auch ein Hochbeet für rückenschonendes Gärtnern geplant. Jung und Alt sind eingeladen bei dem Projekt mitzuwirken.

Dorothee Hermes-Malmedie (Flüchtlingshilfe Flammersfeld) und Geo Hillen („Mach Mit“ e.V.) rufen zur Beteiligung am geplanten Projekt „interkultureller Garten am Raiffeisenhaus Flammersfeld“ auf. Im Rahmen des Projekte ist auch der Bau eines Hochbeetes geplant. (Foto: VG Altenkirchen-Flammersfeld)

Flammersfeld. Auch wenn in den vergangenen Wochen durch Corona vieles ‚eingefroren‘ werden musste, waren Akteure innerhalb und außerhalb der Verwaltung in Sachen Raiffeisen fleißig. Wie Geo Hillen (Obernau), Vorsitzender des Vereins „Mach mit e.V.“, informierte, soll gemeinsam mit der Flüchtlingshilfe Flammersfeld das Projekt „Interkultureller Garten am Raiffeisenhaus“ aus der Taufe gehoben werden.

„Mitten in Flammersfeld ist das Raiffeisenhaus mit seinem Gartengelände ein geschichtsträchtiger Ort, der nicht nur Touristen aus Nah und Fern anlockt, sondern auch den Ortsansässigen Möglichkeiten zur Begegnung und zur Ruhe bietet. Hier befindet sich auch ein nach alter Tradition gestalteter Nutzgarten, der viele Jahre lang von den Landfrauen angelegt und gepflegt wurde“, äußert sich Hillen zu dem Vorhaben.

Seit zwei Jahren wird diese Initiative vom gemeinnützigen Verein „Mach mit e.V.“ unterstützt, der nicht nur bei der Gartenpflege hilft, sondern auch einen Fußweg angelegt hat, der die Raiffeisenstraße mit dem Bürgerhaus verbindet. Die Arbeiten wurden in Handarbeit mit tatkräftiger Unterstützung von Geflüchteten ausgeführt, für die Flammersfeld und seine Umgebung eine neue Heimat geworden ist.

Der Verein „Mach mit“ plant nun, in Zusammenarbeit mit der Flüchtlingshilfe Flammersfeld, ein interkulturelles Gartenprojekt ins Leben zu rufen. Gemeinsam sollen der Garten gepflegt und das angebaute Gemüse genutzt werden. Die Gartenanlage rund um das Haus kann zu gemeinsamen Aktivitäten genutzt werden. Geplant ist ein Fest der Begegnung mit internationalen Speisen, die auch im Backes zubereitet werden können, der sich in dem neu errichteten Backhaus befindet. „Sehr begrüßen würde es der Verein, wenn auch in den kommenden Jahren wieder eine Gruppe der Lebenshilfe in Flammersfeld bei der Gartenpflege mitwirken würde, wie sie es im vergangenen Jahr schon getan hat“, so der Vereinsvorsitzende. Weiter erklärte Hillen: „Herzlich willkommen sind weitere Helferinnen und Helfer, denn vor allem die Bewässerung des Nutzgartens an heißen Sommertagen braucht eine breite Unterstützung. Sie können sich gerne bei mir melden.“

Rolf Schmidt-Markoski, Erster Beigeordneter der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld, dem Bürgermeister Fred Jüngerich die laufenden Geschäfte in den Bereichen Tourismus und Kultur übertragen hat, bekräftigte: „Die Verbandsgemeinde ist dem Verein ‚Mach mit‘ und der Flüchtlingshilfe für ihr Engagement am Bauerngarten des Raiffeisenhauses besonders dankbar und unterstützt die Idee ausdrücklich. Ein interkultureller Garten ist sicherlich im Sinne des Genossenschaftsgründers und Sozialreformers.“ Um den Start für den interkulturellen Garten noch attraktiver zu machen, soll neben dem vorhandenen ebenerdigen Beet ein Hochbeet gebaut werden. Die Finanzierung erfolgt ihm Rahmen eines ehrenamtlichen Bürgerprojektes der LEADER Raiffeisen Region. „Durch das Hochbeet kann rückenschonend gegärtnert werden, was wiederum für ältere Menschen oder Menschen mit Beeinträchtigungen hilfreich ist“, so Schmidt-Markoski im Gespräch mit unserer Zeitung. (PM)

Weitere Infos zum interkulturellen Gartenprojekt am Raiffeisenhaus erteilt Geo Hillen (Obernau), Tel. 02685/985 779 6, E-Mail: ghillen@web.de


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Am Raiffeisenhaus entsteht ein interkultureller Garten für alle

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


14-Jähriger schlägt mit Baseballschläger auf Kontrahenten ein

Für die Polizei Betzdorf war es wieder ein ereignisreiches Wochenende, wie aus einer Mitteilung vom Sonntagmorgen, 12. Juli, hervorgeht. Unter anderem mussten sich die Beamten mit einem Fall von Körperverletzung befassen, an dem ein betrunkener 14 Jahre alte Junge beteiligt war.


