Werbung

Nachricht vom 10.06.2020    

Dauerhafter und regelmäßiger Betrieb in der Grube Bindweide

Nach dem guten Auftakt des Besucherbetriebs am Pfingstwochenende wird der dauerhafte und regelmäßige Betrieb am Donnerstag, dem 11. Juni, 14 Uhr, aufgenommen – weiterhin unter Einschränkungen und besonderen Bedingungen nach den Corona-Regeln.

Betzdorf. Das Bergwerksteam freut sich ab Donnerstag, 11. Juni 2020 von 14 bis 17 Uhr auf Besucher, die – wie an Pfingsten erprobt – folgendes Programm erwartet:

• Museumsführung im Über-Tage-Bereich des Besucherbergwerks und
• Teilnahme an Vorführungen in der Grubenschmiede nach der Museumsführung

Die weiteren regelmäßigen Öffnungszeiten sind dann an Wochenenden (samstags und sonntags) und an Feiertagen jeweils von 14 bis 17 Uhr.

Der Eintrittspreis beträgt einheitlich 2,00 Euro je Person, bei Familienführungen zahlen die Kinder jeweils 1,00 Euro.

Die Führungen, die natürlich unter Beachtung der Abstands- und Hygieneregelungen durchgeführt werden, finden mit bis zu fünf Personen nach grundsätzlicher Anmeldepflicht statt. Eine Führung wird ca. 30 Minuten dauern; danach können die Besucher an der Schmiedevorführung teilnehmen. Im Wartebereich vor der Führung und während der Führung im Gebäude besteht die Pflicht, eine Schutzmaske zu tragen.

Die Führung durch den Ausstellungs- und Museumsbereich, der sich über Tage – also im Gebäude des Besucherbergwerks befindet – bietet einen anschaulichen Einblick in die Entstehung des Eisenerzes, deren Förderung und weitere Verarbeitung. In der Grubenschmiede können die Besucher die Bearbeitung des Eisens live erleben. Die Führer des Bergwerksteams freuen sich darauf, viele interessierte Gäste begrüßen zu können und versprechen eine informative und lebendige Führung. An der Kasse sind außerdem heiße und kalte Erfrischungen erhältlich. Gleichzeitig wird um Verständnis gebeten, dass keine Unter-Tage-Führung stattfinden kann, da hier die zurzeit geltenden Abstandsvorschriften nicht eingehalten werden können.



Anmeldung
Die Besucher müssen sich vorher anmelden, damit eine geordnete Durchführung des Besucherbetriebs unter den zu beachtenden Bedingungen gewährleistet werden kann.

Telefonisch: während der allgemeinen Dienststunden der Verwaltung: 02741/291-118 oder während der Öffnungszeiten des Bergwerks: 02747/7845.
Per E-Mail: tourismus@vg-bg.de oder unter info@bindweide.de

Die Anmeldung kann auch direkt am Empfang/Kasse des Besucherbergwerks während der angegebenen Öffnungszeiten erfolgen. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Dauerhafter und regelmäßiger Betrieb in der Grube Bindweide

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Elf Neuinfektionen übers Wochenende, Inzidenz bei 22,5

Seit Freitag sind im AK-Land elf neue Corona-Ansteckungsfälle festgestellt worden, die meisten davon in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld. Die Inzidenz liegt bei 22,5 und ist somit gegenüber den Land leicht erhöht.


Auto überschlug sich auf der B 256 zwischen Au und Rosbach

Ein spektakulärer Unfall auf der B 256 zwichen Au und Rosbach ging am Sonntagabend glimpflich aus: In einer leichten Rechtskurve geriet ein 34-Jähriger mit seinem Auto auf den Grünstreifen neben der Fahrbahn, verlor die Kontrolle, geriet ins Schleudern und überschlug sich. Obwohl das Auto auf dem Dach liegenblieb, konnte sich der Fahrer selbst befreien.


