Werbung

Nachricht vom 02.06.2020    

Wandertipp: Rundwanderung von Büdingen zum Aussichtsturm Stöffelpark bei Stockum-Püschen

Von Axel Griebling

Diese etwa sieben Kilometer lange Rundwanderstrecke beginnt in Nistertal-Büdingen und führt zum Aussichtsturm Stöffelpark bei Stockum-Püschen. Vom Turm aus hat man einen atemberaubenden Blick auf den Basaltabbau im Westerwald und den Stöffelpark mit den durch den Basaltabbau entstandenen Feuchtbiotopen.

Blick vom Aussichtsturm Stöffelpark. Fotos: Axel Griebling

Nistertal-Büdingen. Die Wanderung beginnt in der Stöffelstraße in Nistertal, Ortsteil Büdingen, unterhalb der Bahngleise, wo man sein Auto parken kann. Von dort wandern wir etwa 500 Meter den geteerten Weg hoch bis zur nächsten Gabelung. Dort biegen wir links in den geschotterten Waldweg ein. Wir folgen dem Weg, bis wir nach etwa einem Kilometer an eine Wegkreuzung kommen, an der wir rechts einschwenken. Den Teerweg folgend, geht es den Berg hinauf.

Oben angekommen befindet sich ein großer Parkplatz, den wir rechts umgehen. Ein Schild mit der Aufschrift „Aussichtsturm Stöffelpark“ weist uns den Weg. Nur wenige hundert Meter weiter steht rechts der imposante Turm, den wir mit Begeisterung besteigen. Oben bietet sich uns ein atemberaubender Blick über den Westerwald und in den Steinbruch sowie die Anlagen des Stöffelparks.

Der Aussichtsturm, der 2005 durch den Zweckverband Stöffelpark am Kraterrand einer Basaltabbauwand erbaut wurde, hat eine Höhe von 20 Metern. An dem Stahlgerüst des Turms wurden etwa 17 Tonnen Stahl verbaut. In der Nähe des Aussichtsturmes befindet sich ein Spielplatz, der für Familien mit Kindern oder Nichtwanderer auch direkt mit dem Auto aus erreichbar ist.

Wanderkarte zur Rundwanderung

Das Feuchtbiotop des Stöffelparks, bestehend aus mehreren Weihern, befindet sich im Vordergrund und wirkt als Blickfang. Rechts schaut man auf den Basaltabbau, schwere Maschinen zeugen von der Bewältigung der gewaltigen Steinmassen. Jetzt heißt es, den Fotoapparat und das Handy zücken und unzählige Fotos schießen. Tief beeindruckt verlassen wir den Aussichtsturm und gehen rechts den Wanderweg weiter.



Am Ortseingang von Stockum-Püschen überqueren wir die Straße und folgen einem Wanderpfad durch den Wald, den wir kurz vor Wegesende links verlassen und in den Ort kommen. Die Straße in Richtung Bahngleise wandernd, erreichen wir einen geteerten Wander- und Fahrradweg, der an den Bahngleisen entlang bis nach Enspel führt. In Enspel gehen wir rechts hoch in den Ort, halten uns linkerhand und folgen dem Feldweg (siehe Karte) durch den Wald.

Unterwegs machen wir an einer kleinen Waldkapelle halt. Etwa 100 Meter weiter befindet sich eine Sitzgruppe, an der wir Rast machen. Von dort bietet sich uns ein schöner Panoramablick über die Gemeinde Nistertal. Wir wandern weiter den geteerten Weg bergab, bis ein Schotterweg rechts an den Weg mündet. Hier biegen wir rechts ein und haben nach etwa 200 Metern wieder unseren Ausgangspunkt erreicht. Eine eindrucksvolle Wanderung auf den Spuren des Basaltabbaus im Westerwald ist zu Ende. (GRI)


Mehr zum Thema:    Ausflugsziele im Westerwald    Wandertipps   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
     


Kommentare zu: Wandertipp: Rundwanderung von Büdingen zum Aussichtsturm Stöffelpark bei Stockum-Püschen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Blechschäden, Verkehrsverstöße, Vandalismus und ein verletztes Kind

Blechschäden, Verkehrsverstöße, Vandalismus und ein verletztes Kind: Die Polizeiinspektion Betzdorf meldet für Freitag, 16. April, gleich mehrere Zwischenfälle.


