Werbung

Region |


Nachricht vom 02.08.2010    

Kirchener Feuerwehr übte auf dem Stegskopf

Auf dem Truppenübungsplatz Stegskopf absolvierte jetzt die Feuerwehr der Stadt Kirchen eine Übung. Geprobt wurde im Rahmen der zivil-militärischen Zusammenarbeit ein realitätsnaher Atemschutzeinsatz.

Kirchen/Stegskopf. Im Rahmen der zivil-militärischen Zusammenarbeit übten jetzt Atemschutzgeräteträger der Feuerwehren Freusburg, Herkersdorf/Offhausen, Kirchen und Wehbach/Wingendorf in einem Gebäude auf dem Gelände des Truppenübungsplatzes Daaden-Stegskopf den realitätsnahen Atemschutzeinsatz.
Gegen 9 Uhr machten sich insgesamt 16 Atemschutzgeräteträger mit dem Mannschaftstransportwagen aus Kirchen sowie dem Mehrzweckfahrzeug aus Wehbach auf dem Weg zum Truppenübungsplatz Stegskopf. Dort waren bereits seit 8.30 Uhr die Ausbilder mit den Vorbereitungen für den Übungstag beschäftigt.
Nach einer kurzen theoretischen Einweisung begann die Stationsausbildung. Unter der Leitung von Christian Kern wurde auf dem Außengelände neben dem Übungsgebäude die Flash-Over-Bekämpfung mit dem Hohlstrahlrohr geübt. Dafür gingen die Trupps in gebügter Haltung vor und löschten imaginäre Flammen. Auf ein Signal von Christian Kern hin, dass es einen sogenannten "Flash-Over" gegeben hatte, musste sich der Trupp auf den Rücken fallen lassen und gleichzeitig das Strahlrohr auf die Mannschutzfunktion einstellen. Dabei wird eine Wasserwand vor dem vorgehenden Trupp gebildet und schützt diesen.
An der zweiten Station erklärte Jens Eckermann zunächst theoretisch die korrekte Vorgehensweise im sogenannten Seitenkriechgang und bei der Vornahme der Schlauchleitung. Weiterhin behandelte er die korrekte Türöffnung in einem brennenden Gebäude und die dosierte Abgabe von Wasser im Zuge der Türöffnung mittels "Bandschlinge" sowie Axt. Dabei konnte, was selten möglich ist, auch innerhalb des Gebäudes mit Wasser gearbeitet werden.
Christian Baldus leitete die dritte Übungsstation. Hierbei musste mit einem mit Sand gefüllten (um das Gewicht zu simulieren) Schlauch vorgegangen und eine vermisste Person gesucht und gerettet werden. Insbesondere wurde hierbei Wert auf die korrekte Suchtechnik gelegt. Die Suche wurde in zwei vollkommen mittels Nebelmaschinen verrauchten Räumen durchgeführt, wo auch noch Schreibtische, Stühle und Betten im Raum verteilt waren. Dies erforderte eine gute Absprache der Truppmitglieder, um auch unter diesen erschwerten Bedingungen die Person zu finden.
Die Wasserversorgung erfolgte durch Kameraden der Standort-Feuerwehr, so dass sich die Trupps vollkommen auf die Atemschutzausbildung konzentrieren konnten.
Beim gemeinsamen Mittagessen waren sich alle Teilnehmer einig, dass aufgrund der sehr guten Möglichkeiten vor Ort auch weiterhin versucht werden soll, gemeinsam mit der Bundeswehr zu üben. Eventuell ist im nächsten Jahr auch ein Besuch des Übungsdorfes möglich.
Im Laufe des Tages informierten sich auch Verbandsgemeindewehrleiter Dietmar Urrigshardt sowie die Zugführung des Zuges Kirchen vor Ort über die Tagesübung.
xxx
Foto: Realitätsnahe Atemschutzübung auf dem Stegskopf.


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Kirchener Feuerwehr übte auf dem Stegskopf

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Mehr Corona-Fälle im AK-Land: Inzidenz weit über Landeswert

Zum vierten Mal in Folge ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Altenkirchen angestiegen. Laut dem Landesuntersuchungsamt liegt sie nun bei 148,3. Auf Landesebene legte der Wert lediglich leicht zu. Laut der Kreisverwaltung sind teilweise größere Familienverbände von Infektionen betroffen.