Region, Artikel vom 10.07.2020

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

AKTUALISIERT. Am Freitag, 10. Juli, gegen 19.55 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße 256, zwischen den Ortslagen Altenkirchen und Neitersen, ein schwerer Verkehrsunfall. Hierbei wurde ein Motorradfahrer tödlich verletzt.


Wehmut bleibt: Auch ohne Schützenfest feiert der SV Wissen

Eigentlich hätte es eines der größten Feste in Wissen werden sollen, aber das Schützenfest musste in diesem Jahr abgesagt werden. Dies ist besonders in Anbetracht des Jubiläums traurig, sind sich alle Beteiligten einig. „Wir haben für das 150+1-Jubiläumsjahr 2021 bereits die Programmpunkte festmachen können. Es wird dann ein rauschendes Fest“, verspricht Geschäftsführer Jürgen Thielmann.


Es wird gebaut und gebaut in Wissen und alles liegt im Plan

Aus der gemeinsamen Sitzung des Bauausschusses und des Ausschusses für Umwelt und Stadtentwicklung gab es auch viele weitere Informationen um das bauliche Geschehen in Wissen. So ist auch die Baustelle der Altstadtbrücke einen näheren Blick wert – vielleicht bei einem Kaltgetränk bei der ortsansässigen Gastronomie.


Domstürmer am Kloster Marienthal garantierten gute Laune

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „KulturGenussSommer“ der Verbandsgemeinde Hamm gastierte die Kölner Band „Domstürmer“ am Kloster Marienthal. Am Freitag, 10. Juli, war die lange Suche nach einer Parkmöglichkeit bereits Hinweis auf den Besucherandrang. Lange vor Beginn des Konzertes waren der Biergarten der Klostergastronomie und die angrenzenden Bereiche gut gefüllt.




Aktuelle Artikel aus Region


Feuerwehr in Wissen nimmt den Übungsbetrieb wieder auf

Wissen. „Wir müssen deswegen versuchen Übungen so zu gestalten, dass einerseits die vorgegebenen Regeln beachtet werden, ...

Nicole nörgelt… über ihren Jugendschwarm

Wenigstens sind wir mittlerweile in einem Alter, in dem nicht mehr in einer zugigen Grillhütte gefeiert wird, sondern sich ...

14-Jähriger schlägt mit Baseballschläger auf Kontrahenten ein

Körperverletzung
Im Rahmen eines Streits in der Daadener Straße in Weitefeld in der Nacht zu Sonntag gegen 0. 14 Uhr schlug ...

Domstürmer am Kloster Marienthal garantierten gute Laune

Selbach/Marienthal. Am Freitag, 10. Juli, zeigte sich am Kloster Marienthal, wie sehr die Menschen das Feiern vermisst haben. ...

Zeugen gesucht: Unbekannte entfernen Kanal- und Gullideckel

Pracht. Ein Anwohner aus der Wichelstraße bemerkte die aufgedeckten Kanaldeckel am Samstagmorgen und informierte die Polizei. ...

Betrunken und ohne Führerschein in Hecke gelandet

Hamm. Der Fahrer setzte zurück und fuhr trotz eines starken Frontschadens und eines defekten Reifens von der Unfallstelle ...

Weitere Artikel


Als Pflegeltern Kindern ein Zuhause schenken

Siegen. Persönliche Gespräche finden derzeit nach telefonischer Terminvereinbarung statt. Dabei geben die Mitarbeiter einen ...

Weeser fordert Öffnungsmodus: Virus hört nicht an Grenzen auf

Berlin/Kreisgebiet. "Wir müssen schauen, wie wir jetzt in den Öffnungsmodus kommen. Wir sollten uns auf Infektionsherde konzentrieren, ...

Ev. Kirchengemeinde Wissen öffnet Kirche an Pfingsten

Wissen. An Pfingsten erhält jeder Besucher und jede Besucherin eine Tüte mit Blumensamen („Bienenfreund“) und die aktuelle ...

Azubis aus Marienthal leiten Kantine bei Eckes-Granini

Seelbach/Hennef. Denn eine der vielen Sorgen Steinigers in der Corona-Krise war die Zukunft seiner Auszubildenden in der ...

Waldbrand in Hasselbach: Spaziergänger als Zeugen gesucht

Hasselbach. Im Zuge der polizeilichen Ermittlungen zu dem Waldbrand in Hasselbach wurde bekannt, dass sich bei Eintreffen ...

Zeugen gesucht: Einbrecher drangen tagsüber in zwei Häuser ein

Willroth. In der Dorfstraße in Willroth drangen bisher unbekannte Täter während der Abwesenheit des Bewohners durch Aufhebeln ...

Werbung