Doppeltes Unfallpech: Notarzt hat auf dem Weg zu verletztem E-Scooter-Fahrer selbst Zusammenstoß

Doppeltes Pech am Sonntagabend, 13. Juni: Nachdem sich in Hamm/Sieg ein E-Scooter-Fahrer bei einem Unfall schwer verletzt hatte, hatte auch der Notarzt auf dem Weg zur Unfallstelle mit seinem Einsatzfahrzeug einen Zusammenstoß, bei dem sich ein Autofahrer Verletzungen zuzog.


Artikel vom 13.06.2021

Die Ludolfs: Hurra, sie leben noch!

Die Ludolfs: Hurra, sie leben noch!

Man hat lange nichts mehr von den Ludolfs gehört, obwohl sie zu den bekanntesten Söhnen des Westerwalds gehörten. Anfang des neuen Jahrtausends wurden sie durch Zufall vom SWR-Fernsehen auf ihrem Schrottplatz in Dernbach bei Dierdorf entdeckt.


Artikel vom 14.06.2021

Unfallreicher Sonntag in Altenkirchen

Unfallreicher Sonntag in Altenkirchen

Ein unfallreicher Sonntag ereignete sich im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Altenkirchen: Gleich bei mehrere Unfällen war Alkohol im Spiel, es blieb aber zum Glück bei leichten Verletzungen.




Aktuelle Artikel aus Region


Neuer Migrationsbeirat der Stadt Wissen konstituiert sich

Wissen. Bürgermeister Berno Neuhoff nutzte die zweite rechtliche Möglichkeit, dem Thema mehr Aufmerksamkeit zu schenken: ...

Niederschelderhütte: Oldtimer sorgte für lachende Kinderaugen

Mudersbach-Niederschelderhütte. Besser hätte diese Woche nicht beginnen können für die Kleinen der katholischen Kindertagesstätte ...

Corona im AK-Land: Elf Neuinfektionen übers Wochenende, Inzidenz bei 22,5

Altenkirchen. Die tagesaktuellen Zahlen und Entwicklungen zur Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen (Stand: 14. Juni, 14.45 ...

Erneuerung Ortsdurchfahrt Mudersbach-Birken: Ende absehbar

Mudersbach-Birken. Ab dem 22. Juni werden laut dem zuständigen Landesbetrieb Mobilität (LBM) Diez für rund eine Woche Asphaltarbeiten ...

Eskalierte Streitigkeiten in Betzdorf und Mudersbach

Betzdorf/Mudersbach. Für beide Männer endete dieser offen in der Betzdorfer Innenstadt ausgetragene Streit am Sonntagnachmittag, ...

Ökosystem maßgeblich gestört - Schwarzgrünes Wasser in der Nister

Region. Im Millenium-Jahr 2000 wurde die Nister noch gefeiert als das artenreichste Fließgewässer in Rheinland-Pfalz. Nur ...

Weitere Artikel


First Responder sind nach Corona-Pause wieder im Dienst

Altenkirchen. Hintergrund der Außerdienststellung im März war die nicht abzusehende Infektionsgefahr mit möglicher Gefährdung ...

Lesesommer in Büchereien in Niederfischbach und Betzdorf

Betzdorf. Wer sich zum Lesesommer anmeldet, kann alle Kinder und Jugendbücher der jeweiligen Bücherei ausleihen und lesen. ...

Arbeiten am Stromnetz von Altenkirchen-Flammersfeld und Hachenburg

Hahn am See. Für diese Arbeiten schaltet die enm, die Netzgesellschaft in der Unternehmensgruppe Energieversorgung Mittelrhein ...

Druidensteig: Das Wandererlebnis durch die Geologie des Westerwalds

Kirchen (Sieg). Bergbau, Basaltabbau und Rohstoffverarbeitung bildeten einst die Lebensgrundlage vieler Generationen und ...

Rote Fichten gleich tote Fichten

Region. Auch der letzte Winter war nicht sonderlich niederschlagsreich. Es hatte keinen Schnee gegeben, der beim Abschmelzen ...

Eichenprozessionsspinner an einzeln stehenden Eichen entdeckt

Dierdorf. Die Raupen leben in geselligen Familienverbänden und sammeln sich tagsüber in Gespinstnestern. Ab dem dritten Raupenstadium ...

Werbung