Stadthalle Altenkirchen wird zum 31. Juli für immer geschlossen

Es war ein ungewollter Fingerzeig: Die Inaugenscheinnahme des Waldfriedhofs, die sich der Umwelt- und Bauausschuss der Stadt Altenkirchen für seine jüngste Sitzung als ersten Tagesordnungspunkt vorgenommen hatte, hätte im Nachhinein als Suche nach einer Grabstelle für die Stadthalle interpretiert werden können.


Ausflugsziele zum Muttertag: Unsere Tipps und Highlights im Westerwald

Am Sonntag ist es wieder soweit und der Muttertag steht vor der Tür. Wer trotz coronabedingter Einschränkungen einen schönen Ausflug mit der Familie machen möchte, findet bei unseren Freizeit-Tipps sicher das Richtige. Ob Wandern oder Sehenswürdigkeit, wir haben für alle etwas Passendes.


Experten-Forum: Rettung für die Sieg?

Ein Online-Forum der SGD Nord befasste sich mit dem aktuellen Zustand der Sieg und deren Zuflüssen. Demnach schnitt die Sieg nur mäßig ab, Nister, Heller und Hanfbach fielen komplett durch. Auch der Daadenbach hat sich noch nicht erholt. Die Kuriere waren für Sie dabei.


Kirchen: Verkehrsunfall mit schwerverletztem Kradfahrer

Am Donnerstag, den 6. Mai, kollidierten ein Ford Transit und ein Krad vor dem Kirchener Stadtteil Herkersdorf-Offhausen. Schwerverletzt musste der Kradfahrer ins Krankenhaus eingeliefert werden. Außerdem berichtet die Polizei über einen weiteren Unfall in Kirchen, der eine Leichtverletzte zur Folge hatte.




Aktuelle Artikel aus Region


Psychische Gesundheit in der Arbeit mit erwerbslosen Menschen

Mainz. Wie sehr, das zeigte die große Zahl von Fachkräften aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland, die am 20. und 21. April ...

Hier und da gibt‘s auf dem Altenkirchener Waldfriedhof was zu tun

Altenkirchen. Es gibt immer was tun: Während eine große deutsche Baumarktkette mit dem Spruch die Heimwerker zu Taten anregt, ...

Förderverein der Feuerwehr Hamm hat silbernes Jubiläum

Hamm. Genau vor 25 Jahren trafen sich gut 50 Personen zur Gründungsversammlung im Feuerwehrhaus in Hamm. Schon damals war ...

Ausflugsziele zum Muttertag: Unsere Tipps und Highlights im Westerwald

Wissen. Auch in diesem Jahr ist Muttertag erneut von coronabedingten Einschränkungen betroffen. Damit Sie trotzdem einen ...

DRK Rheinland-Pfalz: „Müssen für künftige Krisen besser gewappnet sein“

Region/Mainz. Der DRK-Bundesverband hat anlässlich des Weltrotkreuztages am 8. Mai deutliche Verbesserungen im gesundheitlichen ...

Sommer am Muttertag

Region. Das Sturmtief Eugen liegt hinter uns. Es hat zum Glück im Westerwald nur geringe Schäden angerichtet. Das Hauptsturmfeld ...

Weitere Artikel


Demnächst Montagsdemos für Ausbau der L 278?

Wissen. Wenn in den nächsten zwei, maximal drei Wochen keine Antwort zum Ausbau der Landesstraße 278 zwischen Wissen und ...

Anmeldefrist für Ausbildungsmesse läuft bald ab

Betzdorf/Kreis Altenkirchen. Die Planungen für die 2. Ausbildungs- und Berufsorientierungsmesse im Landkreis Altenkirchen ...

Kleinkunstverein will ein "Blutbad" anrichten

Betzdorf. Die Sommerpause des Kleinkunstvereins "Die Eule" geht ihrem Ende entgegen. Doch die Töne, die der junge Verein ...

"Musical!Kultur" Daaden sucht Darsteller für "Aida"

Daaden/Westerwald. "Musical!Kultur" Daaden sucht Darsteller für seine neue Produktion "Aida - das Musical": Am 14. und ...

Spielerisch Englisch oder Deutsch lernen

Oberlahr. Jeden Sommer füllt sich im heimischen Westerwald der Hotelpark "Der Westerwald Treff" in Oberlahr mit ganz besonderen ...

"Himmelsbilder" im Vorfeld des Kreiskirchentages

Altenkirchen. "Keiner ist auf die Idee gekommen, einfach nur ein blaues Bild abzugeben!" Dieses eigentliche Abbild der ...

Werbung