Werbung

Nachricht vom 07.06.2020    

„Silent Protest“ gegen Rassismus auch in Altenkirchen

Der durch Polizeigewalt verursachte Tod von George Floyd in den USA hat nicht nur viele Amerikaner zu Demonstrationen bewegt, sondern Menschen rund um den Globus, die ein Zeichen gegen Rassismus setzen wollen. Dies war auch der Beweggrund für den „Silent Protest“ am vergangenen Samstag in vielen deutschen Städten, bei dem sich insgesamt mehrere zehntausend Menschen beteiligten – so auch in Altenkirchen.

Solidarität gegen Rassismus beim „Silent Protest“ in Altenkirchen. (Fotos: Veranstalter)

Altenkirchen. Neben Versammlungen in Städten wie Berlin, Hamburg oder München fand auch auf dem Altenkirchener Marktplatz ein „Silent Protest“ statt, bei dem laut Angaben der Veranstalter auf die coronabedingten Hygiene-Vorschriften geachtet wurde.

Rassismus sei mittlerweile ein Wort, das in aller Munde ist, „denn rassistische Äußerungen und Gewaltverbrechen sind über den Grenzen Amerikas hinaus ein Problem“, erklären die Veranstalter ihren Beweggrund für die Teilnahme am Protest. In der ganzen Welt werden Menschen aufgrund ihrer Hautfarbe, ihres Geschlechts oder ihrer Herkunft diskriminiert, auch Deutschland bilde da keine Ausnahme. Daher legten die Redner der Veranstaltung neben der Schilderung der Umstände des grausamen Todes von George Floyd besonderen Wert auf die Schilderung von persönlich erlebtem Alltagsrassismus. So erklärten sie, dass allein der ausländisch klingende Nachname oder die dunklere Hautfarbe für Mitmenschen Anlass für Fremdenfeindlichkeit und Beleidigungen jeder Art seien, egal ob im Schulbus oder auf einer Party.



Nach den Redebeiträgen war der Platz für acht Minuten und 46 Sekunden in Schweigen gehüllt, indem die meist schwarz gekleideten Demonstranten auf dem linken Bein kniend inne hielten, um an George Floyd zu gedenken. Anschließend solidarisierte sich die versammelte Menschenmasse mit allen von Rassismus betroffenen Personen, indem die Versammlungsteilnehmer ihre rechte Faust nach oben streckten. Neben dem Vermitteln des Zusammengehörigkeitsgefühls solle diese Protestaktion aber auch zum Nachdenken anregen, denn Rassismus sei in unserer Gesellschaft alltäglich und dies dürfe nicht länger hingenommen werden, so der Tenor der Veranstalter und Demonstranten. (PM)


Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: „Silent Protest“ gegen Rassismus auch in Altenkirchen

1 Kommentar
die Menschen, die an dem"Silent Protest" gegen den Rassismus in Altenkirchen teilgenommen haben,...absolut mein Respekt. Ich bin überzeugt, das die gleichen(evtl auch mehr)Menschen in den nächsten Tagen mit gleichem Arrangement gegen Kindesmißbrauch/Kinderpornographie einen "Silent Protest durchführen...…!
#1 von Günther Humpert, am 08.06.2020 um 13:42 Uhr

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Landfrauen im Bezirk Altenkirchen laden nach Panarbora bei Waldbröl ein

Altenkirchen. Vom Meter hohen Aussichtsturm hat man zudem eine wunderbare Sicht auf das Bergische Land. Eine Anmeldung ist ...

Fahrrad for Future: 22 Radfahrer nahmen an der Rundfahrt durch Altenkirchen teil

Altenkirchen. Mehr als 15 fahrradfahrende Menschen können sich im Straßenverkehr wie ein einziges Fahrzeug bewegen, wenn ...

Zahlreiche Themen bei der Jahreshauptversammlung der Wisserland-Touristik

Wissen. Der Vorsitzende Matthias Weber begrüßte die Mitglieder und freute sich, dass auch der Bürgermeister der Verbandsgemeinde, ...

Geänderte Verkehrsführung während der Niederfischbacher Kirmes

Region. Vom 20. bis 23. August wird für den genannten Zeitraum eine Einbahnstraßenregelung in Fahrtrichtung Ortsmitte beziehungsweise ...

Schnäppchenjäger aufgepasst - Kita Löwenzahn Katzwinkel lädt zum Basar

Region. Einlass für Schwangere mit gültigem Mutterpass ist bereits ab 11.30 Uhr. Es werden gut erhaltene Kinderkleidung in ...

Ein Jahr nach der Flut: Kreisvolkshochschule besucht das Ahrtal

Region. Teilbereiche des ehemaligen Regierungsbunker im Ahrtal stehen den Besuchern offen, laden Jung und Alt aus aller Welt ...

Weitere Artikel


Nicole nörgelt …denn Sport ist Mord

Region. Es war aber auch gemein von meiner sportlichen Freundin, mit die Spuren der Quarantäne-Zeit so unter die Nase zu ...

Mit den „Kleinen Wällern“ in die Natur

Stahlhofen am Wiesensee. Die Kleinen Wäller sind für diejenigen geeignet, für die das erholsame Gehen ohne spezielle Vorbereitung ...

Waldführungen im Friedwald Wildenburger Land wieder möglich

Friesenhagen. Bei dem gemeinsamen Spaziergang wird an mehreren Stationen das Konzept von Friedwald erklärt, die Försterinnen ...

Scheune gerät in Vollbrand – Tiere können gerettet werden

Birken-Honigsessen. Bei dem Brandobjekt handelte es sich um eine rund 500 Quadratmeter große Scheune mit Stallung. Die fünf ...

Online-Kurs: Schritt für Schritt zum eigenen Bio-Gemüsegarten

Altenkirchen/Kreisgebiet. Der erste Kurs „Der kleine Bio-Gemüsegarten – Aller Anfang ist leicht“ richtet sich an Anfänger ...

Unfall auf der Kölner Straße sorgte für Stau in Altenkirchen

Altenkirchen. Die Leitstelle Montabaur alarmierte den Löschzug Altenkirchen zu dem Verkehrsunfall. Für die Einsatzkräfte ...

Werbung