Werbung

Nachricht vom 10.06.2020    

First Responder sind nach Corona-Pause wieder im Dienst

Die First-Responder-Gruppe in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld wurde am 18. März aufgrund steigender COVID-19-Infektionszahlen auf unbestimmte Zeit außer Dienst gestellt. Nun nehmen sie – nach sorgfältiger Abwägung der Risiken – ihre Arbeit wieder auf, wie der DRK Ortsverein Altenkirchen-Hamm mitteilt.

Die First Responder Altenkirchen (Archivfoto: kkö)

Altenkirchen. Hintergrund der Außerdienststellung im März war die nicht abzusehende Infektionsgefahr mit möglicher Gefährdung der Gesundheit aller Helferinnen und Helfer. Nun, über zwei Monate später, sinken die Zahlen der Neuinfektionen kontinuierlich und in Deutschland sind ebenenübergreifend umfangreiche Schutzmaßnahmen gegen eine Ausweitung der Pandemie etabliert, die dazu führen, dass Deutschland langsam wieder zu einer „neuen Normalität“ zurückkehrt.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Lockerungen der Restriktionen erscheint es daher nur folgerichtig, auch die temporäre Einstellung des First Responder Systems zu überprüfen. Hier sind die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Helfer oder eine Helferin des DRK mit COVID-19 infiziert gegen den Nutzen des Systems für verletzte und erkrankte Bürger, den Nutzen für die eingesetzten Einsatzkräfte (Motivation und Einsatzpraxis) und die Verpflichtungen des Ortsvereins, die man gegenüber der Verbandgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld eingegangen ist, abzuwägen.



Aus diesem Grund haben sich betroffen Gliederungen zusammengesetzt und nach Abwägung entschieden, die Gruppe wieder in den Dienst zu stellen.

Sicherheit aller Beteiligten wird gewährleistet
Um eine höchstmögliche Sicherheit aller teilnehmenden Personen zu gewährleisten, den Katastrophenschutz und Regelrettungsdienst in seiner Eigenständigkeit durch Personalausfall nicht zu gefährden, wurden in stetiger Zusammenarbeit mit der Verwaltung umfangreiche und kostspielige Anschaffungen durchgeführt. So wurden 300 FFP2 Masken, 40 Gesichtsschilde und 200 Schutzkittel angeschafft.

Vor der Wiederaufnahme und der Rückstellung der Gruppe aus den sogenannten „Urlaubsmodus“ wurden alle Teilnehmer durch Sarah Furchert in einer Hygieneschulung sowie Einweisung auf die Handhabung der Hygieneartikel geschult. (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: First Responder sind nach Corona-Pause wieder im Dienst

1 Kommentar
Merkwürdig, von der Außerdienststellung im März hat man nichts gehört. Wurde das nicht kommuniziert/berichtet?
#1 von Mike Müller, am 11.06.2020 um 20:36 Uhr

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Betzdorf: Knallgeräusche im Stadtgebiet - Hinweise gesucht

Betzdorf. Bei den anschließenden Ermittlungen ergaben sich Hinweise auf die Verwendung von Pyrotechnik. Weitere Hinweise ...

A-Jugend Wisserland nach Elfmeterschießen bei der JSG Rhein-Westerwald eine Runde weiter

Wissen. Die Führung der Heimmannschaft in der 45. Minute konnte Fynn Schlatter zwar noch in der Nachspielzeit der ersten ...

Lkw Auflieger brannte auf der A3 bei Krunkel: Verkehrsbehinderungen im Berufsverkehr

Krunkel. Die ersten eintreffenden Kräfte der Feuerwehren konnten den Brand eines Lkw bestätigen. Es war im Bereich des Aufliegers ...

Helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwald

Wissen/Sieg. Im Jahr 2007 wurde der AK-Kurier für den Landkreis Altenkirchen ins Leben gerufen, um die Menschen in der Region ...

Hamm erhält 200000 Euro Landeszuwendung für Ortskernsanierung

Hamm. Ausgehend von förderfähigen Gesamtkosten in Höhe von 266.667 Euro entspricht dies einem Fördersatz von 75 Prozent. ...

Steinbuschanlage in Wissen soll Babyschaukel bekommen

Wissen. Vorausgegangen war ein Schreiben aus dem August einer Familie auf Errichtung einer Babyschaukel im Mehrgenerationenpark ...

Weitere Artikel


Lesesommer in Büchereien in Niederfischbach und Betzdorf

Betzdorf. Wer sich zum Lesesommer anmeldet, kann alle Kinder und Jugendbücher der jeweiligen Bücherei ausleihen und lesen. ...

Arbeiten am Stromnetz von Altenkirchen-Flammersfeld und Hachenburg

Hahn am See. Für diese Arbeiten schaltet die enm, die Netzgesellschaft in der Unternehmensgruppe Energieversorgung Mittelrhein ...

Der Code der Macht: Wer beherrscht den digitalen Raum?

Kreisgebiet. Vom utopischen Gründergeist der frühen Entwicklungsjahre des Internets – als Ort des freien Wissens und der ...

Dauerhafter und regelmäßiger Betrieb in der Grube Bindweide

Betzdorf. Das Bergwerksteam freut sich ab Donnerstag, 11. Juni 2020 von 14 bis 17 Uhr auf Besucher, die – wie an Pfingsten ...

Druidensteig: Das Wandererlebnis durch die Geologie des Westerwalds

Kirchen (Sieg). Bergbau, Basaltabbau und Rohstoffverarbeitung bildeten einst die Lebensgrundlage vieler Generationen und ...

Rote Fichten gleich tote Fichten

Region. Auch der letzte Winter war nicht sonderlich niederschlagsreich. Es hatte keinen Schnee gegeben, der beim Abschmelzen ...

Werbung