Werbung

Nachricht vom 28.07.2010    

Sommerfest lockt: Der Garten wird 10 Jahre alt

Der Garten der Familie Molzberger in Wissen am Siegufer wurde in zehn Jahren eine Institution, die weit über das Wisserland hinaus bekannt ist. Als im August 2000 das ungewöhnliche Gartencafé startete, ahnte niemand, dass dieses Konzept und die herrliche Anlage zu einem touristischen Alleinstellungsmerkmal im ganzen nördlichen Rheinland-Pfalz führen würde. Am Sonntag, 1. August startet im Garten ein Sommerfest zum Geburtstag.

Wissen. Das parkähnliche Gartencafé "Der Garten" an der Siegpromenade in Wissen ist eine Oase im Grünen, die seit zehn Jahren zum Feiern, Schlemmen und Entspannen einlädt. Auf 5000 Quadratmetern finden sich eine Vielzahl an Gartenräumen mit unterschiedlichster Ausprägung und Themenvielfalt. Das war nicht immer so; im Jahr 1999 begann das Ehepaar Klaus und Mechthild Molzberger eine wilde Wiese an der Siegpromenade zu bewirtschaften. Einzelne Themengärten, Wege, Hütten, und Teiche entstanden. Spaziergänger blieben damals stehen und schauten neugierig in die immer größer werdende Gartenanlage. Im August 2000 wurde erstmals Kaffee und Kuchen verkauft.
Das Konzept des Gartens, der Selbstbedienung mit dem Picknickkorb, erfreute sich sehr schnell größter Beliebtheit. Gartenfreunde von nah und fern besuchten den Garten und holten sich beim Picknick wertvolle Pflanzentipps und genossen das Ambiente.
Aus einem kleinen Familienbetrieb wuchs ein Gartencafé, das an schönen Sommerwochenenden hunderte Besucher anzieht. Viele Feste und Veranstaltungen wurden seitdem organisiert. Es gab mit dem für die Region ungewöhnlichen Konzept
eines offenen Gartens mit Selbstbedienung auch eine Fülle von Behördengängen für das Ehepaar Molzberger. Und es galt mit den wachsenden Besucherzahlen viele Probleme zu lösen. Heute ist der Garten mit dem großen Pagodenzelt auch ein beliebter Ort für zahlreiche Familien- und Hochzeitsfeste. Im nördlichen Rheinland-Pfalz gibt es keine vergleichbare Einrichtung. Der Garten ist nach zehn Jahren zu einem touristischen Highlight im Wisserland geworden. Zu den Sommerveranstaltungen kommen die Gäste per Zug aus dem Kölner Raum, pilgern in den Garten und genießen das besondere Ambiente. Gruppen buchen den Rosenpavillon oder einen bestimmten Themengarten. Der Garten ist mittlerweile berühmt, auch als Fernsehkulisse und wurde als einer der schönsten Gärten in Rheinland-Pfalz ausgezeichnet.
Aber das war nicht immer so, und deshalb gibt es einen Blick auf die Entstehung:
Tochter Sarah blickte ins Archiv und stellte die Geschichte zusammen.
Vor ca. 100 Jahren wurde die alte Walzwerkvilla (das heutige Wohnhaus) gebaut. Damals schon gehörte ein großer Garten zum Anwesen. Auch im heutigen „Alten Garten“ finden sich Gartenelemente von früher wieder.
Nachdem das Haus zehn Jahre lang unbewohnt war, kaufte die Familie Molzberger 1984 das Gebäude und fanden einen verwüsteten Garten vor. Unter einer dicken Schlammschicht, welche von vielen Hochwassern geblieben war, fanden sich die Spuren von damals. Früher wurden Gärten hauptsächlich zur Gewinnung von Obst und Gemüse angelegt. Auch heute noch ist der alte Teil des Gartens geprägt durch seinen alten Baumbestand oder den Kräutergarten.
Mechthild Molzberger hegte und pflegte ihren Garten und fing im Jahr 1998 an, auch die wilde Wiese neben ihrem Garten zu bepflanzen. Während sie sich um die Begrünung einzelner Themengärten bemühte, gestaltete Klaus Molzberger Wege, Hütten, Mauern und Teiche.
Viele Spaziergänger blieben stehen und schauten neugierig in die immer größer werdende Gartenanlage. Mechthild lud sie in ihren Garten ein und so entstand die Idee, ein paar Stühle aufzustellen und Kaffee und Kuchen an die Spaziergänger zu verkaufen. Der Garten wurde immer größer, die Gäste immer zahlreicher.
Das Konzept vom Gartencafé erfreute sich größter Beliebtheit, es gibt ähnliche Gartenanlagen in Belgien und England. So wurde am 20 August 2000 das Eröffnungsfest, damals mit der Band „Street Life“ gefeiert. Den vielen Unkenrufen zum Trotz, die es damals gab, ist der Garten eine Institution geworden. Auch die Hochwasser der Sieg des Jahres 2005 und 2007 richteten zwar Schäden an, konnten dem Garten und seinen engagierten Betreibern nichts anhaben. Heute ist die zweite Generation im Garten tätig, und das gesamte Mitarbeiterteam freut sich auf das runde Geburtstagsfest.
Das Sommerfest anlässlich des zehnjährigen Bestehens beginnt am Sonntag, 1. August mit dem Gartenfrühstück (Reservierung unter 02742/1016 unbedingt empfohlen). Den ganzen Tag über gibt es Musik, einen bunten Gartenmarkt und eine Ausstellung mit Kunstwerken und besonderen exklusiven Gartenmöbeln.
xxx
Mechthild Molzberger (rechts) und Tochter Sarah laden für Sonntag, 1. August zum großen Sommerfest ein. Fotos: Archiv Molzberger


