Werbung

Nachricht vom 10.06.2020    

„Villa Kunterbunt“ freut sich über die Rückkehr der Kinder

Endlich! Nach zwölf Wochen Notbetreuung in der Kindertagesstätte „Villa Kunterbunt“ in Wissen ging es ab dem 8. Juni mit der eingeschränkten Regelbetreuung wieder los. Bunte Luftballons, herzliche Willkommensgrüße an den Fenstern und im Foyer sind Zeichen des Starts. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben den Schritt der Lockerung gut vorbereitet.

(Foto: Kita „Villa Kunterbunt“ Wissen)

Wissen. In kleineren Gruppengrößen und mit leicht eingeschränkten Betreuungszeiten kamen am Montag viele Kinder wieder zurück. Die Wiedersehensfreude war bei den Familien, Kindern und dem KiTa-Team groß! „Schön, dass du wieder da bist!“ oder „Was bist du groß geworden!“ – die Begrüßungen waren sehr herzlich und ließen spüren wie sehr Kinder und ErzieherInnen einander vermisst hatten.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben den Schritt der Lockerung sehr gut vorbereitet: Es werden verschiedenen Eingänge genutzt; die Familien haben individuelle Zeitfenster um die Kinder zu bringen und wieder abzuholen. Längere Warteschlangen werden so vermieden bzw. auf ein Minimum reduziert. Die Gruppen sind in sogenannten Betreuungssettings so strukturiert, dass diese nur ihren Raum und das Außengelände (in 4 Bereiche unterteilt) nach internen Absprachen separiert nutzen. Planerisch stellte sich dies zunächst als eine Herausforderung dar – auch unter Berücksichtigung, dass das Team durch Mitarbeiterinnen, die der Risikogruppe angehören, reduziert ist. Aber „das gesamte Team hat mit hoher Motivation und Besonnenheit hervorragend geplant“, so Leiterin Petra Müller-Loosen.



Jedes Kind der eigentlich 6-gruppigen-Kindertagesstätte wird die KiTa noch bis zu den Sommerferien besuchen können. Dafür wurden 8 Betreuungssettings gebildet. Bis auf zwei Settings mit je 15 Kindern ist allen Kindern der tägliche Besuch möglich. Die erwähnten 2 Kleingruppen haben die Möglichkeit entweder die etwas mehr als 3 Wochen im Juni oder im gleichen Zeitraum im Juli in der KiTa zu sein.

Nun gilt es den (neuen) Alltag mit Corona zu gestalten. Die Übergabe der Kinder an der Haustüre, häufigeres Händewaschen, einüben der Husten- und Niesetikette und die Akzeptanz der geschlossenen Gruppen sind einige der Themen, die Groß und Klein bewegen.
Bei all den Neuerungen und Veränderungen überwiegt aber eindeutig die Freude des Wiedersehens und endlich wieder das zu tun, was Kinder wollen – miteinander spielen und in Aktion sein. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: „Villa Kunterbunt“ freut sich über die Rückkehr der Kinder

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Einsatzkräfte aus AK-Land kehren langsam zurück

Nach den zahllosen Einsatzstunden im Katastrophengebiet an der Ahr, kehren fast alle Einheiten in die heimischen Gerätehäuser zurück. Die Reinigung und teilweise Instandsetzung der eingesetzten Technik wird mehrere Tage in Anspruch nehmen. Insgesamt waren rund 900 Kräfte vor Ort im Einsatz.


Helfer sollen am Samstag (24. Juli) nicht ins Katastrophengebiet Ahrweiler anreisen

Völlig überlastet sind die Zufahrtsstraßen zum Ahrtal und die Straßen im Katastrophengebiet selbst. Grund sind die vielen Helfer, die sich am Samstag, den 24. Juli, aufgemacht haben. Der Krisenstab und die Polizei appellieren deshalb dringend, die Anreise zu verschieben. Hilfe werde noch über einen langen Zeitraum benötigt.