„Loco Burgers“: Altenkirchen hat eine neue Attraktion – aus der Region, für die Region

Wenn sich in schwierigen Zeiten zwei Jungunternehmer treffen, um sich nicht von der Corona- Melancholie anstecken zu lassen, kann etwas sehr Gescheites herauskommen. So geschehen bei Leander Kittelmann und Daniel Schwarz, die ihre Erfahrungen in der gehobenen Gastronomie und im Veranstaltungs- und Eventgewerbe erworben haben.


Corona im AK-Land: 38 Neuinfektionen, Inzidenz steigt weiter

Am Freitagnachmittag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen 38 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Aktuell sind 785 Personen im Kreis positiv auf eine Corona-Infektion getestet, bei rund 90 Prozent handelt es sich um eine Virus-Mutation.


Birken-Honigsessen: Aus dem Bio-Hof wird Demeter-Hof Schützenkamp

Von ehemals konventioneller Landwirtschaft zum Bio-Hof und jetzt noch weiter: Auf dem Hof Schützenkamp in Birken-Honigsessen stellt Sebastian Müller mit seiner Familie nun auf das international höchste Ökosiegel „Demeter“ um. Der Hof Schützenkamp wird schon in dritter Generation von der Familie Müller bewirtschaftet.


Artikel vom 17.04.2021

Corona-Müll gefährdet Wildtiere

Corona-Müll gefährdet Wildtiere

Die Wegwerfmentalität unserer Gesellschaft bedroht Wildtiere, denn Milliarden Kunststoffmasken und -handschuhe gelangen pandemiebedingt in die Umwelt. Die Folgen wurden nun erstmals untersucht.




Aktuelle Artikel aus Region


Corona-Müll gefährdet Wildtiere

Region. Bereits im Frühjahr 2020 warnten die ersten Naturforscher vor einer drohenden Umweltkatastrophe. Der Grund: Aus Gründen ...

Blechschäden, Verkehrsverstöße, Vandalismus und ein verletztes Kind

Betzdorf / Daaden. Schon am Morgen war in Betzdorf ein verkratzter PKW auf einem Firmengelände in der Hermann-Goetze-Straße ...

Energietipp: Wärmespeicherung wichtiger als Dämmung?

Kreis Altenkirchen. Wie schnell sich ein Speicher entlädt, hängt von der Speichermasse, der Oberfläche, der Dämmung und den ...

Netzwerk „LGBT*IQ“ im Kreis Altenkirchen lädt zum Fachdiskurs

Region. Das neu gegründete Netzwerk „LGBT*IQ“ des Landkreises Altenkirchen sowie die Kooperationspartner die ev. Landjugendakademie, ...

Westerwaldwetter ist am kommenden Wochenende durchwachsen

Region. Das unangenehme Kälte-Gefühl hat uns bislang im Monat April nicht getäuscht. Der launische Monat kam außerordentlich ...

Birken-Honigsessen: Aus dem Bio-Hof wird Demeter-Hof Schützenkamp

Birken-Honigsessen/Schützenkamp. Bereits seit 1924 besteht Demeter e.V. als ältester Bio-Anbauverband Deutschlands. Demeter ...

Weitere Artikel


Endlich: Chöre dürfen wieder proben

Region. Mitten in die Videokonferenz zwischen Vertretern des Chorverbandes Rheinland-Pfalz und der Landtagsabgeordneten Jenny ...

Auto fährt ungebremst in Fahrradfahrer - schwer verletzt

Friedewald. Ein 71-Jähriger fuhr mit seinem Pkw in gleicher Richtung. Innerhalb eines Waldstückes fuhr der Autofahrer ungebremst ...

Corona: Weitere Lockerungen vereinbart

Region. „Für uns alle sind klare und nachvollziehbare Regeln wichtig, das haben wir in den letzten Wochen immer wieder betont. ...

Rüddel: Umgehung Straßenhaus könnte bereits im Bau sein

Straßenhaus. Nicht zuletzt auf Rüddels Intention und Drängen hin ist die Aufnahme der Ortsumgehung Straßenhaus in den BVWP ...

Gemeinden können 15.000 Euro für WLAN erhalten

Region. Mit den Gutscheinen können die Kommunen kostenlose Wi-Fi-Netze in öffentlichen Räumen wie beispielsweise Rathäusern, ...

Wirtschafts-, Sicherheits- und Europapolitik in der Corona-Krise

Betzdorf/Mainz. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, über Instagram Live virtuell ihre Fragen und Ideen ...

Werbung