Werbung

Kultur |


Nachricht vom 28.07.2010    

Flautando beherrscht Flötentöne meisterlich

Nach dem Sternmarsch von 300 Musikern in Montabaur und einer durch die Fußball-WM bedingten „Zwangspause“ geht es am Samstag, 14. August, 19.30 Uhr, mit dem Westerwälder Bläsersommer und dem Blockflötenquartett „Flautando“ zunächst etwas leiser weiter. Das Keramikmuseum Westerwald in Höhr-Grenzhausen ist Aufführungsort von gleich zwei Konzerten des Kölner Flötenquartetts.

Mit

Westerwaldkreis. Die Musikerinnen von Flautando begeistern seit 1990 mit virtuosen Flötentönen das Publikum auf der ganzen Welt - von Köln bis Korea. Katharina Hess, Susanne Hochscheid, Ursula Thelen und Kerstin de Witt räumen mit dem Image der Blockflöte als Anfängerinstrument gründlich auf, entführen die Zuhörer in die faszinierende Welt ihrer zahlreichen verschiedenartigen Blockflöten und lassen sie mit ihrem Programm "La Spiritata" einen Streifzug durch fünf Jahrhunderte spannender Musikgeschichte erleben.

Die vier Meisterinnen auf ihrem Instrument mit ihrer Sammlung von über 50 außergewöhnlichen Blockflöten stehen für musikalische Entdeckungen, für Genre übergreifende Programme und für die Fähigkeit, auf junges Publikum einzugehen. Sie haben bei ihren Recherchen zur Literatur für Blockflötenensembles alle Winkel durchsucht und Erstaunliches zu Tage gefördert, aber auch zahlreiche Stücke für ihr Quartett bearbeitet und arrangiert.

Die Blockflöte, gleichermaßen Symbol für musizierende Engel wie auch für einfache Hirten auf dem Feld, wird bei Flautando Köln zum Mittelpunkt eines unvergesslichen Musikerlebnisses, mit dem das Publikum vor allem in Erstaunen versetzt wird - Erstaunen, dass man auf Blockflöten solche Musik machen kann. Eintritt 15 Euro, ermäßigt 12 Euro.

Am Sonntag, 15. August, 11 Uhr, wollen Flautando besonders Kinder ab sechs Jahren mit auf eine musikalische Zeitreise nehmen. „Julius der Flötenspieler" heißt das Stück und gleichzeitig der Protagonist, der zusammen mit den jungen Zuhörern auf die Reise geht und gemeinsam mit ihnen ferne Länder erkundet. Zusammen mit ihm treffen sie mittelalterliche Spielleute, Johann Sebastian Bach, einen japanischen Mönch und sogar eine Expertin für Vogelstimmen. Es entwickelt sich ein lebendiger Dialog, bei dem die Kinder eine Menge über Musik und mindestens 30 verschiedene Blockflöten erfahren.

Die ausgewählten Musikstücke beleuchten viele Facetten der Musik, das kurzweilige und lehrreiche Kinderkonzert ist wie geschaffen, um den Kids den Übergang von der Ferien- zur Schulzeit zu versüßen.

Eintritt 7 Euro, eine Begleitperson je Kind ist frei. Weitere Infos über die Künstler und zum Kartenvorverkauf im Internet unter www.blaesersommer.de.



Kommentare zu: Flautando beherrscht Flötentöne meisterlich

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


„Nadda Jöh“: Ausgelassenheit beim Rosenmontagszug in Herdorf

Die Herdorfer scheinen einen direkten Draht zu Petrus zu haben. Optimaler konnte das Wetter beim Rosenmontagszug nicht sein. Nachdem es den ganzen Morgen geregnet hatte, fiel während des Umzugs kein Tropfen mehr. Die zahlreichen Närrinnen und Narren am Straßenrand feierten begeistert.


Auto prallt gegen Baum: Mutter mit Kindern bei Unfall verletzt

Bei einem Verkehrsunfall auf der Kreissstraße 101 zwischen Kirchen- Offhausen und Herdorf-Dermbach sind eine Mutter und ihre drei Kinder am Montagnachmittag leicht verletzt worden. Die 33-Jährige war laut Polizei vermutlich zu schnell unterwegs.