Kreis AK: Eine Corona-Neuinfektion seit Mittwoch (21. Juli)

Seit Mittwoch, den 21. Juli) gibt es eine Corona-Neuinfektion im Kreis Altenkirchen. Deren Gesamtzahl seit Pandemiebeginn liegt damit bei 4944. Aktuell sind 13 Personen positiv auf eine Corona-Infektion getestet.


Benefiz-Büfett der Marienthaler Gastronomen wurde zum Erfolg

Die gastronomischen Betriebe im Wallfahrtsort hatten am Donnerstag, 22. Juli, zum Benefiz-Büfett eingeladen. Ort der Veranstaltung war das Waldhotel „Unser Haus“. Um den, von der Katastrophe betroffenen Betrieben in Ostbelgien, den Niederlanden sowie an der Ahr zu helfen, wurde kurzfristig ein Konzept entwickelt.


„Street Life“ spielt in Betzdorf für Opfer der Flut-Katastrophe im Ahrtal

Der Sänger der Band „Street Life“ ist selbst von der Flut-Katastrophe betroffen und hilft bei den Aufräumarbeiten. Aber nicht nur das: Am Donnerstag, 26. August, wird Patrick Lück ein Benefizkonzert für die Unwetter-Opfer im Biergarten der Stadthalle Betzdorf geben.




Aktuelle Artikel aus Region


Reparatur-Café in Altenkirchen findet wieder statt

Altenkirchen. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können mit ihren defekten Elektrogeräten das Reparatur-Café aufsuchen ...

Reinhold Beckmann bereicherte den Kultursommer in Altenkirchen

Altenkirchen. Reinhold Beckmann ist in Altenkirchen beileibe kein Unbekannter, denn vor rund zwei Jahren gab er ein fulminantes ...

Bazar in Elkhausen findet wieder statt – nicht wie gewohnt, aber mit viel Tradition

Katzwinkel-Elkhausen. Der Erlös des Bazars wird wie immer an die von Reiner Meutsch gegründete Stiftung „Fly&Help“ gespendet, ...

Kita in Gebhardshain erhält Spende aus Maskenverkauf

Gebhardshain. Im Rahmen einer umfangreichen Spendenkampagne von insgesamt 250.000 Euro aus dem Masken-Verkauf im vergangenen ...

Helfer sollen am Samstag (24. Juli) nicht ins Katastrophengebiet Ahrweiler anreisen

Region Ahrweiler. Die Hilfsbereitschaft aus der Bevölkerung sei weiterhin überwältigend und ungebrochen, schreibt die Polizei ...

Post ans Mehrgenerationenhaus Neustadt

Neustadt (Wied). Haben Sie schöne Erinnerungen an vergangene Urlaube? Geschichten, witzige Erlebnisse oder Beschreibungen ...

Weitere Artikel


Inliner-Workshop für Kinder und Erwachsene in Wallmenroth

Altenkirchen/Kreisgebiet. Auf dem Parkplatz der Turnhalle in Wallmenroth wird jeweils einen Tag lang unter fachgerechter ...

Kunstforum Westerwald: KreativZEIT in CoronaZEIT

Altenkirchen. Salvatore Oliverio sieht diese Zeit als Möglichkeit, in kreativer Weise einen Raum zu schaffen, das unsichtbar ...

Sportbund will Sporthallen und Sportplätze auch in den Sommerferien öffnen

Koblenz. Der Sport habe seinen Beitrag zur Eindämmung des Corona-Virus geleistet, Hygienekonzepte erarbeitet und Regeln für ...

Der Code der Macht: Wer beherrscht den digitalen Raum?

Kreisgebiet. Vom utopischen Gründergeist der frühen Entwicklungsjahre des Internets – als Ort des freien Wissens und der ...

Arbeiten am Stromnetz von Altenkirchen-Flammersfeld und Hachenburg

Hahn am See. Für diese Arbeiten schaltet die enm, die Netzgesellschaft in der Unternehmensgruppe Energieversorgung Mittelrhein ...

Lesesommer in Büchereien in Niederfischbach und Betzdorf

Betzdorf. Wer sich zum Lesesommer anmeldet, kann alle Kinder und Jugendbücher der jeweiligen Bücherei ausleihen und lesen. ...

Werbung