Werbung

Nachricht vom 29.05.2020    

Viele Helfer im Einsatz für die Lebenshilfe Altenkirchen

Die Resonanz auf den Aufruf zur Unterstützung der Arbeit mit Schutzausrüstung der Lebenshilfe Altenkirchen war überwältigend, so die Vorsitzende Rita Hartmann. Viele Menschen im ganzen Landkreis Altenkirchen und darüber hinaus unterstützen mit Masken und anderen Schutzmitteln, wie Visieren, die Lebenshilfe.

Die Lebenshilfe ist dankbar für die vielfältige Unterstützung. (Fotos: Lebenshilfe)

Kreis Altenkirchen. „Diese Hilfen ermöglichen es uns den Betrieb in den Werkstätten in Mittelhof-Steckenstein, Wissen, Altenkirchen und Flammersfeld stufenweise wieder aufzunehmen. Mitte März mussten wir unsere Werkstätten und unsere Tagesförderstätten aufgrund der Corona Pandemie schließen, da es gerade für die Menschen mit Behinderung schwierig ist, im Alltag Distanz zu anderen Menschen einzuhalten“, so Rita Hartmann.

Menschen mit Behinderungen leben ganz wesentlich in engen persönlichen Beziehungen, die ihnen helfen, ihren Alltag zu strukturieren und die verschiedenen Anforderungen dort zu meistern. Zudem gehören viele behinderte Menschen zu den einschlägig bekannten Risikogruppen, da Lungenerkrankungen und Erkrankungen der Atemwege, aber auch Herz-Kreislauferkrankungen durchaus häufig anzutreffen sind. „Wir haben in unseren Einrichtungen die vergangenen Wochen genutzt, um uns zu überlegen, wie wir die Arbeit unter sicheren Bedingungen wieder aufnehmen können. Wir begegnen der Gefahr, indem wir alles dafür tun, die Ansteckungskurve flach zu halten. Dabei spielen die gespendeten Masken eine ganz wesentliche Rolle“, so Rita Hartmann.

Für den Heimatverein Wallmenroth übergab in Steckenstein Frau Michel eine Spende von 750 Euro und 335 Masken, die von Mitgliedern des Heimatvereins und der katholischen Frauengemeinschaft genäht wurden. Die 750 Euro resultieren aus Spenden, die der Heimatverein für seine Masken, die er auch an Privatpersonen etc. abgegeben hat, erhalten hat. Die Firma Hausgeräte Becher aus Wissen spendete 100 medizinische Alltagsmasken. Die Facebook Gruppe Corona-Hilfe Westerwald (Großraum Wissen) von Deltef Schuhen stellte eine Vielzahl von Masken zur Verfügung. Auch die ehemalige Mitarbeiterinnen Tanja Schwan-Irle und Anja Hoffmann haben 210 Mundschutzmasken für die Werkstatt in Wissen genäht. Die Ehrenamtsbeauftragte der Kreisverwaltung Altenkirchen Frau Rohrbach übergab 500 waschbare Alltagsmasken. Rund 40 Näher/-innen aus verschiedensten Nationen und unterschiedlichsten Altersklassen haben im ganzen AK-Land ehrenamtlich für die Kreisverwaltung gearbeitet. Eine Initiative von Herrn Dieter Langens aus Niederwambach und Jens Sögen aus Scheuerfeld sorgte dafür, dass durch die Hilfe der 130 Visiere hergestellt und übergeben worden konnten.



Auch in Flammersfeld haben Wohnstätte, Pflegedorf und Werkstatt großartige Unterstützung erfahren. Frau Palmen, die die Lebenshilfe schon seit Jahren unterstützt, half auch hier wieder. Aber auch eine ganze Reihe von Näherinnen war hier sehr aktiv. So nähten Renate Krüger und Heike Böning 60 Gesichtsmasken für die Bewohnerinnen und Bewohner der Wohnstätte und des Pflegedorfes.

„Diese Beispiele zeigen, dass die Menschen für uns da sind. Wir sind allen Unterstützern – auch den nicht genannten - zu großem Dank verpflichtet, zeigt es uns doch, dass geistig behinderte Menschen und ihre Familien nicht vergessen sind. Leider ist die Pandemie noch nicht Vergangenheit, umso mehr ist es notwendig auf die Menschen besonders zu achten, die Hilfe und Unterstützung brauchen“, so Rita Hartmann. Die Lebenshilfe benötigt daher auch weiter Unterstützung, da die Schutzmaßnahmen von langer Dauer sein werden. „Lassen Sie in Ihrem Engagement für uns nicht nach. Wir brauchen in diesen besonders harten Zeiten auch weiter Ihre Hilfe.“ (PM)

Kontakt: Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung e.V. im Landkreis Altenkirchen/Ww.
Geschäftsstelle: Friedrichstraße 2, 57537 Mittelhof-Steckenstein, Tel.: 02742 / 93 25 15, Fax: 02742 / 93 25 46, E-Mail: info@lebenshilfe-ak.de
Konto:Lebenshilfe e.V., Sparkasse Westerwald-Sieg, IBAN DE97 5735 1030 0005 0005 26, BIC MALADE51AKI







Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Viele Helfer im Einsatz für die Lebenshilfe Altenkirchen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Tankstellenraub Niederfischbach: Fahndung mit Videoaufnahme

Am Donnerstagabend, den 8. Juli, wurde die Tankstelle in der Konrad-Adenauer-Straße in Niederfischbach überfallen. Nun wurde eine Öffentlichkeitsfahndung nach dem Täter erlassen. Ein Videoclip, der den Überfall zeigt, soll dabei helfen.