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
     


Kommentare zu: Sommerfest lockt: Der Garten wird 10 Jahre alt

1 Kommentar
Einfach nur wunderschön und empfehlenswert! Es gibt nichts vergleichbares in der ganzen Umgebung. Wir waren mit Freunden aus Frankreich dort und auch die waren begeistert.
#1 von Lea, am 31.07.2010 um 16:37 Uhr

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


SUV-Fahrer überholt an roter Ampel und rast in Kurve

Zu einem Fall von Straßenverkehrsgefährdung und Nötigung im Straßenverkehr kam es am Freitagmorgen in Herdorf, als der Fahrer eines SUV an einer roten Ampel überholte und in eine Kurve raste. Die Polizei bittet Zeugen sich zu melden.


Falsche Taktik, großer Schaden: Fortbildung bei der Feuerwehr

Auf dem Gelände des Kulturwerks in Wissen herrschte am Freitag die Farbe rot vor. Der Kreisfeuerverband (KFV) Altenkirchen hatte zu einer Fortbildungsveranstaltung eingeladen. Aus dem Kreis Altenkirchen und dem Kreis Neuwied waren rund 250 Feuerwehrleute der Einladung gefolgt. Als Referent konnte der KFV-Branddirektor Markus Pulm von der Berufsfeuerwehr Karlsuhe gewonnen werden.


Neues Krankenhaus: Ungereimtheiten bei der Standortfrage

Die Diskussion um den Standort für ein noch zu bauendes DRK-Krankenhaus, das die beiden Kliniken in Altenkirchen und Hachenburg ersetzen soll, ebbt nicht ab. Die Entscheidung, das neue Hospital am Standort 12 (Bahnhof Hattert), der zur Verwunderung vieler vor Weihnachten urplötzlich noch um Flächen in Müschenbach erweitert wurde, entstehen zu lassen, ist in Absprache mit der rheinland-pfälzischen Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) erfolgt.


Region, Artikel vom 24.01.2020

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Nach dem tragischen Verkehrsunfall in Kirchen-Wehbach am vergangenen Sonntag steht nun das Obduktionsergebnis fest. Demnach ist davon auszugehen, dass der 55-Jährige schon während der Fahrt und nicht durch den Unfall verstarb.


Ausschusssitzung in Wissen ganz ohne das Thema Straßenausbaubeiträge

Und wieder fand eine Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses der Stadt Wissen statt. Doch diesmal konnten die Tagesordnungspunkte der vergangenen und vertagten Sitzung einmal ohne das Thema der Straßenausbaubeiträge abgearbeitet werden. Nachdem dieser Tagesordnungspunkt gestrichen wurde, verließen Teile der Besucher das Kulturwerk.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Konjunktur zum Jahreswechsel ohne Schwung

Koblenz. Danach hellt sich der IHK-Konjunkturklimaindikator – als zusammenfassender Wert der aktuellen und zukünftigen Geschäftslage ...

Cobots brauchen Einhausung bei Schweißanwendungen

Wissen. „Wie schon bei unserer 1. Veranstaltung im vergangenen Jahr zeigt sich in den metallverarbeitenden Unternehmen ein ...

Standortinitiative Marktplatz lädt zum Unternehmerfrühstück

Horhausen. Gäste bei diesem weiteren Business Break sind der Bürgermeister der neuen Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld, ...

Informationsforum für international tätige Firmen

Hachenburg. Thema der Informationsveranstaltung waren die Änderungen der internationalen Lieferbedingungen (INCOTERMS) und ...

Bad Honnef AG: Zum 5. Mal in Folge Top-Lokalversorger Strom & Gas

Bad Honnef. Mit der Kennzeichnung TOP-Lokalversorger 2020 werden Verbraucher auf verantwortungsbewusste Energieversorger ...

Westerwald-Brauerei wächst weiter gegen den Trend

Hachenburg. Interessanterweise sind vom Rückgang seit Jahren im Allgemeinen vor allem die Industrie-Brauereien vom betroffen, ...

Weitere Artikel


Auch die "Siegperle" erspart sich Oktopus "Paul" nicht

Kirchen. Die Wanderfreunde „Siegperle“ gehen, oder besser wandern mit der Zeit. Das alte, noch handgezeichnete Vereinslogo ...

Flautando beherrscht Flötentöne meisterlich

Westerwaldkreis. Die Musikerinnen von Flautando begeistern seit 1990 mit virtuosen Flötentönen das Publikum auf der ganzen ...

34. Ameland-Freizeit der KJ Betzdorf-Bruche ein Erfolg

Betzdorf-Bruche. Im Juli fand die 34. Amelandfreizeit der Katholischen Jugend Betzdorf-Bruche statt. Da diese Freizeit genau ...

KulturZeit startet mit neuem Programm

Hachenburg. Der neue Veranstaltungskalender der KulturZeit Hachenburg kann sich sehen lassen. Nicht nur, was die Angebote ...

Clement erklärt, was jetzt zu tun ist

Hachenburg/Wissen. Auch wenn die Narben der Wirtschafts- und Finanzkrise ganz langsam verheilen, werden die Zeichen des Umbruchs ...

Polizei sucht unbekannte Bankautomaten-Betrüger

Daaden/Neunkirchen. Am 9. November 2009 wurde einer Frau in Neunkirchen von Unbekannten ihre Geldbörse inklusive der darin
befindlichen ...

Werbung