Werbung

Nachricht vom 15.06.2020    

Beste Konzert-Stimmung mit „GoD“ im Wäller Autokino

„Garden of Delight“ (GoD) ist die wohl bekannteste deutsche Irish-Folk-Country-Band, die in zurzeit schwierigen Umständen im Rahmen des „Wäller Autokinos“, in Altenkirchen gastierte. Den Veranstaltern und Organisatoren sei Dank, dass die Zuschauer/innen ein außergewöhnliches Konzert erleben durften.

„Garden of Delight“ traten im Wäller Autokino auf. (Fotos: wear)

Altenkirchen. Leider entsprach die Resonanz nicht ganz den Erwartungen, denn zum Konzertbeginn sonntags, am frühen Nachmittag, sind wohl viele Menschen noch mit anderen Dingen beschäftigt. Trotzdem standen etliche Autos auf dem Gelände vor der großen Bühne, auf Einhaltung der vorgeschriebenen Abstands- und Hygienevorschriften wurde seitens des Veranstalters korrekt geachtet. So durften die Besucher/innen nur beim Gang zur Toilette das Fahrzeug verlassen, zudem war das Tragen einer Schutzmaske Pflicht. Das Gelände am Weyerdamm in Altenkirchen war bestens ausgeschildert, durch Absperrgitter und Wegweiser wurde man ohne Probleme vor die Bühne geleitet.

Apropos Bühne: Dort stand ein regelrechtes Monstrum mit einer Fläche von rund 120 m², die zusätzlich mit einer rund 50 m² großen 4 K-LED Tageslicht-Leinwand ausgestattet war. Im Autoradio konnten die Besucher/innen das gesamte Konzert auf der UKW-Frequenz 88,4 MHz mitverfolgen, damit wurde ein Hörgenuss wie in einem Konzertsaal erzeugt. Die Voraussetzungen für das Konzert waren also bestens erfüllt.

Wie ein Derwisch über die Bühne gefegt
Das Konzert von „GoD“ kann man als unplugged bezeichnen, denn die beiden Frontmänner von „GoD“, Michael M. Jung und Dominik Roesch, traten ohne die übrigen Bandmitglieder auf. Michael M. Jung ist der unbestrittene Mastermind der Band, ist er doch als Singer und Songwriter das Gesicht der Band, zudem ein begnadeter Gitarrist. Die kongeniale Ergänzung findet er in Dominik Roesch, dem der Ausdruck „Teufelsgeiger“ alle Ehre macht. Blindes Vertrauen und das Wissen in das eigene Können, verbinden beide Ausnahmemusiker. Während Michael M. Jung der eher ruhige Part des Duos ist, wirbelt Dominik Roesch über die Bühne, als hätte er „Hummeln im Allerwertesten.“ Während des rund zweistündigen Konzertes gab es nur wenige Momente, in denen er mal ruhig dastand, denn ansonsten hüpfte, sprang und tanzte er pausenlos. Obwohl Dominik nicht über die Statur eines Fitness-Gurus verfügt, muss er über eine Bombenkondition verfügen, ansonsten hätte er nicht von der ersten bis zur letzten Minute des Konzertes wie ein Derwisch über die Bühne fegen können.



Michael M. Jung zeigte offen seine Bewunderung für das in Altenkirchen durchgeführte Experiment mit dem Auto-Kino, auch „GoD“ sei noch nie in einem Auto-Kino aufgetreten, für ihn und Dominik wäre es etwas sehr Besonderes in der langen Band-Geschichte. Mit guter Laune, großer Spielfreude, und viel Temperament begeisterten die beiden Musiker ihr Publikum. Am Ende eines jeden Songs waren Beifallskundgebungen durch die geöffneten Autofenster zu vernehmen, die noch durch das Betätigen der Lichthupen und des Warnblinkers unterstützt wurden.

Wie auf einem irischen Piratenschiff
Ein Querschnitt durch die über 20-jährige Bandgeschichte stand im Mittelpunkt des Konzertes, den Musikern gelang es tatsächlich, das Gefühl zu vermitteln, man würde sich in Irland oder Schottland, oder einem Piratenschiff befinden. Auch einige der Piraten-Songs verführten die Besucher in eine andere Welt voller Sehnsucht und Harmonie. So abwechselnd wie die Auswahl der Songs, waren auch die Stilrichtungen, mal voller Melancholie, dann wieder rhythmischer, fast rockig.

Beeindruckend war das Solo von Michael M. Jung bei dem Song „Comin‘ home“, in welchem er die Gefühle beschrieb, als sich sein ältester Sohn von zuhause löste, um selbstständig zu werden. „Big fat Mama“, „Lord of Darkness“, „Rolling down“, „Ready to go wild“, „Drunken Sailor“ und „Irish Rose“, sind nur einige aus dem schier unerschöpflichem Repertoire von „GoD“. Die eigenwilligen Interpretationen der Welthits „Learning to fly“ von Tom Petty, sowie „Behind blue eyes“ von Pete Townshend von der Band „The WHO“, vervollständigten ein Konzert, welches trotz der widrigen Umstände, nur zufriedene Besucher zurück ließ. „Garden of Delight“ werden sicherlich bei nächster Gelegenheit, mit voller Besetzung in Altenkirchen auftreten, man wird sie mit offenen Armen empfangen.