Zwölf Corona-Infektionen im Kreis AK am 21. Juli

Im Kreis Altenkirchen sind aktuell (21. Juli) zwölf Personen positiv auf eine Corona-Infektion getestet. Davon wird aktuell eine Person stationär behandelt. Die Sieben-Tage-Inzidenz im AK-Land liegt laut Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz bei 3,9.


20 Landeslisten für die Bundestagswahl in Rheinland-Pfalz eingereicht

20 Parteien haben bis zum Ablauf der Einreichungsfrist am 19. Juli 2021, 18 Uhr, ihre Landeslisten für die Bundestagswahl beim Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz eingereicht. Welche Parteien letztlich an der Bundestagswahl am 26. September 2021 in Rheinland-Pfalz teilnehmen, entscheidet der Landeswahlausschuss in seiner Sitzung am 30. Juli 2021.


Die Fuchskaute: Der höchste Punkt im Hohen Westerwald

Für alle, die gern mal hoch hinaus wollen, bietet sich ein Ausflug zur Fuchskaute an. Mit 657 Metern findet man hier den höchsten Punkt im Westerwald. Die Fuchskaute ist kein normaler Berg, sondern wer den Ausblick dort genießt, steht auf einem erloschenen Vulkan und einem 40 Hektar großen Areal.


Olympische Spiele: Viel Glück den Schützinnen vom Wissener Schützenverein in Tokio

Jessie Kaps (Belgien), Anna Nielsen (Dänemark) und Jenny Stene (Norwegen) - alle drei Schützinnen des Luftgewehr-Bundesligateams vertreten ihre Heimatländer und den Wissener Schützenverein bei den Olympischen Spielen in Tokio. Der AK-Kurier konnte noch telefonisch „Viel Erfolg“ wünschen.




Aktuelle Artikel aus Region


Einsatzkräfte aus AK-Land kehren langsam zurück

Region. Viele der eingesetzten Feuerwehrleute waren mehrmals in Ahrweiler und Umgebung. Neben den Feuerwehren waren Einheiten ...

Westerwaldwetter am Wochenende – Warnung vor Gewittern

Region. Für den heutigen Freitag ist noch Hochdruckeinfluss angesagt. Hoch DANA, aktuell mit ihrem Zentrum über der nördlichen ...

Montabäurer Mären: Wandern auf den Spuren der Sagen und Mythen des Westerwalds

Montabaur. Wahrlich sagenhaft ist er, der Montabäurer Mären Wanderweg von Nentershausen nach Montabaur. Stolze 22 Kilometer ...

#KulturHilft: Chorverband ruft Chöre zur Hilfe auf

Region. Milliardenschäden und einige Jahre für den Wiederaufbau – das ist die aktuelle Bilanz der Regenfluten vom 15. Juli. ...

Tankstellenraub Niederfischbach: Fahndung mit Videoaufnahme

Niederfischbach. Die Polizei teilte in Ihrer Pressemitteilung folgendes mit:

Kurz vor Ladenschluss, gegen 22 Uhr, hatte ...

„Klimaangepasstes Bauen“: Das muss sich ändern nach der Flut-Katastrophe

Region. Das Department Bauingenieurwesen an der Universität Siegen weist mit verschiedenen Fachrichtungen eine entsprechende ...

Weitere Artikel


IG Metall in Betzdorf: „Situation in dieser Härte nicht gekannt“

Betzdorf. Ein großes Thema ist naturgemäß die Kurzarbeit: „Trotzdem haben wir Betriebe die deutlich mehr Arbeitsstunden machen“, ...

Naturnaher Spielplatz für die Grundschule Horhausen

Altenkirchen/Horhausen. Zwei Angebote für die Realisierung wurden abgegeben, beide bewegen sich im Rahmen der Kostenschätzung ...

Raiffeisenhaus in Flammersfeld öffnet wieder seine Pforten

Flammersfeld. Im Gespräch mit unserer Zeitung erklärte Beigeordneter Rolf Schmidt-Markoski: „Unsere Tourist-Info hat hierzu ...

Pfingsten im ev. Kirchenkreis: Gesundheitsschutz geht vor

Kreis Altenkirchen. Im Programm bei den heimischen Kirchengemeinden sind zudem die bislang erprobten Online-Gottesdienst-Angebote ...

Wäller Autokino: Vielfältiges Programm für die ganze Familie

Altenkirchen. Nicht zurück in die Zukunft, sondern in die Vergangenheit. Das gute alte Autokino, längst in der Mottenkiste ...

EVM-Kundenzentren wieder regulär geöffnet

Koblenz. Die genauen aktuellen Öffnungszeiten je Kundenzentrum finden sich unter www.evm.de/Kundenzentren.

„Wir haben ...

Werbung