Infos zum Veilchendienstagsumzug in Wissen mit Zug-Abschlussparty

Auch in diesem Jahr findet am Veilchendienstag, 25. Februar, der traditionelle Umzug der Karnevalsgesellschaft Wissen statt, der ab 14.11 Uhr durch die Siegstadt zieht. Zahlreiche Fußgruppen und 26 Wagen werden den Umzug bunt gestalten.


Mehrere Einsätze für die Polizei bei Karnevalsfeiern in Herdorf

Am Abend des Rosenmontags kam es mehrfach zu Einsätzen für die Polizei Betzdorf anlässlich der Karnevalsveranstaltungen in Herdorf. Dort fand nachmittags der große Umzug statt, abends wurde im Festzelt und in den Kneipen weiter gefeiert.


Bekannte Bloggerin aus dem Westerwald stirbt mit 29 Jahren

Die Trauer ist groß: Die bekannte Bloggerin Mia de Vries ist am Sonntag, 23. Februar, gestorben. Als „@Vriesl“ hatte sie in den vergangenen Jahren auf Instagram die Menschen an ihrem Schicksal teilhaben lassen. Die junge Frau aus Dernbach im Westerwald hatte im Mai 2017 mit 26 Jahren die Diagnose Brustkrebs erhalten.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Kultur im „Schatten“ der alten Altenkirchener Stadtmauer

Altenkirchen. Die weitläufigen Räume des Wohnausstatters Peter Schmidt Wohnen in der Fußgängerzone weisen im Rauminneren ...

„KUNSTFORUM WESTERWALD“ bei "Was bleibt" dabei

Altenkirchen/Region. Elisabeth Jung, Simone Levy und Friedhelm Zöllner stellen Plastiken und Skulpturen aus Ton, Holz und ...

Des Wällers liebstes Obst - zur Geschichte des Apfels im Westerwald

Limbach. Dabei skizziert er zunächst die Entwicklung des Apfels vom Wildobst zu den heutigen Kultursorten und legt dabei ...

Info, Kunst, Musik: Vernissage zu Themenwochen „Was bleibt.“

Altenkirchen. Der Erwachsenenbildungsausschuss des Evangelische Kirchenkreises Altenkirchen hat neben einer Ausstellung (sie ...

Klavierabend mit Knut Hanßen im Apollo-Theater Siegen

Siegen. Der 1992 in Köln geborene Knut Hanßen wird wegen seines wachen Spiels gepaart mit klarer Authentizität weithin geschätzt. ...

Collegium vocale Siegen zu Gast in Leipzig

Siegen. Sie waren betraut mit der ehrenvollen Aufgabe, die wöchentlich stattfindende, traditionsreiche „Motette" am Samstagnachmittag ...

Weitere Artikel


34. Ameland-Freizeit der KJ Betzdorf-Bruche ein Erfolg

Betzdorf-Bruche. Im Juli fand die 34. Amelandfreizeit der Katholischen Jugend Betzdorf-Bruche statt. Da diese Freizeit genau ...

Landesjugendorchester RLP gastiert im Kulturwerk

Wissen. Am Freitag, 13. August, bringt das Landesjugendorchester unter der Leitung des Dirigenten, Generalmusikdirektor Hermann ...

Arbeitslosigkeit ist saisonbedingt leicht gestiegen

Kreis Altenkirchen/Neuwied. Nach Monaten der Entspannung ist die Zahl der Arbeitslosen in der Region erstmals wieder leicht ...

Auch die "Siegperle" erspart sich Oktopus "Paul" nicht

Kirchen. Die Wanderfreunde „Siegperle“ gehen, oder besser wandern mit der Zeit. Das alte, noch handgezeichnete Vereinslogo ...

Sommerfest lockt: Der Garten wird 10 Jahre alt

Wissen. Das parkähnliche Gartencafé "Der Garten" an der Siegpromenade in Wissen ist eine Oase im Grünen, die seit zehn ...

KulturZeit startet mit neuem Programm

Hachenburg. Der neue Veranstaltungskalender der KulturZeit Hachenburg kann sich sehen lassen. Nicht nur, was die Angebote ...

Werbung