Das „Wäller Autokino“ findet noch bis zum 28. Juni 2020 statt, bis dahin werden Comedy, Filme, Lesungen und weiter Konzerte geboten, das vollständige Programm ist auf der HP „Wäller Autokino“ zu sehen, dort können auch die Tickets bestellt werden. Der Besuch einer Veranstaltung lohnt sich allemal. (wear)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       


Kommentare zu: Beste Konzert-Stimmung mit „GoD“ im Wäller Autokino

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Ein Todesfall in der VG Daaden-Herdorf

Am Montagnachmittag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen im Vergleich zu Sonntag 32 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Seit Pandemiebeginn wurden insgesamt 4093 Infektionen nachgewiesen. Mit dem Tod eines 80-jährigen Mannes aus der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf steigt die Zahl der mit oder an Corona Verstorbenen auf 93.


Intensivstationen Kirchen und Hachenburg: „Wir sind am Anschlag“

Deutschlandweit schlagen Intensivmediziner Alarm angesichts der Betten, die mit Corona-Patienten belegt sind. Die Kuriere haben mit Verantwortlichen der Intensivstationen in Kirchen und Hachenburg geredet. Demnach ist die Lage sehr angespannt. In Kirchen wird derzeit überlegt, ob geplante Operationen verschoben werden müssen.


Gemeldeter Gebäudebrand führte zu großem Feuerwehraufgebot

Am Dienstagmorgen, 20. April, wurden die Feuerwehren Horhausen und Pleckhausen zu einem Einsatz nach Willroth alarmiert. Die Leitstelle Montabaur löste den Alarm mit dem Stichwort „Gebäudebrand mit Menschenrettung“ aus. Bereits kurz nach dem Alarm machten sich die ersten Kräfte auf den Weg.


Ab Mittwoch, 21. April: Corona-Schnelltestzentrum in Stadthalle Betzdorf

Bald kann man sich auf eine Corona-Infektion in der Betzdorfer Stadthalle testen lassen. Das temporäre Schnelltestzentrum wird vom örtlichen DRK betrieben. Bei den Öffnungszeiten wurde auch an Berufstätige gedacht.


Bierstube Etzbach: Margerita Kotlinski feiert Jubiläum

Eigentlich hatte sich Margerita Kotlinski ihr Jubiläumsjahr ein bisschen anders vorgestellt: Seit 25 Jahren ist sie nun schon Wirtin und Lokalbesitzerin, aber wie alle anderen Gastronomiebetriebe ist auch ihre Bierstube Margerita in Etzbach derzeit geschlossen, wann sie wieder öffnen darf, weiß die Betreiberin nicht. Wenigstens Oliver Rohrbach von der IHK Altenkirchen durfte kurz vorbeischauen und eine Jubiläumsurkunde überreichen.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Chorverband Rheinland-Pfalz sucht den ‚Best Virtual Choir‘

Neuwied/Region. „Macht mit und zeigt uns, dass ihr euch von Corona nicht unterkriegen lasst.“ Mit diesen Worten fordern die ...

Buchtipp: „Tod der Schmetterlingsfrau“ von Heidi Fischer

Dierdorf/Karlsruhe. Die Balearen-Insel wird mit viel Liebe von ihrer schönen, naturbelassenen Seite gezeigt, abseits von ...

Welttag des Buches: Leseclub Alsberg lädt zu Überraschungsgeschichte ein

Betzdorf. Von der Rückbank des Autos, aus dem Krankenhauszimmer mit Infusion am Arm, aus dem Kinderzimmer oder mit Mama oder ...

Autorin Annegret Held, die „Westerwaldbotschafterin“

Dierdorf. Bei einem Treffen von Annegret Held mit den Kurieren im Büro der Initiative „Wir Westerwälder“ erläuterte der mit ...

„Street Life“: Kuriere und Kulturwerk Wissen verlosen Karten fürs Online-Konzert

Altenkirchen. Ein ungewöhnliches Konzert erwartet die Zuschauer: Die Band um Mastermind Patrick Lück brennt vor Vorfreude, ...

Eröffnung der 20. Westerwälder Literaturtage online und kostenlos

Wissen. Dass bereits die Eröffnung der 20. Westerwälder Literaturtage verschoben werden muss, erinnert an 2020, ist aber ...

Weitere Artikel


Im Kreis Altenkirchen weiterhin keine Corona-Infektionen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Seit rund drei Wochen gibt es somit keine neuen Infektionen mit dem Coronavirus im AK-Land. Von ...

Jürgen Becker im Wäller Autokino: Die Ursache liegt in der Zukunft

Altenkirchen. So, da woll’n wir uns mal nen schönen Abend machen! Denn noch ist es ruhig. Aber jeder spürt: Das bleibt nicht ...

Wie funktionieren Corona-Warn-Apps?

Siegen. Alice und Bob treffen sich in einem öffentlichen Park, beide haben auf ihren Smartphones eine Corona-Warn-App heruntergeladen. ...

Scheunen-Café öffnet wieder die Pforten für Gäste

Hövels. Willkommen sind neben motorisierten Gästen natürlich auch Wanderer und Radfahrer. Über die Alte Poststraße kommt ...

Bauarbeiter gehören zu Rekord-Pendlern im AK-Land

Kreis Altenkirchen. „Bauarbeiter zählen zu den Rekord-Pendlern in der Region. Um zur Baustelle zu kommen, haben sie nicht ...

CDU Wissen baut Nistkästen für die Steinbuschanlagen

Wissen. Damit wollen die Christdemokraten signalisieren, dass auch die tierischen Mitbewohner im neuen Mehrgenerationenpark ...

Werbung